RSAT für Windows 10 freigegeben

Noch eine kurze Meldung für die IT-Admins unter den Blog-Lesern, die bereits mit Windows 10 zu tun haben. Microsoft hat die Remote Server Administration Tools (RSAT) für Windows 10 freigegeben.


Anzeige

Die Remote Server Administration Tools für Windows 10 beinhalten den Server Manager, Microsoft Management Console (MMC) Snap-ins, Konsolen, Windows PowerShell cmdlets und Provider, sowie command-line Tools zur Verwaltung der Rollen und Features für Windows Server 2016 Technical Preview. Die RSAT-Tools können zur Verwaltung der Rollen und Features auf Windows Server Technical Preview mit Ausnahme folgender Featrues verwendet werden:

  • DHCP Tools. Dhcpmgmt.msc ist in diesem RSAT-Release nicht verfügbar, verwendet die äquivalenten Windows PowerShell cmdlets.
  • IP Address Management (IPAM) Tools. Die IPAM Tools sind in dieser RSAT-Version nicht verfügbar.
  • Network Policy Server Tools. Die NPS Konsole wird auf Windows-Clients nicht unterstützt und wird zukünftig aus RSAT entfernt.
  • Routing und Remote Access Tools. GUI-basiernende Routing und Remote Access Tools können in dieser RSAT-Ausgabe nicht zur Remote-Konfiguration verwendet werden. Nutzt die äquivalenten Windows PowerShell.

Details bzw. der Download der RSAT-Dateien ist über diese Microsoft-Webseite möglich.


Anzeige

Dieser Beitrag wurde unter Windows 10, Windows Server abgelegt und mit , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

2 Kommentare zu RSAT für Windows 10 freigegeben

  1. Hendrik sagt:

    Hallo,

    leider immer noch “nur” die englische Version. Die gibt es für die Insider Preview ja schon länger. Die deutschsprachige soll eigentlich Mitte diesen Monats erscheinen (Gerüchteküche), bislang ist sie es jedoch noch nicht.

    mfg

    Hendrik

  2. Pingback: Remote Server Administration Tools für Windows 10

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.