Bare-Metal-Macs als As-a-service auf AWS

AmazonAmazon hat gerade angekündigt, dass sie jetzt Bare-Metal-Macs in ihrer AWS-Cloud anbieten. Aktuell kommen noch Intel CPUs zum Einsatz, aber im Jahr 2021 sollen Maschinen mit Appls M1 Silicon-Chips wählbar sein.


Anzeige

Die Ankündigung vom 30. November 2020 findet sich im Amazon-News-Beitrag Use Amazon EC2 Mac Instances to Build & Test macOS, iOS, ipadOS, tvOS, and watchOS Apps, verfasst von Jeff Barr, Chief Evangelist für AWS. Hintergrund waren Anfragen von AWS-Benutzern, macOS auf Amazon Elastic Compute Cloud (EC2) laufen zu lassen.

Ausgestattet mit Mac mini-Hardware und dem AWS Nitro System Anwender nun Amazon EC2 Mac-Instanzen verwenden, um Xcode-Anwendungen für die Apple-Plattform einschließlich macOS, iOS, iPadOS, tvOS, watchOS und Safari zu erstellen, zu testen, zu paketieren und zu signieren. Die Instanzen verfügen über einen 6-Kern Intel Core i7 (Coffee Lake) Prozessor der 8. Generation mit 3,2 GHz und Turbo Boost bis zu 4,6 GHz. Es gibt 32 GiB Speicher und Zugriff auf andere AWS-Dienste, einschließlich Amazon Elastic Block Store (EBS), Amazon Elastic File System (EFS), Amazon FSx für Windows File Server, Amazon Simple Storage Service (S3), AWS Systems Manager und so weiter.

Auf der Netzwerkseite laufen die Instanzen in einer Virtual Private Cloud (VPC) und umfassen ENA-Netzwerke mit einem Durchsatz von bis zu 10 Gbps. Mit der EBS-Optimierung und der Fähigkeit, bis zu 55.000 IOPS (16KB Blockgröße) und 8 Gbps Durchsatz für den Datentransfer zu liefern, können EBS-Volumes, die an die Instanzen angeschlossen sind, die Leistung erbringen, die zur Unterstützung I/O-intensiver Build-Operationen erforderlich ist.

Mac-Instanzen laufen unter MacOS 10.14 (Mojave) und 10.15 (Catalina) und können über die Befehlszeile (SSH) oder den Remote-Desktop (VNC) angesprochen werden. Die AMIs (Amazon Machine Images) für EC2-Mac-Instanzen sind EC2-optimiert und enthalten die AWS-Goodies, die Anwender auch auf anderen AWS-AMIs finden können: Ein ENA-Treiber, das AWS Command Line Interface (CLI), der CloudWatch Agent, CloudFormation Helper Scripts, Unterstützung für den AWS Systems Manager und das ec2-Benutzerkonto. Nutzer können diese AMIs so verwenden, wie sie sind, oder sie können ihre eigenen Pakete installieren und benutzerdefinierte AMIs erstellen. Weitere Details lassen sich dem umfangreichen Beitrag entnehmen. (via)


Cookies blockieren entzieht uns die Finanzierung: Cookie-Einstellungen

Anzeige


Dieser Beitrag wurde unter Geräte abgelegt und mit AWS, Mac verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Hinweis: Bitte beachtet die Regeln zum Kommentieren im Blog (Erstkommentare und Verlinktes landet in der Moderation, gebe ich alle paar Stunden frei, SEO-Posts/SPAM lösche ich rigoros). Kommentare abseits des Themas bitte unter Diskussion.