Elektroschrott-Entsorgung: Auch Deutschland versagt

Noch ein Infosplitter zu meinen im Blog häufiger aufgegriffenen Themen Nachhaltikeit, Obsoleszenz und Entsorgung (hier, hier, hier). Es gibt zwar eine Elektroschrott-Verordnung, die die Rücknahme von Altgeräten regelt. Aber es werden immer noch Mittel und Weg gefunden, die Geräte anderweitig zu entsorgen. Bei Spiegel Online ist gerade ein Artikel zum Thema erschienen. Nachtrag: Bei heise.de findet sich nun ebenfalls ein Artikel.


Anzeige

Dieser Beitrag wurde unter Allgemein abgelegt und mit verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

7 Kommentare zu Elektroschrott-Entsorgung: Auch Deutschland versagt

  1. Andreas B sagt:

    Mir scheint sich ein ziemlich skandalöses Thema abzuzeichnen, das man vielleicht im Auge behalten sollte:

    Während laut von den Frequenzversteigerungen und den tollen Verbesserungen für Internetversorgung und Mobilfunk gesprochen wird, geht es wohl auch um geplante Obsoleszenz der Rundfunk- und Fernsehgeräte! – Kaum eingeführt, sollen DVB-T und auch UKW (FM) entfallen (für die freiwerdenden Frequenzen). Die Geräte werden alle unbrauchbar, ein riesiger Berg von Elektronikschrott! – Neue Geräte gibt es natürlich noch nicht, neue terrestrische Standards auch nicht, und jedes heute neu gekaufte Gerät ist also schon in wenigen Jahren als Müll zu entsorgen, ganz zu schweigen von dem Restbestand aller Haushalte…

    Aktuelle Links dazu habe ich leider nicht, das Thema kommt immer nur so
    beiläufig am Rande vor (bspw. am 23.05.2015 in der Sendung “Computer und
    Kommunikation” im Deutschlandfunk).

    Wo kann man mehr darüber erfahren?

  2. Tim sagt:

    @Andreas B: Das DVB Thema ist aber durchaus schon länger bekannt.

    Interessant wären für mich grade eher mal die aktuellen Verkaufszahlen der alten Geräte, was ja so gesehen schon an Betrug grenzt. Betrifft ja auch praktisch alle aktuellen Fernseher, in dem solch ein Empfangsteil noch verbaut ist.
    Ich zweifle, das jeder Kunde auf diesen Punkt wirklich hingewiesen wird. Letztlich wäre es sogar nen Grund den Preis derartiger Fernseher reduzieren zu lassen, da sie faktisch jetzt schon veraltet sind.

  3. Frank Bell sagt:

    Geplante Obsoleszenz ist von der Politik gewollt, weil diese von Lobbyisten geschmiert wird. Man WILL dieses Problem nicht lösen! (Arbeitsplätze, huhuhu…)

    Anders kann man sich es nicht erklären.

    für Andreas B:
    http://www.murks-nein-danke.de/blog/
    http://www.spiegel.de/wirtschaft/service/geraete-gehen-laut-umweltbundesamt-immer-schneller-kaputt-a-1020996.html
    http://www.reparaturnetzwerk.at/

  4. Andreas B sagt:

    @Tim & Frank Bell: Vielen Dank für die Infos.

    Genau darum ging’s mir, dass UKW- und DVB-T-Geräte noch munter weiter verkauft werden, ohne jeden Hinweis, ohne Umrüstfähigkeit und ohne dass der Normalkunde(!) etwas davon ahnt. (Der Standardwechsel wird jedenfalls nicht abwärtskompatibel sein.)

    • Marc sagt:

      Das Ausmaß ist ja noch größer, denn Mercedes/Daimler hat ja Navi-Combis verkauft, die sodann ja nicht mehr funktionieren werden.
      In manchen Bauklassen wurden Lichtleiter verwendet, wo es kaum Umrüstmöglichkeiten gibt, wie sprechen hier dann von 4-5 stelligem Betrag.

  5. Werbung

  6. Tim sagt:

    Dazu passend hier mal wieder ne Meldung

    http://winfuture.de/news,88779.html

    Was soll sowas, wenn man schon weiß, das ein Markt übersättigt ist?
    Auf solche Ideen kommen doch auf gut deutsch nur noch geldgeile Arschlöcher!
    Produzieren für die Tonne… weil nötig wäre das nun wirklich nicht.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.