SoftMaker FreeOffice 2016 gratis für Windows und Linux

SoftMaker FreeOffice überzeugt seit Jahren als kostenlose, vollausgestattete Office-Alternative zum teuren Microsoft Office. Jetzt steht eine komplett neue Version bereit: FreeOffice 2016 für Windows und Linux bietet nicht nur eine Vielzahl neuer Funktionen, sondern ist auch noch kompatibler geworden: Mit keinem anderen Gratis-Office funktioniert der Datenaustausch mit Word, Excel und PowerPoint so reibungslos wie mit FreeOffice 2016.


Anzeige

Sowohl privat als auch im geschäftlichen Alltag sind Office-Anwendungen unverzichtbares Handwerkszeug. Wer kein Geld für Microsoft Office ausgeben will, findet eine Reihe kostenloser Alternativen vor. Diese haben allerdings oft Probleme, die Dateiformate von Excel, Word und PowerPoint verlustfrei zu öffnen – mal gehen Layout und Formatierungen verloren, manchmal lassen sich Dateien auch gar nicht öffnen.

FreeOffice

FreeOffice des deutschen Herstellers SoftMaker scheint eine Ausnahme zu sein. Das Officepaket ist die kostenlose Ausgabe von SoftMaker Office, welches für seine hervorragende Kompatibilität mit Microsoft Office gelobt wird. Vor vier Jahren erschien FreeOffice zum ersten Mal und hat seitdem mehrere Millionen Anwender weltweit gefunden.

Neu: FreeOffice 2016

Der Nürnberger Entwickler SoftMaker hat das Paket einer kompletten Runderneuerung unterzogen und ihm viele zusätzliche Features spendiert. Das Ergebnis ist FreeOffice 2016 für Windows und Linux, das ab sofort unter www.freeoffice.com kostenlos heruntergeladen werden kann.

FreeOffice 2016 basiert auf dem aktuellen SoftMaker Office 2016 und profitiert so von den vielen Verbesserungen, die die SoftMaker-Entwickler in den letzten vier Jahren eingebaut haben. So berechnet es Grafiken durch die Nutzung mehrerer CPU-Kerne noch schneller als sein ohnehin schon rasanter Vorgänger, ist kompatibel mit Windows XP bis Windows 10 sowie allen aktuellen Linux-Distributionen und unterstützt sowohl Touchscreens als auch 4K-Monitore. FreeOffice 2016 erhielt darüber hinaus viele weitere Neuerungen:

  • Noch bessere Kompatibilität zu Microsoft Office: Schon bisher galt FreeOffice als Referenz für das nahtlose Bearbeiten von Microsoft-Office-Dokumenten. FreeOffice 2016 verwendet überarbeitete Dateifilter, deren Qualität noch weiter verbessert wurde. Ergebnis: FreeOffice 2016 öffnet verlustfrei Word-Dokumente in den Dateitypen DOC und DOCX, Excel-Arbeitsblätter in den Formaten XLS und XLSX sowie PowerPoint-Präsentationen in den Formaten PPT und PPTX. Kein anderes kostenloses Officepaket erreicht diese problemlose Interoperabilität.
  • Neuer EPUB- und verbesserter PDF-Export: Direkt aus allen FreeOffice-Anwendungen heraus lassen sich PDF-Dateien in hoher Qualität erzeugen, die nun auch PDF-Tags, Kommentare, verfolgte Änderungen und Lesezeichen einschließen. Brandneu ist der Export ins EPUB-Format, mit dem die Textverarbeitung TextMaker blitzschnell aus Dokumenten E-Books macht.
  • Pivottabellen und bedingte Formatierung wie in Excel 2016: Der neue PlanMaker bietet zur ausgefeilten Datenanalyse Pivottabellen auf Augenhöhe mit Microsoft Excel. Die bedingte Formatierung verhält sich nun ebenfalls wie bei Excel 2016 – inklusive Farbbalken, Markierung der größten und kleinsten Werte sowie Symbolen, die die Tendenz von Werten anzeigen.
  • Riesige Arbeitsblätter mit bis zu einer Million Zeilen bietet PlanMaker jetzt ebenso wie zusätzliche Rechenfunktionen und neue Diagrammtypen.
  • Verbesserte Tabellen in Presentations: In der alten Version des Präsentationprogramms wurden Tabellen noch aus AutoFormen zusammengesetzt. Mit FreeOffice 2016 ändert sich das – nun werden echte Tabellen verwendet wie bei TextMaker oder modernen Versionen von PowerPoint. Die Tabellenfunktion wird dadurch leistungsfähiger und flexibler.
  • Mit Animationen und Folienübergängen auf DirectX-Basis stellt das neue Presentations dem Anwender eine riesige Vielfalt spektakulärer Effekte zur Verfügung, die Präsentationen zu echten „Hinguckern“ machen.

Martin Kotulla, Geschäftsführer von SoftMaker, ist überzeugt, dass es kein besseres Gratis-Office gibt. Jeder kann FreeOffice 2016 herunterladen. Es darf privat und geschäftlich kostenlos eingesetzt werden.


Anzeige


Dieser Beitrag wurde unter Office abgelegt und mit verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

4 Antworten zu SoftMaker FreeOffice 2016 gratis für Windows und Linux


  1. Anzeige
  2. Paul Kröher sagt:

    Hallo Günter,
    habe mir aufgrund deines Blogs das Proggi mal geladen und installiert.
    Erste Test sind gut verlaufen, nur leider kann auch dieser Office-Clown nicht mit den Makros z.B. von Excel umgehen. Ich habe eine Exceldatei von meinem Versicherer erhalten, mit der ich den Zeitwert meines Wohnmobils berechnen kann. Free Office kann mit dieser Datei nichts anfangen :-)

    Werde Free Office auch mal auf dem Handy und Tablet testen. Dort werkelt bisher WPS Office.

  3. ThBo sagt:

    Hab’s mal ausprobiert und fand es klasse.
    Die Free Version war damals schon richtig gut im Umgang mit MS Office Dateien.
    Die Kauf Version sollte (damals) aber noch wesentlich besser sein.
    Ich benutze es nur aus dem Grund nicht mehr, weil mir Libre Office voll ausreicht.

  4. Anzeige

  5. Thomas Bauer sagt:

    Ich hatte FreeOffice kurz installiert und festgestellt das die Free Version zwar die neuen Microsoft Formate lesen aber nicht speichern kann. Dafür benötigt man dann die Standard oder Pro Version. Die Unterschiede kann man im folgenden PDF nachlesen.
    http://www.softmaker.net/down/officecomparison_de.pdf
    Ich persönlich würde dann eher zu Libre Office 5.x tentieren.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Hinweis: Bitte beachtet die Regeln zum Kommentieren im Blog (Erstkommentare und Verlinktes landet in der Moderation, gebe ich alle paar Stunden frei, SEO-Posts/SPAM lösche ich rigoros). Kommentare abseits des Themas bitte unter Diskussion.