Ausverkauf bei IBM: Notes & Co. gehen nach Indien

Das indische Unternehmen HCL Tech kauft IBM einen ganzen Pack an Software zum Preis von 1,8 Milliarden US-Dollar ab. Zu den sieben Software-Paketen gehören u.a. Notes & Domino.


Anzeige

Ein erster Bericht ist mir bei Reuters.com unter die Augen gekommen. die schreiben zwar, dass die größte Akquisition eines indischen Technologieunternehmens in der IT sei. Aber es werden keine Produkte, die übernommen werden, genannt. Diese Pressemitteilung von IBM nennt aber Details. Übernommen werden folgende Software-Pakete. 

  • Appscan for secure application development,
  • BigFix for secure device management,
  • Unica (on-premise) for marketing automation,
  • Commerce (on-premise) for omni-channel eCommerce,
  • Portal (on-premise) for digital experience,
  • Notes & Domino for email and low-code rapid application development, and
  • Connections for workstream collaboration.

Der Deal soll Mitte 2019 über die Bühne gehen. Für fünf Produkte gibt es eine IP Partnership (Übernahme im Rahmen eines Franchise-Vertrags). Investoren sind skeptisch, was den Erfolg des Projekts betrifft (siehe). Ergänzung: Redaktion von heise.de hat hier einen schönen Artikel mit Informationen zum Thema geliefert.


Anzeige

Dieser Beitrag wurde unter Allgemein abgelegt und mit verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Ein Kommentar zu Ausverkauf bei IBM: Notes & Co. gehen nach Indien

  1. Rene sagt:

    Notes?
    Oha! Da kenne ich einige Firmen, die Notes nutzen, eben weil es von IBM stammt.
    Mal sehen, wo sie hinziehen? Ich hoffe zum eM Client….

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.