Stardock gibt WindowBlinds für Windows 10 frei

Die Entwickler von Stardock haben ihr Produkt WindowBlinds nun auch für Windows 10 freigegeben. WindowBlinds ermöglicht es, Fenster über Skins nach eigenem Gusto anzupassen.


Anzeige

Blinds ist ja das englische Wort für Vorhänge oder Rollos. Damit lässt sich ein Fenster “verändern”. Vermutlich deshalb hat Stardock sein Produkt WindowsBlinds genannt. Mit der Software dem man das Aussehen der Fenster unter Windows über Skins verändern. So ist es kein Problem, das alte Windows XP-Aussehen per Skin zu realisieren.

(Quelle: Stardock)

Informationen über WindowBlinds finden sich auf dieser Herstellerseite. Die Software ist für Windows 7, 8.1 und 10 geeignet und kostet 9,99 US $ – eine 30-Tage-Testversion ist verfügbar. Wer eine Vorversion besitzt, erhält ein Upgrade auf die Windows 10-Variante für 4,99 US $. (via)

An dieser Stelle aber ein Hinweis meinerseits: Solche Zusatzsoftware ist zwar “cool”, aber erfahrungsgemäß auch Ursache für Ärger – z.B. bei Updates oder Upgrades. Wer sich so was installiert, sollte das also im Hinterkopf behalten und das Zeugs bei Windows-Problemen erst einmal deinstallieren.


Anzeige
Dieser Beitrag wurde unter Windows 10, Windows 7, Windows 8.1 abgelegt und mit , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

4 Responses to Stardock gibt WindowBlinds für Windows 10 frei

  1. Ralf sagt:

    Zumindest zeigt ein solches Produkt aber, wie flexibel die Oberfläche auch unter Windows 10 von Haus aus noch konfiguriert werden könnte, wenn nicht die GUI Design Dogmatiker die Macht bei Microsoft übernommen hätten.

  2. Ach das ist mir eigentlich ziemlich egal wie die Oberfläche aussieht, wichtig ist mir das System Stabil läuft einzig fand ich jedoch Fences (von Stardock) ganz interessant um Desktop Verknüpfungen zu sortieren.
    Und solange sich das Icon vom Papierkorb nicht ändern lässt solange ist das auch nicht wirklich interessant!

  3. Werbung

  4. Tom36 sagt:

    Finger weg von dieser Software!

    Keine der Themes funktioniert fehlerfrei. Die Darstellung ist niemals sauber und die Themes müssen immer wieder neu geladen werden, häufig fehlen Symbolleisten, der Text wird nicht richtig dargestellt und ähnliches. Zusätzlich wird aus unerklärlichen Gründen die Internetverbindung stark beinträchtigt. Ich vermute stark das da fleißig Daten im Hintergrund gesammelt werden und Suchanfragen umgeleitet werden solange Windowblinds installiert ist. Finger Weg! Abzocke. Habe heute mein Geld zurück gefordert. Für stylisches Desktops sollte man wohl lieber zu Linux wechseln. Mit Windows scheint das nicht fehlerfrei zu funktionieren.

  5. Eina sagt:

    Was nützt es, wenn ich zwar das Aussehen von XP, aber dessen GUI-Funktionalität und Geschwindigkeit nicht habe.
    Dann doch lieber ein XP mit Aussehen von W7/W10/xyz! :)
    ps.: Windows 98mexp-nt6 (unofficial mit KernelEx) schlägt in Sachen Geschwindigkeit alle!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.