Silverlight am Ende? Edge unterstützt es nicht!

Silverlight ist ja die von Microsoft entwickelte Technik, um Rich Media-Inhalte (ähnlich wie Flash) im Browser wiederzugeben (siehe auch diesen heise.de-Beitrag). Jetzt ist bekannt geworden, dass der Edge-Browser in Windows 10 Silverlight nicht unterstützen wird.


Anzeige

Für Windows-Nutzer gibt es nichts nervigeres als das ständig per Windows Update angebotene Silverlight-Plugin. Wie oft habe ich dieses optionale Update bereits in Windows 7 ausgeblendet – und mit jedem Update-Zyklus kommt das aktualisierte Teil unter einer anderen KB-Nummer wieder.

Silverlight01

Ich habe auch schon mal nach Lösungen gesucht, um die Silverlight-Installation zuverlässig zu blocken – blieb aber erfolglos. Das hier klappte erinnerungsmäßig nicht. Jede neue Silverlight-Version erscheint als optionales Update.

In Edge ist Silverlight Geschichte

Szenenwechsel: Der neue Microsoft Edge-Browser wird aus Sicherheitsgründen ja keine Add-Ins mehr unterstützen – da stellt sich natürlich die Frage, was mit Silverlight passiert. In diesem Blog-Beitrag geht Microsoft auf diese Frage ein. Dort wird nochmals erwähnt, dass man in Edge von “Plugins” weg gehe. Vielmehr werden neuere Entwicklungen wie:

eingesetzt. Damit lassen sich auch Videos über den HTML5 video-Tag wiedergeben. In einem eigenen Abschnitt geht Microsoft auf Edge und Silverlight ein.

Microsoft Edge and Silverlight

Support for ActiveX has been discontinued in Microsoft Edge, and that includes removing support for Silverlight.

Klare Kante, Silverlight wird nicht mehr unterstützt. Und das ist in meinen Augen auch gut so – ich brauche diesen zusätzlichen Klump nicht. Wenn Microsoft seine Medieninhalte in Silverlight bereitstellt, rufe ich diese einfach nicht ab – fertig.

Leider ist Silverlight nicht tot

Silverlight wird leide nicht sterben, da der IE 11 weiterhin das Plugin unterstützt. Bleibt für mich zu hoffen, dass Microsoft für Silverlight irgendwann eine Art Schalter “Nicht installieren” in Windows einbaut. Oder habe ich was übersehen? Neben Flash, was ich gerne aus Windows 8.x entkernen würde (geht auch nicht) gehört Silverlight zur Gruppe der nervenden Bloatware, die uns die Hersteller auf die Systeme spülen wollen.


Anzeige
Dieser Beitrag wurde unter Internet abgelegt und mit , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

6 Antworten zu Silverlight am Ende? Edge unterstützt es nicht!


  1. Anzeige
  2. Marc sagt:

    manche Unternehmen wie DATEV ua. beim Produkt UO Unternehmen Online, haben auf Silverlight und IE gesetzt, dh. chrome&co wird nicht unterstützt.

  3. Ralf Lindemann sagt:

    Mit Windows 10 hat die Nerverei dann ja ein Ende. Nicht, weil es Silverlight nicht mehr gibt, sondern weil Microsoft nicht mehr lange fragt und Silverlight über Windows Update einfach automatisch installieren wird, ganz egal, ob man es haben will oder nicht. Oder fängt damit die Nerverei erst richtig an?

  4. Anzeige

  5. Tim sagt:

    Beruhigt mich aber ungemein, nicht allein zu sein, dies Silverlight Update fleißig abzuwählen… Hab das schon für nen Spleen gehalten.
    Ralf Lindemann hat aber leider Recht. Zumindest die erste Zeit wirds wohl schwer sich gegen Updates zu wehren. Bleibt ja nur die Wahl, ob sofort, oder später. Und wirklich wundern würd mich auch nicht, wenn für gewünschte Updates “später” auch direkt “sofort” bedeutet. Das entscheidet ja nun Microsoft. Bis es vielleicht mal Tools gibt, die sich da reinhängen.

    Einerseits macht es Microsoft Edge damit vom Start an schwer, andererseits hat man zumindest von PlugIn Seite einen sauberen Browser.

    Letztlich gibt es aber Anwendungen die Add-Ins/ Plug-Ins voraussetzen. Die laufen oft auch nur mit Explorer, Chrome, Firefox und mit anderen wirds manchmal schon schwierig.
    Daran ändert Edge dann nichts, sondern besitzt damit einen Nachteil gegenüber den anderen.

    Ich wechsle heute schon bei Bedarf von Firefox zu Chrome und im Notfall zum Internet Explorer, weil Webseiten mit dem einen, oder anderen nicht vollständig funktionieren und wenns nur durch AddOns bedingt ist. 60FPS Anzeige auf Youtube packt der Firefox beispielsweise nicht, halte ich aber auch nicht für ein Problem. Ab bestimmten Monitorgrößen ists aber halt schöner und dann ist klar Chrome am Zug.
    Auch im Spielemarkt gibt es viel was Browserplugins benötigt. Nicht nur Kleinkram sondern auch Größen wie EA setzen darauf. Wenig ist das nicht, was Edge da entgeht.

    Spannend ist nun eher, was aus dem Internet Explorer wird. Bietet Microsoft in Zukunft nur noch Edge als Dachluke ins Internet, ohne Plug-Ins?
    Dann hätten sie ja den Browserkampf so gesehen aufgegeben.

    Gespannt bin ich auch schon auf die Wettbewerbshüter der EU. Jetzt kommt Windows schon mit zwei Browsern daher ;) . Oder kommt da niemand mehr auf Ideen, die zu so Browserauswahlfenstern führen?

    • Frank Bell sagt:

      Hallo, ich wähle Silverlight auch immer ab. Brauch ich nicht, will ich nicht.

      Aber zu YouTube eine Frage: Ich schaffe es nicht, Videos in 1080p zu sehen. Die Option wird mir schlicht nicht angeboten. (Windows 8.1, IE 11 oder alternativ Firefox ESR: Nirgends eine Möglichkeit, bei YouTube 1080p zu sehen statt “nur” 720p.)

      • Marc sagt:

        wobei wir viele Programme/Tools auf dem Rechner haben (die ua. mit dem OS geliefert werden) die wir (viele User) garnicht kennen.

  6. Michael Probst sagt:

    Silverlight ist Tot, aber wie kann ich nun Outlook Web Access nutzen?
    Workaround: Haken setzen bei “App Light” bzw. Internet Explorer 11 nutzen. Gemäss div. Foren kann man auch Silverlight installieren und im FF oder Chrome als Plug-In aktivieren, klappt aber leider schon länger nicht mehr da das Plug-In trotz Installation Silverlight gar nicht vorhanden ist. Auch ein FixIT-Silverlight nützt bei Windows 10 nichts.
    Die Sache nervt extrem. Zahlreiche Nutzer beklagen sich, da faktisch alle FF oder Chrome nutzen!
    Man kann in Firmen auch den FF-ESR installieren, da läuft es noch bis Anfangs 2018. Aber danach?
    Wie macht ihr das? Wie nutzt ihr OWA?
    Danke für eure Infos

Schreibe einen Kommentar zu Michael Probst Antworten abbrechen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.