Windows 8.1: Kommt das Startmenü doch zurück?

Alter Eskimo-Spruch: “Man muss den Walfisch nur richtig massieren, wenn man an sein Fett ran will”. Ist mir gerade in den Sinn gekommen, als ich Martins neuesten Post bei Dr. Windows gelesen habe – das Startmenü sei in Windows 8.1 angeblich schon eingebaut.


Anzeige

Worum geht es genau?

Seit Wochen geht ja das Gerücht um, dass Microsoft an einem Update für Windows 8.1 arbeite – ich hatte im Beitrag Screenshots zu Windows 8.1 Update 1 und bald ein Leak? darüber berichtet. Na ja, dass viele Windows-Umsteiger das fehlende Startmenü von Windows 8 massiv kritisieren und die Start-Schaltfläche in Windows 8.1 als “vereiern” empfinden, ist ein offenes Geheimnis. Daher hatte ich in meinem oben verlinkten Artikel ja auch geschrieben:

Wo Microsoft mit dem Update 1 punkten könnte

Natürlich werden einige Leute an die Rückkehr des Startmenüs denken (auch ZDNet.com greift das auf), denn die Start-Schaltfläche des Desktop ist denn doch eine Verballhornung der Benutzer. Cool wäre auch eine Option, über die man den Wechsel zur Startseite verhindern und Apps in Fenstern laufen lassen könnte. Letzteres ist ja schon länger mit Fremdprodukten wie Stardocks Modern Mix möglich. …

Allerdings hege ich die Befürchtung, dass Microsoft hier mal wieder nicht im Blog mitliest und keines dieser Features es in das Update 1 schafft. Aber wir bleiben dran, möglicherweise überlegt Microsoft es sich ja, diese Features in Threshold zu integrieren.

So weit so schlecht – aber nun bin ich allerdings etwas platt, denn Microsoft scheint doch hier im Blog mitzulesen Zwinkerndes Smiley.

Ein Mini-Startmenü soll in Windows 8.1 Update 1 kommen

Die Site Tech-O-Blog berichtet in einem Artikel, dass in internen Testversionen von Windows 8.1 Update 1 wohl eine Art Mini-Startmenü gesichtet worden sein soll. Dass Microsoft darüber nachdenkt und damit experimentiert, hatte Mary Foley (und ich glaube auch Paul Thurrott) bereits kolportiert. Benutzer Nawzil Najeeb (@Navzil) hat jetzt wohl die gleiche Info in einer (geschlossenen) Facebook-Gruppe gepostet.

Der Benutzer scheint (laut Martin, bei Dr. Windows) schon häufiger als Gerüchtelieferant aufgetreten zu sein (@Navzil8 hat wohl mehr Aktien in Windows Phone). Hier stimme ich mit Martin überein, dass es nur ein Beleg dafür ist, dass Microsoft intern mit solchen Funktionen experimentiert. Das ist aber doch recht bemerkenswert – bedeutet das doch die Rolle Rückwärts. Denn ich erinnere mich noch sehr genau an Steven Sinofsky und seine Aussagen, dass man bei Microsoft sehr genau wisse, was für den Benutzer gut sei. Scheinbar ist man mit dieser Haltung krachend gegen die Wand gefahren – und das mit Recht.

Update: Gerade habe ich das Startmenü in Windows 8.1 gefunden Zwinkerndes Smiley. Es heißt in meinen Windows-Büchern einfach Schnellzugriffmenü.

Kommen auch Apps in Fenstern?

In diesem Beitrag wird auch kolportiert, dass wir in der “nächsten” Windows-Version Apps in Fenstern erleben werden (auch das hatte ich hier gefordert). Wäre ein Schritt in die richtige Richtung – denn wenn ich mir ansehe, dass man unter Android die ersten Ansätze findet, um Apps in Fenstern laufen zu lassen, dann scheint sich Microsoft mit dem Modern UI-App-Konzept einfach in die falsche Richtung zu entwickeln.

We will wait and see …

Wir werden also abwarten müssen, was Microsoft nun in seiner Weisheit beschließt. Wer heute unbedingt ein Startmenü braucht, kann mit Classic Shell und Co. punkten. Apps in Fenstern kann man ebenfalls mit Fremdtools a la Stardock Modern Mix realisieren. Obwohl: Wer braucht eigentlich so was wie Apps, wenn man Anwendungen ohne Zwangskopplung an ein Windows Store haben kann?


Anzeige

Wer clever ist, arbeitet auf Desktop-Systemen in Produktivumgebungen eh noch mit Windows 7 (ist bei mir hier der Fall, obwohl hier einige Windows 8/Windows 8.1-Testsysteme werkeln).

Und falls ihr meinen letzten Satz als “Abgesang auf Microsoft” interpretieren solltet, weil eh alle Welt mit Tablet PCs oder Chromebooks werkeln will – ja, dann empfehle ich euch die Lektüre dieses Artikels Microsoft has a killer advantage against Android on the desktop. Der Artikel spricht mir aus der Seele – für anständiges Arbeiten greift man am Ende des Tages doch nach einem Windows Desktop-System oder zumindest nach einem Notebook.

Hausaufgaben für Microsofts Management

Und falls Microsofts Management sich nicht ständig selbst auf den Füßen stehen würde, könnte ich mir für Windows eine große Zukunft vorstellen. Hier nur ein paar Vorschläge, was sich ändern sollte:

(Quelle: Netmarketshare.com)

  • Windows XP weiter supporten: Nur mal so angemerkt, die Leute in Redmond schießen momentan mit dem Supportende April 2014 gerade mal 30 % der Kundenbasis auf dem Desktop einfach so in den Wind. Von solchen Marktanteilen können Mac OS X oder Linux nur träumen. Windows 8.1 kommt im November 2013 gerade mal auf mickrige 2,6 % Marktanteil bei Desktop-Systemen. Hier sollte der “Wink mit dem Zaunpfahl hin …”
  • Windows 8.x nutzbar machen: Zweite Maßnahme wäre, das “beste Windows aller Zeiten” einfach mal benutzbar zu machen. Man kann ja den Tablet PC-Nutzern gerne eine Touchoberfläche und Apps anbieten. Aber belasst den Desktop-Anwendern endlich eine nutzbare Arbeitsoberfläche. Also Desktop per Gruppenrichtlinie aktiviert und Metro abgeschaltet. Apps in Fenstern und dann klappt es wieder mit Windows (sofern ihr die Bugs und Unzulänglichkeiten in den Windows 8.x-Eingeweiden noch behebt).

Und wenn man dann noch die Leute feuert, die mal beschlossen haben, dass Apps nur auf Bildschirmen mit Mindestauflösungen von 1024 x 768 Pixel laufen (wo gängige Netbooks und Low End-Geräte 1024 x 600 Pixel aufweisen), wäre auch schon mal was gewonnen. Ich erinnere mich noch an Sinofskys sinngemäße Aussagen “gerade mal 2 – 3 % der Geräte haben noch diese Auflösung, diese Kundenbasis brauchen wir nicht”. Und wo wir dabei sind, das “Kicken” des MPEG-2-Encoders samt Media Center, “weil ja eh nur ein paar Prozent das Zeugs nutzen” (sinngemäße Aussage von Sinofsky) war ebenfalls eine Schnapsidee.

Ich glaube, ich breche jetzt ab – wird eh nur ein Rant. Dabei wollte ich nur mal kurz über das zurückkommende Startmenü in Windows 8.1 Update 1 bloggen. Bzw. ich hatte den Blog-Beitrag ja damit angefangen, dass man den Walfisch ja massieren müsse, um an sein Fett ranzukommen – aber so wird das nix – so oder so Zwinkerndes Smiley.

Und wie seht ihr das? Alles paletti mit Windows 8.1 – und Startmenü braucht eh keiner? Oder doch noch ein paar Windows 7-Nostalgiker hier bei meinen Blog-Lesern?

Ähnliche Artikel:
Zusammenführung der App-Stores


Anzeige


Dieser Beitrag wurde unter Windows 8.1 abgelegt und mit , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

10 Antworten zu Windows 8.1: Kommt das Startmenü doch zurück?


  1. Anzeige
  2. Albrecht sagt:

    ehrlich gesagt, ich verstehe das alles nicht so richtig. Nutze, seit verfügbar, auf verschiedenen Rechnern Window 8 bzw. 8.1 Hatte bislang weder nennenswerte Probleme mit dem Betriebssystem und auf Windows 7 zurück möchte ich schon gar nicht. Und wozu benötige ich in 8.1 ein Startmenü? Bislang konnte ich alle das ganz easy starten, was ich starten wollte.

  3. Nicklas K. sagt:

    Wer ist eigentlich auf die bescheuerte Idee gekommen, dass man kein Startmenü braucht ? Und wenn ich schon dabei bin: Ich arbeite zu 99 % im Desktopmodus, und f8 beim Start geht auch nicht auf anhieb. Ich habe von 2000 alle Windows Versionen zumindest getestet, und Windows 8 (und v.a. 8.1) kann man total vergessen.
    Vorschläge für ein SP (falls es soetwas noch gibt ;-) :

    – Startmenü
    -alle f-Tastenkombis standardmäßig aktiviert
    -In der Wiederherstellungsumgebung in der Eingabeaufforderung will ich Ausnahmslos alle Befehle benutzen dürfen
    -Auch für Win 8 Core einmal gpedit
    -Keine Bildschirmbeschränkung
    -… (diese Liste kann ich ewig weiterführen)

    -Gehört hier nicht her, aber eine .ISO für OEM-Benutzer

  4. Anzeige

  5. HansS sagt:

    Der “One fits all”-Ansatz von Sinofsky war ein Schuss in den Ofen. Jetzt rudert Microsoft halbherzig zurück und versucht die schlimmsten Auswirkung dieser Fehlentscheidung zu beheben. Aber das ändert nichts daran, dass ein PC für andere Aufgaben konzipiert worden ist als ein Smartphone/Tablet. Apple hat das kapiert und bleibt bei seinen beiden maßgeschneiderten Systemen OS X und iOS. Vielleicht sollte Microsoft bei der Entwicklung von Windows 9 bei denen mal eine geistige Anleihe aufnehmen.

  6. Corny sagt:

    Also ich habe seit 200 alle Windows-Versionen (zumindest Home und Core) zumindest getestet und ich muss sagen, Windows 8 finde ich schon schlecht, aber Windows 8.1 finde ich absolut bescheuert.
    Meine Wünsche für ein SP (falls es soetwas noch geben sollte ;-)
    1. Startmenü zurück, das sich auch so nennen darf
    2. In der Wiederherstellungsumgebung alle Befehle ausführen, nicht nur ein paar.
    3. Auswählen, dass ich nur die Desktop-Umgebung benutzen kann.
    4. Den gpedit auch für core.

    Sonstige Wünsche:
    – Windows XP als bestes System überhaupt weiterhin unterstützen
    – Windows 8 (u. 8.1): ISO-Dateien für OEM-Benutzer

  7. Paule21 sagt:

    Also ich brauch das Startmenü nicht mehr und komme wunderbar ohne klar. Das war nur am Anfang eine gewisse Umgewöhnung. Wenn Microsoft jetzt doch wieder eines einbaut, dann verstehe ich wirklich gar nix mehr. Das hätten sie dann doch wirklich mit 8.1 schon machen können und sich den erneuten Ärger der Kunden damit ersparen können.

  8. Pingback: Windows 8.1: Kommt das Startmenü doch zurück? - TechBloggers

  9. Anzeige

  10. André sagt:

    @Paule21

    schön für dich, nur bist du nicht der Nabel der Welt ;)

    Dazu passt das hier ganz gut ;)

    YEINU: Your Experience Is Not Universal
    https://blog.mozilla.org/nnethercote/2014/01/02/yeinu-your-experience-is-not-universal/

    @HansS

    das hast du richtig erkannt. Aber was hast du erwartet, wenn der Chefdesigner der Metro UI nur ein studierter Musiker ist? Da kann nix dabei herauskommen. Nun wurde er ja ins Bing Team versetzt.

  11. Günter Born sagt:

    Kleiner Nachtrag: Gerade bin ich auf einen netten Artikel gestoßen, der sich mit dem Niedergang der PC-Verkäufe befasst. Eine der Kernaussagen war, dass die Komplexität von Windows 8 die Geschwindigkeit des Niedergangs der PC-Verkäufe nochmals beschleunigt habe.

    Zudem habe ich gerade noch diesen Artikel von Paul Thurrot gefunden, der die Infos zu Windows 8.1 Update 1 nochmals zusammenfasst.

  12. Wolf sagt:

    Sofern nur Microsoft-Systeme betrachtet werden, deckt sich folgende Aussage 150% mit meinen persönlichen Ansichten / Wünschen:
    – Windows XP als bestes (Microsoft) System überhaupt weiterhin unterstützen.
    Das gilt allerdings nicht mehr, wenn außer Microsoft auch andere Systeme betrachtet werden.

  13. Pegasus sagt:

    Paule21:
    > Also ich brauch das Startmenü nicht mehr und komme wunderbar ohne klar.

    Win 8 hat doch mit dem Startscreen das beste Startmenü, das jemals ein Windows hatte. Ich habe unzählige Leute befragt, die Gegner des Startscreens waren, wie sie denn ihre Programme zu starten pflegen. Ausnahmslos alle Methoden waren umständlicher als das “WIN-klick”, das nun mit dem Startscreen möglich ist. Ich habe damit übersichtlich 150 Programme auf einen Klick beisammen, ohne eine einzige Kachel. Es gibt einfach kein besseres Startmenü als den Startscreen!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Hinweis: Bitte beachtet die Regeln zum Kommentieren im Blog (Erstkommentare und Verlinktes landet in der Moderation, gebe ich alle paar Stunden frei, SEO-Posts/SPAM lösche ich rigoros). Kommentare abseits des Themas bitte unter Diskussion.