Fehler bei Office-Updates – einfach mal neu starten

Heute noch ein kleiner Tipp für Office-Anwender. Nach Updates erleben die Anwender oft die merkwürdigsten Fehlermeldungen. In solchen Fällen sollte einfach mal ein Neustart probiert werden – dann löst sich mancher Fehler von alleine auf.


Anzeige

Ich bin schon vor längerer Zeit auf das Thema aufmerksam geworden, möchte es aber nochmals kurz aufgreifen. Vielleicht ist es für Viele einfach ein alter Hut. Falls nicht, kann es nicht schaden, das im Hinterkopf zu behalten.

Fehlender Neustart und Office-Update-Fehler

Nutzer von Microsoft Office (z.B. Version 2016) können bei der Installation der monatlichen Updates die skurrilsten Fehlermeldungen erleben. In IT-Kreisen hält man den Spruch ‚hast Du mal aus- und wieder eingeschaltet‘ feil. Aber an diesem Spruch ist ein wahrer Kern, denn häufig hilft ein Neustart, damit Office-Fehler sich auf wundersame Weise auflösen. Der Kollege hat es vor einiger Zeit mal im Beitrag Tipp: wilde Office 2016 Fehlermeldung durch ausstehenden Neustart bei administrator.de thematisiert.

Word-Fehlermeldung
Word-Fehler; Quelle: administrator.de; zum Vergrößern klicken
Nach einem Update meldete Microsoft Word plötzlich

Wir können wir diese Aktion leider nicht ausführen. Auf Ihrem Computer sind nicht kompatible Office-Produkte installiert. Wenn sie einen Administrator haben, wenden Sie sich wegen Unterstützung an diesen. 

Das doppelte wir steht wirklich im Text. In einem solchen Fall ist natürlich guter Rat teuer, denn wer hat schon einen Administrator? Und der arme Mensch, der den Administrator-Hut aufsitzen hat, steht vielleicht auch wie der Ochs vom Berg.

Im Januar 2020 hat Benutzer ChrisD362 genau diesen Fehler in der Techcommunity als Übersetzungsfehler gemeldet. Er störte sich an der ‚eigenwilligen Formulierung im Fehlerdialog. Es heißt zwar am 27. 7. 2020 von Microsoft, dass ein Fix implementiert sei. Ich weiß aber nicht, ob sich das nicht auf die Textformulierung bezieht.

Langer Rede kurzer Sinn – der Kollege, der auf diese Fehlermeldung gestoßen ist, hat auf administrator.de die Lösung für seinen Fall gepostet:  Neustart und Problem behoben. Leben kann so einfach sein. Aber vielleicht ist das bekannt, wenn nicht, einfach im Hinterkopf behalten.


Cookies blockieren entzieht uns die Finanzierung: Cookie-Einstellungen

Anzeige


Dieser Beitrag wurde unter Office, Problemlösung abgelegt und mit Office, Problemlösung verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

11 Antworten zu Fehler bei Office-Updates – einfach mal neu starten

  1. Anonymous sagt:

    der Klassiker ist zB. nach der Installation Outlook 2015 Patches (non-Cr2 Version)
    meist ein Windows neustart benötigt wird. Führt man den Neustart nicht aus, funktioniert Outlook aber Zugriffe auf die PST funktionieren in der Regel nicht mehr.

    • JohnRipper sagt:

      It’s a classic.

      Und lässt einem tortzdem jedes mal das Herz in die Hose rutschen, dass die 50Gb paßt jetzt endgültig hinüber ist..

  2. 1ST1 sagt:

    Neustart ist immer gut. Ich saß mal in Frankfurt in einer Straßenbahn, die wollte sich auch nicht mehr bewegen. Der Fahrer hat die Straßenbahn dann auch neu gestartet und dann gings wieder.

    • Ralf S. sagt:

      Stimmt! Zugerlebnis an Weihnachten 2018 auf der Rückfahrt von Berlin nach Stuttgart:
      ICE (neueste Version) hielt plötzlich mitten in der Pampa an einem abgefuckten, kleinen Provinzbahnhof an. Durchsage: „Wir haben ein Problem in der elektronischen Steuerung. Die Weiterfahrt verzögert sich auf unbestimmte Zeit…“ Ich sagte sofort im Spaß: „Der soll den Zug einfach mal neu starten, da hat sich bestimmt nur ein Win-Update verhakt…“ :-) Durchsage nach weiteren 5 Minuten: „Der Zugführer wird einen Neustart des Zuges durchführen und versuchen, die Störung damit zu beheben…“ Nun, so ein Neustart von so nem High-Tech-Monstrum geht leider mal nicht in ein paar Sekunden, sondern der ganze Vorgang hat rund 15 – 20 Minuten gedauert. Aber dann Durchsage: „Der Zug wurde erfolgreich neu gestartet, das Problem ist behoben und wir können unsere Fahrt in wenigen Sekunden fortsetzen…“ Ist halt überall das Gleiche mit der Software… :-)

  3. Blackii sagt:

    Ich sage immer neustarten, aber die Kolleginnen und Kollegen machen das nicht (behaupten es aber). Dann starte ich halt neu und ups funktioniert wieder.
    Dann kommt die beste Frage, woran hat es gelegen.
    Du hast keinen Neustart gemacht. Doch habe ich!!!
    Die Betriebszeit hat aber vorhin gezeigt, der Rechner ist seit heute morgen an 🤪

    Eigentlich sollte man lieber herunterfahren und dann anschalten 🤔 nur um sicher zu gehen, dass wirklich alles beendet wird 🤣
    Mache ich aber sehr sehr selten ^^

    • Frank M. sagt:

      In neueren Windowsversionen (ab Windows 7) trifft das leider nicht mehr zu.
      Ein Herunterfahren und Wiederhochfahren ist da kein Neustart mehr, da der Rechner hierbei in den Standardeinstellungen nicht heruntergefahren wird, sondern lediglich in den Ruhemodus bzw. hybriden Standbymodus versetzt wird.
      Nur ein wirklicher Neustart aus dem laufenden Betrieb heraus ist dann ein richtiger Neustart! Das ist wichtig zu wissen.

  4. Robert sagt:

    Seit dem Schnellstart von Windows wird glaube ich beim Herunterfahren weniger neu gestartet als beim Neustart.

  5. RedOne sagt:

    Windows 10 V1909 – Tastendruck löst PC-Start aus

    Bei einem Win 10-System von mir löst bereits ein Tastendruck
    den Start des PC’s aus.
    Weiss jemand wie man diese Einstellung nennt
    und hat das was mit Ruhezustand oder Schnellstart zu tun?

    • Dat Bundesferkel sagt:

      Falls das Verhalten nicht gewünscht ist und ich Dich richtig verstehe:

      – Tastatur per USB angeschlossen?
      – Energiesparoptionen dahingehend konfiguriert, daß auf Geräte reagiert wird (Gerätemanager: Dieses Gerät kann den Computer wecken, BIOS/UEFI: controlled by OS = siehe zuvor oder controlled by BIOS = Einstellungen zu USB / PS/2 hier prüfen).

      Ruhezustand würde ich eh nur bei mobilen Geräten einsetzen (bietet sich da an, wenn der Akku die Grätsche macht und man den Zustand sichern will, später kann man ungehindert fortzsetzen).

      Kannste mit einer Eingabeaufforderung und Admin-Rechten einfach abschalten: powercfg -H off – H steht hier für Hibernate, was der Ruhezustand ist. Rückgängig machst Du das mit dem Switch „on“.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Hinweis: Bitte beachtet die Regeln zum Kommentieren im Blog (Erstkommentare und Verlinktes landet in der Moderation, gebe ich alle paar Stunden frei, SEO-Posts/SPAM lösche ich rigoros). Kommentare abseits des Themas bitte unter Diskussion.