Bewährungsstrafe für Marcus Hutchinson

ParagraphMarcus Hutchins, Malware-Forscher und “WannaCry-Held” wurde jetzt von einem US-Gericht wegen einer Jugendsünde zu einer Bewährungsstrafe verurteilt. Er steht ein Jahr unter Aufsicht, muss aber nicht ins Gefängnis, so das Urteil.


Anzeige

Marcus Hutchins, auch als Malware Tech bekannt, ist ein britischer Sicherheitsforscher. Der mittlerweile 25 Jährige wurde 2017 bekannt, weil er den WannaCry Killswitch zum Stoppen der Ransomware entdeckt und aktiviert hat und dadurch die IT dieser Welt vor einem größeren GAU rettete. In dieser Hinsicht ist Hutchins also ein Held.

KRITIS-Netzwerk
(Quelle: Pexels Markus Spiske CC0 Lizenz)

Aber es gibt noch eine zweite Welt des Marcus Hutchins, denn als Teenager hat Hutchins auch die Kronos Banking Malware geschrieben und 2014 für 7.000 US $ verkauft. Und für diese Verfehlung wurde er nun an die USA ausgeliefert und angeklagt. Techgcrunch berichtet in diesem Artikel, dass das Urteil durch ein US-Gericht gefällt wurde. Hutchins muss nicht ins Gefängnis, weil er die Tat vor ‘langer Zeit’ als Jugendlicher begangen habe und seit dieser Zeit quasi auf dem Pfad der Tugend zurückgekehrt ist. Er bekam ein Jahr zur Bewährung als Strafe. Die sprechen von ‘supervised release’, einer überwachten Freigabe – ein spezielles Konstrukt aus den USA, bei dem Straftäter mit Bewährungsauflagen aus der Haft entlassen werden. Verstoßen die Leute gegen diese Auflagen, können sie in Haft genommen werden.

Der Richter sagte, er habe das Alter von Hutchins zum Zeitpunkt der Vergehen berücksichtigt und den Umstand, dass er vor der Anklageerhebung als Sicherheitsforscher aktiv war. Die Verurteilung hindert Hutchins jedoch daran, wieder in die Vereinigten Staaten einzureisen.


Anzeige
Dieser Beitrag wurde unter Allgemein abgelegt und mit verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

2 Antworten zu Bewährungsstrafe für Marcus Hutchinson


  1. Anzeige
  2. RUTZ-AhA sagt:

    Was ihn als Jugendlicher dazu bewegt hat, eine Banking Malware zu Programmieren, wird nirgends erwähnt.
    Aber er hat die Kurve gekriegt und steht nun auf der anderen Seite. Der Lernprozess hat demnach stattgefunden, die Einsicht ist vorhanden. Damit ist es möglich, eine saubere Berühmtheit zu erlangen.
    Anhand dieser Weiterentwicklung hat er eine zweite Chance verdient.

  3. Thorky sagt:

    In der Überschrift steht Hutchinson statt Hutchins.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.