Windows 10: Problembär Cloudfogger (Error 0x80070057)

Nutzer von Windows 10 erhalten bei verschiedenen Operationen den Fehlercode 0x80070057 angezeigt und der Vorgang bricht ab. Es kristallisiert sich heraus, das die veraltete Software Cloudfogger (der Nachfolger Boxcryptor soll aktuell nicht betroffen sein, wie man im nachfolgenden Kommentar von den Entwicklern lesen kann) der Verursacher ist. Im Blog-Beitrag gebe ich zudem ein paar Hintergrundinformationen.


Anzeige

Nutzer von Windows 10 sind ja einigen Ärger mit Fehlern gewohnt, die nicht zuletzt durch veraltete Software ausgelöst werden. Der Kern des Problems ist Windows 10 mit seinem (von Microsoft hochgelobten) “Windows as a service”-Ansatz. Zwei- bis drei Mal im Jahr wird Windows 10 auf eine neue Basis gestellt. Im günstigsten Fall stellen Anwender fest, dass eine Software nach einem Feature Upgrade nicht mehr läuft (z.B. Starmoney, siehe  Windows10 Version 1607: Aus für StarMoney 9!).

Nicht kompatible Anwendungen sollten nicht sein

Im schlechteren Fall scheitert das Feature Upgrade und dessen Installation wird zurückgerollt. Insbesondere Windows 10 Creators Update (Version 1607) erlangte da eine gewisse Berühmtheit. Sollte eigentlich nicht passieren, denn Microsoft hat einen schlauen Upgrade-Assistenten in den Installer eingebaut, der den Anwender vor nicht kompatiblen Komponenten warnt. Speziell der per Installer des per Media Creation Tool erstellten Mediums führt eine solche Überprüfung durch. Im besten Fall wird dem Nutzer gemeldet, dass er die App xyz entfernen soll.

Windows 10 Upgrade Assistent Fehler

Im dümmsten Fall erhält der Nutzer die Anzeige aus obigem Screenshot, die einen ratlos zurück lässt. Es wird etwas bemängelt, aber der Benutzer bekommt keine Details genannt. Das Thema habe ich im Blog-Beitrag Windows 10 Anniversary Update: inkompatible Apps (VPC) behandelt.

Und der schlechteste Fall: Der Assistent schweigt bei der Prüfung vornehm und bei der Update-Installation knallt es mit einem Fehlercode und einem Rollback. Speziell der Fehlercode 0x80070057 (E_INVALIDARG, bzw. ERROR_INVALID_PARAMETER) hat eine traurige Berühmtheit erlangt. Er ist nichtssagend, kommt aber häufig vor.

Anmerkung. Fairerweise muss man aber zugestehen, dass noch eine weitere Falle im System lauert. Es handelt sich um die nachfolgend beschriebenen Filtertreiber, die sich tief ins System einnisten und nicht als App erkannt werden. Nur wenn Anwendungssoftware, die diese Filtertreiber mitbringt, als nicht kompatibel bekannt ist, könnte der Assistent Alarm schlagen. Doof ist aber, dass manche Deinstaller die Filtertreiber im System zurück lassen – der Problembär ist also nicht weg.

Technische Hintergründe, wie ich sie so sehe

Keiner Hinweis zum technischen Hintergrund: Häufig klinken sich Treiber von Fremdsoftware (sogenannte Filtertreiber, siehe auch diesen heise-Artikel) in Windows-Funktionen zur Dateibearbeitung ein. Diese fangen die Systemaufrufe ab, prüfen irgend etwas, machen ggf. etwas, falls eine Filterbedingung zutrifft und reichen auf jeden Fall den Aufruf an die Kette der Filtertreiber weiter. Beim Aufruf werden der API-Funktion auch Parameter mitgegeben, die festlegen, was, wie zu tun ist.

Beim Fehlercode 0x80070057 (ERROR_INVALID_PARAMETER) interpretiere ich es so, dass sich offenbar ein sogenannter Handler über seinen Filtertreiber in das Dateisystem eingeklinkt hat, der Systemaufrufe aber nicht korrekt an die Filterkette weitergibt. Dann knallt es beim Upgrade, wenn Setup auf das Dateisystem zugreifen will. Es kann beim Backup haken, wenn dort auf die Volumenschattenkopien zugegriffen wird und so weiter. Die Link-Liste am Artikelende spricht Bände. Im konkreten Fall lässt sich das Ganze aber eingrenzen.

Auswertung der Protokolldateien – schwierig


Werbung

Die Auswertung ist schwierig – man kann über die Protokolldateien gehen, in der Hoffnung, was herauszufinden. Im Artikel Windows 10: Protokolldateien bei Upgrade-Fehlern analysieren habe ich etwas dazu geschrieben.

In meinen Troubleshooting-Beiträgen kommt daher immer der Ratschlag, Problembären wie Fremd-Antivirus-Tools und vor allem TuneUp zu deinstallieren, vorher Änderungen zurück zu nehmen und das System von Installationsresten zu bereinigen.

Der Fall Cloudfogger

Seit das Zeitalter der Cloud ausgerufen hat, fließen die persönlichen Daten ja bevorzugt auf weltweit verteilte Rechner und Anwendern wird die Kontrolle entzogen, wo die Daten landen. Manchen kümmert das nicht und man lebt glücklich und zufrieden bis zum ersten heftigen Datenleak, bei dem Cloud-Speicher kopiert oder mitgelesen werden.

Vorsichtige greifen zu (Fremd-)Tools, welche die Daten vor dem Speichern in die Cloud verschlüsselt. Eines dieser Tools war Cloudfogger, der Client war recht beliebt bei Windows-Anwendern. Ich schrieb “war”, denn das Cloudfogger-Projekt wurde eingestellt – als Nachfolger ist www.boxcryptor.com angetreten. Die Cloudfogger-Nutzer lebten auch unter Windows 10 RTM glücklich und zufrieden, bis zum nächsten Windows-Feature-Upgrade und wurden dann möglicherweise mit Installationsabbrüchen geplagt. Dazu aber gleich mehr.

Windows 10 Anniversary Update scheitert mit  Error 0x80070057

Der Fehlercode 0x80070057 wird hier schon fast zur persönlichen Obsession – der trifft einen immer an den unmöglichsten Stellen – und meist artet die Ursachensuche in “stochern im Heuhaufen” aus. Gerade beim Upgrade auf das Anniversary Update kam der Upgrade-Fehler 0x80070057 häufig vor (ist aber nicht auf Version 1607 begrenzt). Im Blog-Beitrag Windows 10: Update-Fehler 0x80070057 habe ich einige “Vodoo-Maßnahmen” zum Beheben des Fehlers behandelt.

Am Ende des Tages lief es für viele Nutzer aber auf ein Clean Install von Windows 10 Version 1607 mittels eines Windows 10 Installationsmediums hinaus. Glücklicherweise wird der Blog-Beitrag zwischenzeitlich im Web ganz gut gefunden (Stand 1.2017 gibt es über 27.000 Abrufe). Und glücklicherweise gibt es Anwender, die ihre Erkenntnisse als Kommentar hinterlassen (so haben Alle etwas davon). Von daher ein dickes Danke schön an Blog-Leserin Margit, die in diesem Kommentar auf Cloudfogger als Problembär hinweist. Auch Blog-Leser Christian bestätigt, dass der Cloudfogger Filtertreiber cbfltfs4.sys die Ursache für das Problem sei.

Damit fällt an dieser Stelle ein weiteres Puzzleteil ins Bild. Weiter oben habe ich ja die technischen Hintergründe, wie ich sie mir so vorstelle, erklärt. Wer sich nun über Boxcryptor freut: Auch da könnte der Problembär zuschlagen – wobei es zwischenzeitlich einen Entwicklerkommentar weiter unten gibt, dass deren Treiber Windows 10-kompatibel ist – das Problem dürfte also nicht auftreten. Da die Tipps der Art “’s ist Tool xyz, wirf es raus” nur kurzzeitig einen Brandherd austreten, hier noch einige Infos im Nachgang – quasi der Feuerwehrschlauch für künftige Fälle.

Fehler 0x80070057 beim Erzeugen eines Wiederherstellungslaufwerks

Anlässlich des obigen Kommentars habe ich ein wenig über die Problematik nachgedacht und auch etwas im Internet gesucht. Dabei bin ich auch auf diesen Microsoft Answers-Forenthread gestoßen. Nutzer pcguru3482 meldet sich bereits im November 2015 mit der Erkenntnis, dass Verschlüsselungstools wie Cloudfogger oder Boxcryptor  für diesen Fehler verantwortlich seien. Das nächste Puzzleteil, welches ins Bild fällt – dazu gleich mehr.

Der DISM WIM-Mount-Fehler als tiefere Ursache

Und dann fiel womöglich das letzte Puzzleteil ins Bild. Die oben erwähnte Blog-Leserin hatte im Kommentar auf diesen sysnative.com-Forenbeitrag hingewiesen. Dort hat ein Anwender die C:\$WINDOWS.~BT\Sources\Panther\setuperr.log gepostet:

2016-08-03 13:38:34, Error                 SP     SPMountWIMCallback: Error mounting/unmouting C:\$WINDOWS.~BT\Sources\SafeOS\SafeOS.Mount\windows\winsxs\amd64_microsoft-windows-servicingstack_31bf3856ad364e35_10.0.14393.0_none_36d3ccc3ddfd1ecb\CbsMsg.dll. GLE [87][gle=0x00000057]2016-08-03 13:38:44, Error                 SP     CMountWIM::DoExecute: Failed to mount WIM file C:\$WINDOWS.~BT\Sources\SafeOS\winre.wim. Error 0x80070057[gle=0x00000057]
2016-08-03 13:38:44, Error                 SP     Operation failed: Mount WIM file C:\$WINDOWS.~BT\Sources\SafeOS\winre.wim, index 1 to C:\$WINDOWS.~BT\Sources\SafeOS\SafeOS.Mount. Error: 0x80070057[gle=0x000000b7]
2016-08-03 13:38:44, Error                 MOUPG  MoSetupPlatform: ExecuteCurrentOperations reported failure!
2016-08-03 13:38:44, Error                 MOUPG  MoSetupPlatform: Using action error code: [0x80070057]
2016-08-03 13:38:44, Error                 MOUPG  CDlpActionImageDeploy::ExecuteRoutine(403): Result = 0x80070057
2016-08-03 13:38:44, Error                 MOUPG  CDlpActionImpl<class CDlpErrorImpl<class CDlpObjectInternalImpl<class CUnknownImpl<class IMoSetupDlpAction> > > >::Execute(441): Result = 0x80070057
2016-08-03 13:38:44, Error                 MOUPG  CDlpTask::ExecuteAction(3243): Result = 0x80070057
2016-08-03 13:38:45, Error                 MOUPG  CDlpTask::ExecuteActions(3397): Result = 0x80070057
2016-08-03 13:38:45, Error                 MOUPG  CDlpTask::Execute(1631): Result = 0x80070057
2016-08-03 13:38:45, Error                 MOUPG  CSetupManager::ExecuteTask(2067): Result = 0x80070057
2016-08-03 13:38:45, Error                 MOUPG  CSetupManager::ExecuteTask(2030): Result = 0x80070057
2016-08-03 13:38:45, Error                 MOUPG  CSetupManager::ExecuteInstallMode(815): Result = 0x80070057
2016-08-03 13:38:45, Error                 MOUPG  CSetupManager::ExecuteDownlevelMode(391): Result = 0x80070057
2016-08-03 13:38:47, Error                 MOUPG  CSetupManager::Execute(236): Result = 0x80070057
2016-08-03 13:38:47, Error                 MOUPG  CSetupHost::Execute(372): Result = 0x80070057

Die Installation des Windows 10 Anniversary Upgrade scheitert, weil die WIM-Datei (das Installationsabbild) nicht geladen (gemountet) werden kann. Und auch in diesem superuser.com-Beitrag beklagt sich ein Nutzer, dass der Versuch, Windows 10 Pro von Windows 8.1 upzugraden, bei 23% abbricht. Eine Analyse der setuperr.log ergab, dass das Laden der WIM mit dem Fehler 0x80070057 scheitert.

An dieser Stelle ist zwar klar, warum sowohl die oben erwähnte Upgrade-Installation als auch das Erstellen des Wiederherstellungslaufwerks scheitern. Es gibt Probleme mit dem Mounten der WIM, die aber in beiden Vorgängen zwingend gebraucht wird. Aber wie kommen wir dem Problembär auf die Spur?

Process Monitor

Der betroffene Benutzer hat den Process Monitor der Sysinternals-Tools eingesetzt, um den WIM-Mount-Vorgang zu beobachten. Dort wurde ihm beim Stack-Dump der Filtertreiber cbfltfs4.sys als beteiligt angezeigt. Mit dem obigen Wissen muss man aber nicht die Tour über den Process Monitor gehen.

Filtertreiberkette

Man kann eine administrative Eingabeaufforderung öffnen (siehe Windows 10: Eingabeaufforderung als Administrator öffnen) und den Befehl fltmc filters eintippen. Der obige Screenshot zeigt die auf meinem Windows 7 aktiven Filtertreiber. Im verlinkten sysnative-Forenbeitrag wurden folgende Filter aufgelistet:

C:\Windows\system32>fltmc filters


Filter Name                     Num Instances    Altitude    Frame
------------------------------  -------------  ------------  -----
cbfltfs4                                        429998.99   <Legacy>
eamonm                                  6       328700         0
storqosflt                              0       244000         0
WIMMount                                3       180700         0
FileCrypt                               0       141100         0
luafv                                   1       135000         0
npsvctrig                               1        46000         0
FileInfo                                6        45000         0
Wof                                     4        40700         0

Dort werden eine Reihe Einträge, unter anderem auch der Filtertreiber cbfltfs4 aufgelistet. Man kann dann das Internet bezüglich der Namen befragen und solche Tools dann deinstallieren. Beim FileCrypt-Treiber handelt es sich übrigens um den “Windows sandboxing and encryption filter” aus Windows 10 (siehe).

Ich habe den Beitrag jetzt mal ein wenig breiter angelegt, um zukünftig Betroffenen etwas mehr Handwerkszeug zur Analyse des Fehlers  0x80070057 an die Hand zu geben. Vielleicht hilft es weiter.

Ähnliche Artikel:
Windows 10 Anniversary Update – FAQ und Tipps
Windows 7: Update-Fehler 80070057
Troubleshoothing Windows-Backup-Fehler 0x80070057 – Teil 1
Troubleshoothing Windows-Backup-Fehler 0x80070057 – Teil 2
Windows-Fehler 0x80070057 beim Defragmentieren
Windows Fehler entschlüsseln
Windows 10: Upgrade-Fehler analysieren und beheben
Windows 10: Update-Fehlercodes 0x8024…. entschlüsselt
Windows 10: Update-Protokolldatei auslesen
Windows 10: Protokolldateien bei Upgrade-Fehlern analysieren
Windows-Updates: Deinstallation nicht entfernbarer Pakete erzwingen
Windows 10 Anniversary Update: inkompatible Apps (VPC)
Windows 10: Update-Fehler 0x80070057
Windows 8: Administrative Eingabeaufforderung aufrufen
Windows 10: Eingabeaufforderung als Administrator öffnen


Anzeige
Dieser Beitrag wurde unter Problemlösung, Windows 10 abgelegt und mit , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

14 Responses to Windows 10: Problembär Cloudfogger (Error 0x80070057)

  1. Herr IngoW sagt:

    Da ist dann Hauptsächlich veraltete Software schuld an dem ganzen Zirkus.
    In Windows müsste die Erkennung der inkompatiblen Software verbessert werden.
    Die nichtssagende Anzeige von Inkompatiblen Programmen muss auf jeden Fall verbessert werden.
    Aber MS bzw. Windows10 kann nicht für die Unfähigkeit der Entwickler verantwortlich gemacht werden die Programme bei der Deinstallation vollständig zu entfernen (auch zusätzliche Treiber, Filter usw.), da bleibt meist immer irgendwas übrig.

    • scheuch sagt:

      Das unerwünschte Reste zurückbleiben, ist nicht nur seit Windows 10 so und kein reines MS Problem. Das passiert auch bei Linux und sicher bei weiteren Systemen (zum Beispiel Android).
      Aber, wenn dieser Fehlerfall auftritt, was man nun schon einmal mehr, woran es liegen kann, wenn es hakt.

  2. Peter sagt:

    Im Artikel wird BoxCryptor oft BoxCrypter genannt, auch in den Links/Tags am Ende des Artikels.
    Haste dich wohl vertan Günter. ;-)

  3. Werbung

  4. Robert F. sagt:

    Hallo,

    Der CallbackFilter Treiber (cbfltfs4.sys, siehe auch https://www.eldos.com/cbflt) stammt von Cloudfogger und hat nichts mit Boxcryptor zu tun. Boxcryptor verwendet zwar ebenfalls einen Treiber, allerdings den Callback File System Treiber (cbfs6.sys, siehe auch https://www.eldos.com/cbfs) welcher voll kompatibel mit Windows 10 ist. Boxcryptor ist damit also kein “Problembär” und es wäre prima, wenn Du den Post entsprechend aktualisieren könntest.

    Vielen Dank,
    Robert von Boxcryptor

    PS: Der mitgelieferte cbfs6.sys Treiber wird bei einer Deinstallation von Boxcryptor ebenfalls entfernt (sofern keine andere installierte Software diesen mehr verwendet).

  5. Oliver Oßwald sagt:

    Ich kann das Problem Cloudfogger nur bestätigen. Bei mir lag es auch daran. Als Alternative nutze ich nun “Viivo”, was im Prinzip das Gleiche wie Cloudfogger macht. Noch gleiche eine Anmerkung zu Viivo: Beim Runterfahren erscheint manchmal die Meldung “Der Arbeitsspeichereintrag 0x000000 verweist auf eintrag 0x12345678…” bzw. so in der Richtung. Dies ist ein Fehler von Viivo. Einfach wegdrücken und es funktioniert trotzdem alles. Auch bei einem Upgrade habe ich hier keine Probleme bemerkt.
    Vielleicht noch eine Anmerkung zu Cloudfogger: Die Datei cbfltfs4.sys ist im Pfad C:\Windows\System32\drivers zu finden.

    Eine weitere Ursache wird hier beschrieben: http://steebit.de/Blog/2015/windows-10-update-abgebrochen-failed-to-mount-wim-file
    Dort liegt es an einem fehlerhaten Registryeintrag, falls einmal eine c’t Notfall-DVD erstellt wurde.

  6. Uwe-SRB sagt:

    Hatte nun auch schon eine Ewigkeit nach einer Lösung gesucht und es aufgegeben sowie auf das März Update gehofft. Nur wäre es bestimmt nicht besser geworden. Nun wurde Cloudfogger deinstalliert – hat bei mir gereicht, also kein zusätzliches Umbenennen oder Löschen, und 1607 ist drauf. Schade um Cloudfogger, war eine coole Lösung. Vielen Dank für diesen Blog.

  7. Stephan sagt:

    Nach einem 3/4 Jahr endlich des Rätsels Lösung! Dabei hatte ich Cloudfogger aufgrund verschiedener Probleme schon gar nicht mehr benutzt…
    Ein riesiges Dankeschön an Günter!

  8. Werbung

  9. Christian sagt:

    DANKE DANKE DANKE !!!!!

  10. Franzi sagt:

    Vielen Dank … es hilft mir auch beim Fall Creators Update ..
    nach vielen verschiedenen Versuchen das Problem zu lösen, bin ich nun endlich auf den richtigen Weg gekommen, der mir die Cleane Neuinstallation erspart hat …

    der Filtertreiber cbfltfs4.sys – vom Cloudfogger übriggeblieben. Da habe ich gar nicht mehr dran gedacht, da ich die Software schon vor längerer Zeit deinstalliert habe ..

    Leider blieb der Filtertreiber unbemerkt im System zurück.

    Ich konnte den Treiber natürlich nicht löschen .. da er ja geladen wurde ..
    mit leichter Brachial Methode war er dann deaktiviert:

    Folgenden Registry Schlüssel (mit allen Unterschlüsseln) zuerst zur Sicherheit exportieren, anschließend löschen:
    HKEY_LOCAL_MACHINE\SYSTEM\CurrentControlSet\Services\cbfltfs4

    danach das System neu starten, dann ist der Treiber nicht mehr geladen und kann gelöscht (bzw umbenannt) werden.

    Danach lief das Windows Update völlig problemlos durch.

    Vielen Dank :)

  11. Markus sagt:

    Vielen Dank für den Hinweis auf Cloudfogger!

    Auch bei mir hat Cloudfogger offensichtlich seit Jahren Upgrades verhindert – mein Rechner war immer noch auf der Version 1511! Jetzt kam seit mehreren Wochen die Fehlermeldung 80070057 beim Versuch auf 1703 upzugraden.

    Der Microsoft Support war sogar remote auf meinen Rechner geschaltet und hatte trotzdem keine Ahnung – letztlich sollte ich eine Reparatur Installation machen, was fast einer Neuinstalltion gleichkommt. Sämtliche Apps müssen danach neu installiert werden – ein Albtraum!

    Nachdem ich mich mehrere Wochen lang immer mal wieder mit dem Thema beschäftigt und alle möglichen Fixes probiert habe, bin ich hier endlich auf den richtigen Hinweis auf Cloudfogger gestoßen. Obwohl schon lange nicht mehr in Benutzung, war Cloudfogger auf meinem Rechner noch installiert. Das hat offensichtlich gereicht, die Windows Upgrades zu blockieren. Bei mir hat dann eine normale Deinstallation von Cloudfogger gereicht, die Datei cbfltfs4.sys war danach ebenfalls deinstalliert, so dass ich keine weiteren Tricks anwenden musste.

    Vielen Dank nochmal für den wertvollen Hinweis, der mir mehrere Tage Arbeit erspart hat!!!

  12. Dirk sagt:

    Vielen Dank für diesen Hinweis! Ich hatte mir schon einen Wolf gesucht….. ;)

    Der Treiber cbfltfs4.sys wird in meinem Fall von Nomadesk installiert und verwendet. Windows-Update brach trotz den vielen anderen Hinweisen und Möglichkeiten immer wieder bei ca 23% ab.

    Mein Workaround war nun:

    – Registry-Einträge exportiert und gelöscht (HKEY_LOCAL_MACHINE\SYSTEM\CurrentControlSet\Services\cbfltfs4)

    – Nomadesk im Taskmanager aus dem Autostart verbannt.

    – Neustart & Windowsupdate auf 1709 installiert ohne Fehler

    – Gesicherte Registry-Einträge wieder geladen

    – Neustart

    – Nomadesk gestartet und im Taskmanager wieder aktiviert

    Alle Nomadesk Vaults werden ohne Probleme geladen und stehen wie zuvor zur Verfügung. Ob das Problem beim nächsten größeren Update wieder auftritt kann ich leider nicht sagen, vermutlich schon.
    Zumindest ist mein 0x80070057 Error erstmal erledigt und Windows aktuell.

    Nochmal riesen Dank! Es war nicht einfach auf diesen Lösungsweg zu kommen und der Eintrag hat mir die Lösung gebracht.

  13. Fantomas sagt:

    20.05.2018
    Versuche seit Ewigkeiten von Win10-1709? er Version auf 1803 upzudaten. Doch nach über 70 Anläufen des Systems ein Update durchzuführen hatte ich es schon fast aufgegeben. Selbst eine Clean-Installation mittels über das Media Creation Tool erzeugter Iso-1803er Datei brachte keinen Erfolg, da der Installationsprozess (auch der clean-Install Prozess) mittendrin abgebrochen wurde mit der Meldung “Win10 konnte nicht installiert werden” Punkt ende. Kein Fehlercode nichts. Glücklicherweise und zufällig bin ich auf die Fehlercodebeschreibung 80070057 gestoßen (ich glaube es stand im setuperror.log protokoll der abgebrochenen Installation. Auf borncity.com las ich schließlich dazu ein Problem mit Cloudfogger und da ahnte ich den Übeltäter, da sich dieser noch auf meinem Laptop befand (installiert war). Nach der sauberen Deinstallation von cloudfogger funktionierte auch ohne Probleme sofort die Installation von win10-1803.
    Hiermit bedanke ich mich ausdrücklich bei Ihnen, sehr geehrter Herr Born.
    Mit freundlichen Grüßen, Fantomas

Schreibe einen Kommentar zu Peter Antworten abbrechen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.