Firmware-Update blockt erneut Fremdpatronen in HP Officejet

[English]Der Druckerhersteller Hewlett Packard hat ein Firmware-Update für seine Officejet-Modelle herausgegeben. Nach der Installation ist HPs Dynamic Security Feature aktiv und dann akzeptieren die Geräte keine Tintenpatronen von Fremdherstellern mehr. Hier ein paar Informationen, auch wie man das wieder fixen kann.


Werbung

Das nenne ich mal ein Déjà-vu: Vor fast genau einem Jahr, am 19. September 2016, hatte ich den Blog-Beitrag HP blockt Dritthersteller-Tintenpatronen per Firmware-Update zu einer ganz linken Nummer veröffentlicht. Ich erinnere mich noch genau, denn ich weilte in Urlaub und habe es nur am Rande mitbekommen – aber den obigen Blog-Beitrag schnell veröffentlicht. Bereits nach wenigen Stunden, als ich von einer Wanderung ins Hotel zurück kam, wies der Artikel über 1.000 Abrufe auf. Nach einem Shitstorm ruderte HP dann zurück und stellte eine Korrektur-Firmware für die Geräte bereit. Anschließend kannten wieder Tintenkartuschen von Fremdanbietern verwendet werden.

Neues Firmware-Update 2017, gleiches Problem

Als ich heute Abend vom Sport zurück kam und meine E-Mails kurz überprüft, fand sich eine Mail von einem Anbieter von Fremdtintenpatronen in meinem Postfach.

es gab heute ein erneutes Firmware-Update bei den beliebtesten HP Officejet Druckermodellen, dass die Benutzung von Alternativ-Patronen verhindert. Das gleiche Update wie genau vor einem Jahr (13.9.).

Wir haben exklusiv alle Informationen in unserem Artikel online gestellt. Das Update wurde alleine uns von mehr als 50 Kunden bestätigt. Befreundete Patronenhändler haben es uns auch bestätigt, da die Telefone seit heute früh glühen.

Betroffen sind bisher (laut superpatronen.de) folgende Druckermodelle:

  • HP OfficeJet 6800 Series
  • HP OfficeJet 6812
  • HP OfficeJet 6815
  • HP OfficeJet 6820
  • HP OfficeJet 6822
  • HP OfficeJet 6825
  • HP OfficeJet Pro 6200 Series
  • HP OfficeJet Pro 6230
  • HP OfficeJet Pro 6235
  • HP OfficeJet Pro 6239
  • HP OfficeJet Pro 6830
  • HP OfficeJet Pro 6835
  • HP OfficeJet Pro 251 dw
  • HP OfficeJet Pro 276 dw
  • HP OfficeJet Pro 8100 ePrinter
  • HP OfficeJet Pro 8600 e-All-in-One
  • HP OfficeJet Pro 8600 Plus e-All-in-One
  • HP OfficeJet Pro 8600 Premium e-All-in-One
  • HP OfficeJet Pro 8610 e-All-in-One
  • HP OfficeJet Pro 8615 e-All-in-One
  • HP OfficeJet Pro 8616 e-All-in-One
  • HP OfficeJet Pro 8620 e-All-in-One
  • HP OfficeJet Pro 8625 e-All-in-One
  • HP OfficeJet Pro 8630 e-All-in-One
  • HP OfficeJet Pro 8640 e-All-in-One
  • HP OfficeJet Pro 8660 e-All-in-One
  • HP OfficeJet Pro X 450 Series
  • HP OfficeJet Pro X 451 dn
  • HP OfficeJet Pro X 451 dw
  • HP OfficeJet Pro X 470 Series
  • HP OfficeJet Pro X 476 dn
  • HP OfficeJet Pro X 476 dw
  • HP OfficeJet Pro X 551 dw
  • HP OfficeJet Pro X 576 dw

Das nenne ich mal wieder eine Ziellandung. Genau ein Jahr nach dem ersten Drucker-GAU probt HP das Spielchen erneut. Per Firmware-Update werden Fremdpatronen vom Gerät mit der nachfolgenden Fehlermeldung bemängelt.

„Probleme mit Patronen. Mindestens eine Patrone ist defekt. Herausnehmen und durch neue Patronen auswechseln“.

(Quelle: HP)

Der Anbieter superpatronen.de schreibt, dass immer drei der vier Patronen erkannt werden (egal welche Kombination). Selbst ein C oder Y einzeln werden erkannt. Sobald alle 4 Patronen eingesetzt sind, wird die oben genannte Fehlermeldung ausgegeben.

Fix in Form eines neuen Firmware-Update

Da scheint das neueste Firmware-Update von HP ziemlich schief gelaufen zu sein (Erklärung nachfolgend). Der Anbieter von Alternativ-Patronen schreibt:

Viele Druckerbesitzer können aktuell nicht mehr drucken und wissen nicht warum. Dabei ist die Lösung so einfach.

Im Artikel Neues Update für HP-Drucker macht Alternativ-Patronen schon wieder unbrauchbar! hat der Anbieter der Fremdpatronen alle Details zusammen getragen.

  • HP hat wohl das Problem erkannt und auf der HP Supportseite neue Firmware bereitgestellt.
  • Man muss das neue Firmware-Update von der verlinkten Supportseite für das eigene Druckermodell herunterladen und dann installieren.

Der Anbieter superpatronen.de gibt an, dass danach die Alternativ-Patronen als Ersatz für folgende HP-Patronenserien:

  • HP 934 & 935 XL
  • HP 950 & 951 XL
  • HP 970 & 971 XL

wieder funktionieren und führt aus, dass man das Vorgehen heute schon mit mehr als 20 Kunden ausprobiert habe. Nach dem neuen Update konnten alle Kunden sofort wieder drucken.

HPs Dynamic Security Feature als Übeltäter

Bei heise.de bestätigt man in diesem Artikel das Problem. Dort wird auf die US-Supportseite von HP verwiesen, wo das Problem beschrieben ist. Geht man auf die HP-Supportseite, wird die Sachlage klarer. Grund für dieses Problem ist HPs Dynamic Security Feature, welches man wohl per Firmware-Update auf die Geräte gebracht hat. Was das Teil genau macht, ist in diesem Artikel beschrieben: Es überprüft die Sicherheitschips, die HP in die eigenen Druckerpatronen einbaut. Das Firmware-Update kickt damit erneut Fremdpatronen raus.

Mit dem obigen Firmware-Update wird letztendlich das Dynamic Security Feature wieder deaktiviert. Was HP da geritten hat, dieses Feature per Firmware-Update auszurollen bzw. zu aktivieren, darüber kann man nur spekulieren. Sucht man mal nach dem Begriff ‘Dynamic Security Feature’ in Verbindung mit HP, bekommt man über die letzten Monate immer wieder Treffer, wo Leute mit HP-Tintenstrahldruckern Probleme hatten. Bildet euch eure eigene Meinung zu diesem Fall, mit fehlen die Worte.

Ähnliche Artikel:
HP blockt Dritthersteller-Tintenpatronen per Firmware-Update
Neues vom HP-Firmware-Drucker-Gate
HP-Druckergate: Kritik der Electronic Frontier Foundation (EFF)
HP knickt bei Dritthersteller-Patronen ein …
Firmware-Update: HP-Office Jets mögen wieder Fremdtinte
US-Urteil gegen Lexmark, Refurbished-Tintenpatronen erlaubt


Werbung



Dieser Beitrag wurde unter Geräte, Problemlösung abgelegt und mit , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

4 Kommentare zu Firmware-Update blockt erneut Fremdpatronen in HP Officejet

  1. Tim sagt:

    Na ja, ich kann die Druckerhersteller schon verstehen… Drucker sind halt billiger als die Patronen selbst, damit selbst dort Drucker stehen können, wo sie nur ein zwei Male im Monat benötigt werden… Mit Tinte und Co verdienen die ihr Geld.

    Dadurch wurde Tinte ja erst zu diesem Luxusgut und schweineteuer…

  2. https://pchilfe.org/forum/topic9970.html#p82434

    die Spinnen die Römer, selbstverständlich möchte der Drucker Hersteller einem noch Vorschreiben das selbst das Papier von HP genutzt werden muss.

    Aber es kann mir niemand vorschreiben HP Drucker einfach nicht zu kaufen!

  3. Sven Fischer sagt:

    Ist aber bei fast allen Herstellern so. Mein Epson WF-5110 nervt mich auch mit einem Firmware Update. Wird von mir bis ignoriert.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.