Microsoft liefert Workaround für Windows 10 Patchday-Druckerproblem (BSOD)

[English]Microsoft hat zum Freitag (US-Zeit) das mit dem März 2021-Patchday in Windows ausgelöste Problem, dass Systeme mit bestimmten Druckern per BlueScreen abstürzen, mit weiteren Details bestätigt und ein Workaround wurde vorgeschlagen.


Anzeige

Druckerabsturz per BlueScreen

Mit den Sicherheitsupdates vom 9. März 2021 gibt es unter Windows (speziell unter Windows 10, aber auch bei Windows Server und Terminalserver) ja Druckerprobleme. Je nach Windows-Variante und Umgebung reicht dies von nicht mehr drucken können, bis hin zu BlueScreens beim Drucken oder Aufruf von Anwendungen aus LibeOffice oder Microsoft Office.

Ich hatte das im Blog-Beitrag Windows 10 1809/1909/2004/20H2: Update KB5000802/KB5000808 verursachen BSOD beim Drucken in win32kfull.sys – zurückgezogen? frühzeitig zusammen gefasst. Weitere Erkenntnisse finden sich im Blog-Beitrag Neues zum Druckerproblem (BSOD) nach März 2021-Update.

Microsoft liefert Details zum Druckerproblem

Microsoft hatte bereits vor einigen Tagen auf der Windows 10-Statusseite das Drucken-Problem mit den resultierenden Blue Sceens (BSOD) eingestanden. Hier der Hinweis für Windows 10 20H2.

After installing KB5000802, you might receive an APC_INDEX_MISMATCH error with a blue screen when attempting to print to certain printers in some apps.

Affected platforms:

  • Client: Windows 10, version 20H2; Windows 10, version 2004; Windows 10, version 1909; Windows 10, version 1809; Windows 10 Enterprise LTSC 2019; Windows 10, version 1803
  • Server: Windows Server, version 20H2; Windows Server, version 2004; Windows Server, version 1909; Windows Server, version 1809; Windows Server 2019; Windows Server, version 1803

Nun wurden Details genannt: Dieses Problem betrifft eine Untergruppe von Druckertreibern des Typs 3 (meist Kyocery) und wirkt sich nicht auf Druckertreiber des Typs 4 aus. In meinen oben verlinkten Blog-Beiträgen finden sich ja zahlreiche Kommentare der Leserschaft, die mit Type 4-Druckertreibern Erfolg hatten.

Wie man den Typ des Druckertreibers herausfindet, hat Microsoft auf der Statusseite beschrieben.

Ein Workaround

Im Artikel iauf der Windows 10-Statusseite nennt Microsoft nun auch einen Workaround, der im Abschalten der Druckerwarteschlange durch die nachfolgenden beiden Befehle, ausgeführt in einer administrativen Eingabeaufforderung, besteht:

  • rundll32 printui.dll,PrintUIEntry /Xg /n “KX driver for Universal printing”
  • rundll32 printui.dll,PrintUIEntry /Xs /n „KX driver for Universal printing“ attributes +direct

Microsoft hat zudem dieses Video zum Thema veröffentlicht, in dem die komplexe Operation am offenen Druckerherzen erklärt wird. Christoph Janssen hat hier im Blog in diesem Kommentar auf diese Lösung hingewiesen (danke dafür).

An dieser Stelle muss auf zwei Sachen hingewiesen werden. Die obigen Befehle funktionieren bei 32-Bit-Apps auf einem 64-Bit-Windows. Bei einer 64-Bit-Variante der App muss die im Video ab 1:25 beschriebene Vorgehensweise verwendet werden. Von Martin E. kam der Hinweis per Mail: Die von Microsoft im Video beschriebene Vorgehensweise dürfte für Administratoren in Firmenumgebungen zu komplex sein, um diese auf mehreren Rechnern mal eben schnell auszuführen.

Microsoft arbeitet an einer Lösung und geht davon aus, dass eine Lösung in der kommenden Woche verfügbar sein wird. Firmenadministratoren sollten also nach Möglichkeit auf diesen Fix warten, statt den Drucker-Spooler abzuschalten.

Ergänzung: Microsoft hat zum 15. März 2021 außerplanmäßige Updates für Windows 10 freigegeben (siehe Windows 10: Außerplanmäßiges Update für Drucken BlueScreen-Bug)). Es gibt aber noch andere Probleme mit der Druckausgabe (siehe Windows 10: Weiterhin Probleme mit der Druckausgabe (März 2021)).


Anzeige

Ergänzung 1: Es gibt ein außerplanmäßiges Korrekturupdate (siehe  Windows 10: Außerplanmäßiges Update für Grafik-Bug beim Drucken).

Ähnliche Artikel:
Windows 10 1809/1909/2004/20H2: Update KB5000802/KB5000808 verursachen BSOD beim Drucken in win32kfull.sys – zurückgezogen?
Neues zum Druckerproblem (BSOD) nach März 2021-Update
Microsoft liefert Workaround für Windows 10 Patchday-Druckerproblem (BSOD)
Windows 10: Außerplanmäßiges Update für Drucken BlueScreen-Bug
Windows 10: Weiterhin Probleme mit der Druckausgabe (März 2021)
Windows 10: Außerplanmäßiges Update für Grafik-Bug beim Drucken


Cookies blockieren entzieht uns die Finanzierung: Cookie-Einstellungen

Anzeige


Dieser Beitrag wurde unter Windows 10 abgelegt und mit Drucker, Problem, Windows 10 verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

22 Antworten zu Microsoft liefert Workaround für Windows 10 Patchday-Druckerproblem (BSOD)

  1. Gert sagt:

    Das ist doch nur gefrickel…

    • 1ST1 sagt:

      In irgendwelchen Dateien unter /etc mit emacs oder vim rum machen ist Gefrickel.

      • Horst sagt:

        dann frickel mal weiter auf deinem winschrott herum

        • Günter Born sagt:

          Ball bitte flach halten – 1ST1 hält zwar die Fahen hoch – aber was ich so lese, weiß er, wie er das zu bewerkstelligen hat. Ansonsten: Jeder ist seines Glückes Schmied und hat es in der Hand *)

          *) es sei denn, er hat gestern die Landtagswahl versaut und muss die Zahlen so interpretieren, dass er sich zum „zweiten großen Sieger“ erklärt und zusehen darf, wie andere das Fell ver(zer)teilen.

  2. Bolko sagt:

    Gibt es auch einen FIX für das Problem bei KB5000841 (Rollup Win7), dass beim Druck eines JPG als PDF ein Teil des Bildes leer bleibt, also nicht gedruckt wird?

    • 1ST1 sagt:

      Das ist mit Telemetrie nicht messbar, weil Telemetrie keine Ausdruckkontrolle umfasst. Du musst also selbst tätig werden, und das Problem im passenden Micorosoft-Forum melden. Aber am Besten gleichzeitig auch dem Hersteller deines Druckers.

  3. Chris sagt:

    Also ist Server 2012 r2 mit KB5000848 nicht von dem Problem betroffen?

  4. Jürgen sagt:

    Die 64-Bit-Variante ist kein Workaround, eher ein Scherz für Administratoren.

  5. Bolko sagt:

    Mich betrifft das Problem seltsamerweise gar nicht, denn der schlechte FIX ist vermutlich im security-only nicht enthalten, sondern nur im Rollup.
    Da der Fehler auch bei PDF-Druck auftritt ist er unabhängig vom Drcukerhersteller.

    Dass der Fehler bei Win7 und Rollup auftritt sieht man an diesem Kommentar:
    h**ps://www.borncity.com/blog/2021/03/12/patchday-windows-8-1-server-2012-updates-9-mrz-2021/#comment-102558

  6. HessischerBub sagt:

    Ich denke mal ich warte jetzt ab. Erst einmal werden alle anderen Patches per WSUS verteilt und beim Server zum Ausdruck von Crystal Reports Belegen (ERP) lasse ich ganz meine Finger.

    Abwarten was von Microsoft zur endgültigen Behebung kommt oder ob Kyocera neue Treiber veröffentlicht.

    Was für ein Sch… Monat.

    • Henry Barson sagt:

      Jo, betrifft auch Crystal Reports Implementierungen.
      Irrwitzigerweise hatten die neueren Kyocera-Drucker bei uns keinerlei Probleme (Treiber noch neu genug?) verursacht, jedoch ältere Lexmark-Kombi-Geräte und diverse aus dem Home Office umgeleitete Drucker ließen den spooler andauernd crashen (zum Glück nicht den ganzen Terminalserver).
      Also für die Home Office Arbeiter einen Terminalserver zurückgerollt und das Cryystal Reports Menetekel wird derzeit mit klassischem Druck Dialog und Microsoft PDF bzw. Adobe PDF umschifft.

  7. minx sagt:

    Neue Erkenntnis. Der BSOD betrifft nicht nur Drucker. Beim Arbeiten mit der Software CorelDRAW bekomme ich diese BSODs ebenfalls. Und es sind nur Lexmark Drucker mit PCL-XL (PCL-6) installiert. Und es betrifft auch nicht nur Kyocera, Xerox und was sonst genannt worden ist. Habe auch schon von Etikettendruckern gehört, bei denen ein BSOD auftritt.

  8. Markus sagt:

    Epson Bondrucker haben zwar keine Bluescreens aber es fehlen zB Firmenlogos auf den Bons

  9. Ramrod sagt:

    Es sind wohl auch Dymo Laber Writer betroffen, hier allerdings nicht mit BSOD sondern es werden leere Label „gedruckt“, siehe https://www.dymo.com/de-DE/software-fix

    Der hier erwähnte Workaround wird da also nicht greifen

  10. AWae sagt:

    Ich weiß nicht, welches Update verantwortlich ist, aber Server 2019 ist auch betroffen (hatte auch noch keine Zeit alles zu lesen).
    Bei uns sind es die UTAX (Triumph-Adler) Kopierer mit KX-Treibern, die die Abstürze verursachen. Mit KPDL-Treibern geht es hingegen.

  11. Stefan Ditges sagt:

    Wisst ihr ob das Serverupdate auch betroffen ist? Wir nutzen Terminalserver mit Kycoera Druckern.

  12. ATh sagt:

    Ricoh MPC-300 und MPC-3004 sind auch betroffen. Nach Deinstallation des KB5000802 mit administrativen Rechten und 2 Neustarts geht Drucken wieder.

  13. A.K. sagt:

    Patchday-Druckerproblem (BSOD) auch bei Kopierer Ricoh MP 2000.
    Aktuelle Druckertreiber gibt es nicht.

    Bei Kyocera (alle unserer Drucker und Kopierer) hat Treiberupdate auf aktuelle KX v4 PCL6 geholfen.

    Ricoh MP C3003 mit aktuellen Treibern ist dagegen nicht betroffen.

  14. Frank Borrmann sagt:

    prinzipiell stürzen die v3-Treiber von Kyocera so ab, daß in den Druckerwarteschlangen kaputte Jobs liegenbleiben, die wird man nur los indem man den Spooler anhält und im Dateisystem die zwei Spooldateien dieses Jobs löscht; unser Print-Server ist Server2019
    Terminalserver sind aber kein W10 und auch kein W10 LTSC, von daher eigentlich nicht selbst betroffen
    es kommt halt darauf an, wie und wohin gedruckt wird

Schreibe einen Kommentar zu minx Antworten abbrechen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Hinweis: Bitte beachtet die Regeln zum Kommentieren im Blog (Erstkommentare und Verlinktes landet in der Moderation, gebe ich alle paar Stunden frei, SEO-Posts/SPAM lösche ich rigoros). Kommentare abseits des Themas bitte unter Diskussion.