Windows 10 V1809: ZIP-Bug von MS bestätigt

Microsoft hat den Bug beim Entpacken von ZIP-Dateien (vorhandene Dateien werden nicht überschrieben, es wird aber auch nichts gemeldet) in Windows 10 V1809 bestätigt. Der Bug war Microsoft bekannt, ist in Windows 10 19H1 (Insider Preview) sogar gefixt, aber die Nutzer von Windows 10 V1809 können warten, bis sie schwarz werden – oder bis ein Patch im November 2018 kommt und das Rollout wieder freigegeben wird. Als ‘billiger Klick-Jakob’ schicke ich interessierte Blog-Leser/innen jetzt einfach zu meinem Beitrag Windows 10 V1809: Schreib-Bug in ZIP-Funktion, wo ich die Geschichte aufbereitet und die Sachen nachgetragen habe.


Anzeige
Dieser Beitrag wurde unter Windows 10 abgelegt und mit , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

2 Antworten zu Windows 10 V1809: ZIP-Bug von MS bestätigt


  1. Anzeige
  2. Martin sagt:

    Hey Günter, ich hoffe doch nicht, dass du dich mit dem Begriff “Klick-Jakob” angesprochen fühlst, an dich habe ich dabei ganz sicher nicht gedacht :-).

    • Günter Born sagt:

      @Martin: Keine Sorge – selbst wenn, ich hätte es eh locker genommen – ich stehe mittlerweile über vielen Dingen – und jongliere auch gerne mal mit solchen Begriffen. Zudem machte es mir eine diebische Freude, a) deinen Text gelesen zu haben und b) meine Paranoia (auch wenn keiner betroffen war) bzgl.: Das gehört thematisiert, bestätigt gefunden zu haben.

      Ich hatte es an anderer Stelle schon als Kommentar geschrieben. Wenn ich daran denke, wie penibel ich früher bei jedem (1.000 Seiten) Manuskript und Bildern vorgegangen bin, um geänderte Screenshots oder Textdateien aus einem ZIP-Archiv sauber in die Produktiv-Ordner zu übertragen, damit nur ja kein Fehler passiert – dann ist der Schwank von MS ein geht gar nicht. Meine größte Angst war immer, dass mal eine alte Datei in die Produktion wandert und das nicht bemerkt wird. Der aktuelle ZIP-Bug hätte mir produktiv den Teppich unter den Füßen weg gezogen. Denn selbst bei nur 4-5 Kapiteln und 200 oder 300 Bildern kriegt man einen solchen Fehelr kaum mehr gebacken. Und wenn so etwas nicht bei der Kontrolle in einer Satzfahne auffällt (da gilt es auf 1000 Sachen zu achten), dann ist sprichwörtlich die Kack** am dampfen – der Fehler findet sich dann im gedruckten Buch.

      PS: Ich deaktiviere hier die Kommentare – damit das alles im Original-Beitrag einfließt, falls jemand was nachtragen möchte.

Kommentare sind geschlossen.