Videos des Meteoritenschauers aus dem Ural

Es geht ja schon einige Stunden durch die Nachrichtenticker (hier, hier): Am frühen Morgen (hier wohl noch Nacht), verglühte ein größerer Meteorit in Russland in der Nähe des Urals im Umfeld der russischen Stadt Tscheljabinsk und zerplatzte wohl in 1 km Höhe. Es gibt beeindruckende Videos von.


Anzeige

Zahlreiche Glasscheiben und Fenster zerbarsten durch den Explosionsknall. Wen es interessiert, die russische Site zyalt.livejournal.com hat hier seit Stunden eine Seite aufgesetzt, der die Nachrichten zusammenfasst. Die meisten Menschen in Deutschland werden vermutlich Probleme mit den kyrillischen Buchstaben und Texten haben. Aber die verlinkten Videos sind sehenswert – stammen weitgehend wohl von Berufspendlern, die gewohnheitsmäßig beim Autofahren eine Videokamera mitlaufen lassen. Ein Video, was ich gesehen habe, zeigt eine Fabrikanlage samt Schäden an den Fenstern. Da hat es wohl einen ordentlichen Bums getan.

Update: Spiegel Online hat hier einen Artikel veröffentlicht, der die Hintergründe erläutert, warum viele russische Autofahrer eine Dash-Cam im Wagen mitlaufen lassen: Schutz vor korrupten Polizisten und zur Beweissicherung bei Unfällen. Und hier gibt es noch einen weitere Artikel zu Schäden. Und hier findet sich das “Impaktometer”, mit dem sich der Wirkungsradius eines Einschlags darstellen lässt.


Anzeige


Dieser Beitrag wurde unter Allgemein abgelegt und mit Internet, Meteor, Videos verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

2 Antworten zu Videos des Meteoritenschauers aus dem Ural


  1. Anzeige
  2. Dashcam-Fan sagt:

    [Als Spam markiert von Antispam Bee | Spamgrund: Server IP]
    Ich hatte mich kurz nach den Ereignissen in Russland für mich selbst auch mal mit dem Thema Dashcams auseinandergesetzt und habe nach einiger Zeit ein für mich ausreichendes und nicht all zu teures Gerät gefunden. Die Vielfalt ist zu Anfang schon erschlagend, aber wenn man erstmal ein paar Modelle verglichen und auch getestet hat, lässt sich nach einiger Zeit die Spreu vom Weizen trennen und wirklich Geld sparen.

    Spanndendes konnte ich mit meiner Kamera bisher nicht wirklich aufzeichnen, es ist aber dennoch interessant, hinter nochmal drüber zu sehen, welche schönen Strecken man schon so gefahren ist.

  3. Markus sagt:

    Da Dashcams inzwischen auch in DE von den Gerichten anerkannt werden, kann man die Anschaffung nur empfehlen. Das kann einem viel Ärger und unnötige Kosten ersparen.

Schreibe einen Kommentar zu Markus Antworten abbrechen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Hinweis: Bitte beachtet die Regeln zum Kommentieren im Blog (Erstkommentare und Verlinktes landet in der Moderation, gebe ich alle paar Stunden frei, SEO-Posts/SPAM lösche ich rigoros). Kommentare abseits des Themas bitte unter Diskussion.