Office-Anwendungen starten wegen fehlerhafter Registrierung nicht

Blog-Leser Tobias P. hat mich Mitte Mai 2021 kontaktiert und über ein Problem informiert, welches er auch nach einiger Recherche nicht lösen konnte. In seiner Umgebung hat er das Problem, dass Office-Anwendungen wie Outlook, Word, Excel etc. Probleme bereiten und nicht starten wollen. Ursache ist eine Änderung an der Registrierung, die irgendwie automatisch Werte löscht.


Anzeige

Tobias schrieb mir dazu folgenden Text, der sein Problem beschreibt und wo er nach einer Lösung des Problems sucht. Vielleicht hat jemand eine Idee.

Sehr geehrter Herr Born,

seit ein paar Wochen habe ich das Problem das Office Anwendungen wie Outlook, Word, Excel, usw. nicht ordnungsgemäß starten.

Der Fehler äußert sich dergestalt, dass Outlook zwar noch meldet, dass das Profil des Benutzers geladen wird. Dann erscheint aber ein Dialogfeld mit dem Hinweis, dass die Arbeitsdatei von Outlook nicht erstellt werden konnte.

Microsoft Outlook

Die Arbeitsdatei konnte von Outlook nicht erstellt werden.
Überprüfen Sie die TEMP-Umgebungsvariable.

Fehler beim Start von Outlook

Bei Microsoft Excel kommt der Fehler, dass sich keine weiteren Dateien mehr öffnen lassen, da nicht genügend Arbeitsspeicher oder Festplattenplatz vorhanden sei.

Excel-Fehler

Tobias schrieb mir noch, dass er Office Professional Plus 2016 inkl. alle Updates verwendet. Nach einer Recherche ist er darauf gestoßen, dass es sich um ein Problem mit der Registrierung handelt, wo Werte fehlerhaft sind. Im Schlüssel:

HKEY_CURRENT_USER\SOFTWARE\Microsoft\Windows\CurrentVersion\Explorer\User Shell Folders

sei ein Wert nicht gesetzt, wenn der Fehler auftritt, schreibt er. Nach jedem Neustart und nach geraumer Zeit werde dieser Wert automatisch auf "leer" zurückgesetzt. Nach einem manuellen Eintragen, funktioniert alles wieder. Tobias hat dann den Wert folgendermaßen angegeben:


Anzeige

"Cache"=hex(2):25,00,55,00,53,00,45,00,52,00,50,00,52,00,4f,00,46,00,49,00,4c,\

  00,45,00,25,00,5c,00,41,00,70,00,70,00,44,00,61,00,74,00,61,00,5c,00,4c,00,\

  6f,00,63,00,61,00,6c,00,5c,00,4d,00,69,00,63,00,72,00,6f,00,73,00,6f,00,66,\

  00,74,00,5c,00,57,00,69,00,6e,00,64,00,6f,00,77,00,73,00,5c,00,49,00,4e,00,\

  65,00,74,00,43,00,61,00,63,00,68,00,65,00,00,00

Cache  |  REG_EXPAND_SZ  |  %USERPROFILE%\APPData\Microsoft\Windows\INetCache

Microsoft hat diesen Supportbeitrag zu diesem Thema publiziert, was aber nicht erklärt, warum der Wert automatisch auf leer gesetzt wird. Auch die Lösungsmethoden in diesem Beitrag verraten nicht, warum der Cache-Wert immer wieder geleert wird. Tobias fragt in seiner Mail, ob mir das bekannt sei oder ob es sogar einen Tipp im Hinblick auf die Ursache gibt. Mir ist dieser Fehler aber noch nicht untergekommen.  Vielleicht kennt jemand von Euch die Ursache und vielleicht eine Lösung?


Cookies blockieren entzieht uns die Finanzierung: Cookie-Einstellungen

Anzeige


Dieser Beitrag wurde unter Office, Problemlösung abgelegt und mit Office, Problemlösung verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

20 Antworten zu Office-Anwendungen starten wegen fehlerhafter Registrierung nicht

  1. Michael Maier sagt:

    Wir hatten diesen Montag das Problem, dass auf dem Laptop meiner Frau das gesamte Office 365 deinstalliert war, obgleich die Lizenz noch bis Ende des Jahres läuft. Da an diesem Tag auch das Update auf 20H2 ausgeführt wurde (warum auch immer!), dachte ich eigentlich, es hängt mit dem Update zusammen. Komplette Neuinstallation war erforderlich. Auch in der Firma ließ sich Outlook nicht starten. Dort erwies sich ein Problem mit dem Microsoft-Konto als Ursache. Deinstalliert war dort Gott sei Dank aber nichts.

    • Tobias P. sagt:

      Hallo Michael,
      eine Deinstallation und anschließende Neu Installation hat nichts gebracht.
      Auf einem Testsystem konnte ich dieses Problem nicht beseitigen.

      Was habe ich versucht 1:
      Windows10 pro Neuinstalliert und alle Win10 Updates drauf.
      Microsoft Office 2016 Installiert und alle Office Updates drauf.
      Problem besteht weiter.

      Was habe ich versucht 2:
      Windows10 pro Neuinstalliert.
      Microsoft Office 2016 Installiert und alle Office Updates drauf.
      Win10 Updates Installiert.
      Problem tritt nicht auf.

      grüße Tobias

    • mvo sagt:

      Dass Office nach einem Update auf 20H2 nicht mehr startet, ist auf das 20H2 zurück zu führen. Wenn dieses fehlschlägt, sind die Programmverzeichnisse von Office zwar noch da, unter Systemsteuerung/Programme ist aber nichts mehr zu sehen und starten lässt sich Office auch nicht mehr. Das betrifft aber alle Office Versionen. Wir hatten hier einige PC, die nach dem Update auf 20H2 ein solches Verhalten gezeigt haben.

      • Tobias P. sagt:

        Hallo mvo,
        die Version ist auf den Maschinen ist tatsächlich 20H2.
        Wie habt ihr das Problem gelöst?
        Habt ihr das 20H2 nochmal installiert oder Office nochmal drüber gebügelt?
        Wenn der Reg Eintrag geschrieben ist, Funktioniert ja alles wieder wie gewohnt.

        Grüße Tobias P.

  2. Steffen sagt:

    Könnte das mit der unsäglichen Funktion "Einstellungen in der Cloud speichern" (oder so ähnlich) zusammen hängen? Bei mir hat diese Funktion immer wieder Einstellungen von Outlook zurück gesetzt. Erst nach dem Abschalten läuft es wieder normal. Die Probleme tauchten bei mir irgendwann Ende April / Anfang Mai auf.

    • Tobias P. sagt:

      Hallo Steffen,
      es betrifft nicht nur Outlook. Ebenfalls Excel & Word.
      Clouddienste werden nur in Outlook verwendet.
      In Form von Postfächern die mit eingebunden sind.

      Grüße Tobias

  3. Jörn Walter sagt:

    Gab es diesen Fehler letztes Jahr nicht öfter. Der Stand doch im Zusammenhang mit der Dateivorschau; nach einem Wechsel von 32Bit 64Bit Office

    Hängt dieses Problem eventuell auch mit einem Versionswechsel zusammen?

    • Tobias P. sagt:

      Hallo Jörn,
      das habe ich auch gefunden.
      Eine Deinstallation und anschließende Neu Installation hat nichts gebracht. ( 2016 32Bit)
      Was habe ich versucht 1:
      Windows10 pro Neuinstalliert und alle Win10 Updates drauf.
      Microsoft Office 2016 Installiert und alle Office Updates drauf.
      Problem besteht weiter.

      Was habe ich versucht 2:
      Windows10 pro Neuinstalliert.
      Microsoft Office 2016 Installiert und alle Office Updates drauf.
      Win10 Updates Installiert.
      Problem tritt nicht auf.

      Das Problem betrifft auch nicht alle Maschinen.
      Grüße Tobias

  4. Anonymous sagt:

    Ich würde eigentlich auf Tuning Programme tippen, wobei ich hier von Umgebung lese und hoffe dass dem nicht so ist. Gerade Probleme mit Office haben mich damals von Registry Cleanern geheilt. Das war noch Office 2000, das musste jedes Mal nach dem Durchlauf des Registry Cleaners neu installiert werden!

    • Tobias P. sagt:

      Hallo,
      nein es ist natürlich kein Cleaner zum Einsatz gekommen.
      Ich vermute ja ein Update.
      Nur habe ich leider nichts weiter gefunden.
      Grüße Tobias

      • M sagt:

        Hallo,

        ist zwar der steinige Weg auf allen Vieren gekraucht, aber man kann die Registry live überwachen: https://www.oreilly.com/library/view/windows-server-cookbook/0596006330/ch09s13.html

        Entweder mit Sysinternals regmon (für kürze Zeitspannen) oder mit regedit im Audit Mode:

        – Open the Registry Editor (regedit.exe).
        – In the left pane, browse to the key you want to audit. (You can't audit individual registry values.)
        – Right-click on the key and select Permissions.
        – Click the Advanced button.
        – Click the Auditing tab.
        – Click the Add button.
        – Use the Object Picker to find the user or group for whom you want to audit access.
        – In the Auditing Entry box, select the types …

        Grüße

        • Tobias P. sagt:

          Hallo M.
          ich habe den Regeintrag mit ProcessMonitor geloggt.
          Der Process FileCoAuth.exe und im Anschluss der Proess svchost.exe verändert den wert nach unterschiedlicher zeit wieder.
          Mir erschließt sich allerdings aber noch nicht warum.

          grüße Tobias.P.

          • M sagt:

            Hallo,

            FileCoAuth gehört zu OneDrive (Fehlkonfiguriert?), svchost ist der Trägerprozess für Dienste (womit es alles und nichts sein kann) :-/
            Mit der ProcessID von svchost könnte man den Dienst oder die Dienstgruppe eingrenzen. In Frage kommen Dienste die den Chacheordner vom IE benutzen, eventuell BITS und Konsorten – es gibt doch den OneDrive Sync Dienst (der der sinnigerweise auf Servern immer als fehlerhaft angezeigt wird, weil er nicht läuft), eventuell ist da irgendwo was kaputt. Klemm doch mal oneDrive (temporär) ab.

            Sind eventuell FolderRedirections aktiv?

            Grüße

  5. Gerold sagt:

    Hab jetzt auch ein bisschen recherchiert und Citrix als möglichen Verursacher gefunden, hast Du das im Einsatz?

    https://discussions.citrix.com/topic/401804-temporary-internet-files-current-location-blanked-out/

  6. oli sagt:

    Umgebungsvariablen noch alle vorhanden und korrekt? Was zeigt ein Test mit einem zweiten, neu angelegten Benutzerkonto auf dem Rechner?

    • Tobias P. sagt:

      Hallo Oli,
      das mit dem anderen Benutzer habe ich noch nicht probiert.
      Das versuche ich noch mal.
      Die Umgebungsvariablen steht in dem Reg Eintrag den ich jedes Mal wieder ändern muss.
      Ich habe mal mit dem „Process Monitor" den Reg Eintrag geloggt.
      Erst startet FileCoAuth.exe und im Anschluss die svchost.exe, danach ist der Wert gelöscht.
      grüße Tobias P.

  7. Chris sagt:

    Schon mal versucht nochmal das Win10 Upgrade drüber bügeln oder direkt auf die neuste Version umzugraden?

    Hatte mal Probleme mit den Diensten die sich nur so reparieren ließen.

    • Tobias P. sagt:

      Hallo Chris,
      nein das hatte ich noch nicht versucht.
      Ich werde mal ein Backup durchführen und es mal ausprobieren.

      Grüße Tobias P.

  8. JimTheBeam sagt:

    Hallo Tobias,

    hast Du mal versucht, eine Neu-Installation mit einem „brandaktuellen" Image (wie z.B. bei deskmodder zu finden) durchzuführen? Sprich der aktuellen 19043.1023 ISO?

    Somit gäbe es (aktuell) keine zusätzlichen Windows Updates mehr abzurufen und zu installieren.

    Und danach Office neu zu installieren.

    Wäre evtl. noch einen Versuch Wert.

    Bin gespannt…

Schreibe einen Kommentar zu JimTheBeam Antworten abbrechen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Hinweis: Bitte beachtet die Regeln zum Kommentieren im Blog (Erstkommentare und Verlinktes landet in der Moderation, gebe ich alle paar Stunden frei, SEO-Posts/SPAM lösche ich rigoros). Kommentare abseits des Themas bitte unter Diskussion.