Windows 10 22H2 (Build 19045) kommt als Upgrade im Herbst 2022

Windows[English]Die Tage hat Microsoft (absichtlich oder unabsichtlich) bei einem optionalen Update für Windows Insider im RP-Kanal verraten, dass es nach Windows 10 21H2 eine weiter Build 19045 für ein Windows 10 22H2 geben wird. Nach der Nomenklatur muss dieses Funktionsupdate noch im Jahr 2022 erscheinen – ich tippe auf den Herbst diesen Jahres. Und es ist nun klar, dass das einzige Windows 10 Funktionsupdate für 2022 als "kleines Update" ausgerollt wird.


Anzeige

Wer mit Windows 10 unterwegs ist, bekommt bis zum 14. Oktober 2025 noch Support und Sicherheitsupdates. Aber bisher ist nichts von einer Insider Preview zu sehen, die 2022 als Funktionsupdate kommen könnte. Das hatte mich schon mal zum Artikel Wird Windows 10 21H2 (Build 19044) das letzte Funktionsupdate? verleitet, wo ich spekulierte, dass keine neuen Feature-Updates mehr kommen.

Windows 10 22H2 (Build 19045)

Nun hat Microsoft eher unbeabsichtigt offen gelegt, dass es 2022 noch ein Windows 10 22H2 (Build 19045) geben wird. Zum 23. Juni 2022 hat Microsoft für Windows 10 Insider im Release Preview Channel (RP) ein optionales Update KB5014666 bereitgestellt, zu dem bisher nichts an Details bekannt gegeben wurde. Lediglich die Kollegen von deskmodder.de ist das Update aufgefallen und sie haben hier eine kurze Meldung gebracht.

Windows 10 22H2 (Build 19045)

Beim Experimentieren mit dem Update ist dann aufgefallen, dass dort ein Hinweis auf Windows 10 22H2 (Build 19045) in Winver angezeigt wird. Die Kollegen weisen in obigem Tweet sowie in diesem Artikel auf den Sachverhalt hin. Im Artikel beschreibt deskmodder.de, wie man in einer administrativen Eingabeaufforderung die Pakete zur Aktivierung von Windows 10 22H2 (Build 19045) integrieren kann. Bisher meldet sich Winver aber nur mit der Windows 10 22H2 (Build 19045) – das Ganze ist also ziemlich sinnfrei, es gibt wohl noch keine neuen Funktionen.

Dieses Update verrät aber einerseits, dass Microsoft im Herbst wohl ein Windows 10 22H2 veröffentlichen will (vermutlich parallel mit Windows 11 22H2). Die Upgrade-Zyklen für Windows 10 und Windows 11 wurden ja bereits ab 2022 auf jeweils ein Jahr hochgesetzt (siehe auch Windows 10: Ein Funktionsupdate im Jahr wird wahrscheinlich). Zudem ist klar, dass Windows 10 22H2 per sogenanntem Enablement Update freigeschaltet wird.

Hintergrund: Enablement-Updates

Für Blog-Leser/innen, die vielleicht nicht so in der Materie drin sind, noch einige Erläuterungen. Seit 2019 versucht Microsoft, Herbst-Updates für Windows 10 als 'kleines Update' auszurollen. Sprich: Der Code für bestimmte Windows 10-Builds ist intern gleich, aber die Funktionen der einzelnen Builds werden dann per sogenanntem Enablement Update freigeschaltet. Damit kann Microsoft Updates an verschiedene Windows 10 Builds verteilen.

Erstmals wurde das bei den Versionen 190x von Windows 10 praktiziert. Das Frühjahrs-Update (Windows 10 Version 1903) kam als vollwertiges Funktionsupdate mit komplettem Abbild. Windows 10 Version 1909 wurde dann als 'kleines Funktionsupdate' realisiert. Der Code für die Windows 10 Versionen 1903 und 1909 ist gleich – es werden sogar gemeinsame Updates verwendet. Statt Gigabyte an Code für ein Funktionsupdate herunterzuladen, wurde Windows 10 Versionen 1909 als sogenanntes 'Enablement Update' bereitgestellt. Ein kleines, ca. 500 kByte umfassendes Update-Paket stellt einfach die Version um.

Diese Praxis hat Microsoft seitdem beibehalten – wobei jetzt die zwei Mal jährlich freigegebenen Updates seit 2022 entfallen. Auch für die aktuellen Builds Windows 10 21H1 und 21H2 wurde die Umstellung per Enablement Update vorgenommen (Windows 10 2004 ist inzwischen ja aus dem Support gefallen).


Anzeige


Cookies blockieren entzieht uns die Finanzierung: Cookie-Einstellungen

Dieser Beitrag wurde unter Windows 10 abgelegt und mit Windows 10 verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

9 Antworten zu Windows 10 22H2 (Build 19045) kommt als Upgrade im Herbst 2022

  1. Singlethreaded sagt:

    Ein leeres Update geht schon in Ordnung, es macht mit hoher Wahrscheinlichkeit nix kaputt. Auch ist meine persönliche Bilanz der Windows 10 Featureupdates recht überschaubar. Nehme ich mal den Support für WPA3 im WLAN aus, welcher glaube ich mit der Version 2004 kam, so haben die Updates nix gebracht das ich gebraucht hätte. Ehr im Gegenteil: Nach dem Update wurde immer die Suche gestartet, wie man Dinge wie eine Kontaktleiste wieder los wird.

    Windows 10 ist jetzt brauchbar, weil nicht mehr daran rumgebastelt wird. Würde Microsoft den Fokus auf gut getestete Patches legen und den Support bis 2030 verlängern, so würde ich es wohl noch länger nutzen.

    Gruß Singlethreaded

    • Bernd Bachmann sagt:

      Geht mir genauso. Ich war sehr erfreut, als seinerzeit Win11 angekündigt wurde und hatte gehofft, dass die Feature-Updateritis bei Win10 dann ein Ende haben würde. Und das scheint tatsächlich so zu sein :-)

      Jetzt noch 3 Jahre Win10, und dann wird wohl Linux übernehmen. Meine Mint-VM ist inzwischen ziemlich komplett.

  2. Anonymous sagt:

    TLS 1.3 support (schannel) wäre noch interessant

Schreibe einen Kommentar zu Singlethreaded Antworten abbrechen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Hinweis: Bitte beachtet die Regeln zum Kommentieren im Blog (Erstkommentare und Verlinktes landet in der Moderation, gebe ich alle paar Stunden frei, SEO-Posts/SPAM lösche ich rigoros). Kommentare abseits des Themas bitte unter Diskussion.