Abgeschossen: Kein IE 9-Support mehr bei Google–GMX-Mail-Mysterium geklärt

Aus die Maus, Ende, Finito, Basta: Google gibt Microsofts Internet Explorer 9 den “Gnadenschuss”. Zumindest, was die Unterstützung durch Google Apps betrifft. Und GMX-Nutzer, die sich über kryptische Mails wunderten, bekommen auch ihre Auflösung.


Anzeige

Auf diesen Umstand hat Google nun hier im Google Apps Update-Blog hingewiesen. Wer also aus dem Internet Explorer 9 auf Google Dienste wie GMail, Calandar, Docs etc. zugreift, erhält ab nächste Woche den Hinweis, dass diese nicht mehr unterstützt werden. Der Suchmaschinen-Riese will sich zukünftig auf die Unterstützung des Internet Explorer 11 als Fremdbrowser konzentrieren.

Der Schaden dürfte sich für Betroffene in Grenzen halten. Microsoft selbst versucht ja bereits seit längerem, Nutzer auf den Internet Explorer 10 zu hieven – und unter Windows 8.1 werkelt gar der IE 11. Zudem gäbe es ja noch Google Chrome – dieser Browser wird z.B. unter Windows XP noch bis 2015 unterstützt. (via, via)

Ach – fast hätte ich es vergessen: Benutzer von GMX, die in ihren Postfächern in letzter Zeit kryptische Mails mit Buchstabensalat im Betreff fanden, werden hier bei Spiegel Online aufgeklärt.


Anzeige
Dieser Beitrag wurde unter Internet abgelegt und mit , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Hinweis: Bitte beachtet die Regeln zum Kommentieren im Blog (SEO-Posts/SPAM lösche ich). Kommentare abseits des Themas bitte unter Diskussion.