Die dunklen Seiten von TikTok

Heute noch ein Beitrag zum chinesischen Videoportal TikTok, welches einerseits recht populär ist. Andererseits fällt TikTok auch durch seine dunklen Seiten auf. Aktuell kocht in Deutschland die Reichweitenbegrenzung von Inhalten, die Menschen mit Behinderungen betreffen, hoch. Unbeachtet gibt es zu dem den Verdacht der Datenweitergabe an China.


Anzeige

TikTok ist ein chinesisches Videoportal (und soziales Netzwerk), auf dem kurze Videoclips gezeigt werden. Über die TikTok-App können Benutzer Musikclips ansehen sowie kurze Clips aufnehmen und bearbeiten. TikTok gehört zum chinesischen Technologieunternehmen Bytedance. Im Jahr 2018 gehörte TikTok zu den sich am schnellsten verbreitenden mobilen Apps der Welt und war die führende Kurzvideo-Plattform in Asien mit der weltweit größten Playbackvideo-Community. Auch in Deutschland wird TikTok bei Jugendlichen immer populärer. Die Wikipedia hält weitere Informationen, auch zur Kritik an dieser Plattform bereit.

Diskriminierung von Inhalten bei TikTok

Netzpolitik.org hat in diesem Beitrag aufgedeckt, wie die Plattform bestimmte Inhalte in ihrer Reichweite begrenzt. Die Plattform steht ja schon lange in der Kritik, Zensur in Bezug auf Inhalte, die sich gegen China richten, auszuüben. Netzpolitik.org konnte die Moderationsregeln von TikTok einsehen. Zitat:

TikTok, das derzeit rasant wachsende Soziale Netzwerk aus China, hat ungewöhnliche Maßnahmen genutzt, um vermeintlich verwundbare Nutzer:innen zu schützen. Die Plattform hatte ihre Moderator:innen angewiesen, Videos von Menschen mit Behinderungen zu markieren und in ihrer Reichweite zu begrenzen. Auch queere und dicke Menschen landeten auf einer Liste von „Besonderen Nutzer:innen“, deren Videos grundsätzlich als Mobbing-Risiko betrachtet und in der Reichweite gedeckelt wurden – ungeachtet des Inhaltes.

“Als Reaktion auf eine Zunahme von Mobbing in der App haben wir frühzeitig eine unbeholfene und zeitlich befristete Regelung umgesetzt”, sagte ein Firmensprecher dem US-Portal “The Verge”. Das berichtet die Tagesschau in diesem Beitrag, und schreibt weiter: Unklar bleibt, wie lange die diskriminierende Moderationsregeln gültig waren. TikTok erklärte, die Vorschriften hätten nur in einer “frühen Phase” gegolten. “Netzpolitik.org” dagegen beruft sich auf eine anonyme Quelle, die gesagt habe, dass die Regeln noch im September inkraft waren.

Schickt TikTok gesammelte Daten nach China?

Ein anderer Vorwurf wird in den USA erhoben. Die Plattform soll Daten sammeln und dann nach China übermitteln. Der nachfolgende Tweet bezieht sich auf einen Bericht von CNET zum Thema.

In einer Sammelklage, die letzte Woche beim kalifornischen Bundesgericht eingereicht wurde, heißt es: TikTok, bekannt für seine schrulligen 15-Sekunden-Videos, hat illegal und heimlich riesige Mengen an persönlich identifizierbaren Benutzerdaten gesammelt und sie nach China geschickt.

Die Klage wirft dem Unternehmen und seiner chinesischen Muttergesellschaft ByteDance auch vor, Benutzerinhalte wie Videoentwürfe ohne deren Zustimmung zu nehmen und “zweideutige” Datenschutzrichtlinien zu haben. Es gibt Anlass zu Bedenken, dass die von TikTok gesammelten Daten dazu verwendet werden könnten, Benutzer in den USA zu identifizieren, zu profilieren und zu verfolgen. Das Unternehmen profitiert von dieser angeblichen Aktivität, weil es diese Daten verwendet, um gezielte Anzeigen zu verkaufen, behauptet die Klage. “TikTok’s unbeschwerter Spaß hat einen hohen Preis”, so die Klage, die letzte Woche Freitag eingereicht wurde.


Anzeige


Dieser Beitrag wurde unter Sicherheit abgelegt und mit Datenschutz verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

3 Antworten zu Die dunklen Seiten von TikTok


  1. Anzeige
  2. Mich@ sagt:

    what ever.. im letzten Quartal wurde man überhäuft von Mobbing-Ereignisse.
    Kinder die Online von fremden gemobbt werden und psychische Schäden davon tragen..
    Dann kommt die App TicToc daher und macht einfach eine eigene Gruppe aus potenziellen Mobbing-Opfern.. ->ist auch wieder falsch.

    Man könnte es natürlich auch so auslegen das alle “unschönen” aus der App vertrieben werden damit die “schönen” und “gesunden” keine “fetten” und ” behinderten” sehen müssen.

    Zum Thema Datenkrake:
    Welche App aus dem Appstore die kostenlos ist und eine Menge an Speicher gegen Login bereitstellt macht es wirklich kostenlos? GPS Daten (besuchte Orte), Namen und Kontakte (viele speichern auch Telefonnummern inkl. Mail und Adressdaten im Telefonbuch), Freigabe von Micro (ohne überhaupt mal drüber nachzudenken was die App damit alles anfangen kann) Die beste Berechtigung ist allerdings: Dauerhaft Broadcast senden in Kombination mit ” Beim Start ausführen”!

    Ein Träumchen!!

  3. 1ST1 sagt:

    “gezielte Anzeigen zu verkaufen” – das ist natürlich DER Aufreger für alle Nutzer von Google-Diensten, Facebook, Instagram, Twitter und Co!

  4. Anzeige

  5. Max sagt:

    Das durchschnittlichen TikTok Video ist mit “einfach nur behindert” noch wohlwollend umschrieben. Von mir aus können Sie die Reichweite auf Null senken.

Schreibe einen Kommentar zu Mich@ Antworten abbrechen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Hinweis: Bitte beachtet die Regeln zum Kommentieren im Blog (Erstkommentare und Verlinktes landet in der Moderation, gebe ich alle paar Stunden frei, SEO-Posts/SPAM lösche ich rigoros). Kommentare abseits des Themas bitte unter Diskussion.