Windows 8.1: Herunterfahren ist nicht herunterfahren …

Zum Jahresanfang möchte ich euch noch eine skurrile Sache beim Windows 8.1 servieren: Es gibt verschiedene Wege, das Betriebssystem herunterzufahren. Nichts wirklich aufregendes. Das skurrile dabei: Je nach Vorgehensweise wird Windows 8.1 im Fastboot-Modus beendet oder wirklich heruntergefahren.


Anzeige

Ich muss gestehen, mir war der Unterschied bisher nicht aufgefallen, bin dann aber über einen Artikel von MVP-Kollegen Martin Geuß bei Dr. Windows auf einen Link zu dieser Webseite gestoßen. Blogger Marijan Kelava hat herausgefunden, dass die Art des Herunterfahrens verschiedene Modi verwendet.

Wählt man in der eingeblendeten Charms-Leiste das Symbol Einstellungen und dann die Schaltfläche Ein/Aus, lässt sich der nachfolgend gezeigte Befehl Herunterfahren anwählen.

Shutdown01

Dann wird Windows 8.1 im Fastboot-Modus beendet. Windows beendet alle laufenden Anwendungen, lagert das Speicherabbild des Kernels samt laufender Dienste aber in eine Datei aus. Beim nächsten Systemstart kann der Bootvorgang schneller ablaufen, da dieses Speicherabbild geladen wird.

Tipp: Wenn ihr den Befehl Neu starten in obigem Menü bei gedrückter Umschalt-Taste der Tastatur anwählt, wird Windows 8.1 übrigens im abgesicherten Modus neu gestartet. Ihr spart euch den Umweg über PC-Einstellungen ändern. Wie man den Schnellstart gänzlich deaktivieren kann, habe ich im Artikel Windows 8: Schnellstart deaktivieren beschrieben.


Werbung – meine Windows 8.1 Titel –


Die zweite Möglichkeit, Windows 8.1 herunterzufahren, haben die Microsoft-Entwickler im Schnellzugriffmenü eingebaut. Über die Schaltfläche Start oder die Tastenkombination Windows+X lässt sich das untenstehende Menü öffnen.

Shutdown04


Anzeige

Im Befehl Herunterfahren oder abmelden kann ein Menü geöffnet und dann der Befehl Herunterfahren gewählt werden. Bei diesem Herunterfahren wird Windows 8.1 aber klassisch beendet und es wird kein Abbild des Kernels gespeichert. Dieser Ansatz ist z.B. beim Dual-Boot-Modus ganz hilfreich, um Windows wirklich zu beenden und in das Bootmenü zur Betriebssystemauswahl zu gelangen. Weitere Hinweise zum Herunterfahren von Windows finden sich übrigens noch in diesem Blog-Beitrag.


Anzeige


Dieser Beitrag wurde unter Tipps, Windows 8.1 abgelegt und mit , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

13 Antworten zu Windows 8.1: Herunterfahren ist nicht herunterfahren …


  1. Anzeige
  2. Ingo sagt:

    Beendet man Windows durch Alt+F4 auf dem Desktop, scheint wohl auch der Schnellstart genutzt zu werden.

  3. Pingback: Windows 8.1: Herunterfahren ist nicht herunterfahren … - TechBloggers

  4. Anzeige

  5. Paule21 sagt:

    Und wie habt Ihr diese Aussage überprüft? Ist das nur eine Vermutung oder konnte das technisch nachgeprüft und bestätigt werden?

    Ich kann bei mir keinen Unterschied beim Herunterfahren oder Start des Systems feststellen, egal auf welche der beiden Arten ich den PC herunterfahre.

    • Günter Born sagt:

      @Paule21: Ich hab’s persönlich nicht überprüft – aber ein Blick in diese Quelle besagt, dass ein MVP-Kollege ebenfalls mit der Info kommt. Wer es genau wissen will, kommt wohl an einer Analyse mit xperf nicht vorbei (siehe, geht auch in Windows 8, wenn auch das Performance Toolkit zwischenzeitlich im ADK zu finden ist). HTH

  6. Paule21 sagt:

    @Günter: Für eine genaue Analyse fehlt mir leider die Zeit. Noch bin ich ein bisschen skeptisch. Mich wundert halt, dass Microsoft selbst dazu nichts schreibt. (Zumindest konnte ich bisher nichts dazu finden). Du weißt ja wie das mit Infos im Netz so läuft, verbreitet sind sie immer schnell. ;-)

  7. Tobi sagt:

    Ist definitiv so und habe ich auch diverse Male mit “xbootmgr” nachgeprüft.
    Start8 verwendet auch den Fastboot.

    Fällt aber nur bei ner HDD auf, bei ner SSD sind beide Methoden fast gleich flott, vielleicht 2 Sekunden unterschied. Mit Windows 8.1 macht aber der Fastboot soviele Probleme, dass er bei vielen Usern gar nicht mehr funktioniert. Vielleicht merkst du daher keinen Unterschied ;-)

  8. André sagt:

    Die Quelle ist das hier:

    http://channel9.msdn.com/Shows/The-Defrag-Show/Defrag-Migration-Documentation-Folder-Search-Mouse-Lag#time=06m16s

    Dieser “Marijan Kelava” hält es halt, wie viel Leute, nicht für nötig Quellenabgaben zu machen.

    Nifu hatte das vor einem halben Jahr schon entdeckt:

    • Günter Born sagt:

      @André: Danke für die Ergänzung. Den Post von @nifu hatte ich wohl überlesen.

      Nachtrag: Wie das Leben so spielen kann …

      gerade habe ich diese Microsoft-Seite gefunden, die das Gleiche erklärt (keine Ahnung, wann die das online gestellt haben – mir wurde es angezeigt, als ich nach “Shutdown Windows 8.1 options” gesucht habe).

  9. Anzeige

  10. Charles sagt:

    Es ist definitiv so.Wenn ich in der Charms Bar runterfahre,braucht mein Notebook am naechsten Morgen weniger als 10 Sekunden bis zur Anmeldung. Wenn ich mit dem Startmenue runterfahre dauert der Vorgang aber 35 Sek.

  11. Marijan Kelava sagt:

    Dieser “Marijan Kelava” hat das im Zuge eines Gerätetests herausgefunden, dass es hier enorme Unterschiede zwischen diesen zwei Herunterfahren-Arten gibt…

    Wozu sollte ich dann Quellen zu einer persönlichen Entdeckung machen?

  12. André sagt:

    MS hat den Bug nun beseitigt und nun fährt Windows immer gleich herunter )

  13. Pingback: Anonymous

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Hinweis: Bitte beachtet die Regeln zum Kommentieren im Blog (Erstkommentare und Verlinktes landet in der Moderation, gebe ich alle paar Stunden frei, SEO-Posts/SPAM lösche ich rigoros). Kommentare abseits des Themas bitte unter Diskussion.