Neues Spielzeug: Google Nexus 4

Hier hatte ich über die Preissenkung von 100 Euro für das Nexus 4 Android-Smartphone von Google berichtet. Hab mir daher das Angebot angesehen und beim Nexus 4 zugeschlagen.


Anzeige

Das Nexus 4 war (wegen des nicht wechselbaren Akkus und des fehlenden microSD-Kartenslots) zwar nicht wirklich mein Wunschgerät. Der Kauf wurde aber notwendig, da ich einerseits (mit Ausnahme von Pearl) durch die Hersteller von Smartphones so gut wie nicht mit Teststellungen versorgt werde. Andererseits möchte ich demnächst einige Sachen (wie z.B. Miracast) testen, und benötige dazu ein aktuelles Android-Gerät. Mein Ziel war es zudem, eine Hardware zu haben, auf der auch mal alternative Mobilbetriebssysteme wie Firefox OS, Ubuntu for Phones oder ClockWorkMode-ROMs getestet werden können.

Und Freitag hat der Postbote mit einem Päckchen in der Hand geklingelt. Das Päckchen enthielt dann folgende Schachtel.

Img_1257

Img_1258Img_1261

Hier noch der gesamte Lieferumfang des Nexus 4, der 2 Tage nach der Bestellung bei mir eintraf. USB-Kabel, USB-Steckernetzteil, das Nexus 4 und ein dünnes Booklet sind der Lieferumfang.

Img_1259

Das Metallteil, welches am unteren Rand des Fotos zu sehen ist, dient zum Auswerfen der Klappe, in die die microSIM-Karte einzuschieben ist. Hier noch die Fotos der Seitenansichten mit den Bedien- und Anschlusselementen.


Werbung

Img_1262

Hier links ist der der Ein-Ausschalt-Taster zu sehen, der am rechten Gehäuserand angebracht ist. Zudem erkennt man die Kameralinse sowie die Öffnung für den LED-Blitz an der Geräterückseite. Auf dem nachfolgenden Foto ist der USB-Anschluss an der unteren Gehäuseseite zu sehen.

Img_1260

Das folgende Foto zeigt die linke Gehäuseseite des Nexus 4 mit der Lautstärkewippe (Lauter, Leiser).

Img_1263

Img_1264

Das nebenstehende Foto zeigt die Oberseite des Gehäuses mit der 3,5 mm Klinkenbuchse zum Anschluss eines Kopfhörers.

Das Gehäuse des Nexus 4 lässt sich nicht abclippen – die microSIM-Karte wird an einer Klappe in der Nähe der Lautstärkewippe eingeschoben. Die technischen Daten finden sich auf dieser Google-Seite. So ausgestattet, werden sich hier im Blog zukünftig sicherlich auch Artikel rund um das Nexus 4-Smartphone finden. Einen Miracast-Test mit zwei HDMI-Empfangssticks konnte ich jedenfalls schon mal erfolgreich abschließen.

Ähnliche Artikel:
a1: Hammer! Google Nexus 4 für 199 Euro …
a2: Nexus 4 weiß: Soll am 10. 6. mit Android 4.3 kommen …
a3: Google Nexus – und kein Ende
a4: Nexus 4-Test bei Teltarif.de
a5: Nexus 4: Es brummt …


Anzeige

Dieser Beitrag wurde unter SmartPhone abgelegt und mit , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.