Microsoft will Teams nicht mehr mit Office 365 bündeln – weltweit

[English]Es hatte sich ja bereits vor einem Jahr in der europäische Union abgezeichnet, dass Microsoft seinen Teams-Client nicht mehr mit Office 365 bzw. Microsoft 365 ausliefern möchte. Wettbewerbsbeschwerden in der EU hatten den "Sinneswandel" eingeleitet, entsprechende Verfahren laufen aber noch. Nun lese ich, dass Microsoft Teams weltweit aus Office365/Microsoft 365 entbündeln will – die EU-Maßnahmen wirken also.


Anzeige

Teams-Bündelung in der EU

Es war April 2023, als die erste 180-Grad-Wende bei Microsoft bekannt wurde. Damals berichtete der Korrespondent Javier Espinoza der Financial Times aus Brüssel über entsprechende Pläne Microsofts, seine MS Teams-App als Videokonferenz- und Messaging-App nicht mehr mit Microsoft Office auszurollen. Ich hatte im Blog-Beitrag Microsoft will Teams nicht mehr mit Office bündeln? über diese Information berichtet.

Mit diesem Schritt versuchte Redmond einen Schritt auf die EU-Wettbewerbskommission zuzugehen und hoffte, eine offizielle kartellrechtliche Untersuchung durch EU-Regulierungsbehörden verhindern. Hat aber nichts genützt, denn im Juli 2023 leitete die EU-Kommission eine förmliche Untersuchung ein, um zu prüfen, ob Microsoft möglicherweise gegen die EU-Wettbewerbsvorschriften verstoßen hat. Es geht dabei um Microsofts Kommunikations- und Kollaborationsprodukt Teams und dessen Kopplung bzw. Bündelung mit den beliebten Unternehmenssuiten Office 365 und Microsoft 365. Ich hatte im Blog-Beitrag EU-Kommission eröffnet Wettbewerbsverfahren gegen Microsoft wegen Teams erstmals berichtet und im Beitrag EU-Kartellbeschwerde gegen Microsoft wegen Teams-Bündelung mit Office 365 eine weitere Beschwerde diesbezüglich erwähnt.

Insider sind sich aber einig, dass es Microsoft gelungen sei, mit seiner ziemlich kaputten Teams-Anwendung den Markt weitgehend zu übernehmen und die Konkurrenz platt zu machen.

Neue Pläne weltweit

Zum 1. April 2024 (ich sehe es nicht als April-Scherz an) hat Microsoft dann seinen Beitrag Realigning global licensing for Microsoft 365 veröffentlicht. Dort erfährt der Leser, dass Microsoft ja bereits 2023 die Lizenzierung für Teams in der European Economic Area (EEA) sowie für die Schweiz überarbeitet habe. Dort wurde Microsoft Teams in der Lizenz von Microsoft 365 entbündelt.

Nun wird diese Entbündelung weltweit eingeführt, denn Microsoft möchte die Lizenzierung einheitlich gestalten. Zu diesem Zweck bietet Microsoft seit dem 1. April 2024 Pakete mit Microsoft 365 bwz. Office 365 an, die Teams auch außerhalb Europas nicht enthalten. Für diese Unternehmenskunden gibt es ein neues eigenständiges Teams-Angebot.

Wie im europäischen Wirtschaftsraum (EWR) und in der Schweiz können Kunden mit bestehenden Abonnements, die Microsoft Teams bereits enthalten, ihre bereits gewählten Pläne weiter nutzen. Weitere Details, speziell zu den angebotenen Paketen und Preisen lassen sich in der Microsoft Ankündigung nachlesen.


Cookies blockieren entzieht uns die Finanzierung: Cookie-Einstellungen

Dieser Beitrag wurde unter Office abgelegt und mit , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

19 Antworten zu Microsoft will Teams nicht mehr mit Office 365 bündeln – weltweit

  1. Luzifer sagt:

    naja bei Microsoft gibt es so einiges um was sich die EU kümmern sollte, ob Teams jetzt in Office 365/Microsoft 365 integriert ist oder nicht… tja man kann sich eben auch an Kleinigkeiten aufhängen wenn man die wirklichen Probleme ignorieren möchte!

    wenn ich es nicht mag nutz ich es einfach nicht und fertig. Die Schnüffelei kann ich aber nur umständlich und mit viel Aufwand abstellen. DAs juckt die EU aber nicht, nein sie wollen ja eher auch Zugriff darauf.

  2. Gigabernie sagt:

    Vor 3 Jahren hat mich während der Officeinstallation die automatische Installation des aufdringlichen Teams komplett abgenervt. Da hatten wir noch Teamiewer und gelegentlich Zoom für unsere Meetings genutzt, und Teams loszuwerden, waren viele Klicks/Minuten.
    Jetzt hat sich bei uns und den Partnern Teams durchgesetzt. Klar, man nutzt ja sowieso Office und hat bei unseren Versionen eine Teamslizenz integriert. Dummerweise muss ich jetzt bei jeder neuen Office Installation Teams nachinstallieren, weil es nicht mehr automatisch kommt, obwohl man eine Lizenz dafür hat?
    Das soll man verstehen.

    • Peter U. sagt:

      Die Welt entwickelt sich zum Glück weiter. Der Fehler in deinem Szenario war schlicht, dass alle auf Grund des Zwangs Teams integriert haben. Das hätte schon gar nicht geschehen dürfen, aber dafür fehlt eben den entsprechenden Stellen die Weisungsgewalt.

  3. Martin B sagt:

    es geht doch nur um das unbundling der Lizenz, Teams musste schon immer separat installiert werden. Die Heausnahme von Teams bedeutet für alle eine Preiserhöhung.

    EDIT: je nach Zeitraum kam es wohl doch mit dem O365 Appinstallr, ist mir noch nie aufgefallen, ich kenne es nur asl separate Installation.

    Wie dem auch sei, die Aufteilung der Lizenz bei O365/M365 Plänen bringt höhere Kosten mit sich.

    • Gigabernie sagt:

      Falls du eine Office 365 Lizenz hattest, wurde dir bei der Installation ein Teams_mashine_wide_installer Programm mitinstalliert, das dir nach 2-3 Neustarts Teams untergejubelt hat.
      In einer Domain, wo sich alle Benutzer an einem PC anmelden können, passierte das bei jedem Benutzer.
      Falls du eine Office-Lizenz mit Teams hast, kostet es nicht mehr. Ist nur lästig, wenn man es jetzt nachinstallieren muss.

  4. ARC4 sagt:

    also wenn die EU Konkurrenz fördern/ermöglichen will muss sie die Netzwerke für Minimalfunktionalität öffnen lassen also Interoperabilität…bei SEPA und Co geht's ja auch.
    Und früher gab's mit XMPP schon einen verbreiteten Standard bis jeder Hersteller dann meinte alternative Clients aussperren und etwas propritäres machen zu müssen.

  5. Peter sagt:

    Also für Neukunden einfach nur teurer, wenn man alles will.
    Bringt Teams Standalone überhaupt etwas? Muss man dann nicht einen viel zu hohen Aufwand bzgl. Azure AD (Entra ID) betreiben?

    • Mark Heitbrink sagt:

      das ist auch nur ein Verzeichnisdienst. bringt ein AD was für 5 Leute, nur um zentral Kennworte zu verwalten? Ja.

      kein Mensch muss seine AD User syncen aka kopieren, ob du Benutzer bei Zoom verwaltest oder E-Mail Adressen bei GMX … es ist eine Benutzerverwaltung, was du von allen Optionen nutzt bleibt dir überlassen, genau wie beim AD

  6. 1ST1 sagt:

    "die EU-Maßnahmen wirken also"

    Ich habe noch die Worte aller Zweifler vor Augen…!

    • Luzifer sagt:

      Ja toll! Nen Programm das man auch einfach nicht benutzen kann wird entbundelt… Daten werden aber weiterhin abgeschnorchelt und schnüffeln tun alle MS Produkte ebenso… inkl. der Backdoors für staatliche Institutionen. Toll gemacht EU (not!)
      Ob da Programme beigepackt sind oder nicht, sind nicht das Problem! Die fressen kein Brot. Und willst du es doch darfst jetzt extra für die Lizenz löhnen…

      Aber schon toll wie sich die Leute wieder blenden lassen! Idio(t)crazy in Reinkultur.

      • Gigabernie sagt:

        Selbst die für Unternehmen billigste Lizenz
        Microsoft 365 Business Standard für 11,68 € monatlich hat Teams integriert. Man kann die auf 5 Geräten installieren.
        Ohne Office (Outlook) macht Teams wenig Sinn.

  7. XitXut sagt:

    Für mich sieht das so aus als ob die EU immer genau das macht was Microsoft sich ausdenkt. Komplett vorhersehbar…

    Wir integrieren Teams lassen das erstmal wirken, bis die EU ihren bösen bösen Brief losgeschickt hat. Bis dahin haben wir alle eingesammelt und wenn wir dann das Ganze wieder auslagern müssen HUREAYYYY….$$$$$$$

    Ist ja nicht unsere Schuld die EU zwingt uns dazu. Wir haben dann mal die Lizenzbedingungen geändert, die Preise bleiben 1 Jahr für Altkunden und alle Neukunden dürfen jetzt schon kotzen.

    • Hans sagt:

      Microsoft Teams Enterprise, $5.25. Ich sehe aber keine 5.25 Rabatt auf die neuen Preise ohne Teams korrekt ?

      • Gigabernie sagt:

        Ich verstehe das nicht.
        Die billigste Office Lizenz für Unternehmen
        M365 – Microsoft 365 Business Standard (New Commerce)
        kostet 11,86 € bei monatlicher Zahlung und hat Teams inklusiv.
        Über welche Preise redet ihr da?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Hinweis: Bitte beachtet die Regeln zum Kommentieren im Blog (Erstkommentare und Verlinktes landet in der Moderation, gebe ich alle paar Stunden frei, SEO-Posts/SPAM lösche ich rigoros). Kommentare abseits des Themas bitte unter Diskussion.