Wurde Activision gehackt und Konten übernommen?

Verwirrung um den Spieleanbieter Activision (Doom, Call of Duty etc.). Es wird von Benutzerseite über einen massiven Hack berichtet, von dem über 500.000 Benutzerkonten betroffen sein sollen (die Zugangsdaten wurden veröffentlicht, wird gemunkelt). Der Hersteller dementiert jedoch, dass es einen Hack gegeben habe.


Anzeige

Berichte über Kontenübernahme

Sicherheitsforscher Troy Hunt weist auf Twitter auf diesen Sachverhalt hin, der zum Beispiel in diesem Artikel der Spiele-Site dexerto.com beschrieben wird (die deutsche Fassung gibt es auf esports.com). Im Internet gibt es seit dem letzten Sonntag Hinweise, dass die Zugangsdaten von Spielerkonten in unbefugte Hände gelangt sein könnten. dexerto.com schreibt, dass mehr als 500.000 Activision-Konten gehackt sein könnten, die Login-Daten seien öffentlich bekannt. Hacker sollen dann die Zugangsdaten für die Konten ändern, so dass die ursprünglichen Besitzer sie nicht wiederherstellen können.

Alle Call of Duty-Spieler seien betroffen. Dies wurde dann von anderen Autoren von Inhalten, wie TheGamingRevolution, Prototype Warehouse und Okami bestätigt. TheGamingRevolution (@TheGamingRevo3) schreibt auf Twitter:

Activision accounts are apparently being leaked so change your password, although that might not even help because they’re apparently generating 1,000 accounts every 10 minutes.

Im Tweet heißt es, Activision-Konten werden geleaked, und der Nutzer empfiehlt, das Kennwort des Kontos zu ändern. Aber bei einem Hack hilft das nicht, da die Angreifer jederzeit über eine Schwachstelle die Kontenzugänge übernehmen könnten. Im Tweet heißt es auch, dass die Angreifer anscheinend alle 10 Minuten 1.000 Konten generieren.

Wer dasselbe Passwort für mehrere Dienste verwendet, sollten dieses unbedingt ändern. Zudem empfiehlt sich auch die Verknüpfung der Battlenet-, PSN-, Xbox- oder anderen Konten, die mit Ihrem Activision-Konto verbunden sind, aufheben, um auch diese zu schützen. Nutzer, die Zahlungsdetails gespeichert haben, sollten Sie versuchen, diese ebenfalls zu entfernen. Klingt jetzt erst einmal dramatisch …

Anbieter Activision dementiert

Interessant ist jetzt, dass der Spieleanbieter Activision dementiert, dass es einen Hack der Spielerkonten gegeben habe. Dazu schreib der Hersteller am 21.9.2020:

Berichte, die vermuten lassen, dass die Konten von Activision Call of Duty kompromittiert worden sind, sind nicht korrekt.

Wie immer empfehlen wir den Spielern, Vorsichtsmaßnahmen zu ergreifen, um ihre Activision-Konten sowie alle Online-Konten jederzeit zu schützen.

Der Hersteller verweist auf diese Seite mit Informationen zum Kontenschutz. Das ist natürlich eine ziemlich doofe Situation für Spieler, die Konten bei diesem Anbieter haben. Möglicherweise sind die Gerüchte über gehackte Activision-Konten falsch und die Zugangsdaten der Betroffenen sind auf andere Weise abgeflossen. Ein paar Hinweise zum Sachverhalt gibt es auch auf dieser deutschsprachigen Seite. Ich denke, man wird abwarten müssen. Irgend jemand von euch betroffen?


Anzeige

Dieser Beitrag wurde unter Sicherheit abgelegt und mit Sicherheit verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Hinweis: Bitte beachtet die Regeln zum Kommentieren im Blog (Erstkommentare und Verlinktes landet in der Moderation, gebe ich alle paar Stunden frei, SEO-Posts/SPAM lösche ich rigoros). Kommentare abseits des Themas bitte unter Diskussion.