Lollipop OTA sideload-Update für das Nexus 4 Step-by-step

Neben den Factory Images für diverse Nexus gibt es zwischenzeitlich auch die OTA-Updates als Downloads. Im aktuellen Blog-Beitrag beschreibe ich, wie sich das OTA-Update auf Android 5.0 beim Nexus 4 per ADB sideload vornehmen lässt.


Anzeige

Vorab: Gehst Du dieses Internetz durch, ist das alles ja kein Problem, tippst in ADB den Befehl adb sideload <update-datei-name.zip> ein und die Laube ist fertig. Pustekuchen, ein wenig muss oder sollte man schon wissen. Nachdem ich gerade mein Nexus 4 per OTA sideload auf Lollipop aktualisiert habe – und dabei stellenweise die “Pferde vor der Apotheke kotzen sah” – nagele ich mal eine etwas detailliertere Anleitung zusammen. Wie man ein Factory Image von Android 5.0 auf das Nexus 7 (2013) – und damit auf andere Nexus-Geräte flashen kann, ist in folgendem Artikel beschrieben.

Android 5.0 auf dem Nexus 7 (2013) installieren

Wo gibt es die OTA-Dateien zum Download?

Als erstes braucht man natürlich die Android 5.0 OTA-Dateien für das Nexus 4 (oder andere Nexus-Geräte, so man die flashen will). Bei den OTA-Dateien handelt es sich um die Ausgabe, die später durch Google als Update auf Lollipop verteilt wird. Im Artikel Android 5.0 Factory Image für das Nexus 4 freigegeben habe ich zwar die  Links zu den Factory Images zu diversen Nexus-Geräten veröffentlicht. Das hilft aber beim OTA-Update nicht weiter. Glücklicherweise hat AndroidPolice.com diesen Artikel publiziert, wo die betreffenden Download-Links zu finden sind.

Nexus 9: 5.0 (LRX21L) -> 5.0 (LRX21Q): volantis LRX21Q from LRX21L
Nexus 5: 4.4.4 (KTU84P) -> 5.0: hammerhead LRX21O from KTU84P
4.4.4 (KTU84Q) -> 5.0: hammerhead LRX21O form KTU84Q
Nexus 4: 4.4.4 (KTU84P) -> 5.0: occam LRX21T from KTU84P
Nexus 7 2013 Wi-Fi 4.4.4 -> 5.0: razor LRX21P from KTU84P
Nexus 7 2012 Wi-Fi 4.4.4 -> 5.0: nakasi LRX21P from KTU84P
Nexus 10 4.4.4 -> 5.0: mantaray LRX21P from KTU84P

Die verlinkte OTA-ZIP-Datei ist für das gewünschte Gerät herunterzuladen. Ich habe die Datei in einen lokalen Ordner heruntergeladen und dann eine Kopie unter dem Namen Nexus4-50.zip angefertigt. Das vereinfacht die Tipparbeit in späteren Schritten etwas. Wichtig ist, dass auf den Geräten bereits Kitkat 4.4.4 installiert ist – sonst klappt das OTA-Update per Sideloading nicht.

ADB wird gebraucht – und ein paar Tricks

Als nächstes muss auf einem Windows-Rechner das Programm ADB (Android Debug Bridge) aus dem Android SDK vorhanden sein – und es müssen die ADB-Treiber installiert sein. ADB ist Bestandteil des Android SDK. Man kann sich dieses Android SDK hier bei Google kostenlos herunterladen und installieren.

Anmerkung: Wer nicht den fetten Download des SDK benötigt, kann auf dieser Seite ADB als Installer-Paket herunterladen und installieren. Ich habe das nicht getestet, aber die installierten Tools sollten ausreichend sein.

Ist das Android SDK installiert, findet sich die benötigte Dateien für ADB im Ordner sdk\platform-tools. Die Dateien aus dem Ordner platform-tools sind in den Ordner mit den Android OTA-ZIP-Installationsdateien zu kopieren. Im Artikel Android 5.0 auf dem Nexus 7 (2013) installieren gebe ich ein paar Hinweise, was da zu beachten ist. Mein Ordner sieht dann beispielsweise so aus.


Anzeige

Die Datei adb.exe wird zum Patchen benötigt – und N4-50.zip ist die umbenannte OTA-Datei zur Installation.

1. Halten Sie die Umschalttaste gedrückt, während Sie den Ordner im Explorerfenster mit der rechten Maustaste anwählen.

2. Wählen Sie den Kontextmenübefehl Eingabeaufforderung hier öffnen.

Das Fenster der Eingabeaufforderung dient später dazu, die benötigten Befehle einzugeben.

Wie nehme ich die OTA-Installation per ADB sideload vor?

Kommen wir nun zum spannendsten Teil des Abends, nämlich der Frage, wie die OTA-ZIP-Installationsdatei mit dem Update per ADB auf das Nexus 4 kommt. Prinzipiell ist es recht einfach: Nexus 4 per USB-Verbindung mit dem Windows-Rechner verbinden und auf dem Nexus 4 das USB-Debugging freigeben. Wer nicht weiß, wie das geht, im Artikel Android 5.0 auf dem Nexus 7 (2013) installieren gibt es einige Hinweise zum Thema.

Dann könnte man das OTA-Update im Prinzip gemäß dieser Anleitung installieren (dort den Abschnitt “OTA per ADB Sideload installieren” durchlesen). Klingt ziemlich einfach: Man braucht in der Eingabeaufforderung lediglich den Befehl:

adb sideload nexus5-50-ota.zip

einzugeben, fertig. Beim Nexus 4 heißt die Datei halt anders, aber der Befehl sollte gleich sein. Hat nur einen Schönheitsfehler, denn das funktioniert so nicht. Bei Caschy ist es geringfügig ausführlicher beschrieben, aber immer noch ungenügend.


Werbung


Ich bin über diese Seite mit den OTA-Download-Links zu dieser Anleitung gelangt, die ganz brauchbar ist. Mit ein paar Ergänzungen habe ich dann das OTA-Update per sideload installieren können.

1. Zuerst ist sicherzustellen, dass ADB.exe im Ordner mit dem OTA-ZIP-Archiv vorhanden ist, dass USB-Debugging am Nexus 4 eingeschaltet ist und dass das Gerät mit einem Windows-Rechner per USB verbunden ist.

2. Dann ist eine Eingabeaufforderung aufzurufen und sicherzustellen, dass das Nexus 4 gestartet ist. Anschließend sind die folgenden Anweisungen auszuführen.

Als erstes gibt man den Befehl:

adb devices

in der Eingabeaufforderung ein und drückt die Eingabetaste. Dann sollte sich adb mit folgender Antwort melden.

015d182f9a0aac28    device

Das ist das Zeichen, dass das mit Android Kitkat 4.4.4 gebootete Nexus 4 per ADB erreichbar ist. Falls das nicht der Fall ist, ist entweder ADB nicht korrekt installiert, es ist kein USB-Debugging eingeschaltet oder die Treiber fehlen. Kommt die obige Meldung, gibt man folgenden Befehl ein:

adb reboot bootloader

Beim entsperrten Nexus 4 wird Android dann im Bootlader neu gestartet. Sie sollten auf dem Display folgende Anzeige sehen.

Drücken Sie die Lautstärkewippe an der linken Seite des Nexus in Richtung Lauter oder Leiser, um den hier sichtbaren Modus Recovery mode auszuwählen.

Bestätigen Sie dies durch Drücken der Ein-Taste. Jetzt wird Android folgende Anzeige auf dem Display zeigen.

Ist etwas unscharf, das Foto – aber es zeigt den auf dem Rücken liegenden Android-Roboter mit geöffneter Wartungsklappe und einem roten Dreieck. Zudem kommt die Anzeige Kein Befehl. Jetzt kommt der schwierigste Teil: Man muss das Nexus 4 überreden, in einen Update-Modus zu gehen.

Hier wird beschrieben, dass man die Lauter-Taste zusammen mit der Ein-Taste drücken soll. Ich muss gestehen, bei meinem Nexus 4 habe ich mal Lauter-Taste alleine, dann beiden Tasten gedrückt. Dann mal beide Lautstärketasten und die Ein-Taste. Ihr müsst also probieren. Nach drei bis vier Fehlversuchen, bei denen das Nexus 4 in Android gebootet hat, klappte es bei mir, und folgende Anzeige erschien.

Man drückt die Lautstärkewippe, um den Befehl apply update from ADB zu wählen und bestätigt die Ein-Taste. Jetzt geht das Nexus 4 in einen Modus, um Update-Befehle per ADB zu empfangen.

Jetzt kann man nach der in vielen Webseiten verbreiteten Theorie den ADB-Befehl:

adb sideload <filename of update.zip>

in der Eingabeaufforderung eintippen, wobei der Dateinamen anzupassen ist. Da ich die ZIP-Datei umbenannt habe, lautete bei mir der Befehl:

adb sideload Nexus5-50.zip

Dummerweise hatte ich die Rechnung ohne den Wirt gemacht – bei mir meldete ADB, dass kein Gerät gefunden wurde. Ich habe dann den Befehl adb devices eingegeben und bekam eine leere Liste der Geräte zurück (siehe obiger Pfeil in folgendem Foto).

Die Erklärung fand ich in folgendem Artikel: Im Recovery-Mode hat das Nexus wohl eine andere Geräte-Adresse als im laufenden Betrieb. Ich bin dann in den Windows-Geräte-Manager gegangen und habe dieses Bild vorgefunden.

Beim Nexus 4 tauchte ein unbekanntes Gerät auf – ein Treiber war nicht installiert. Offenbar konnte der installierte ADB-Treiber das Gerät nicht unterstützen. Ich habe den Eintrag per Doppelklick angewählt, um einen Treiber installieren zu können.

Im nachfolgenden Dialogfeld habe ich Aus einer Liste von Gerätetreibern auf dem Computer auswählen gewählt.

Da ich auf dem System bereits Android-ADB-Treiber installiert hatte, habe ich im folgenden Dialogfeld den Eintrag Android Device gewählt und auf Weiter geklickt.

Im Folgedialogfeld konnte ich dann den Android ADB-Interface-Treiber auswählen und installieren lassen.

Windows meldet zwar, dass die Installation nicht empfohlen werde – ich habe es aber trotzdem mit Weiter erzwungen und wurde zum Abschluss mit folgendem Dialogfeld begrüßt.

Nachdem der ADB Interface-Treiber installiert war, habe ich in der Eingabeaufforderung den Befehl:

adb devices

getestet und bekam eine erfolgreiche Antwort (siehe zweiter Pfeil in nachfolgendem Bild). Dann habe ich den Befehl

adb sideload Nexus5-50.zip

eingegeben und das Update durchlaufen lassen. Hier ist das Fenster der Eingabeaufforderung mit den Befehlen.

Die Übertragung der ZIP-Datei dauerte einige Sekunden und wurde per Fortschrittsanzeige signalisiert. Auf dem Android-Gerät wird der Ablauf ebenfalls durch eine Statusmeldung angezeigt. Hier ein Foto der betreffenden Meldungen.

Nachdem mit “Install from ADB complete” gemeldete wurde (dauerte mehrere Minuten) habe ich das Nexus 4 über reboot system now (Auswahl über Lautstärkewippe, bestätigen mit der Ein-Taste). in obigem Foto neu starten lassen. Schon kam die Animation der fliegenden Kugeln und dann die Meldung, dass Android aktualisiert würde.

Dauerte eine ganze Weile, aber irgendwann wurde ich durch den Lollipop-Sperrbildschirm begrüßt und gelangte nach dem Entsperren zum Lollipop Home-Bildschirm des Nexus 4.

Und damit ist das Nexus 4 per OTA auf Android 5.0 Lollipop aktualisiert. Ich habe noch nicht viel experimentiert – aber bisher läuft das alles ganz smooth. Erste Kritikpunkte findet man in diesem Artikel. Eines ist neu in Lollipop, da muss ich mich dran gewöhnen.  Ein paar Hinweise zur Problemsuche finden sich hier. Und für Leute mit 3G-Problemen bei O2 und Töchtern möchte ich auf Caschys Artikel Android 5.0 Lollipop kickt Nexus 5-Besitzer mit O2-SIM aus dem Netz verweisen. Und hier ist was zum Lautlos-Modus zu finden. Und hier sammelt Android-Next.de Bugs und andere Merkwürdigkeiten. Ist jetzt ein etwas längerer Artikel geworden und die Fotos sind nicht optimal. Aber vielleicht hilft der Artikel dem Einen oder Anderen trotzdem weiter.

PS: Und wer Lollipop rooten möchte, hier geht’s lang.

Ähnliche Artikel:
Android 5.0 auf dem Nexus 7 (2013) installieren
Android 5.0 für Samsung Galaxy S4 im März 2015?
Android 5.0 Factory Image für das Nexus 4 freigegeben
Neuigkeiten zu Android 5.x– Update: und erste Probleme


Anzeige


Dieser Beitrag wurde unter Android, SmartPhone abgelegt und mit Android 5.0, Lollipop, Nexus 4, OTA-Update verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

2 Antworten zu Lollipop OTA sideload-Update für das Nexus 4 Step-by-step


  1. Anzeige
  2. yborgy sagt:

    Danke für das Walkthrough. Bin mit meinem Nexus4 auf exakt die gleichen Probleme gestoßen die du angesprochen hast! Aber so hat es dann schlussendlich geklappt!
    PS: Habe die Minimal ADB and Fastboot Variante genutzt.

  3. Günter Born sagt:

    Noch ein Nachtrag – es gibt wohl einige Nutzer, die beim OTA-Lollipop-Update auf den Bauch fallen und in einer Boot-Loop oder in einem Boot-Lock landen. Falls ihr Probleme mit dem Update des Nexus 4 habt, in Google+-Thread findet sich eine Diskussion, in dem Börn Hampe eine Anleitung von Google zum Reaktivieren des Geräts postet.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Hinweis: Bitte beachtet die Regeln zum Kommentieren im Blog (Erstkommentare und Verlinktes landet in der Moderation, gebe ich alle paar Stunden frei, SEO-Posts/SPAM lösche ich rigoros). Kommentare abseits des Themas bitte unter Diskussion.