Windows 10: Kein Upgrade ohne Lizenz – das passiert

Es gab die letzten Wochen ja das Gerücht, dass Tester aus dem Windows 10 Insider Programm auch ohne gültige Windows 7/Windows 8.1-Lizenzen auf die RTM aktualisieren und diese nutzen könnten. War eine Ente oder der “Wunsch, Vater des Gedanken”. Jetzt hat Microsoft Klarheit geschaffen.


Werbung

Über die Irrungen und Wirrungen des Web, die einen Tweet von Gabe Aul falsch interpretierten, hatte ich hier im Blog nicht berichtet (zu unwahrscheinlich war das Szenario). Aul hat die Sachlage denn auch bereits klar gestellt, ohne gültige Windows 7/Windows 8.1-Lizenz geht beim Upgrade auf die Windows 10 RTM nichts – und eine ISO-Installation wird einen eigenen Key brauchen (die Preview-Keys taugen nicht). Jetzt hat Microsoft diesen Blog-Beitrag publiziert, der die Details klar stellt.

  • Microsoft gewährt für Windows 10 ein kostenloses Upgrade von “Genuine Windows 7 und Windows 8.1-Systemen. Wer also ein OEM-System mit einer dieser Versionen erworben hat (der OEM-Key muss in den BIOS ACPI-SLIC-Tabellen stehen), kann im ersten Jahr auf Windows 10 wechseln.
  • Benutzer, die keine gültige Vorlizenz beim Upgrade auf Windows 10 nachweisen können (kein BIOS-Key oder kein aktiviertes Windows), können die RTM zwar als Upgrade installieren. Auf dem Desktop dieser Systeme wird aber ein Wasserzeichen eingeblendet, dass auf die fehlende Lizenzierung (non genuine) hinweist.

Wer einen gekauften PC aktualisiert und das Wasserzeichen in Windows 10 angezeigt bekommt, sollte den Rechner an den Händler zurückgeben oder reklamieren. Es dürfte eine Raubkopie der Vorgänger-Windows-Version auf dem System installiert gewesen sein.

Für mich bleibt nun noch interessant, was mit all den Systemen passiert, wo die Anwender sich eine der “extrem günstigen” Windows 7-Lizenzen im “Online-Handel” besorgt haben. Schätze, es wird noch ein paar “negative” Überraschungen geben …


Werbung



Dieser Beitrag wurde unter Windows 10 abgelegt und mit verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

4 Kommentare zu Windows 10: Kein Upgrade ohne Lizenz – das passiert

  1. Berserkus sagt:

    Und was ist mit denen die sich eine echte Lizenz im Handel gekauft haben?
    Bei denen gibts auch keine Lizenz im BIOS……

    Ich muss sagen das ich keine Lust habe erstmal ein Windows installieren zu müssen um dann nochmal auf Win10 upzugraden. Ist ja auch wenig empfehlenswert.

  2. riedenthied sagt:

    Ob sich Microsoft einen Gefallen damit tut, massiv auf Upgrade-Installationen zu setzen? Wenn ich immer wieder sehe, wie vermurkst und trojaner- bzw. bloatwareverseucht die meisten Installationen von Leuten sind, die wenig Ahnung von ihrem Rechner haben, dann ist der Image-GAU schon vorprogrammiert.

  3. Jonas sagt:

    Das mit dem Wasserzeichen kann ich soweit nicht bestätigen. Ich hatte auf meinem Laptop (den ich ohne OS gekauft habe) zu Beginn versucht, irgendwie eine aktivierte Versin von Windows 8 zu installieren. Bin aber immer wieder gescheitert und hatte zum schluss eine ohne gültigen key. Habe dann aber am Windows 10 Insider Programm teilgenommen und habe nun ohne Probleme upgraden können. In den Einstellungen steht, dass ich Windows 10 Pro habe und das meine Windows Version aktiviert sei.
    Nirgendwo ein Wasserzeichen o.ä.

    Vllt habe ich ja damals bei Windows 8 es irgendwie doch geschafft eine gültige Lizenz ins BIOS zu zaubern.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.