Samsung Galaxy S4: Info-Splitter zum Wochenende

Parallel zum Test des Samsung Galaxy S4 ist der Verkauf am Samstag, den 28.4. 2013 gestartet. Da halte ich natürlich etwas die Augen offen, was sonst so über das Gerät bekannt wird. Sind gelegentlich einige interessante Informationen dabei. In einer kleinen Zusammenstellung möchte ich euch die (aus meiner Sicht) interessantesten Nachrichten zusammen stellen.


Anzeige

Falltest: Und wenn das Galaxy S4 runter fällt?

Ich muss sagen, das ist das größte Ärgernis an dem ganzen Smartphone-Geraffel momentan: Das Teil rutscht einem aus der Hand, fällt runter und ist kaputt. Beim Google Nexus 4 gab es Leute, bei denen die Glasrückseite sogar einfach gesprungen ist. Bei meinen alten Handys aus dem Jahr 1999 ist ein Sturz bisher kein Problem gewesen – und ich kenne andere Handys in der Familie, wo dies genau so war. Aber hier liegt auch ein Smartphone mit gerissenem Display und kaputtem Z-Sensor rum – ist mir auf einen Fliesen-Fußboden geknallt. Seit dem Zeitpunkt, ist meine Liebe zu Smartphones als ‘allways dabei, aber  in der Sonne nicht ablesbar und so’ Geräte deutlich abgekühlt. Aber wie sieht es beim Samsung Galaxy S4 aus? 

Nein, ich habe keinen Falltest mit meinem Testgerät unternommen – das soll ja in 10 Tagen unbeschädigt zur Telekom zurück. Bin ja froh, dass die überhaupt ein Teil rausgerückt haben – Samsung lässt mich ja bezüglich Testgeräten im Regen stehen, 1&1 hat abgewunken, andere spielen “toter Mann” – nur mit O2 wird vermutlich im Nachgang zur Telekom-Teststellung was gehen. Aber es gibt wohl andere Leute, die entweder ein Budget haben, um Geräte für Falltests zu kaufen – oder die Geräte für diesen Zweck von Samsung bekommen. Jedenfalls haben sowohl die Leute bei Tabtech.de als auch bei AndroidAuthorithy.com Falltests durchgeführt.

  • Bei Tabtech wurde ein Sturz aus der Hosentasche und “am Ohr aus der Hand gerutscht” simuliert. Der Sturz aus der Hosentaschenhöhe hinterlässt wohl sichtbare Spuren aber keine Beschädigungen. Beim Fall aus “Ohrhöhe” hatte man ein gebrochenes Kamera-Glas und Kratzer zu vermelden.
  • Die Falltests bei AndroidAuthorithy.com waren wohl härter. Beim Sturz aus Ohrhöhe brach das Display – also besser im Liegen telefonieren oder einen Protector verwenden.

Beide Sites haben detaillierte Infos mit Fotos und Videos über die Tests bereitgestellt (Dennis Vitt hat’s hier in seinem Blog ausgegraben). Ich habe nachfolgend mal ein paar passende Protektoren zusammen gestellt.


Werbung


Nachtrag: Fast hätte ich es vergessen – laut diesem Bericht des Wall Street Journal eine robustere (rugged) Version des Galaxy S4 für spezielle Kundenkreis (Militär oder Behörden), die das Gerät im rauhen Außeneinsatz verwenden möchten.

Displayvergleiche Samsung S3, S4, iPhone 5

Das Display des Galaxy S4 gefällt mir schon recht gut, wenn auch andere Tester einen “Blaustich” bemängelt haben. Bei heise.de finden sich in diesem Artikel einige Informationen zum Display – die Farben werden als natürlich und kräftig angegeben. Die Messwerte sollen (abseits der Auflösung) dem Display das Galaxy S3 entsprechen.  

Aber wie schlägt sich das neue Super AMOLED-Display mit Full-HD (1.920 x 1.080 Pixel) des Samsung Galaxy S4 gegenüber dem Vorgängermodell Galaxy S3 und dem Konkurrenten iPhone 5 nun konkret?  Ich kann’s nicht testen und habe auch keine Vergleiche. Aber bei appdated.de findet sich dieser Bericht, der sich des Themas annimmt. Konkret hat Dr. R. M. Soneira von Display Mate Technologies sich die Displays der drei erwähnten Geräte vorgenommen und einem Vergleich unterzogen. Kurzfazit: Das Display des S4 ist um 25% heller als beim Vorgänger S3, aber deutlich energieeffizienter. Das Display des iPhone 5 ist noch energieeffizienter und macht auch sonst keine schlechte Figur. Mal schauen, wie die Akkulaufzeiten des Galaxy S4 in der Praxis ausschauen.



Werbung

Werbung


Samsung Galaxy S4 rooten

Hat nicht lange gedauert, schon gibt es die ersten Root-Anleitungen im Internetz. Ich hab’s mit dem Testgerät nicht ausprobiert und werde das auch nicht tun. Wer sich herantraut, findet in diesem XDA-Developers Forenbeitrag entsprechende Hinweise samt der benötigten ZIP-Datei zum Download. Bei stadt-bremerhaven.de gibt es hier eine deutsche Zusammenfassung. Die Root-Anleitung funktioniert nur bei Snapdragon-CPUs, die momentan aber wohl ausschließlich in den ausgelieferten Geräten zu finden sind.

Teardown des Galaxy S4 – extrem gut reparierbar!

Eine Sache, die mich immer bei neuen Smartphones, Tablet PCs oder Ultrabooks interessiert, ist deren Reparierbarkeit. Die Site iFixit.com nimmt sich eigentlich jedes neue Gerät vor und zerlegt es in seine Teile. Üblicherweise wird dann auch ein Reparierbarkeitsindex vergeben. Apple-Produkte landen durch die verklebten Bauteile und andere Schweinereien immer im Bereich “unreparierbar” (1). Auch die Microsoft-Surface rangieren dort.

(Quelle: iFixit.com)

iFixit.com hat sich natürlich auch gleich das Samsung Galaxy S4 vorgenommen. Dass das Akku entnehmbar ist, hatte ich ja schon selbst gesehen. iFixit.com zeigt hier eine Fotostrecke mit den Schritten, um ein S4 zu zerlegen. Sieht extrem einfach aus – und am Ende der Fotostrecke bekommt das Galaxy S4 den Reparierbarkeitsindex 8 von 10 möglichen Punkten. Das ist ein Spitzenwert im Bereich neuer Gadgets – Lob von meiner Seite für die Samsung-Entwickler.

Und was kostet so ein Samsung Galaxy S4?

Die Preise diverser Anbieter hatte ich ja bereits im Artikel Samsung Galaxy S4: Testgerät ist da! Morgen geht’s los … genannt. Bei Mobilfunkverträgen bekommt man das Gerät ja zum vergünstigten Preis, muss aber die Vertragslaufzeiten und die dort anfallenden Kosten einkalkulieren. Da kann es günstiger sein, sich ein Galaxy S4 selbst zu kaufen und dann einen günstigen Prepaid-Tarif zuzubuchen.

Unter dem Titel “Galaxy S4 und Tarif richtig kombinieren – 700 Euro sparen” hat der Anbieter verivox.de (der Vielen durch Strom- und Gaspreis-Vergleiche bekannt ist) hier einen Artikel zu diesem Thema veröffentlicht. Fazit: Bei Mobilfunkdiscountern kommt man meist günstiger an das Galaxy S4 heran. Verivox hat eine Seite zum Mobilfunk-Tarifvergleich eingerichtet, auf der man die günstigsten Tarife für die eigenen Bedürfnisse heraussuchen lassen kann. Und hier gibt es eine Musterrechnung.

Zum Abschluss noch ein Artikel bei ZDNet Samsung Galaxy S4: Smartphone evolution hits the Wall – klasse Titelbild haben die Jungs hingezaubert.

Links:
1: Bedienungsanleitung des Galaxy S4 (PDF-Dokument, 50,1 Megabyte)
2: Herstellerseite zum Galaxy S4
3: Telekom-Angebotsseite mit vielen Infos rund um das Galaxy S4
4: Erstes Review bei heise.de
5: Erster Test bei Spiegel Online

Ähnliche Artikel:
a: Samsung Galaxy S4: Testgerät ist da! Morgen geht’s los …
b: Nexus 4: Nicht das gelbe vom Ei?
c: Marktstart des Samsung GALAXY S4 am 27. April 2013
d: Review des Samsung Galaxy S4 bei AndroidAuthority
e: Samsung Galaxy S 4: Fotos und Exyno 5 Octa- Benchmark
f: Samsung Galaxy S4 mit Snapdragon 600
g: Samsung Galaxy S 4: Das Phablet ist da!
h: Samsung Galaxy S4 Specs geleaked
j: Simvalley SP-140 Hands-on – Teil 2
k: Samsung Galaxy S4 im Test – Teil 2


Anzeige
Dieser Beitrag wurde unter SmartPhone abgelegt und mit , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

1 Response to Samsung Galaxy S4: Info-Splitter zum Wochenende

  1. Günter Born sagt:

    Noch ein kleiner Nachtrag zum Thema “Herstellkosten des Samsung Galaxy S4”. Nach diesem BGR.com-Bericht kostet das S4 in der Herstellung mehr als ein iPhone 5. Nach der Analyse von iSuppli schlägt die 32 GB Version des Samsung Galaxy S4 bei den Herstellkosten mit geschätzten 237 US Dollar zu Buche.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.