Massive Störung bei der DATEV (8.11.2021)

Bei der DATEV, dem IT-Dienstleister für Steuerberater, ist es zu einem massiven Ausfall der IT-Systeme gekommen. Ein Blog-Leser hat mich am Nachmittag des 8. November 2021 per Mail auf diesen Sachverhalt hingewiesen.


Anzeige

Die DATEV eG ist ein Softwarehaus und IT-Dienstleister für Steuerberater, Wirtschaftsprüfer und Rechtsanwälte, aber auch für deren Mandanten, wie mittelständische Unternehmen, Kommunen, Vereine und Institutionen. Der Schwerpunkt liegt im Steuerberatermarkt. Organisiert ist das Ganze als Genossenschaft. Dazu gilt: Das Unternehmen ist eine eingetragene Genossenschaft. Mitglieder können nur Angehörige der steuerberatenden, wirtschaftsprüfenden und rechtsberatenden Berufe werden.

Störung der IT

Blog-Leser Martin S. informierte mich über den Sachverhalt (danke) dafür und verwies mich auch diese DATEV-Seite. Dort hieß es:

10:16 Uhr; Aktuell kommt es zu massiven Einschränkungen im DATEV-Rechenzentrum.

Auch der RZ-Status ist mit betroffen.

Die Analyse läuft mit Hochdruck.

Selbst intern scheint es DATEV-Mitarbeiter betroffen zu haben. Die Nutzer beschweren sich über einen DATEV-Blue Monday. Martin schrieb mir:

Scheint ein echt massives Problem zu sein. Bei uns steht seit heute Vormittag die komplette Buchhaltung – wie wohl aktuell bei sehr vielen Unternehmen und Steuerkanzleien in Deutschland…

Auf der Webseite der DATEV-Community heißt es im weiteren Verlauf:

10:47 Uhr

Wir sind gerade auf der Suche nach Möglichkeiten für weitere Kommunikation und versuchen den RZ-Status wieder zum Laufen zu kriegen.

Analyse läuft weiter.

10:56 Uhr

Der RZ-Status läuft wieder, zeigt aktuell aber noch alte Daten an.

11:20 Uhr

Aktuell leider noch keine Änderung der Lage :niedergeschlagenes_Gesicht_mit_Schweißperlen:

Die Kommunikation per Mail wird aktuell geprüft, weil die dazu notwendigen internen Systeme ebenfalls ausgefallen sind.

Eine Meldung auf datev.de würde einige Stunden dauern, bis die Seiten neu aufgebaut sind.

Ein Dokument für's Hilfe-Center wird gerade erstellt.

Twitter ist bereits in Arbeit.

Außerdem versuchen wir zumindest eine zentrale Meldung in den RZ-Status zu bekommen.

Zum Mittag gab es dann ein Eingeständnis, dass die Störung massiv ist und eine Wiederherstellung die Unterstützung des Herstellers erfordert.

13:10 Uhr

An der technischen Front sieht es leider noch nicht besser aus. Alle bisherigen Wiederherstellungsmaßnahmen waren nicht erfolgreich und wir benötigen Unterstützung durch den Hersteller.

Diese Unterstützung ist bereits angeleiert. Die Maßnahmen werden aber definitiv mehr Zeit in Anspruch nehmen.

Aktuell gehen wir davon aus, dass die Störung nicht im Laufe des Arbeitstages behoben werden kann.

Die Anzeige in der RZ-Status-App ist jetzt aktiv.

Zwischenzeitlich hatte Martin mir sogar Screenshots der Community-Seite geschickt und schrieb, dass die Seiten wohl auch ausgefallen waren (vermutlich Überlastung, weil jeder wissen wollte, was Sache war). Die letzte Statusmeldung zum Feierabend lautet:

16:45 Uhr

Bis jetzt gibt es leider noch keine neuen Infos.

Nach aktuellem Stand rechne ich nicht damit, dass heute noch viel geht.

Parallel zur Fehlerbehebung zusammen mit dem Hersteller, analysieren wir aktuell bereits alle notwendigen Maßnahmen für den sauberen Wiederanlauf der Systeme.

Wenn's was Neues gibt, melde ich mich wieder.

Was da passiert ist, liegt weiterhin im Dunkeln. Von einem Ransomware-Angriff bis zum Ausfall der Hardware im Rechenzentrum ist alles drin. Aber wir haben weder den 11.11. noch sonst ein krudes Datum, wo Software die Grätsche machen sollte.


Cookies blockieren entzieht uns die Finanzierung: Cookie-Einstellungen

Dieser Beitrag wurde unter Allgemein abgelegt und mit Störung verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

25 Antworten zu Massive Störung bei der DATEV (8.11.2021)

  1. woodpeaker sagt:

    Vielleicht parkt DATEV seine Daten auf den gleichen Serverfarmen wie Media Markt und Saturn?
    Wundern würde mich inzwischen gar nichts mehr!

    Oder soll man sagen purer Zufall der parallelen Ausfälle?

    • Jjunker sagt:

      Nope. Das sind eigene Server und Schadsoftware wurde ausgeschlossen. Wenn es mit der Zuverlässigkeit unserer Genosschaft auch aktuell hapert ehrlich waren sie bis jetzt immer.

      Also bitte keine Spekulationen hier durch dritte die ggf. nicht Mal DATEV User sind.

      Grüße Jjunker

      • Andy sagt:

        "Wenn es mit der Zuverlässigkeit unserer Genosschaft auch aktuell hapert ehrlich waren sie bis jetzt immer."

        Naja, meine Erfahrungen sind voll mit falschen Versprechungen der Consulter und tagelangen Odysseen durch die Abteilungen.
        Aber ja, das ist ein eigenes Rechenzentrum und die Leute in dee Technik sind gute Leute.
        Der aktuelle Status scheint "läuft wieder" zu sein.

        Was auch immer man also von der DATEV halten mag:
        Es wurde offen kommuniziert, die Nacht durchgearbeitet und die Kuh in kürzester Zeit vom Eis geholt.
        Als oft enttäuschter.Kunde ist mein Urteil klar: vorbildlich!

        • Dekre sagt:

          Na von "offen kommuniziert" kann man so nicht sprechen! Man kann davon gar nicht sprechen.

          Die Datev ist dazu gezwungen worden! Die Datev selbst hat die Fehler mit dem RZ gar nicht mitbekommen, so bei allen Fehlern mit dem RZ. Das Ganze läuft dann auf und dann kann das System alles nicht mehr schaffen. Würde man es korrekt beobachten, so würde es schnell gelöst werden können. Durch die massiv vorangetriebenen Automatisierungsprozesse und durch Komplettauslagerungen in die sog. "Cloud" ist die IT-Struktur einschließlich das IT-Personal nicht adäquat gewachsen.
          Warum der Fehler nun ab gestern ist, ist noch nicht raus.
          Bei den anderen kam es wohl zu einen Überlauf, weil eben keine IT-Techniker da waren, um das Problem frühzeitig zu erkennen. Das ist wie mit Spam-Mails, die ein System zusammenbrechen lassen. Hier war es 2020 und 2021 mit den Steuererklärungen so, dass alle StB/RA/WP die Erklärung auf Termin setzen und dann ab Feierabend übermitteln wollten. Es gibt zwei Termine 18:15 und 23:15 täglich für Steuerprogramme für die Weiterleitung an die Finanzverwaltung. Also übermittelt man an die Datev vor dieser Uhrzeit. Da alle auf die Idee kommen, läuft dann das ganze System über (logisch, denn Multitasking gibt es nicht!). Das ist so, wenn bei anderen die Internetseite zusammenbricht. Hier hat die Datev aber einen eigenen Kanal, der darauf ausgerichtet ist (meint man, ist aber nicht so). Dann ist aber kein IT-Techniker bei der Datev, weil Feierabend und auch Wochenende (2020). Die Probleme sind von Datev selbst verursacht und das liegt an der Geschäftsführung.

      • Michael Bormann sagt:

        👍 so ist es, ein Novum in der Datev Geschichte.,ex Datev Techniker und so 🙄

    • Dekre sagt:

      nein, Datev hat Eigenes und Separat. Ich gehe mal von was ganz anderem aus.

      • Singlethreaded sagt:

        Ich denke auch, dass wenn es um Ransomware gehen würde, so wäre das inzwischen wohl festgestellt worden. Meist wurde in solchen Fällen an den Systemen gearbeitet und ein Update oder eine neue Konfiguration ist richtig schiefgelaufen. Siehe Facebook-Ausfall, da war es am Ende die Netzwerkkonfiguration oder die Heinrich-Heine-Universität in Düsseldorf, welche massive Probleme mit einem VMware Update hatte. Mal sehen, ich denke man wird die Ursache noch erfahren.

        • Dekre sagt:

          Die richtige Ursache wird Datev nie nennen. Man wurschtelt dann halt was zusammen. So war es beim Total-Ausfall des RZ vom 26.02.2020 bis 02.03.2020 und vom 31.08.2021 (ab 17 Uhr) bis 02.10.2021.

          Bei den beiden Ausfällen ging es um die Einreichungsfrist der Steuererklärungen (ESt, KSt, GewSt, USt, F-Erkl). In dem hier schon mehrfach verlinken Beitrag in die "Datev-Community" kann man vieles nachlesen und dort wird auch der Nichtkenner von Datev schlauer und kann sich seine Meinung machen. Die Datev muss dann immer beim Fin-Min bitten, dass keine Verspätungszuschläge erhoben werden. So wohl auch für morgen.

          Der Witz an der ganzen Sache ist der, dass die Datev immer noch nicht erkannt hat, was alles nicht funktioniert (Stand 09.11.2021, 13 Uhr). Das ist unglaublich, aber wahr. Die Meldung, dass gestern ab 23.58 Uhr (Witz) alles wieder in Ordnung sei, stimmt nicht.

  2. Dekre sagt:

    Oh, ja mal endlich wieder berichtet Günter darüber.
    Am Tag der Abgabefrist für Steuererklärungen 2019 (über StB etc) funktionierte gar nichts mehr. Das dauerte paar Tage . Es war vor 2 Monaten.

    Jetzt geht wirklich gar nicht mehr. Nicht mal über das Elster-Protal separat. Ergo – auch die Finanzverwaltung und Elster geht nicht.

    Der Link mit dem Datev-Forum ("Community") ist das Einzige was die Datev zu bieten hat. Die Datev seit jahren nicht in der Lage das alles sinnvoll in den Griff zu bekommen. Die nächsten Aufgaben stehen schon an – Was macht die Datev: Die Datev macht es eigentlich mehr. Hier geht es um die Erklärungen für die Grundsteuer-Festsetzung (!), früher Einheitswerterklärungen.

    Das Einzige was die DATEV kann ist: höhere Preise. Die Datev sonnt sich mit ihren Geschäftsführern und diese sind derart unfachlich und völlig ungeeignet.

    Na dann mal Prost. Es stellt sich die Frage: Wie erkläre ich das dem Finanzamt?
    Datev ist abgesoffen und das völlig und das seit Jahren!

    • FriedeFreudeEierkuchen sagt:

      Verständnisfrage:
      Wieso hängt deiner Meinung nach das Elster-Portal mit DATEV zusammen?
      Mir ist bisher nicht bekannt, dass das Elster-Portal von DATEV betrieben wird. Soweit ich raushöre, bist du Privatperson. Dann hat höchstens dein Steuerberater mit DATEV zu tun, aber du doch nicht?
      Aus deinen Formulierungen wird man nicht wirklich schlau.

      • Dekre sagt:

        Als Nutzer der Datev seit 1990 kenne ich mich schon aus (bin sog. Zwangs-Genosse).
        Elster ging aber gestern in bestimmen Bereichen auch nicht und heute im Bayern die StKonto-Abfrage.
        Bei Elster musste ich mein Zertifikat verlängern, das ging gestern nicht. Heute ging die Zertifikatsverlängerung bei Elster.
        Aber Datev hat nach wie vor in allen Bereichen Störungen.

    • Michael Bormann sagt:

      Komm runter und erzähl keinen Unsinn 👿

  3. HJK sagt:

    Kein Mitleid mit dem Verein und ihren Jüngern.

    Wir, als Systembetreuer von Steuerberatern haben immer vor diesen
    Abhängigkeiten gewarnt und Gott sei Dank können aus diesem Grund
    noch viele von unseren betreuten Kanzleien Dank lokaler Infrastruktur
    noch voll arbeiten, natürlich bis auf die DFÜ. (Datenfernübertragung)

    • Fritz sagt:

      Unsere ASP-Umgebung lief auch weiter, Buchen ging problemlos. Ergebnis des Nachtjobs kenne ich noch nicht.

      Ich kann nur unsere Buchhalter nachplappern, aber die sagen halt wenn man DATEV einsetzt laufen Steuerprüfungen wesentlich entspannter ab als wenn man eine Lexware oder so was anschleppt.

      Noch ein paar rosa Elefanten an unkritischen Stellen eingebaut (gerne genommen: falsch zugeordnete Reisekostenabrechnungen) ist man meist in 2 bis 3 Tagen durch und schaut nur entsetzt auf andere Firmen gleicher Größe, bei denen sich die Steuerprüfer gleich wochenlang einmieten.

    • Dekre sagt:

      Du sprichts mir aus dem Herzen. Zum Glück kann ich so arbeiten. Alber jene die alles in die DATEV-Cloud etc auslagern und diesen Schnulli auch nutzen, sind böse dran. Morgen ist der 10. des Monats und da sind Voranmledungen fällig. Mal sehen ob die Datev das hinkriegt. Ich nutze das über Telemodul.

  4. Hobbyadmin sagt:

    23:48

    Good News

    Der zusammen mit dem Hersteller erarbeitete Lösungsansatz greift nach aktuellem Stand. Die betroffene Datenbank konnte erfolgreich wiederhergestellt und in die Infrastruktur integriert werden. Es erfolgt nun eine kontrollierte Anlaufphase unter intensiver Beobachtung durch den Notfallstab. Die betroffenen Anwendungen stehen sukzessive wieder zur Verfügung. In erster Instanz werden nun bereits gesendete Aufträge und Daten nachverarbeitet.

    21:04 Uhr

    Hier nochmal ein Update aus dem Notfallstab:

    Wir haben zusammen mit dem Hersteller erste Ansätze zur Fehlerbehebung gefunden. Diese werden aktuell geprüft und sind vielversprechend.
    Sollte dies jedoch nicht funktionieren, müssen wir im absoluten Worstcase die Datenbanken in Produktion zurücksetzen. Ein vollständiges Recovery würde jedoch sehr viel Zeit in Anspruch nehmen.

    In jedem Fall halten wir Sie hier auf dem Laufenden.

    Quelle via Twitter @DATEV – https://www.datev-community.de/t5/Technisches-zu-Software/St%C3%B6rung-im-DATEV-Rechenzentrum-08-11-2021/m-p/250468#M20366

  5. Mr. Hobbybyte sagt:

    Das unabhängige Arbeiten auf einer lokalen Infrastruktur ist schon enorm wichtig.
    Leider ist die Datev Strategie eine komplett andere und geht aus meiner Sicht in die völlig falsche Richtung, was sich mit Sicherheit auch irgendwann rächen wird.
    Ich hoffe, dass der heutige Tag bei einigen zu einem Umdenken oder zumindest zu einem Nachdenken führt.

    P.S.
    Aktuell funktioniert wieder alles im Datev RZ
    Es war angeblich eine einzige Datenbank, was für mich eigentlich aus mehreren Gründen undenkbar ist.

  6. Phadda sagt:

    Das kommt durch ein Quasi Monopol und da meckert keiner weil es die Wettbewerber gegen den Dino so schwer haben, verkehrte Welt.

  7. Dekre sagt:

    Also was die Datev offiziell meldet ist die eine Seite. Es geht heute auch noch nichts. Vielleicht ging es nachts sporadisch. Heute geht es wieder nicht über das RZ. Datev meldet unter anderem offiziell, das Lexinform funktioniert. Das stimmt aber nicht.

    Die Stkonto-Abfrage über St-Konto-Online (Elster) für Berlin hat funktioniert.

    Datev hat jährlich massive Störungen. Hier nun in diesem Jahr die zweite große. Das dauert immer über mehrere Tage.

  8. 1ST1 sagt:

    Mit einer Olivetti M24 DVS wäre das nicht passiert! (DES = Datev Verbund System)

    Ich habe eine in meiner Sammlung, sie ist aber noch nicht restauriert.

    Aber an dem Beispiel sieht man, dass Datev schon immer so zentralisiert gearbeitet hat, auch schon in der Vor-PC-Zeit, mit elektronischen Buchungsmaschinen wie der Olivetti A4 war das schon so. Damals war übrigens Olivetti für die Datev der soweit mir bekannt exclusive Lieferant der Endgeräte bei den Steuerberatern und Personalbüros. Damals war die Welt allerdings noch in Ordnung, es gab schlicht keine Hackerangriffe auf solche Ziele.

  9. Dekre sagt:

    Du sprichts mir aus dem Herzen. Zum Glück kann ich so arbeiten. Alber jene die alles in die DATEV-Cloud etc auslagern und diesen Schnulli auch nutzen, sind böse dran. Morgen ist der 10. des Monats und da sind Voranmledungen fällig. Mal sehen ob die Datev das hinkriegt. Ich nutze das über Telemodul.

  10. Dekre sagt:

    Es scheint eine Ursache (Vermutung!!!) zu geben, die mit folgendem zusammenhängt:
    # Bayerische Finanzverwaltung (teilweise Störung gestern und heute)
    # Audi (Störung ebenfalls), siehe von Günter:
    https://www.borncity.com/blog/2021/11/09/audi-it-strung-oder-cyber-angriff-8-11-2021/
    # Datev (Nürnberg und Umgebung).

    Es ist wohl ein zentrales Internet-Problem in der Region. Nichts genaues weiß man nicht und ich will auch nicht spekulieren.

Schreibe einen Kommentar zu Fritz Antworten abbrechen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Hinweis: Bitte beachtet die Regeln zum Kommentieren im Blog (Erstkommentare und Verlinktes landet in der Moderation, gebe ich alle paar Stunden frei, SEO-Posts/SPAM lösche ich rigoros). Kommentare abseits des Themas bitte unter Diskussion.