Die Angst des Anwenders vor der Windows-Aktivierung

Wenn man die einschlägigen Foren zu Windows durchblättert, stellt man immer wieder fest, dass viele Anwender (einer legalen Windows 7-Installation) irre Angst vor einer Neuaktivierung von Windows 7 haben. Irgendwo hält sich die Mär, dass nur eine Aktivierung möglich ist und dass anschließend Probleme bei einer Neuaktivierung auftauchen.


Werbung



Die Angst des Anwenders vor einer Neuaktivierung kann ich nicht so richtig nachvollziehen. Solange ein gültiger Lizenzschlüssel für Windows 7 vorliegt, der nicht durch Dritte missbräuchlich verwendet wird (und dadurch von MS auf dem Aktivierungsserver gesperrt wurde), lässt sich problemlos eine Internetaktivierung durchführen!

Die Neuaktivierung wird verweigert

Es gibt immer wieder Anwender, die berichten, dass die Neuaktivierung per Internet verweigert wird. Dies kommt zum Tragen, wenn die Neuaktivierungen zu häufig erfolgen. Dann blockiert der Microsoft Aktivierungsserver die Internetaktivierung.

Dies ist aber kein wirklicher Beinbruch, denn in diesem Fall lässt sich die telefonische Aktivierung ausführen. Die betreffenden Telefonnummern werden im Dialogfeld zur Aktivierung eingeblendet. Die Telefonaktivierung wird i. d. R. durch einen Sprachcomputer automatisiert durchgeführt. Dies ist in meinen Augen so von Microsoft gewollt, um einfach eine kleine Hürde zu errichten, die Leute mit gecrackten Schlüsseln von einer Registrierung abhält.

Erst wenn ein Aktivierungsserver einen Missbrauch (vermeintlich oder berechtigt) erkennt, wird der betreffende Key gesperrt. Dann ist aber immer noch eine Interaktion mit einem menschlichen Operator erforderlich, wobei dann u. U. ein Kaufnachweis erforderlich wird.

Hinweis: Wenn zwischen einzelnen Aktivierungen einige Zeit verstrichen ist, setzt Microsoft (sofern kein Missbrauch durch gecrackte Keys erkannt wird) meines Wissens sogar die Aktivierungseinstufung von telefonisch auf Internetaktivierung zurück.

Bei voraktivierten OEM-Versionen ist es sogar noch einfacher. Diese sind an die Hardware gebunden und müssen standardmäßig nicht mehr aktiviert werden. Der Aktivierungsmechanismus wertet dann eine BIOS-Information aus und setzt intern das Aktivierungsflag. Nur wenn das BIOS geflasht oder das Mainboard ausgetauscht wurde, ist eine manuelle Aktivierung erforderlich. Dies ist aber auch kein Problem, da der Aktivierungsschlüssel auf dem Rechner aufgeklebt sein sollte. Notfalls ist eine telefonische Aktivierung erforderlich.

Weitere Informationen:
[1] Hinweise bei Aktivierungsproblemen im MS-Forum
[2] Thread mit Telefonnummern zur Aktivierung
[3] Windows Anytime-Upgrade leicht gemacht
[4] Microsoft-Übersicht zur Aktivierung


Werbung


Weitere Infos zu Windows 7 finden sich in meinen Windows 7-Titeln.

(c) by Günter Born www.borncity.de
The source of smart computer books


Werbung

Dieser Beitrag wurde unter Allgemein, Problemlösung, Windows 7 abgelegt und mit , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

10 Kommentare zu Die Angst des Anwenders vor der Windows-Aktivierung

  1. Gerber sagt:

    Danke!!!!

  2. Daniel Kauffeld sagt:

    Hallo
    Ich möchte mal nach meiner Ware fragen?????
    Sie ist bis Heute noch nicht angekommen
    Win 7
    Bitte um andwort.

    Kauffeld

  3. Daniel Kauffeld sagt:

    Hi
    Es soll doch keine Troll-Kommentar sein !!!
    Ich habe noch keine CD Win 7 bekommen

    • Günter Born sagt:

      Dann aber mal konkret nachgefragt: Wie stehen wir in einer wirtschaftlichen Verbindung, dass ich eine Windows 7 DVD liefern müsste? Im Moment verstehe ich leider nur Bahnhof …

      • Nobody sagt:

        Nur mal so als kleiner Hinweis:
        Ich könnte auch eine gebrauchen. 🙂

        • Günter Born sagt:

          Glaube ich dir gerne – gibt es keinen Win 7 Nutzer im Bekanntenkreis?

          Bei Original-Kommentar war mich nicht klar, ob er generell vom OEM keine Win 7 DVD bekommen hat, so was von mir erwartet oder sich auf eine Buch-CD bezieht, die fehlt (wobei ich letzteres auch nicht heilen könnte, da Pearson das Verlagsgeschäft eingestellt hat).

  4. Hans sagt:

    Der Hinweis mit der Vorwahl für Handys war klasse, danke dafür. So konnte ich tatsächlich die kostenlose Nummer wählen.

  5. David H sagt:

    Hallo Herr Born,
    ich hätte nachträglich zu diesem Beitrag auch noch eine Frage. Ich habe einen Laptop mit einer Lizenz für Win8. Da aber die ursprüngliche Win8-Version, wie wahrscheinlich sehr viele leidlich erfahren haben, fast so performant wie Windows Vista war, habe ich das Betriebssystem auf Win7 umgestellt (also formatiert und neuinstalliert). Meine Frage ist nun, da seit einiger Zeit (ist sehr eigenartig, dass das so lange gedauert hat, da mein Rechner mittlerweile schon ca. 2 Jahre auf Win7 läuft) die bekannte Meldung “Windows 7 Build 7601 – die Echtheit dieser Windows-Kopie….” erscheint – ist der Lizenzschlüssel einer solchen Lizenz berechtigt, eine Win7-Version zu lizenzieren?
    Falls nicht, ich habe einen offiziellen Schlüssel für eine Win7 Pro, leider ist die installierte Version eine Ultimate. Ist es hier möglich die Version zu lizenzieren und die nicht lizenzierbaren Features der Ultimate-Version zu deaktivieren, also quasi zu einer Professional-Version zu machen ohne das Betriebssystem neu installieren zu müssen?
    Beste Grüße und vielen Dank im Voraus
    David H.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.