Krasse Gartner-Prognose: Windows im Sturzflug, Apple löst bald Microsoft ab

Microsoft ist ja (noch) ein Major Player im IT-Geschäft. Aber die Prognosen von Gartner deuten "dunkle Wolken für Windows-Geräte an". Bereits 2017 wird Apple Microsoft in den Geräteverkäufen überholen – Windows-Geräte sind im Sturzflug.


Anzeige

Apple gilt als wertvollstes Unternehmen der Welt, ist bei Aktionären aber nicht mehr "sexy". Microsoft ist auf dem aufsteigenden Ast, und seit Satya Nadella Chef ist, geht es (für viele Beobachter) gefühlt aufwärts. Es wird sogar spekuliert, dass Microsoft das nächste 1.000 Milliarden-Unternehmen an der Börse sein könne. Aber alles scheinbar Pustekuchen …

Windows stürzt ab …

Wenn da nicht so mancher braune Flecken auf der (Windows-)Weste wäre. Möglicherweise leide ich ja an Geschmacksverwirrung, wenn ich da so gar arg viel an Windows kritisiere. Daher nehme ich mich zurück und lasse die schlauen Analysten von Gartner ran. Die haben sich den Gerätemarkt für "smart devices" angesehen – also Geräte wie Table PCs und kompakte Notebooks. Die kommen entweder als iPads mit iOS oder als MacBook Air mit Mac OS daher, oder sind (wie die Surfaces und viele andere Hybrid-Geräte) mit Windows 10 ausgestattet.

Geräteabsatz
(Quelle: Gartner)

Die Geräteabsätze kennen seit 2012 zwar nur eine Richtung, "nach unten". Erst ab 2017, also dieses Jahr, wird eine leichte Zunahme erwartet. Die obige Grafik zeigt das, samt den Vorhersagen für 2017 bis 2019. Aber es ist etwas anderes ganz spannend: Microsoft kann von dem leichten Zuwachs mit seinen Windows-Systemen nicht profitieren. Nur Apple wird eine Zunahme bei den Verkäufen bei iOS- und Mac OS-Geräten vorhergesagt. Und die Sensation könnte schon 2017 eintreten: Apple schlägt mit seinen iOS- und Mac OS-Geräteverkäufen Windows 10-Geräte. Die ursprüngliche Meldung findet sich bei ComputerWorld-Australien – bei MSPowerUser.com hat man die Absatzzahlen in folgender Tabelle aufgelistet (Absätze jeweils in Millionen Einheiten).

  Microsoft Windows Apple iOS+OSX
2016 260 248
2017 252 268
2018 253 276
2019 257 285

Irgendwie bin ich etwas angefressen – erinnere ich mich doch noch dunkel, mal ganz begeistert auf erste Pläne zu Windows 8 abgefahren zu sein. Ich hatte es mir so genial ausgemalt: Ein echtes Windows, mit dem man alles kann, auf einem Tablet PC mit Touchbedienung nutzen zu können. Tastatur dran, und Du hast ein Notebook. Richtige Tastatur, einen Monitor und eine externe USB-Festplatte dran, und Du hast einen Desktop PC. Hätte so schön werden können. Hätte, hätte Fahrradkette …

So schnell kann's gehen

Wir wissen alle, was aus diesem Ansatz geworden ist. Die OEMs sind entsprechend stinkig (wie man hier nachlesen kann). Man kann jetzt natürlich einwenden, dass es unfair sei, bei Apple iOS-Tablet-Verkäufe und Mac-Verkäufe zu addieren und gegen Windows-Geräte zu stellen. Aber in diesem Markt sind die Geräte (2-in-1-Geräte, Tablets und Notebooks) zwischen Apple und der Windows-Welt vergleichbar. Und da stimmen die Leute mit den Füßen ab, wenn die Gartner Prognosen denn zutreffen. Microsoft verschwindet in der Cloud. Ok, die aktuelle Geschäftspolitik legt nahe, dass das so gewollt ist. Aber wer hätte das jemals gedacht – oder wie seht ihr das so?

Ähnliche Artikel:
Betriebssystem- und Windows-Verteilung Ende 2016


Anzeige


Cookies blockieren entzieht uns die Finanzierung: Cookie-Einstellungen

Dieser Beitrag wurde unter Allgemein abgelegt und mit Apple, Microsoft, Verkauf verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

19 Antworten zu Krasse Gartner-Prognose: Windows im Sturzflug, Apple löst bald Microsoft ab

  1. hs sagt:

    nun ja,
    Microsoft hat sich mit Nadella und Windows 10 zu weit von den Usern weg entwickelt.
    Nach dem ganzen Ärger den ich durch diese neue Strategie und W10 habe ist nach einem langen Geduldsspiel 2017 auch bei mir Schluss und ich werde wohl oder über auf MacPro und iPad umsteigen.

    … schade Microsoft

  2. HansS sagt:

    Die Aussagekraft einer Statistik, bei der PCs und Smartphones in einen Topf geworfen werden, ist kaum noch zu unterbieten.

  3. Tim sagt:

    Pfffft… Apple löst gar nix ab…

    Apple selbst scheint ja den Zinit überschritten zu haben. Was bleibt denn, wenn die Phones wegbrechen, noch groß nach? Patente, oder MacBooks? Außerdem, Microsoft wurde doch erst so richtig scheiße, nachdem sie ganz offensichtlich gern so Produkte haben wollten, wie Apple… Im Finanzbereich mag Apple grad ne richtig große Nummer sein, aber das war es auch schon. Aktionäre machen solche Firmen aber eher auf Dauer kaputt…

    Die werden alle verlieren und die kurzzeitigen Gewinner werden Anbieter wie Amazon und Co mit ihren Cloudlösungen sein, bis uns das Thema Cloud und Big Data irgendwann mal so richtig auf die Füße fällt.
    Dazu muss man ja nur den Witz im Hinterkopf behalten, dass das Land aus dem die Technik größtenteils kommt und das sich dran bereichert, sich darüber beklagt, das der erklärte Lieblingsgegner genau diese Technik ausnutzt, um einen Präsidenten zu wählen, den die Leute nicht mögen, die selber beispielsweise im Irak scheiße gebaut haben… Wird bei den Wahlen hierzulande bestimmt auch das Thema werden.
    Man könnte behaupten, das schon jetzt irgendwie etwas außer Kontrolle geraten ist und wie das ganze mal enden wird mit diesen "wertvollsten Unternehmen" und ihren "sicheren" Technologien. Wird sicher spannend.

    Wie viele der Prognosen von Gartner und ähnlichen Bekloppten sind eigentlich bisher so Luftnummern gewesen? Gibts dazu auch mal eine Statistik?

  4. Herr IngoW sagt:

    Ich glaube das ist Unsinn.
    Wahr ist das Apple wohl mehr Geräte verkauft als Microsoft, aber auf wieviel Prozent der Hardware läuft denn irgend ein Betriebssystem von Apple (doch nur auf Apple-Geräten).
    Sieht man sich die Betriebssystemverteilung an, sieht man wohl deutlicher wo die beiden stehen. Artikel hier im Block: http://www.borncity.com/blog/2017/01/02/betriebssystem-und-windows-verteilung-ende-2016/
    Beim Smartphone ist Apple vor Microsoft aber auf einem absteigenden Ast, bei Tablets ist es eher auch eine Preisfrage (Technisch gesehen zählt bei Apple wohl nur der Glaube, ähnlich ist es beim Smartphone).
    Im Massenmarkt wird beim Smartphone der Kampf zwischen Samsung und Apple ausgetragen, beim Tablet wird es ähnlich sein.
    Aber wer mit dem jeweiligen Gerät richtig Arbeiten will (zB. in Betrieben) braucht da sicher kein Apple. (Kostenfrage und technisch) Bei Tablets bzw. Smartphones ist da leider bei MS nicht viel los (Mangel an Geräten wie zB. Windows-Tablets oder Windows-Phone).
    Der Ansatz mit dem Surface für ein Windows-Tablet ist sehr gut, leider teuer.
    Bei PCs gibt's da wohl so schnell keine Alternative.

    • ThBock sagt:

      "…aber auf wieviel Prozent der Hardware läuft denn irgend ein Betriebssystem von Apple…"
      Auf etwa 15% der Endgeräte etwa.
      http://gs.statcounter.com/#all-os-ww-weekly-201647-201653
      Hier sind Desktops, Smartphones, sonstige "Mobiles" & Konsolen berücksichtigt.

      • Herr IngoW sagt:

        Apple-Betriebssysteme laufen nur auf Hardware von Apple!
        Windows-Betriebssysteme laufen auf Hardware von unzähligen Herstellern (unter anderen von MS).
        Apple verkauft mehr Hardware als MS zB. bei Smartphones, Tablets und Desktop (ist Bekennt).
        Aber keine Konsolen!
        Die 13,2% im Jahr sind dann nur Smartphones (IOS).
        Bei Desktops sind es dann so um die satte 4,8% im Jahr (OSX).
        Es sind alle Systeme zusammen dargestellt. (Smartphon, Tablet, Desktop u. Konsole).
        Sehen wir uns man die Kategorien getrennt an, also:
        Desktop
        Windows gesamt 83,64%
        OSX gesamt 10,76% !
        Android ——————
        Mobil
        IOS gesamt 19,55%
        WinPhone 1,15%
        Android 71,59%
        Tablet
        IOS gesamt 66,03%
        Android gesamt 33,20%
        Win10-Tablet nicht aufgeführt nur WinRT 0,4%
        Konsolen
        IOS ——————-
        Android ————–
        MS Xbox 26,95%

  5. Peter sagt:

    "Apple verkauft mehr Geräte als MS…"
    Ist da MS als Hardwareverkäufer gemeint (Surface etc.)?
    Dann mag das schon sein.
    Interessant wäre eher sich den Apple Verkäufen die an Hardware gebundenen Lizenzen der großen OEMs (Dell/HP/Lenovo etc.) gegenüberzustellen, und dann noch das was MS verkauft zu addieren.
    Alles andere ist mehr als unrealistisch.
    Auch der Mix von iOS Geräten und Macs mit MacOS ist grenzwertig.
    Sehe da im Prinzip keine Aussage drin.

    Auf der anderen Seite:
    Muss man sich wundern? Der Markt ist mehr als gesättigt, weil jeder mehrere Geräte hat.
    Und wirklich Innovation ist auch nicht zu verzeichnen.
    Die Sache was W10 angreift, PC und ein Tablet zu sein, ist bei entsprechender Hardware toll.
    Habe selbst ein Convertible von Dell.
    Am Schluss fehlt da noch etwas Feinschliff in W10, aber das könnte ja evtl. noch von MS kommen.

  6. Sockenbrand sagt:

    Der ganze Callhome Shit mit dem Klautgedöns ist doch nur dazu da um die Leute von der Technik weg hin zum Konsum zu bekommen, aber die Illusion das die Leute nur noch irgendwo in der Luft rumwischen und auf der Straße mit ihren Geräten labern ist exakt soweit entfernt wie die intellektuellen Fähigkeit der verfügbaren Ki.

    Ich denke das niemand wirklich Lust hat mit einer Ki in der Cloud zu quatschen wenn die zwar versteht was man sagt aber kein Verständniss von alledem besitzt und sich darauf beschränkt zuzuhören und auf zuruf Waschmittel online zu bestellen nachdem das Wetter vorgelesen wurde, von der Privatheit solcher Unterhaltungen will ich lieber auch garnicht erst anfangen.

    Ob jetzt Apple oder Microsoft oder Amazon sie alle kranken daran das sie weder vertrauenswürdig sind noch sein wollen. Das ganze Raumschiff Enterprise Technogeblubber was sich so seinen Weg bahnt steht und fällt ebenfalls mit der Vertrauenswürdigkeit welche in Konzernen leider nur eindimensional in einer homöophatischer Dosis existieren kann.

    • Tim sagt:

      Das Raumschiff Enterprise, wie auch gefühlt jedes andere bis zum kleinsten Shuttle in diesem Universum, besitzt aber eine lokal verfügbare, praktisch vollständige Datenbank und entsprechende Computer Leistung und ist überhaupt nicht auf Allways On im Internet angewiesen…
      Verbindungen gibt es nur bei Bedarf… also eher das genaue Gegenteil von dem, was wir grad anstreben mit Cloud, Haustechnik und Co

      Wenn wir hier schon diese Technik erwähnen auf die sich Unternehmen gerne berufen…

      Interessanter Fakt aus diesem Universum ist auch, das Unternehmen und Finanzmarkt irgendwann ihre Bedeutung verlieren…

  7. Die letzten Zahlen, die ich wahrgenommen habe, zeigten Apple sowohl im Smartphone Bereich als auch im PC Markt (wo nur Dell und HP zugelegt haben) deutlich im Sinkflug.

    Von daher eine erstaunliche Prognose. Nun mit Prognosen ist das ja so eine Sache, denn danach wäre Clinton Präsidentin und einen Brexit gäbe es auch nicht – beides vermutlich besser für die Welt, aber die Realität ist weit weg von Prognosen.

    Und woher sollen die großen Steigerungen kommen? Vom iPhone, welches sich mit zig mindestens genauso guten Smartphones aus der Android Welt messen lassen muss, die meist deutlich günstiger sind? Von MacBooks, welche im Jahre 2017 nicht mal eine Touchscreen Alternative anbieten? oder vom iPad im müden Tablet Markt? Wann gab es die letzte Apple Innovation, die den Markt so sehr aufmischen sollte?

    Warum sollten Android Smartphone User massenweise zum teuren iPhone wechseln oder ein HP oder Dell Anwender mit W10 zum MacBook?

    Eine der Prognosen, über die man sich in einem Jahr nur wundert.

  8. Phadda sagt:

    Wer Gartner "vertraut" kann gleich eine Kloschüssel um ein beschi**ene Info bitten… Jeder sollte sich mal mit Definition des Gartner Quadranten einlesen und da kommen natürlich witzige Ergebnisse raus, welche von Gartner beeinflusst werden und somit ist Gartner keine unabhängige Beurteilung von irgendwelchen Diagramme.
    Traue keiner Statistik die du nicht selbst "geschönt" hast… Gelle Gartner?

  9. Nils sagt:

    Bei der Überschrift muss ich mich doch arg wundern. Sie suggeriert, dass Ende von Windows. Und das schon in 2017.

    Noch keine Woche ist es her, da konnten wir hier im Blog noch lesen, dass Windows eine Verbreitung von rund 90% hat und Mac OS bei ca. 5% liegt.
    http://www.borncity.com/blog/2017/01/02/betriebssystem-und-windows-verteilung-ende-2016/

    Die Überschrift sollte also schon etwas präzisiert werden, schließlich geht es in dem Artikel ausschließlich um "smart devices". Konkret um Smartphones, Tablets und kompakte Notebooks. Und das hier Apple die Nase vorne hat, liegt ausschließlich am iPhone und iPad und der Tatsache, dass dieser Bereich bei Microsoft mehr oder weniger tot ist. Diese Zahlen also ganz allgemein über die gesamte Windows Welt zu legen, ist denke ich unseriös. Das ist in etwa wie die ständigen Ankündigungen, dass Linux jetzt dann durchstarten würde und Windows ablösen würde….

    • Niemand Suggeriert hier das ende von Windows!

      Aber ich könnte auch mal eine Prognose stellen, und zwar das Linux ende 2017 gewinne gemacht hat und damit werde ich sicherlich richtig liegen, da ich schon heute wieder einem Windows Vista User ein Debian Linux installiert habe.

  10. Robert Richter sagt:

    "…die Analysten, die verwechseln ja Vorzugsaktien mit Stammaktien!" Zitat von Gordon Gekko, Finanzgenie aus dem Börsenfilmklassiker "Wall Street"

    :-)

Schreibe einen Kommentar zu Günter o. Martha Antworten abbrechen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Hinweis: Bitte beachtet die Regeln zum Kommentieren im Blog (Erstkommentare und Verlinktes landet in der Moderation, gebe ich alle paar Stunden frei, SEO-Posts/SPAM lösche ich rigoros). Kommentare abseits des Themas bitte unter Diskussion.