Windows 10 20H2: Telemetrie mit O&O Shutup10 und direkt deaktivieren

[English]Viele Nutzer schwören ja auf O&O Shutup10, um die Telemetriedatenerfassung unter Windows 10 abzustellen. Es gab aber das Problem, dass eine mit O&O Shutup 10 abgeschaltete Telemetriedatenerfassung unter Windows 10 wieder automatisch aktiviert wird. Nun gibt es ein Update für O&O Shutup10. Zudem gibt es die Möglichkeit, wie man die Telemetrieerfassung in Windows 10 mit Bordmitteln deaktivieren kann. Ich stelle es einfach mal im Blog ein.


Anzeige

Ich hatte das Problem mit O&O Shutup ja vor einigen Tagen im Blog-Beitrag Windows 10 20H2 aktiviert trotz O&O Shutup die Telemetrie behandelt. Eine abgeschaltete Telemetriedatenerfassung wird unter Windows 10 20 H2 wieder automatisch aktiviert. Bei O&O war das Problem seit Wochen bekannt. Ob der Artikel was bewirkt hat, weiß ich nicht, aber es bewegt sich was.

O&O Shutup10 Version 1.8

Zum 30. März 2021 haben die O&O-Entwickler die Version 1.8 der Freeware O&O Shutup10 freigegeben – danke an Gerold für den Hinweis. Im changelog finden sich folgende Hinweise auf einen Fix der abgeschalteten Telemetriedatenerfassung:

  • FIX: Telemetrie deaktivieren
  • FIX: Automatische Treiberupdates durch Windows-Update deaktivieren
  • Verfügbar in Deutsch, Englisch, Französisch, Italienisch, Spanisch, Russisch und Chinesisch (vereinfacht)

Vielleicht können die Leute, die sich die die Anwendung von O&O herunterladen, eine Rückmeldung geben, ob die Telemetrie bei Version 1.8.1420 deaktiviert bleibt.

Zur Info: Hier im Blog gab es ja diesen Kommentar, in dessen Thread auf eine Diskussion bei Dr. Windows verwiesen wurde. Dort hat jemand hier die Aufgabe in der Aufgabenplanung beschrieben, der einen weiteren Dienst dmwappushservice aktiviert.

Telemetrie mit Bordmitteln deaktivieren

Mark Heitbrink hat es im Oktober 2020 auf gruppenrichtlinien.de im Artikel  Windows 10 Telemetrie und Diagnosedaten richtig abschalten schon einmal ausgearbeitet. Mark schreibt, dass man die betreffenden Dienste am einfachsten per GPO für die Clients deaktivieren soll und gibt die betreffenden Informationen. Mark hatte zudem diesen Kommentar im Blog abgelegt, in dem er einige Quellen zur Information verlinkt.

Vor einigen Tagen kam die Information ebenfalls von Patrick, der das Ganze per PowerShell realisiert hat. Hier grob das Web-Muster am Beispiel von Windows 10 20H2:

Windows-Fehlerberichterstattung (WER) deaktivieren

Man kann die Windows-Fehlerberichterstattung (WER) mittels der PowerShell mit folgenden Befehlen abfragen, deaktivieren und auch wieder aktivieren. Dazu gibt man die nachfolgenden Befehle in einer administrativen PowerShell-Konsole ein.

Get-WindowsErrorReporting
Disable-WindowsErrorReporting
Enable-WindowsErrorReporting

Das Ganze wirkt wohl auf Registrierungseintrag:


Anzeige

HKEY_LOCAL_MACHINE\SOFTWARE\Microsoft\Windows\Windows Error Reporting

der dann auf 0 oder 1 gesetzt wird und die Fehlerberichterstattung zulässt oder sperrt.

Deaktivierung von Telemetrie (DiagTrack)

Angriffspunkt ist, die betreffenden Dienste für Telemetrie (DiagTrack) und Windows Error Reporting (WER / WerSvc) über den Dienste-Manager zu deaktivieren. Hierzu ist die Computerverwaltung als Administrator aufzurufen und der Zweig Dienste anzuwählen (oder man ruft Dienste direkt als Adminstrator über die Suche im Startmenü auf. Dann folgende Dienste:

  • 'Benutzererfahrungen und Telemetrie im verbundenen Modus' (DiagTrack) von 'Automatisch' auf 'Deaktiviert' stellen
  • 'Windows-Fehlerberichterstattungsdienst' (WerSvc) von 'Manuell' auf 'Deaktiviert' stellen

Man kann das Ganze auch mittels der PowerShell mit folgenden Befehlen in einer administrativen PowerShell-Konsole  abfragen:

Get-Service DiagTrack | Select-Object -Property Name, StartType, Status
Get-Service WerSvc | Select-Object -Property Name, StartType, Status

Das dürfte auch das sein, was O&O Shutup10 letztendlich macht. Was ich jetzt nicht weiß: Ob diese Dienste zyklisch über Aufgaben oder per Update aktiviert werden. Mit den beiden hier skizzierten Ansätzen sollten Nutzer aber die Möglichkeit haben, die Telemetriedatenerfassung unter Windows 10 einzuhegen. Falls ich was übersehen habe oder es neue Erkenntnisse gibt, hinterlasst einen Kommentar.

Ähnliche Artikel:
Windows 10 20H2 aktiviert trotz O&O Shutup die Telemetrie
Windows 10: Unternehmen bekommen Kontrolle über Telemetriedaten
Windows 10: Optionen für Telemetriedaten umbenannt
Windows 10 V1909 Enterprise: Telemetriedaten deaktivierbar
Windows 10-Datenschutzsplitter: Die Krux mit der Telemetrie …
Windows 10 Pro V1903: Gruppenrichtlinie "Telemetrie zulassen" aktivierbar?
Windows Insider-Programm: Ohne Telemetrie geht nix–und das Netzwerk-Mapping-Problem ist zurück


Cookies blockieren entzieht uns die Finanzierung: Cookie-Einstellungen

Anzeige


Dieser Beitrag wurde unter Windows 10 abgelegt und mit Telemetrie, Windows 10 verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

17 Antworten zu Windows 10 20H2: Telemetrie mit O&O Shutup10 und direkt deaktivieren

  1. Johann sagt:

    Zur Diskussion – Warum nicht so: Norton 360 – Firewall auf manuell stellen und jeden Dienst der erstmalig eine Verbindung zu Microsoft oder Internet herstellt auf "blockieren" oder "immer erlauben" stellen ? Funktioniert bei mir perfekt und sorgenlos.

    • Jan sagt:

      Klar, warum einfach wenn's auch umständlich geht….

    • Günter Born sagt:

      Nur eine ganz zarte Andeutung: Die gelbe Schachtel mit Norton 360 ist hier arg verpönt – es gibt Legionen von Anwendern, die sich mit dem Teil Update-Installationen oder das System ruiniert haben. Mag aber an dieser Stelle keine Diskussion über Sinn und Zweck der Norton Suite anstoßen – nur als Diskussionsgrundlage und dann die Firewall halte ich die Konstellation für schwierig.

  2. Gert sagt:

    Hatte ich auch mal genutzt aber mir stellten sich Einstellungen immer wieder zurück und bin dann bei WPD gelandet https://wpd.app/

    Damit bin ich sehr zufrieden

  3. Mr.Blacksmith sagt:

    Hier erledigen das Sophos UTM 9 und PiHole Hand in Hand. Ob´s klappt? Kann ich nicht sagen, da ich nicht weiß, über welche Kanäle MS hier noch verfügt, solang man den Quellcode nicht zur Einsicht zwischen hatte und ein Empfang der Daten an simplen Dingen, wie den entsprechenden Empfangs-Servern, scheitert.

    • Martin Feuerstein sagt:

      Dann bin ich doch nicht der einzige, der nicht nur die Arbeit, sondern auch das Heim auf diese Weise absichert 😂😂😂

      • Mr.Blacksmith sagt:

        Für gut befundene Dinge dürfen auch im heimischen Netz ihr Tagewerk vollbringen…;-).

        Zudem bleibt man so in Übung und kann auch mal was testen, ohne gleich hunderte Kollegen "arbeitslos" zu machen…;-).

    • Michael B. sagt:

      Hat ja nicht jeder eine Sophos zuhause. Für Fritz!Box Benutzer: Am besten eine Blacklist einrichten und Benutzern zuordnen. Folgende Server:

      alpha.telemetry.microsoft.com
      asimov-win.settings.data.microsoft.com.akadns.net
      ceuswatcab01.blob.core.windows.net
      ceuswatcab02.blob.core.windows.net
      db5-eap.settings-win.data.microsoft.com.akadns.net
      db5.settings-win.data.microsoft.com.akadns.net
      db5.vortex.data.microsoft.com.akadns.net
      eaus2watcab01.blob.core.windows.net
      eaus2watcab02.blob.core.windows.net
      eu.vortex-win.data.microsoft.com
      geo.settings-win.data.microsoft.com.akadns.net
      geo.vortex.data.microsoft.com.akadns.net
      oca.telemetry.microsoft.com
      settings-win.data.microsoft.com
      us.vortex-win.data.microsoft.com
      v10.vortex-win.data.microsoft.com
      v10-win.vortex.data.microsoft.com.akadns.net
      vortex-win-sandbox.data.microsoft.com
      weus2watcab01.blob.core.windows.net
      weus2watcab02.blob.core.windows.net
      v10.events.data.microsoft.com
      v20.events.data.microsoft.com

      • Mr.Blacksmith sagt:

        Meine Sophos ist nur virtuell auf nem Dell-PowerEdge R710 mittels 2.ter NIC virtuell unter ESXi realisiert. Die kostenlose Version von Sophos (und natürlich ESXi) kann ja jeder bekommen, der sich registriert. Und die schreiben einen nicht täglich mit dollen Angeboten an. Bisher in mehr als einem Jahrzehnt nur beste Erfahrungen mit denen gemacht. Und dank abgefallener Lizenz in der Firma sogar jetzt ein VMware vSphere 6 Enterprise Plus mit allem, was das Adminherz höher schlagen lässt.

        Dann NIC mit 2 Anschlüssen per Passthrough an die Sophos VM durchgereicht, VLANs auf dem Switch, fertig.

        Aber hast schon recht…nicht jeder hat (s)ein eigenes Rechenzentrum im Keller…;-).

  4. oli sagt:

    https://www.w10privacy.de/
    … ist nur eine GUI. Sämtliche Einstellungen, die dieses Tool vornimmt, könnte man auch händisch mit Boardmitteln erledigen.

  5. B sagt:

    Ich hatte das mit OO auch beobachtet. Telemetrie war immer wieder an, hatte dann diverses konfiguriert (Dienste aus, Aufgabenplaner angepasst, Reg Anpassung), Telemetrie lief trotzdem. In der neuen OO Version bleibt sie bisher aus, mal weiter sehen ob es so bleibt.

  6. Michael sagt:

    Nach den ganzen Kommentaren nun hier etwas zum Thema O&O Shutup:

    Ja, mit der neusten Version bleibt die Telemtrie (zumindest bei mir) abgeschaltet.

    Ist schon irgendwie witzig, erst haben sie den schwarzen Peter Microsoft gegeben um dann das Problem mit einem Update zu beheben.
    Egal, Hauptsache es geht wieder.

    • micha45 sagt:

      Den "schwarzen Peter" hat ja in dem Fall eindeutig Microsoft.

      Da wurden still und heimlich ein paar Trigger in die GPO gepflanzt, die nach einem festgelegten Zeitintervall die geblockte Telemetrieübertragung wieder in Gang setzt.

      Damit gießt man noch mehr Öl ins Feuer der notorischen Kritiker, auch wenn die sich noch in einer überschaubaren Anzahl befinden.
      Ich bin zwar keiner dieser notorischen Kritiker, finde solche hinterlistigen und intransparenten Aktionen aber auch nicht sonderlich prickelnd.

      • skorpion68 sagt:

        Ich kann dir da nicht folgen denn der Dienst wird für die Verwaltung von mobilen Geräten benötigt. Dies hatte ich aber im o. g. Thema so auch mitgeteilt. Zur Version 1.8 habe ich eben noch etwas nachgetragen.

  7. Mr.Blacksmith sagt:

    Wer sich der Doku widmet, wird noch die ein oder andere Adresse bezüglich Telemetrie und weiterer Endpunkte finden, die Windows gern mal aufsucht:

    https://docs.microsoft.com/de-de/windows/privacy/manage-connections-from-windows-operating-system-components-to-microsoft-services

  8. Bernard sagt:

    Diese ganzen Informationen von Mark Heitbrink sind toll,

    ABER:

    Wenn ich meine Systeme so sichere, wie er das vorschlägt, bekomme ich Ärger, weil man mir vorwirft, zu restriktiv zu sein. Leider habe ich nicht den besten Draht, um das ganz nach oben zu melden.

    :-(

Schreibe einen Kommentar zu Günter Born Antworten abbrechen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Hinweis: Bitte beachtet die Regeln zum Kommentieren im Blog (Erstkommentare und Verlinktes landet in der Moderation, gebe ich alle paar Stunden frei, SEO-Posts/SPAM lösche ich rigoros). Kommentare abseits des Themas bitte unter Diskussion.