Einstweilige Verfügung gegen Apples iPhone/iPad

Letzten Freitag kam die Meldung, dass Motorola vor dem Landgericht Mannheimt einen juristischen Erfolg errungen hat. Im Rahmen eines “Versäumnisurteils” wurde eine einstweilige Verfügung gegen Apple erteilt, die den Vertrieb des iPhones und des iPads untersagt.


Anzeige

Ein Versäumnisurteil ergeht, wenn eine beklage Partei (in diesem Fall also Apple) es versäumt, auf den Vortrag des Klägers zu antworten und auch in der mündlichen Verhandlung kein Prozessbevollmächtigter auftritt. 

Die Klage Motorolas richtete sich gegen den Apple-Mutterkonzern in den USA, was zu einigen Spekulationen Anlass gab. Hier findet sich aber die Information, dass zusätzliche Klagen gegen weitere Gesellschaften anhängig sind. Das Urteil kam Freitag recht spät in den Nachrichtenkanälen, so dass keinerlei Stellungnahmen von Gericht oder den Prozessbeteiligten zu erhalten war.  Hier findet sich eine kurze Meldung des RA Scheerer zum betreffenden Fall.

Motorola macht zwei Patente im Bereich der mobilen Kommunikation geltend, die durch Apples iPhone und iPad verletzt werden. Interessant ist der Fall, weil die Mobilfunksparte von Motorola durch Google übernommen wird – und Hersteller von Android-Geräten wie Samsung sind in den letzten Monaten durch Apples Klagen in Bedrängnis gerieten. 

Das Versäumnisurteil bedeutet keine endgültige Entscheidung in der Sache an sich. Interessant wird es sein, was sich bei den am 18. November und 2. Dezember anberaumten Verhandlungsterminen ergibt. Ob und wie die Karten neu gemischt werden, ist momentan unklar. FOSS Patents-Blogger Florian Müller geht hier (in Englisch) auf den Sachverhalt ein und spekuliert, warum Apple es versäumt haben könnte, auf den Fall am Landgericht Mannheim zu reagieren.


Cookies blockieren entzieht uns die Finanzierung: Cookie-Einstellungen

Anzeige


Dieser Beitrag wurde unter Allgemein, Geräte, iPad, SmartPhone abgelegt und mit Apple, Einstweilige Verfügung, Motorola, Patentstreitigkeiten verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

1 Antwort zu Einstweilige Verfügung gegen Apples iPhone/iPad

  1. Pingback: Samsung versus Apple: Spielt Samsung ein As bezüglich der Patentstreitigkeiten? « Borns IT- und Windows-Blog

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Hinweis: Bitte beachtet die Regeln zum Kommentieren im Blog (Erstkommentare und Verlinktes landet in der Moderation, gebe ich alle paar Stunden frei, SEO-Posts/SPAM lösche ich rigoros). Kommentare abseits des Themas bitte unter Diskussion.