Windows 8 “Fast Boot” bestätigt …

Insider wissen bereits seit längerem, dass Microsoft sein Augenmerk auf einen schnellen Start von Windows 8 legt. Nun hat Steven Sinofsky dieses Feature im Microsoft Entwicklerblog für Windows 8 bestätigt.


Anzeige

Eigentlich ist das nicht wirklich neu. Im Beitrag Fixer Windows 8-Start durch HybridBoot? hatte ich bereits im Juni über den HybridBoot-Ansatz berichtet, der ein schnelleres Starten zulässt. MagicAndre1981 von WinVistaSide.de hatte die Details bereits in einer der frühen M2-Builds ausgegraben.

Da vor der BUILD-Konferenz offensichtlich “saure Gurkenzeit” herrscht, scheint Microsoft Vorstand Sinofsky die Leute offensichtlich bei Laune halten zu wollen. In einem länglichen Beitrag beschreibt er die Ziele der Entwickler. Anschließend geht er in einer ausschweifenden Analyse auf den Shutdown- und Boot-Ablauf unter Windows 7 ein, um dann ganz kurz die Änderungen unter Windows 8 zu skizzieren.

Now here’s the key difference for Windows 8: as in Windows 7, we close the user sessions, but instead of closing the kernel session, we hibernate it. Compared to a full hibernate, which includes a lot of memory pages in use by apps, session 0 hibernation data is much smaller, which takes substantially less time to write to disk. If you’re not familiar with hibernation, we’re effectively saving the system state and memory contents to a file on disk (hiberfil.sys) and then reading that back in on resume and restoring contents back to memory. Using this technique with boot gives us a significant advantage for boot times, since reading the hiberfile in and reinitializing drivers is much faster on most systems (30-70% faster on most systems we’ve tested).

Windows 8 schließt also auch die Benutzersitzungen, fährt aber den Kernel nicht herunter, sondern versetzt diesen in den Ruhezustand (was ich in meinem früheren Bericht skizziert hatte). Beim nächsten Booten werden dann die gesicherten Systemstati (Speicherabbild, Prozessstatus) aus der Ruhezustandsdatei (hiberfil.sys) zurückgelesen und die Treiber ggf. neu initialisiert.

Dieser Ansatz hat den Vorteil, dass beim Wechsel in den Ruhezustand wesentlich weniger Daten als unter dem Windows 7-Ruhezustand gesichert werden müssen (bei Windows 7 werden die Anwendungsabbilder aus dem Arbeitsspeicher ja auch noch mit in die Ruhezustandsdatei gesichert). Beim Starten ist das System wesentlich schneller wieder arbeitsfähig als beim konventionellen Booten unter Windows 7.

Einen kompletten Shutdown (wie in Windows 7) kann man mit einem Trick erreichen (falls zum Beispiel Hardware gewechselt oder installiert werden soll). Die Entwickler haben eine Option in das Benutzerinterface eingebaut, um den alten Windows 7-Herunterfahren-Vorgang noch nutzen zu können. Ist eine administrative Eingabeaufforderung geöffnet, lässt sich das konventionelle Herunterfahren mittels des Befehls.

shutdown /s /full / t 0 

erzwingen. Auch beim Neustart wird Windows 8 komplett heruntergefahren und dann komplett neu gestartet.

Im Beitrag lässt sich noch ein Video abrufen oder downloaden, welches den Ansatz verdeutlicht. Sinofsky führt dort noch an, dass UEFI für den schnelleren Start (im Vergleich zu BIOS-Systemen) verantwortlich ist.


Anzeige

Anmerkung: Microsoft demonstriert an allen Ecken, dass man auf HTML5 umschwenken will. Daher wurde das Video nicht per Silverlight, sondern als MP4-Quelle, eingebunden. Klasse! Klasse? Einmal brauche ich inzwischen WMP, Silverlight, Flash und nun noch einen HTML5-fähigen Browser, um mir die diversen Videos auf den Microsoft-Webseiten ansehen zu können. Hier hatte ich in einem Beitrag meine Erfahrungen mit HTML5 zusammengefasst. Das eingebettete Video ist ein  nettes Beispiel, was mit HTML5 auf uns zukommt. Im Internet Explorer 8 (ja den nutze ich noch) klappt die Wiedergabe nicht (“Your Browser doesn’t support HTML5” – es ist schon IE9 erforderlich). Der Firefox 6 zeigt zwar das Vorschaubild, weigert sich aber, die Steuerelemente zur Wiedergabe des Videos einzublenden. Opera 11 zeigt die Vorschau und die Steuerelemente, lädt sogar die Daten, kann aber das Video nicht abspielen. Nur IE9 (den ich nicht probiert habe) und Google Chrome 13 beherrschen die Wiedergabe. Was ein Glück, dass ich aus meinem letzten HTML5-Buchprojekt noch eine Handvoll Browser auf meinem System installiert hatte. Klasse, so habe ich mir HTML5 vorgestellt – ich hasse ja Flash, aber das sind Momente, wo ich mich nach Flash sehne. Aber vielleicht wird das Ganze in 3 bis 4 Jahren besser, wenn nur noch moderne Browser im Einsatz sind und die “HTML5-Spezifizeure” endlich die Spezifikation verabschiedet haben.

Was bleibt unter dem Strich?

Gut ist, dass Microsoft den Bootvorgang verkürzen will. Was mir weniger gefällt, ist der Umstand, dass da mit Taschenspielertricks hantiert wird. Einen Anwender wird es zwar nicht kratzen, Hauptsache die Kiste kommt ein paar Sekunden früher hoch. Und das Video ist ja auch beeindruckend, wenn die Kiste nach gut 6-7 Sekunden gebootet ist. In Twitter überschlagen sich die Kommentare, wie fix das Ganze doch gehe …

Aber im Vergleich zu Linux fast-boot-Systemen, bei denen die init.rd und der restliche Boot-Vorgang optimiert wird, um so auf 6 Sekunden zu kommen, mutet der Microsoft-Ansatz doch archaisch an. Und irgendwie riecht mir was an diesem Braten. Denn eines gilt: Glaube keinem Video, was Du nicht selbst gefälscht hast. Oder anders ausgedrückt: Ich will es selbst auf realen Maschinen gesehen haben – denn die Boot-Zeiten, die ich in VMs mit früheren Builds ermittelt habe, sind zwar nett, aber weit von den im Video gezeigten entfernt. Und es soll ja durchaus Maschinen mit BIOS-Boot geben ….

O-Ton-Microsoft: “The hardware investment customers make today will be able to take advantage of Windows 8 in the future”.

Da bleibt es spannend, wie es “in the wild” wirklich ausschaut bzw.,  wie sich das Ganze in der Praxis darstellt. Gut wäre es ja, wenn sich der Bootvorgang bei allen Windows 8-Systemen verkürzt – und das Warten endlich ein Ende hat.

Links:
1: Delivering fast boot times in Windows 8
2: Microsoft reveals incredible instant boot feature of Windows 8
3: Windows 8 Fast Startup, Faster Boot Times


Werbung

(c) by Günter Born www.borncity.de
The source of smart computer books


Cookies blockieren entzieht uns die Finanzierung: Cookie-Einstellungen

Anzeige


Dieser Beitrag wurde unter Allgemein abgelegt und mit Fast boot, Windows 8 Beta verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Hinweis: Bitte beachtet die Regeln zum Kommentieren im Blog (Erstkommentare und Verlinktes landet in der Moderation, gebe ich alle paar Stunden frei, SEO-Posts/SPAM lösche ich rigoros). Kommentare abseits des Themas bitte unter Diskussion.