Windows 8.1: Upgrade scheitert in Virtualbox wegen CPU

Nach dem Willen von Microsoft soll Windows 8.1 ja als kostenloses Upgrade über Windows 8 erfolgen. Mancher Anwender erlebt jedoch eine böse Überraschung: Wenn er das Update im Windows Store anstoßen will, wird gemeldet, dass die CPU dies nicht unterstützt.


Anzeige

Ich habe es im Artikel Windows 8.1 Upgrade-Troubleshooting FAQ – Teil 1 thematisiert – Windows 8.1 erfordert zur Installation die Unterstützung bestimmter CPU-Merkmale. Die CPU muss z.B. SSE2, PAE/NX unterstützen (siehe auch folgende Artikel). Bei einem 64-Bit-Upgrade muss die CPU auch CMPXCHG16b, PrefetchW und LAHF/SAHF unterstützen.

Bei älteren CPUs ist dann Schicht im Schacht und es geht nichts mehr. Manchmal unterstützt die CPU zwar diese Merkmale, aber im BIOS sind die Features deaktiviert. Etwas skurril wird es aber, wenn man z.B. auf einem Mac mit moderner Intel CPU in Virtualbox den Effekt hat, dass das kostenlose Upgrade wegen nicht kompatibler CPU abgelehnt wird. Offenbar geht da irgend etwas bei der Virtualisierung schief.

Vbox01

In Virtualbox ist die Lösung bei einem 64-Bit-Windows 8 recht einfach: Man muss das Gast-Betriebssystem in Virtualbox herunterfahren. Anschließend stellt man das Gast-Betriebssystem der virtuellen Maschine von Windows 8 (x64) auf Windows 8.1 (x64) um. Wird die virtuellen Maschine mit der 64-Bit-Windows 8-Version danach neu gebootet, sollte das Upgrade auf Windows 8.1 nicht mehr an fehlender CPU-Kompatibilität scheitern. Bei 32-Bit-Installationen tritt das Problem nicht unbedingt auf, da dort die oben erwähnten CPU-Features bis auf de PAE/NX-Bit nicht benötigt werden.


Anzeige
Dieser Beitrag wurde unter Virtualisierung, Windows 8.1 abgelegt und mit , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

3 Responses to Windows 8.1: Upgrade scheitert in Virtualbox wegen CPU

  1. Stefan Magna sagt:

    Tja, bei mir bemängelt der die VirtualBox Grafik. Die ist angeblich nicht kompatibel. Was mache ich nun. Das ist so nervig. Werkel da jetzt schon 1 Woche dran rum.

    Wenn ich jetzt direkt ein frisches Win10 mit VirtualBox per ISO installiere gibt es keine PRrobleme aber damit kann ich bei Windows10 mit der Windows 7 Keynumber nicht aktivieren

    Ist das eiN MIST

    • Günter Born sagt:

      Ist mir die Tage schon mal unter die Augen gekommen – die Lösung müsste von Oracle kommen. Deren alter Grafiktreiber blockiert das Upgrade und eine Neuinstallation verweigert die Aktivierung.

      Ich nutze hier VMware Workstation 10.0.7, wo es die Probleme nicht gibt. Aber Virtualisierung macht z.Z. Probleme – auf allen Plattformen (VBox, VMware, Hyper-V).

  2. Tom sagt:

    Mit dem Microsoft MediaCreation Tool klappt das Upgrade in der VBox

Schreibe einen Kommentar zu Stefan Magna Antworten abbrechen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.