Bitlocker-Verschlüsselung in Windows 10 langsamer als bei Windows 7

Die Laufwerksverschlüsselung Bitlocker ist ja seit vielen Windows-Generationen für den Business-Einsatz verfügbar. Überraschenderweise ist der Verschlüsselungsvorgang unter Windows 10 aber langsamer als die Bitlocker-Verschlüsselung von Laufwerken unter Windows 7.


Werbung

Bitlocker ist Microsofts Technologie, basierend auf Hard- und Software, um komplette Laufwerke zu verschlüsseln. Bitlocker ist Bestandteil Bestandteil der Windows-Professional- und –Enterprise-Versionen.

Bei Anwendern kam wohl die Diskussion auf, dass die Bitlocker-Verschlüsselung von Laufwerken beim “besten aller Windows-Versionen aller Zeiten” wesentlich langsamer abläuft als unter Windows 7. Bevor das Thema hochkocht, hat Microsoft das Thema Geschwindigkeit der Bitlocker-Verschlüsselung von Laufwerken zwischen Windows 10 und Windows 10 in in diesem Blog-Beitrag beleuchtet. Es gibt wohl eine ziemlich einleuchtende Erklärung:

  1. BitLocker wurde in Windows 10 so überarbeitet, dass es weniger Systemressourcen des Rechners im Hintergrund abzieht. Das soll verhindern, dass die Maschine während der Verschlüsselung langsamer wird.
  2. Beim Schreiben von Daten stellt BitLocker mittels eines neuen Konvertierungsmodells sicher, dass die Daten verschlüsselt auf dem Medium landen (Encrypt-On-Write). 

Durch diese Änderungen kommt es zu einer langsamen Verschlüsselung von Laufwerken durch Bitlocker unter Windows 10. Details und eine weiterführende Argumentation lässt sich im Blog-Beitrag nachlesen.


Werbung



Dieser Beitrag wurde unter Windows 10, Windows 7 abgelegt und mit , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

2 Kommentare zu Bitlocker-Verschlüsselung in Windows 10 langsamer als bei Windows 7

  1. Janami25 sagt:

    Die Bitlocker Verschlüsselung in Windows 10 ist nicht nur langsamer, sondern hat auch etliche, „kindische“ Fehler.

    Wenn man mit einem Bitlocker USB Stick arbeitet, und das automatische öffnen von Datenträgern aktiviert hat, versucht das System fast immer vorher den „unverschlüsselten“ Datenträger zu öffnen, bevor nach dem Schlüssel zum entsperren gefragt wird. Das folgende Fenster mit einer Fehlermeldung muss dann erst weggeklickt werden, dann das Laufwerk entsperrt, und geöffnet werden.

    In Windows 7+8 wurde IMMER vor dem öffnen des Laufwerksinhalts logischerweise zuerst die Entsperreingabe geöffnet. Nach Eingabe des Schlüssels wird der Laufwerksinhalt geöffnet (bei Automtischer Wiedergabe).

    Für mich ist das absolut laienhaft, zumal Microsoft schon öfter auf diesen Fehler hingewiesen wurde.

    Des Weiteren dauert es nach dem entsperren eines USB 2.0 Bitlocker Sticks mittlerweile gefühlte 30-60s Sekunden, bis das Laufwerk ansprechbar ist.

    Sorry, aber in Windows 7 und 8.1 haben diese Dinge einwandfrei funktioniert. Offensichtlich testet aber bei Microsoft keiner mehr. Das Verhalten habe Ich an unterschiedlichen Systemen festgestellt, mit etlichen USB Sticks.

    Von anderen, ähnlichen „Kleinigkeiten“ in Windows 10 ganz zu schweigen, die in den Vorgängern einwandfrei funktioniert haben.

  2. René sagt:

    Im Grunde liegt es an Win10 selbst. Win10 ist langsamer als Win7. Und das bei vielen Programmen und selbst beim Fenster öffnen. Ich hatte einige Zeit Win 10 und war überrascht von dem Performence Boost nach Neuinstallation von Win7. Höher als bei einer normalen Neunstallation. Die ist bei mir sowieso regelmäßig. Die ganzen Booster- und Aufräum-programme kann man dagegen in die Tonne kloppen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.