Windows 10 S: Gratis-Upgrade auf Pro für Menschen mit Behinderungen

Irgendwann in diesem Jahr wird Microsoft Systeme mit Windows 10 S herausbringen. Diese lassen sich mit geeigneten Schlüsseln auf Windows 10 Pro upgraden. Für Menschen mit Behinderungen soll das Upgrade kostenfrei sein.


Werbung


Windows 10 S wurde ja vor kurzem vorgestellt (siehe Windows 10 S und Surface Laptop vorgestellt) und soll ausschließlich Apps aus dem Windows Store ausführen können. Käufer eines solchen Systems sollen mit einem geeigneten Schlüssel auf Windows 10 Pro upgraden und so den vollständigen Funktionsumfang des Betriebssystems nutzen können.

Das Upgrade soll bis Ende 2017 kostenfrei sein, danach verlangt Microsoft 49 US $. Aber es gibt noch eine dritte Variante, um ein kostenfreies Upgrade zu bekommen. Menschen, die auf assistive Technologien angewesen sind, sollen das Upgrade kostenfrei bekommen. Das geht aus diesem Microsoft Blog-Beitrag hervor, der gestern veröffentlicht wurde.

Für Menschen mit Behinderungen (die auf bestimmte, von Windows 10 unterstützte assistive Technologien angewiesen sind) hat Microsoft bereits 2016 offiziell ein Programm bekannt gegeben, dass das kostenlose Upgrade-Angebot (für eine gewisse Zeit) auch weiterhin besteht (nachdem die allgemeine Gratis-Upgrade-Periode am 29.7.2016 ausgelaufen war). Ich hatte die Möglichkeit im Blog-Beitrag Doch noch gratis Windows 10-Upgrade nach dem 29.7.2016? vorgestellt. Die betreffende Microsoft-Webseite zum Upgrade (für ‚für Kunden, die Hilfstechnologien nutzen‘) bietet diese Möglichkeit an. (via, via)

 

Windows 10-Upgrade, ist das noch möglich und legal?


Werbung



Dieser Beitrag wurde unter Windows 10 abgelegt und mit verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

8 Kommentare zu Windows 10 S: Gratis-Upgrade auf Pro für Menschen mit Behinderungen

  1. Tim sagt:

    Das ist toll…

    Microsoft ist also der Ansicht das Menschen, die mit beeinträchtigungen leben, auch mit einem Windows 10 S klarkommen, das diese dann beeinträchtigt?
    Mir fällt ohne beeinträchtigung schon nicht ein, wozu Win10S gut sein könnte…
    Tablets und Smartphones gibts ja nicht mehr groß von Microsoft und der Store entwickelt sich ja seit Jahren nicht weiter.

    Nach der RT Geschichte glaubt doch eh die nächsten zwei Jahre niemand ernsthaft, das Microsoft diesen Testballon am Leben lässt?

    Ich würd mir doch echt gerne mal vorführen lassen, wie toll das alles so ist, wenn man so aus dem Store heraus: „Hach, ja hier können Sie Netflix schauen, oder Musik kaufen/hören, Videos Kaufen/schauen und Angry Birds spielen und Microtransaktionen durchführen. Office gibts auch!“

    Ist alles schon toll, wenn man voll auf Drogen ist und nur fest daran glaubt, das der Store von MS ne tolle Sache ist. Ich brauch den nur öffen um ihn danach direkt wieder schließen zu wollen…

    Langsam wirds neben ärgerlich schon peinlich…

    Dann geht hin und kauft PCs und Notebooks mit Windows S, auch wenn schon die beschnittene Home Version überflüssige scheiße ist…
    Andere mobile Geräte hat Microsoft doch aufgegeben? Oder?

  2. Peter sagt:

    Microsoft sollte sich auf das besinnen, was sie in der Prä-Nadella Ära gemacht haben.
    Ein solides Betriebssystem, daß gut funktioniert hat, solange es ordentlich und mit Sinn und Verstand konfiguriert wurde.
    Auf dem (nicht unwichtigen) Mobilmarkt kriegen die sowieso nie mehr einen Fuß in die Tür.
    Stattdessen werden ständig irgendwelche neuen „supertollen“ Pakete geschnürt, bei deren Vorstellung man sich ernsthaft fragt, ob die dafür echt einen Markt sehen.
    Microsoft ist seit Nadella schon ein seltsamer Laden geworden.

  3. Rolf Dieter sagt:

    Gelten Menschen mit Behinderung und Windows 10 dann als Schwerbehindert?

  4. Thomas Bauer sagt:

    Demnächst muss man aufpaßen wenn man Hardware kauft ob da Windows 10 Home, Store oder Pro installiert ist. Sonst könnte sich das vermeintliche Angebot mit Windows 10S schnell als Kuckucks Ei heraus stellen. Apple verfolgt ja dieses Store only seit jeher und eigentlich ist der Grundgedanke auch gut. Ich installiere also mein Windows 10S neu. Jede Anwendung inklusive meiner Einstellungen wird automatisch neu eingerichtet. Ich muss mir keine Emails mit Keys raus kramen, sondern ich finde nach der der Neuinstallation alles so vor wie es vorher war? Bestehende Lizenzen kann ich ohne Neukauf in den Store übertragen? Dann ja dann hätte der Store etwas das ich auch gerne hätte. Würde MS diesen Weg so gehen dann hätte der Store eine Chance.

  5. Peter sagt:

    … Anwendungen aus dem Store …
    Kann man gerne machen, so lange aber die Wege der eigenen Installation außerhalb des Stores offen bleiben.
    Eine erzwungene Abhängigkeit vom Store wünscht sich garantiert niemand.

  6. Thomas Bauer sagt:

    Heute habe ich mit jemanden gesprochen der nicht so Computer vernagelt ist und Microsoft nur als Firma wahr nimmt. Der will keine MS Produkte mehr kaufen weil MS seine Produkte mit schöner Regelmäßigkeit fallen lässt. Logitech, ja nehmen wir diese Firma. Es kostet etwas mehr aber wir wissen… kommt ein neues System kriegen wir auch neue Treiber. Welche Produkte und Dienste Microsoft mittlerweile zu Ungunsten der Kunden eingestellt hat dafür ist wohl schon ein mehrteiliger Blogbeitrag nötig. Es wäre aber mal interessant das aufzuarbeiten.

  7. Thomas Bauer sagt:

    Ich dcnke auch bei Steam wird man sich mit dem Thema Windows 10 S beschäftigen. Der momentane Stand der Dinge ist das keines meiner Spiele unter Windows 10 S laufen würde. Ob das über eine App lösbar ist, die als Installer fungiert? Es gibt da draußen viele geschädigte Windows RT und Mobil Nutzer. Jetzt werden Leute zum Me***markt gehen und nur fragen ob da Windows 10 läuft. Das „S“ wird man vergessen. Viele Menschen meiden mittlerweile Microsoft Produkte ich würde mir außer einen XBox Controller auch nichts bei MS kaufen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.