Brain-Drain bei Microsoft …

Noch eine kurze Info zum Morgen: Bei Microsoft hält der “Brain-Drain”, also der Abgang von Wissensträgern an. Mary Foley listet in diesem Artikel sechs Personen aus dem Führungskreis (teilweise Vice Presidents), die als langjährige Mitarbeiter bei Microsoft im September 2016 ihren Hut genommen haben. Foley stellt die Frage, ob das nicht mehr als “normaler Schwund” ist.


Cookies blockieren entzieht uns die Finanzierung: Cookie-Einstellungen

Anzeige


Dieser Beitrag wurde unter Allgemein abgelegt und mit Allgemein verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

3 Antworten zu Brain-Drain bei Microsoft …

  1. Holger K. sagt:

    Könnte das an Nadella und einem geänderten Führungsstil liegen? Wenn Microsoft nach außen hin aggressiver Auftritt, dürfte das intern möglicherweise auch der Fall sein. Vielleicht ist nicht jeder damit einverstanden.
    Andererseits tut ein Purge einem Unternehmen auch einmal gut. Knowhow ist nicht alles, manchmal sind neue Impulse durch neue Führungskräfte besser, gerade wenn sich die Ausrichtung eines Unternehmens ändert.

    Wir werden sehen.

  2. Veteranen verlassen das Schiff, liegt aus meiner Sicht ganz sicher an der neuen Führung die mir als Veteran in Teilen auch nicht mehr behagt.

  3. Ingo sagt:

    Könnte es nicht sein, dass die Herren nach Jahrzehnten bei einem Unternehmen in einer gutbezahlten Position einfach mal in Rente gehen und ihr Leben genießen?
    Da muss man ja nicht gleich vom „brain drain“ unken.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Hinweis: Bitte beachtet die Regeln zum Kommentieren im Blog (Erstkommentare und Verlinktes landet in der Moderation, gebe ich alle paar Stunden frei, SEO-Posts/SPAM lösche ich rigoros). Kommentare abseits des Themas bitte unter Diskussion.