Spamfilter patzt beim 1&1 E-Mail-Postfach

Heute noch ein Infosplitter zum Anbieter 1&1, der bei seinen Tarifen auch ein E-Mail-Postfach anbietet. Zumindest seit einiger Zeit patzt deren Spam-Filter – und die Einstellmöglichkeiten für den Spam-Filter sind bescheiden. Hier ein Überblick über den Sachverhalt.


Anzeige

Wer beim Internetanbieter 1&1 einen DSL-Vertrag besitzt, erhält auch die Möglichkeit, E-Mail-Postfächer einzurichten. Hier ein Ausriss der Werbeanzeigen.

1&1 DSL-Angebot

Man kann bis zu 5 E-Mail-Postfächer vergeben – zumindest bei meinem Altvertrag ist auch eine .de-Domain inklusive. Ich habe dieser Domain einige E-Mail-Adressen zugewiesen.

Fail beim Spam-Filter

Was mich inzwischen nervt: Die Spam-Abwehr dieser Postfächer funktioniert seit geraumer Zeit (ca. 2 Jahre) nicht mehr wirklich. In der Vergangenheit war die Spam-Abwehr sehr gut. Da kam kaum etwas durch. Seit geraumer Zeit fällt mir aber auf, dass immer häufiger Spam durchschlägt und von meinen Mail-Clients per POP3 abgeholt wird. Hier eine Ausbeute der letzten Tage:

SPAM in 1&1-Postfächer
Was dabei auffällt: Die Betreffzeilen werden seit Wochen von den Spammern nicht geändert und trotzdem erkennt der 1&1-Spam-Filter diese nicht. In obigem Screenshot zeigt mir der Thunderbird an, dass er diese Mails weitgehend als Junk erkannt und eingestuft hat.

Spam-Filter-Einstellungen bei 1&1 ein Witz

Ich bin an dieser Stelle in die Einstellungen des Postfachs gegangen. In der linken Spalte findet man ganz unten den Befehl Einstellungen.


Anzeige

Ich habe diesen Befehl angewählt und bin dann zu einer Folgeseite gelangt, wo ich ein Formular zum Anpassen der Filterregeln zu finden hoffte.

1&1 E-Mail-Black-List
(Zum Vergrößern klicken)

Es gibt dort keine Einstellmöglichkeiten für Spam-Regeln, sondern nur die Option Black- und White-Lists zu vereinbaren. Obiger Screenshot zeigt die Black-List-Seite. Das ist natürlich Humbug, da Spammer beliebig viele Absender-Domains zur Verfügung haben. Du läufst den Spammern nur hinterher, keine Chance, irgend etwas zu bewirken.

Nur mal so: Wie schreiben das Jahr 2018, jedes popelige Freemail-Postfach hat einen 3-Wege-Spam-Schutz. Und 1&1 bekommt es nicht auf die Reihe, so etwas in die Postfächer zu integrieren.

Es wird noch merkwürdiger

Im Rahmen der Aufbereitung dieses Blog-Beitrags habe ich noch etwas genauer geschaut, kann mir aber keinen wirklichen Reim darauf machen. Bei den Postfächern läuft ein Spam-Filter mit, denn ich bekomme täglich einen Spambericht, in dem die Nachrichten einsortiert sind – gibt selten fehlerhaft einsortierte Nachrichten. 

1&1-Spambericht

Das funktioniert also. Daher habe ich mich im Webmailer des 1&1-Postfachs angemeldet und mal die Ordner für die Postfächer kontrolliert. Und da wurde es noch merkwürdiger. Zur Erinnerung: Das hier sind Spam-Mails, die mein E-Mail-Client per Pop3 vom 1&1-Postfach abgeholt hat.

SPAM in 1&1-Postfächer
Hier zum Vergleich der Posteingang und der Spam-Ordner des Webmailers mit den aktuell anliegenden Nachrichten.


(Zum Vergrößern klicken)

Wenn ich keine Tomaten auf den Augen habe, kommen die im ersten Screenshot per POP3 zugestellten Spam-Nachrichten in meinem Postfach im Webmailer nicht vor. Dieser ist aber so eingestellt, dass die Nachrichten auf dem Server beim Löschen im Client erhalten bleiben. Daher blieben folgende Schlussfolgerungen:

  • Der Thunderbird löscht die Mails, sofern als Junk eingestuft, auch vom Mail-Server. Ich habe das an Nachrichten testet, egal was ich im Thunderbird einstufe und lösche, die Nachricht bleibt im Webmailer stehen.
  • Der POP3-Teil der 1&1-Postfächer macht Mist und liefert SPAM aus, die dem Postfach zwar zugeordnet aber wohl nicht im Posteingang eingetragen, aber auch nicht im Ordner Spam abgelegt wurde.

Aktuell kann ich mir wirklich keinen Reim darauf machen. Vielleicht kennt ein Blog-Leser da eine logische Erklärung für dieses Bild. Ich werde jetzt 1&1 erneut wegen der Thematik kontaktieren. Der erste Versuch ist jedenfalls äußerst unbefriedigend verlaufen, wie ich gerade an meiner gespeicherten E-Mail-Kommunikation sehen. Hier meine Mail vom 27 Juli 2016 an die 1&1-Presseabteilung:

Sehr geehrte Damen und Herren,

speziell in den letzten Monaten stelle ich fest, dass es Spammern vermehrt gelingt, die bisher guten SPAM-Filter bei 1&1 E-Mail-Konten zu umgehen. In den Black-List-Filtern lassen sich aber nur E-Mail-Filtermuster der Art @name.tld eintragen. So etwas wird von Spammern leicht unterlaufen, in dem @name1.tld, @name2.tld etc. beim Versand verwendet wird.

Eine Filterung auf Begriffe in den Mails geht imho überhaupt nicht bzw. muss im Client mit Filterregeln erledigt werden. Das ist sub-optimal.

Naheliegend wäre eine Filtermöglichkeit, bei der man ganze tlds wie .xyz blocken oder über Filterregeln mit Begriffen in der Mail in den SPAM-Ordner einsortieren könnte (wenn diese durch excessiven SPAM auffallen). Bei meinen Recherchen ist mir aufgefallen, dass das Thema im Web bereits vor Jahren adressiert wurde, sich bisher aber in den Black-List-Filtern nichts dergleichen getan hat.

Frage: Gibt es Pläne, die E-Mail-Filter für Spam bzw. die Funktion bei Black-List-Filtern für 1und1-E-Mail-Konten demnächst zu erweitern? Ich möchte das Thema in einem Blog-Beitrag aufgreifen.

Die damalige Recherche zeigte mir nämlich, dass die Spam-Filter immer mal wieder Thema im Web waren. Die Antwort von 1&1 ließ mich dann doch ratlos zurück:

Sehr geehrter Herr Born,

vielen Dank für Ihr Interesse an 1&1 Mail. Zu Ihren Fragen:

Grundsätzlich ist die inhaltliche Filterung von Mails auf bestimmte Begriffe möglich. Die Regel können sie in unserem Webmailer unter Einstellungen bearbeiten/E-Mail/Filterregeln anlegen.                          

Hier wählen Sie „Bedingung hinzufügen“ und „Inhalt“. Nun geben Sie den Begriff ein, den Sie filtern möchten. Im Bereich „Aktionen hinzufügen“ wählen Sie nun entweder direkt „Verwerfen“ oder „In Ordner verschieben“ und dort dann den Spam-Ordner:

cid:image002.jpg@01D1EBED.23B27710

Konkrete Pläne, die Black-List-Filter-Funktionen für die 1&1 E-Mail Konten zu erweitern, gibt es nach Rücksprache mit der Fachabteilung derzeit nicht. Danke dennoch für Ihren Hinweis. Die Kollegen der Fachabteilung nehmen Ihre Anregung gerne auf, um eine Umsetzung ggf. zu einem späteren Zeitpunkt zu prüfen.  

Sollten für Ihren Blogartikel noch weitere Fragen aufkommen, können Sie sich gerne an mich wenden.

Mit freundlichen Grüßen

Thilo H.

Nun ja, es schaut so aus, als ob 1&1 von einem gänzlich anderen Produkt ausgeht. Die in der Antwort beschriebene Einstellmöglichkeit gibt es in den mir zur Verfügung stehenden Mail-Konten schlicht und ergreifend nicht.

Ich werde jetzt bei 1&1 erneut, unter Verweis auf diesen Blog-Beitrag, nachhaken. An dieser Stelle die Nachfrage: Noch jemand betroffen? Gibt es eine Lösung (Spamfighter etc. schließe ich einmal aus) in den 1&1-Einstellungen, die ich übersehen habe?


Anzeige


Dieser Beitrag wurde unter Mail abgelegt und mit , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

138 Antworten zu Spamfilter patzt beim 1&1 E-Mail-Postfach


  1. Anzeige
  2. Marion Sauer sagt:

    Hallo Herr Born,
    ich besitze 2 Free-Mail Adressen bei GMX (auch 1&1) und beobachte diese Spam-Vermüllung bereits seit mehreren Jahren. Eine Erklärung hierfür habe ich nicht. Beim kostenlosen Mail-Postfach funktioniert auch die Einteilung in Black- oder Whitelist nicht. Emails von Adressen der Whitelist landen im Spam, aber offensichtlich von GMX mit Spam gekennzeichnete Mails landen im Postfach! Dazu kommt, dass es immer um die gleiche Zeit zu vermehrten Spam-Mails kommt- etwa im September/ Oktober und Januar/Februar- zur Zeit ist es wieder ganz schlimm- es kommen täglich ca. 10 Spam-Mails- oft mit ähnlichem Betreff und ‘@online-Adresse’. Ich habe den Verdacht, dass 1&1 auf die Art und Weise versucht, die Kunden zum Abschluss eines Vertrags für ein kostenpflichtiges Postfach drängen will….
    Beste Grüße!

    • Zitat: “Ich habe den Verdacht, dass 1&1 auf die Art und Weise versucht, die Kunden zum Abschluss eines Vertrags für ein kostenpflichtiges Postfach drängen will….”
      Kann ich so nicht bestätigen wir haben Kostenpflichtige Postfächer bei 1und1 die wir per Thunderbird als auch per Outlook aber per imap abholen auch da funktioniert die Einstellung per Junk Ordner auch nicht wirklich richtig.

      Was aber ganz gut funktioniert ist online die hereinkommenden Mails als Spam zu deklarieren, ist zwar ein Haufen Arbeit weil du musst erst jede Nachricht öffnen und Überprüfen ob das Tatsächlich auch Spam ist.

      • Uli sagt:

        Auch das funktioniert eben nicht! Ahbe mittlerweile bestimmt 1000 Mail per hand als Spam gekennzeichnet. Immer wieder kommen die gleichen Betreffzeilen durch

        • Marc sagt:

          So ist es bei mir auch.
          Ich markiere die Mails, drücke auf den Button , die Mails werden verschoben und mein persönlicher Spamfilter wurde angeblich angepasst.
          5 Minuten später kommt eine Mail mit der identischen Betreffzeile durch…

          • Annette sagt:

            Jupp! Kann ich auch bestätigen! Habe echt schon viel Zeit darauf angewendet, die einzelnen Betreffzeilen und zusätzlich Absender etc. Zu bannen und es kommt immer wieder der GLEICHE Müll, als ob ich nichts unternommen hätte…

        • hihiichbins sagt:

          Auch ich bin auf der Suche nach einer Lösung, muss aber feststellen, dass es die nicht wirklich gibt.

          Ich habe mindestens 15 Jahre lang seltens eine Spammail erhalten. Vor einigen Monaten ging es mit täglich 10 – 20 los, mittlerweile sind es 400 – 500 täglich.

          Es handelt sich nicht um eine Email-Adresse, die ich nach außen verwende sondern nur im privaten Bereich.
          Ich bin sehr genervt, weil ich trotzdem schauen muss, ob etwas dabei ist, was mich erreichen soll.

          Bei meinem Email-Konto bei GMX habe ich das Problem nicht – und diese Adresse gebe ich nach außen.

          Ich rufe meine mails auch über einen zweiten Client ab, der seine Aufgabe der Kontrolle sehr gut meistert. So bleibt mir nur die Benachrichtigung über z. B. 423 Spammails………..

  3. alfulm sagt:

    Hallo Günter,
    auch ich habe ein Konto bei 1&1.
    Da ich meine mails alle in Thunderbird abhole und die 1&1-mails nur weiterleiten lasse, hat mein zweiter email-Client die Aufgabe, die mails zu checken.
    Das klappt bis jetzt eigentlich hervorragend …

  4. Anzeige

  5. Doc WP sagt:

    Ich habe genau das Problem auch seit etwa zwei Jahren, davor hat es geklappt. Auch bei mir Mail-Abholung per POP3. Es sind aber interessanterweise nicht alle Email-Postfächer betroffen, sondern im wesentlichen eines. Ich habe mich seinerzeit an den 1&1 Support gewandt, das Email-Konto wurde angeblich einmal resettet, was allerdings auch nichts genutzt hat. Seit dem lebe ich damit, zumal auch bei mir irgendwelche Einstellungen nichts bringen. Schön, dass ich nicht der einzige bin.

  6. Xaver sagt:

    Hallo,
    ich muss im Konto auf Eigenschaften drücken und kann dann bei e-mail die Spameinstellungen auf “Benutzerdefiniert” stellen.
    Das öffnet zahlreiche detailierte Möglichkeiten.

    Xaver

  7. Die Einstellung für die Blacklist ist wie Günter schon sagt eigentlich für den Hintern, egal ob bei Freemailer 1&1 oder GMX zumal es eine menge Arbeit macht den Tatsächlichen Absender herauszufiltern da du dir im Thunderbird bei jeder als Spam klassifizierten Mail erst den Quelltext ansehen musst, Spammer verwenden nie den den selben Absender um ihre Nachricht zu versenden.

    Ich setzte mich dann immer so einen Tag lang hin und Filtere die Nachrichten die ich bekomme, dann hab ich so eine Textliste die ich dann für die Blackliste Aktualisiere. Bei den Freemailern gibt’s halt noch zusätzlich das Problem das die Freemailer auch noch zusätzlich Täglich Spam versenden was die Sache an sich nicht einfacher macht. Zusätzlich hab ich auch noch einige Email Adressen mit denen Ich Spam so zusagen Sammle um festzustellen was sich gerade so im Netz tummelt, daher stammt auch die “Paypal Phishing ist wieder unterwegs” mail von mir aus Günters Posteingang, so könnte ich auch herausbekommen welches Forum ein Abfischen von Email Adressen erlaubt, im großen und ganzen haben aber die Phishing mails nachgelassen.

  8. Harald.L sagt:

    Ein kleiner Verein wo ich Schriftführer bin hat Webpage und Emailadresse bei Strato (gehört doch inzwischen zur Telekom?). Genau der gleiche Witz wie oben beschrieben, der (außer ein/aus nicht konfigurierbare) Spamfilter bringt offensichtlich rein gar nichts. Jeder Müll kommt durch. Habe dort auch schon einige manuelle Filter angelegt (Wenn Begriff X in Absender dann in Ordner Spam, Wenn Begriff X in Betreff dann in Ordner Spam usw.) aber bringt kaum was.

    Privat nutze ich dagegen ein GMX-ProMail-Konto (ich glaub 3 EUR/Monat) das ich per POP3 abrufe. Hatte das vor Smartphone-Zeiten mal von Free auf Pro umgestellt damit ich den Betreff eingehender Emails als SMS aufs klassische Nokia 6310i bekam. Hier muß ich sagen funktioniert der Spamfilter überraschend gut. Gegenüber dem Free-Konto läuft da noch ein inhaltsbasierter Filter. Seltene falsch sortierte Mails verschiebe ich über die Webseite mit Spam/Kein Spam dann lernt er dazu. Und die inzwischen recht umfangreiche Black/White-Liste mit Jokern für komplette Domains klappt auch.

    Meine Frau verwendet bei GMX ein Free-Konto da ist es schlimmer. OK die meldet sich auch gerne mal für einen Newsletter o.ä. an da ist dann mit erhöhtem Spam-Aufkommen zu rechnen ;)

  9. Anzeige

  10. derTeichfloh sagt:

    Seltsam … ich nutze 1und1 mit zwei Verträgen, aber pere Mobilfunk. Die E-Mails nutze ich auch – es gibt dort keinerlei Spam-Schutz.
    Trotzdem kommt kaum Spam durch. Das, was kommt, fange ich mit Thunderbird ab.

    Vielleicht liegt es am “Mobil”-Vertrag.

    • Günter Born sagt:

      Nun ja, das deutsche Recht zwingt mich, eine E-Mail-Adresse im Impressum meiner Webseite anzugeben – und leider nicht als Bild. Damit ist meine E-Mail-Adresse schon recht prominent. Auch sonst ist die E-Mail-Adresse in Publikationen, die irgendwann als eBook vorlagen, enthalten. Ich denke, dass ich da ein lohnendes Ziel bin. Nur klappte die SPAM-Abwehr sehr lange sehr gut. Jetzt gibt es aber massiv Probleme – wenn ich über Wochen Spam zum Entfernen von Nagelpilz bekomme, diesen im Webmailer als Spam klassifiziere und das immer noch durch kommt – und es keine Möglichkeit gibt, den Begriff Nagelpilz als Spam-Trigger zu definieren, dass ist das Oberkacke und wird auch so genannt. Da ich für meinen DSL-Vertrag zahle, ist das ein Fail von 1&1 und dass es offenbar zwei Arten von Postfächern gibt, mit und ohne erweiterte Spam-Einstellungen fällt in die gleiche Kategorie.

  11. Cimba sagt:

    Ich habe den GMX Pro Account und den Spamschutz schon seit Ewigkeiten ausgeschaltet, weil solche wie oben erwähnten SPAM Mails trotzdem durchkamen und wichtige Mails wie Bestellbestätigungen im SPAM landeten, das fand ich reichlich kontraproduktiv, also habe ich mir eben selber Filterregeln erstellt, damit lebe ich jetzt ganz gut, hilft hier natürlich nicht, wenn die Option da fehlt.

  12. Kiki sagt:

    Hallo Herr Born,
    ich würde mal die Filterregeln probieren. Unter “Bedingung hinzufügen” müsste eigentlich auch Betreff zur Auswahl sein. Dort die einschlägigen Begriffe hinzufügen. Unter Absender / Von schreibe ich z. B. rein .com oder .win, das hält einem schon das meiste vom Hals. Die Filterregeln können bearbeitet werden und neue Begriffe hinzugefügt werden.

    • Günter Born sagt:

      Danke für den gut gemeinten Hinweis. Der Screenshot zeigt leider, dass genau dieser Betreff bei meinen Einstelloptionen fehlt. Es gibt wohl zweierlei Menschen bei 1&1 – die mit alter Mail-Software und die mit neuer Mail-Software – warum auch immer.

  13. Gerhard Becker sagt:

    Mittlerweile bin ich mir nicht mehr sicher, ob nicht 1und1 vielleicht auch etwas “Kleingeld” einnimmt wenn es die ganzen Werbungen nicht filtert sondern nur weiterleitet. Es wär nämlich wirklich seltsam wenn die ganzen Programmierer bei 1und1 keinen, wie früher, guten Spamfilter hinbekommen würden. Wie Herr Born schon geschrieben hat, wäre ein guter Filter gar nicht so schwer zu programmieren.

  14. T. Grebe sagt:

    Hallo Herr Born,

    auch ich habe einen Altvertrag bei 1&1 mit einer .de-Domain inklusive. Bei meinem Vertrag begann das Problem mit den Spam-Nachrichten im Oktober 2017, als das neue 1&1 Control-Center bei mir aktiv geschaltet wurde. Denn vorher konnte ich immer noch auf das alte Control-Center wechseln und im alten Control-Center gab es die Möglichkeit, bei einzelnen E-Mail-Adressen den Spam-Filter ein- oder auszuschalten, die Option “Spam-Report täglich zusenden” zu aktivieren oder zu deaktivieren und auch die Filtereinstellungen, wie z. B. “Briefkopf-Analyse”, “Textmuster-Profiler” usw. zu aktivieren, deaktivieren oder zu ändern. Auch die Zeitspanne, nach der E-Mails im Ordner „Spamverdacht“ automatisch gelöscht werden sollen, kann ich zurzeit nicht mehr verändern. Im alten Control-Center konnte ich auch für alle E-Mail-Adressen die „Blacklist” und die “Whitelist” bearbeiten, ohne mich im Webmailer jeweils für die entsprechende E-Mail-Adresse anmelden zu müssen. So hat es im Juli 2017 ca. 3 Minuten gedauert, bis ich die Blacklist von 20 E-Mail-Konten auf dem gleichen Stand hatte und im Moment dauert es fast 10-mal so lang, weshalb ich zurzeit auch nur noch bei wenigen E-Mail-Adressen diese Listen pflege. Im Control-Center kann ich diesbezüglich im Moment gar nichts einstellen und im Webmailer auch nur, wie von Ihnen genannt, die „Blacklist” und die “Whitelist” bearbeiten.

    Ich habe diese fehlende Funktionalität nach Einführung des neuen 1&1 Control-Centers bereits im November 2017 an 1&1 gemeldet, dann noch mal im Januar 2018 und März 2018 und jedes Mal die Antwort erhalten, “dass es noch ein wenig Zeit in Anspruch nehmen kann, bis wieder alle Features im 1&1 Control-Center verfügbar sind.”

    Die Ihnen von 1&1 mitgeteilte Einstellung zur Filterung von Nachrichten im Webmailer gab es für Hosting-Verträge, wenn man für die jeweils enthaltenen Domains E-Mail-Adressen angelegt hat. Da ich meinen Hosting-Vertrag allerdings vor Kurzem gekündigt habe und die Domains bereits umgezogen sind, kann ich nicht sagen, ob dies zurzeit auch noch der Fall ist.

    Zu dem Problem mit den Spam-Nachrichten, die bei Ihnen auf dem Client ankommen, aber nicht im Webmailer vorhanden sind, kann ich leider nichts sagen, da ich unter POP3 in Outlook den Punkt „Kopie aller Nachrichten auf dem Server belassen“ nicht aktiviert habe und deshalb nach dem Abrufen von E-Mails keine Nachrichten mehr im Posteingang des Webmailers habe.

    Beste Grüße

  15. Ben sagt:

    Also ich kriege an die adresse bei gmx wo ich immer meine bewerbungen versende den meisten spam. Sogar die E-mail meines blogs (impressum) die gelegentlich ziel von ein paar spam mails wurde wird seltener zugeflutet als meine seit gut 11 jahre eingesetze e-mailadresse die aber nirgends öffentlich auffindbar wäre (suchmaschinen).
    Die Filter nach Begriff “können” schon ein wenig helfen. Aber es ist wie hier beschrieben genau das Problem, dass die Massenspams immer Absender ändern 2 Sachen will ich noch sagen:
    Ich bekam jetzt Dutzende Spam-Mails die letzten Tage. Die Betreffe lauteten in etwa so:
    “Habe versucht dich heute anzurufen” “Ihr Geld steht zur Auszahlung bereit…”
    “Ihr Geld steht bereit” “Brauchst du Geld?”.
    Ich weiß es klingt bisschen fies aber dann filter man eben nach Begriffe wie “anzurufen” “Anruf” “Geld” ,”Auszahlung”.
    Das mag zwar riskant sein weil die E-Mails im Spam-Fach landen können, aber es ist ja auch möglich, dass man diese Filter nutzt um gerade die wichtigen E-Mails in Ordner wie “wichtig” zu verschieben und die Spam nach “spam”.
    Wenn man also in erster Linie prüft: Welche Absender sind da ist es z.b. von amazon dann nach Wichtig. Hat man schon ein bisschen mehr Sicherheit. Weil die wenigsten E-Mails werden wirklich Begriffe wie Geld im Betreff haben…
    Leider ist es mit dem Spam-Filtern nach Absender kaum möglich.
    Erhielt mal dezidiert immer zufällige e-mails mit absender outlook.com.
    Habe dann sogar den Schritt gewagt alle *@outlook.com Absender zu blocken.
    Nutzlos. Denn dann verschicken die Spammer mit anderen Domains eben z.b. irgendein Hotel, irgendeine NGO oder Thinkthank mit ihren random namen ala abcgdgf@organisation.org (oder ähnlich).
    Es ist frustrierend!
    Und ich frag mich woher die meine E-Mail haben!
    DSGVO kommt JAHRE zu spät, der Missbrauch geschah bereits. So wie es jetzt ist werden nur Webseitenbetreiber zu Mehrarbeit forciert(vom Blogger bis zum Shopbetreiber). Was aber wichtig gewesen wäre, wäre dass man E-Mails von Bewerbern oder in Datenbanken von Shops/Organisationen/Institutionen niemals an andere Personen weiterleitet(eh klar). Allerdings sieht man nun was man davon hat seine E-Mail für verschiedene Sachen Jahrelang zu nutzen.

  16. Robert sagt:

    Ich bekomme täglich mehrere Spam-emails, die zwar von GMX richtig klaasifziert werden und in Spamverdacht landen. Da sie aber 1,48 MB Groß sind, blockieren sie viel Platz. Eine Regeln, nach der ich nach Größe entscheiden kann, gibts es zwar, aber nicht den Zusatz, daß sie als spam erkannt worden sind.
    Irgendeine Idee?

  17. Robert sagt:

    Ich bekomme täglich mehrere Spam-emails, die zwar von GMX richtig klassifiziert werden und in Spamverdacht landen. Da sie aber 1,48 MB groß sind, blockieren sie viel Platz.
    Eine Regel, nach der ich nach Größe entscheiden kann, gibt es zwar, aber nicht den Zusatz, daß sie als spam erkannt worden sind.
    Irgendeine Idee?

  18. Frank sagt:

    Ich habe gerade mit dem 1&1 Support mehrere Telefonate geführt.

    Immerhin kann ich jetzt zur Klärung beitragen:

    Als zahlender DSL-Vertragskunde bekommst Du bei 1&1 NICHTS!

    Erst bei Abschluss eines kostenpflichtigen Hosting-Paketes bekommt man die oben genannten Einstellmöglichkeiten im Webmailer für SPAM und Filterregeln!

    Das ist meiner Meinung nach ist es schon eine Frechheite, dass man als zahlender Kunde einen zusätzlichen Vertrag abschließen soll um auf den Leistungsumfang eines kostenlosen Anbieters zu kommen!

  19. Ich habe ein Mailkonto (als DSL-Kunde), das ich vor ca. 15 Jahren angelegt habe. Spamfilterung mache ich mit Thunderbird, was für mich bestens funktioniert. Ich erinnere mich dunkel, den Spamfilter von 1&1 damals ausgeschaltet zu haben. Bei einem Konto, das ich kürzlich angelegt habe, geht das natürlich nicht mehr. Folglich landen dauernd erwünschte Mails im Spamordner. Aber der eine Haken, mit dem man diesen Unsinn deaktivieren kann, ist wohl zu viel verlangt. Oder geht es doch irgendwie? Daß das Feature grundsätzlich noch da sein muß, zeigt ja das alte Konto.

    • Ich habe für mich eine Lösung in Form eines Scripts gefunden, das die Emails immer vom Spamordner in die Inbox kopiert. Das Script läuft auf einem Raspi, der ohnehin 24/7 in Betrieb ist, und wird per Cronjob 4mal pro Stunde aufgerufen.:

      import imaplib
      m = imaplib.IMAP4_SSL(‘imap.1und1.de’, 993)
      m.login(‘user@domain’, ‘password’)
      ret, cnt = m.select(‘Spam’)

      if ret == ‘OK’ and cnt[0] > b’0′:
      print(‘moving’, int(cnt[0]), ‘mails to inbox’)
      m._simple_command(‘MOVE’, ‘1:*’, ‘Inbox’)

      m.close()
      m.logout()

  20. Info2055 sagt:

    Beim auführen von Python bekomme ich folgende Fehler meldung

    File “mail.py”, line 7
    print(‘moving’, int(cnt[0]), ‘mails to inbox’)

  21. Benjamin Vasiljevic sagt:

    Hallo Zusammen, ich habe ein grosses problem, und zwar meine kollegen haben oft das problem das ihre emails beim kunden oder modellen im spam landen was kann man dagegen machen ?? 1und 1 sagt mir immer ich muss den Provider des Empfengrs kontaktieren und fragen wieso unsere mail im spam bei denen landet…bitte um Antwort vilen dank im voraus;-)

  22. Daniela sagt:

    Hallo,

    ich habe auch noch was zu diesem Thema. Bin Altkunde bei 1und1, seit 15 jahren dort mein Internetvertrag, auch meine @online.de email Adresse. War immer alles Tip Top OK. Seit paar Wochen spinnt bei einem von 4 Emailkonten der Spamfilter. Es kommen 90% meiner Nachrichten automatisch in den Spamordner, selbst die von meinen eigenen 1und1 Konten, selbst die, die ich im nachhinein als kein Spam eingestuft habe.

    Jeden Tag sind die als “kein Spam” eingestuften Emails wieder im Spam drin.
    Kundenservice kennt angeblich das Problem nicht. Ich wäre die 1. bei der das auftritt, deshalb würden sie sich da auch nicht weiter drum kümmern.

    Ende des Jahres kann ich kündigen und das war´s dann mit meiner 1 und 1 Geschäftsbeziehung. Werde mir nicht nur einen neuen Email Anbieter suchen, sondern auch mit der DSL Leitung zur Konkurrenz gehen.
    Die können dann andere ärgern.
    Ob da Absicht dahinter steckt….da noch ein Altvertrag?

  23. Rainer Schmid sagt:

    Bin seit vielen Jahren 1und1 Kunde und hatte nie Probleme. Erst in den letzten Wochen habe ich quasi im Minutentakt Spam-Mails im Eingang. Ich arbeite direkt im Webmailer.

    Anfangs habe ich noch mühsam die Mails als Spam markiert, das hat aber genau nix gebracht. Bin ratlos, da ich keine Lust habe, meine Email Adresse zu ändern…

    • F. Ke sagt:

      Geht mir seit ca. 4 Wochen auch so, SPAM Filter gibt es keinen und Verschieben in SPAM-Ordner manuell bringt nichts…
      Schade, da hier eine kostenlose Inklusivdomain dahinter steht, auf die mehrere Mail-Adressen zusammenlaufen.

  24. RT sagt:

    Hallo zusammen,

    ich habe ebenfalls eine Uralt DSL Vertrag mit 50 inkludierten Emailadressen. Die von mir hauptsächlich genutzte Adresse hat einen Spamfilter, den ich (vor zig Jahren) mal im Control Center aktivieren konnte. Seither bekomme ich täglich, meist morgens, eine Mail namens “Spambericht”, in der sämtlich als Spam erkannte Mails aufgelistet sind (meist zwischen 15 und 30). Die ein oder andere Mail kommt auch mal durch, aber eigentlich funktioniert das sehr gut. Diese Funktion kann ich jedoch kurioserweise im Control Center nicht (mehr?) aktivieren/deaktivieren, auch die anderen Mailadressen haben diesen Spamfilter nicht, meine Familienangehörigen werden inzwischen derart zugemüllt, dass sie auf eine gmx Adresse gewechselt haben.
    Auf Nachfrage bei 1und1 gab man sich völlig ahnungslos. Diesen “Spambericht” kannte man dort schlichtweg nicht. Man verwies mich lediglich auf die Blacklist und die Option einzelne Mails als “Spam” zu markieren, was natürlich völliger Mumpitz in Bezug auf Spam ist, das weiß jedes Kind, das ist ja schließlich die Idee von Spam… Nachdem ich darauf bestanden habe das doch mal mit einem Programmierer der Fachabteilug zu klären, kam nach langer Wartemusik die ernüchternde Antwort, dass es einfach keine weitere Funktion gäbe. Ich frage mich also, warum a.) die 1und1 Mitarbeiter nichts von der (alten) hervorragend funktionierenden Spamabwehr wissen und b.) diese Funktion sich nicht mehr einstellen lässt. Was kann der Grund sein, dass 1und1 uns diese Funktion vorenthalten will? Wir sollen doch alle zufriedene Kunden sein?!

  25. MasterOfWeb sagt:

    Seit zwei Monaten habe ich exponentiell steigende SPAM Mails im 1&1 Postfach. Kurioser weise mit dem gleichen Betreff wie Ihre. Vorher hat der SPAM Filter eigentlich gut funktioniert. Gab es bei Ihnen eine Lösung? Ich setze mir im Outlook Regeln für den Junk Mail Ordner. Das nervt!

  26. Yoch Daniel sagt:

    Meine Lösung des Problems:

    1. Das 1und1 Postfach “umleiten” auf ein Postfach bei seriösen Anbieterm z.B. gmail oder yahoo (beides funktioniert wunderbar; gmail ist kostenlos und hat kaum Werbemail; yahoo kostet, hat für mich aber Vorteile, z.B. auch einen SPAM Ordner,, in das ungewisse SPAM eingefügt wird!)
    2. (Leider) die SPAMs im Postfach nach falsch eingeordeten Mails durchsuchen.
    3. Nach gewisser Zeit 1und1 kündigen – werde ich wahrscheinlich fristlos tun, und an die große Glocke hängen, wenn 1und1 mit Inkasso kommt.

    Bitte um feed-back.

    Grund: 1und1 hat sich in den letzten etwa 20 Jahren in einen Beamtenverein entwickelt und ist inkompetent geworden.

    Hintergrund: Erhalte etwa 80 SPAMs pro Tag – wie von Herrn Borm beschrieben. Leider ein Vielfaches der ursprünglichen SPAMs, da 1und1 ein total misslungenes graylisting nutzt. Jede SPAM erzeugt mehrere SPAMs, die von 1und1 hervorgerufen werden. Habe keinerlei Hilfe von 1und1 erhalten. Unzwischen 3600 SPAMs in einem speziellen Ordner.
    **Nach langer Suche hier endlich einen Blog gefunden, der das Problem bei 1und1 anspricht**. Vielen Dank.
    Habe hier auch herausgefunden, dass man den Spamfilter selbst einstellen kann. Leider konnte ich bei 1und1 die angesprochenen Filterregeln nicht finden. Das Grealisting ist bei 1und1 nicht angesprochen.
    Bei yahoo (auch etwa 20 Jahre) **nie** ein SPAM Problem gehabt, glaube nicht, dass man selbst irgendwelche Einstellungen angeben muss. Es ist bei yahoo so gelöst, dass man die “ungewissen SPAMs” als SPAMs deklarieren kann – yahoo kümmert sich um den Rest.

  27. August sagt:

    Leider hat sich bis heute nichts Geändert Aktuelles Datum 27.09.2019

    und es hilft nur spamfilter zwischen den Mail Programm und den Postfach zwischenzuschalten
    hat wohl was damit zu tun das 1und1 auch Kostenpflichtige Postfächer anbietet und Kunden wohl dazu zwingen möchte diese zu erwerben

  28. Thomas sagt:

    Hallo! Ich bin seit Jahrzehnten (1997!) Kunde bei 1&1 und (IONOS?) und mein Hauptaccount – seltsamerweise auch nur der – wird seit Monaten mit eben solchen, wie oben beschriebenen Spams geflutet. Zwar kann ich den Spam-Filter im Frontend darauf einstellen, das heißt aber lediglich, dass ich mindestens einmal am Tag den ganzen Müll durchsuchen muss, ob nicht doch was wichtiges fehlgeleitet wurde – und ich bekomme mittlerweile über 200 Spams pro Tag! Zwischenzeitlich hatte ich ein Microsoft-Echange-Account (bei Microsoft) eingerichtet und den Account dorthin verlegt um zu sehen, was mit dem Spam ist – und siehe, dort kommt kein einziger an. Aber da mir ein Exchange-Account zuviel des Guten ist, war das nur ein Test. Immerhin, der Fehler scheint also bei 1&1 zu liegen. Natürlich hiflt der Support nicht weiter, die wirkten diesbezüglich recht ahnungslos.

  29. Rena sagt:

    Hi,
    habe dieselben Spamprobleme wie oben beschrieben wurde – inzwischen ca. 30 – 50 Spammails/Tag – und zwar seit etwa einem Vierteljahr. Bin auch Altkunde, aber diese Spamflut setzte vor ca. einem Vierteljahr auf zwei verschiedenen Mailadressen gleichzeitig und ziemlich plötzlich ein.
    Habe mehrmals den 1und1-Service kontaktiert – ohne Erfolg!
    Ich verstehe nicht, warum 1und1 nicht reagiert, denn diese Spamflut bei zigtausenden von 1und1-Kunden kostet 1und1 doch sicher riesige Rechnerleistung und Speicherkapazität.
    Last not least bedeutet dies auch zunehmende, unnötige Energieverschwendung durch das Internet und dies angesichts einer drohenden Öko-Katastrophe!

    Gruß
    Rena

  30. Stefan sagt:

    Moin Zusammen!

    Tägliche Spamflut auch in meinem 1&1 – Postfach seit 2-3 Monaten mit einem Spam-Takt von inzwischen 5-10 Minuten. Keine Einstellmöglichkeiten im Webmailer und kein Support zur Problematik.

    Einzige Lösung: DSL-Vertrag kündigen und Anbieter wechseln. Bin ebenfalls Altkunde. Handy-Vertrag wird natürlich auch gleich gekündigt.

    Bleibt nur zu hoffen, dass dies andere 1&1 – Kunden genauso machen.

    VG

  31. Albi sagt:

    Hallo an Alle,

    ich habe seit geraumer Zeit genau die gleichen Probleme mit den massenhaften SPAM Mails bei meinem 1&1 Konto.
    Ich habe allerdings zwei Domains bei 1&1 , wovon eine Domain inzwischen zu IONOS umgezogen wurde.
    Kurios ist nun, dass der Spamfilter bei meinen Mailadressen der Domain, die nun bei IONOS sind einwandfrei funktioniert.
    Trotz mehrmaligen Anfragen beim Support von 1&1 zu dem SPAM Problem konnte mir keiner eine vernünftige Antwort geben. Ich werde bei 1&1 den Vertrag kündigen und zu einem anderen Anbieter wechseln.

    Viele Grüße

  32. BerlinUser sagt:

    Hey Leute!

    Okay krass, ich dachte, ich wäre die einzige Person, die solche Emails erhält. Es sind pro Tag ungelogen 30-40 Spam Emails, die 1&1 nicht schafft, zu filtern. Ich bin echt sehr genervt, es frisst jeden Tag enorm viel Zeit, weil ich alle E-Mails in die sogenannte Blacklist ziehe. Ja, bringt alles nix! Ich werde wohl meinen Anbieter wechseln müssen. Das ist richtig ärgerlich, da ich seit über 15 Jahren Kundin bei 1&1 bin.

    Viele Grüße

  33. Mike sagt:

    Geht mir exakt auch so.
    Die oben genannten Mails überfluten mein Postfach.
    Habe 1und1 ohne Effekt angeschrieben, werde nun kündigen.
    Saustall.

    • Günter Born sagt:

      Es ist interessant, dass aktuell wieder Wellen an Feedback rein flutet – während der Spam-Filter in meinem Postfach momentan wieder sehr zuverlässig arbeitet.

    • F.Ke. sagt:

      Bekomme bis zu 60 Spam-Mails pro Tag.
      Ea gibt keinen Spam-Filter bei 1&1, obwohl die Mails so offensichtlich sind und immer wieder gleichlautende Betreffs haben. Verschieben in Spam-Ordner bringt nix, Blacklist macht keinen Sinn bei unendlichen Absender-Domains.

      Die Kündigung aller 1&1 Produkte ist nur noch eine Frage der Zeit!

  34. Lenz sagt:

    Mir geht es genauso. Ich werde kündigen.

  35. Hansjürgen sagt:

    Ich habe seit zwei drei Monaten das gleiche Problem und dachte zuerst, daß meine Mail Adresse irgendwie auf einer Verteilerliste gelandet ist ud dies der Grund wäre. Allerdings, wenn ich das hier lese liegt der Grund wohl eher bei 1und1.
    Mein Outlook auf dem Rechner erkennt wenigstens fast alle Spam Mails, was doch noch “durchkommt” wird dann als Spam markiert was funktioniert.
    Das Problem ist der pop3 account aud dem Smartphone. Der läßt “nur” 500 Eintragungen als Spam zu was bei weitem nicht reicht und so habe ich im schnitt 100 Mails jeden Tag die im normalen Posteingang landen.
    Ich werde es mal mit der Umleitung auf mein gmail -Konto versuchen und – wenn sich nichts bessert – langfristig von 1 und 1 weggehen

  36. Matthias sagt:

    Bei mir liegt das selbe Problem vor,.. auch 1und1 “bezahl” Account. Die Blacklist funktioniert in keinster Art und Weise,… täglich über 200 Spammails die geblockt werden solllten. Immer die gleichen Domains.
    Hat inzwischen jemand eine Idee zur Lösung?
    Mfg

  37. Matti sagt:

    Gleiches Problem bei mir auch mit 1und1 Email. Keinerlei SPAM Einstellung über Webmailer bzw. Controllcenter möglich.

    Ich vermute, 1und1 will seine Kunden ganz klar zum teureren Ionos Produkt bewegen…!

  38. D.E. sagt:

    ich kann nur bestätigen, dass die SPAM-Filter von 1und1/IONOS nicht funktioniern, Einstellung hin oder her. Ich habe alle Filter auf höchste Empfindlichkeit gestellt, bekomme aber täglich 200 SPAMs. Warum schafft es 1und1 nicht, einen Filter vorzuschalten, der diesen Müll verhindert? Unbegreiflich. Werde leider, leider den Provider wechseln müssen.

  39. ths sagt:

    Auch ich bin seit ca. Juni 2019 Opfer einer Welle von neuartigem Spam.
    Ich erhalte seitdem täglich ungefähr 5-10 Emails der gleichen Machart.
    Sichtbarer Absender ist immer ein deutscher Vorname, im Text geht es um irgendein dubioses Angebot. Formal wird ein “Abmelden” angeboten, die dort verwendeten Domains sind nach meiner Einschätzung frei erfunden (“http://askdrsusana.com/…”), jedenfalls hat das “Abmelden” keine Wirkung.
    Die Mail-Adressen der Absender (“frankgrcdqxs@askdrsusana.com”) sind gut als Spammer-Adressen zu erkennen, mein Thunderbird sortiert die Mails auch zielgenau als Spam aus.
    Jahrelang habe ich auf meiner 1&1-Adresse keinen Spam empfangen.
    Ich verwende diese Adresse nur für seriöse Kontakte, niemals für irgendwelche dubiosen Anmeldungen.
    Jetzt frage ich mich, ob sich bei 1&1 etwas geändert hat.
    Ich habe mehrfach an den Support geschrieben und NIE eine Antwort erhalten – jetzt weiß ich warum: 1&1 kennt den Vorgang, kann oder will aber keine Lösung anbieten.

  40. Eisbaer sagt:

    Hab das gleiche Problem das hier alle schon geschilderet haben.
    Habe noch zwei alte Adressen von 1und1 die mit onlinehome.de enden.
    Die neu angelegten bei Ionos oder 1und1 haben das Problem nicht.
    Alles hat nichts genützt und 1und1 schweigt. Werbe mal prüfen ob man nicht einen Fernsehsender dazu bewegen kann über das Bericht bringen kann.

    Ein genervter Spamempfänger

    • Günter Born sagt:

      Das könnte die Ursache sein – die onlinehome.de E-Mail-Adressen. Möglicherweise gibt es da eh keinen Spam-Filter – der von mir beschriebene Fall bezog sich auf ein Postfach, welches unter meiner Domain borncity.de läuft. Da funktioniert seit ‘kurz nach Veröffentlichung des Blog-Beitrags mit Link an den 1&1-Support’ wieder alles zuverlässig. Die Tage hatte ich wie 1 (in Worten eine) Spam-Mail, die erste seit gefühlt einem Jahr, wieder im Posteingang.

  41. Lili sagt:

    Mir geht es mit meiner onlinehome.de Adresse seit einigen Monaten genauso. Mindestens 20 Spam Emils pro Tag mit besagtem Inhalt. Wenn sich nicht schnell was ändert, werde auch ich nach fast 20 Jahren kündigen müssen, das ist nicht mehr auszuhalten.

  42. redsoft sagt:

    Seid ein paar Monaten habe ich auf meinen 1&1 Emailkonten (DSL-Vertrag seid 1998) ein unerträgliches Spam aufkommen, zu deutsch 1&1 hat ihre Spamfilter abgeschaltet.

    Bis zum letzten Jahr war ich eigentlich mit ein paar Ausnahmen mit meinen 1&1 Diensten/Verträge zufrieden. Es gab immer einmal ein paar Patzer bei Umstellungen, die dann aber wieder ausgebügelt wurden.

    Früher das altes Control-Center war eindeutig besser, einfach und schnell, dieser Bunter Quatsch brauche ich nicht, noch dazu wo man jetzt alles suchen muß und extra immer die Hotline anrufen muß. „Es geht nichts von alleine“ und unter einfach verstehe ich was anderes.
    Die 1&1 Hilfeseiten ist das letzte was man braucht, um seine Zeit zu vergeuden.
    Verbesserung nein, Verschlimmerung, was leider ein Trend überall ist und Einzug hält. Die Beta-Tester sind immer die Kunden.

    Test
    Emails von 1&1 umgeleitet zu einem anderen Anbieter, siehe da ! alle Spam`s ordentlich perfekt aussortiert.
    Was schrieb ich am Anfang „1&1 hat ihre Spamfilter abgeschaltet“ stimmt wieder einmal, es gibt auch keine Einstellmöglichkeiten wie früher.
    1&1 sollte hier mit offenen Karten spielen und nicht alles tot schweigen.

    Anfrage 1&1 Hotline, wo die Einstellungen für die Email-Spamfilter sind, Hinweis altes Control-Center. Die Antworten spare ich mir, da ist eine Wand aussagekräftiger.

    Hier muß 1&1 ans schwarze Brett genagelt werden, das geht gar nicht mit dem Spam.

  43. Sven sagt:

    Der 1und1 Webmailer entwickelt sich zur Katastrophe.
    Seit über einem Jahrzehnt habe ich eine 1und1 E-Mail. Seit ein paar Monaten werde ich mit Spams überschüttet. Nun habe ich versucht dem selber Herr zu werden, indem ich die Absender E-Mail und zusätzlich die Domain auf meine Blacklist gesetzt habe. Das ist jedoch VOLLKOMMEN WIRKUNGSLOS. Ich bekomme weiterhin von den Domains auf der Blacklist Spam-Mails. Bei 1und1 wurde mir erklärt, dass die Blacklist funktioniert und man sich nicht erklären kann, warum sie bei mir nicht funktioniert. Hat jemand eine Idee??
    Wenn sich dass nicht kurzfristig ändert werde ich 1und1 DSL und Telefonie kündigen, denn bisher war vor allem die bestehende E-Mail ein Grund dort zu bleiben und Angebote anderer Provider nicht zu nutzen. Dieser Grund ist nun mehr als verschwunden und ich bin ziemlich genervt

    • Auch ich habe seit etwa 10 Jahren einen 1und1, inzwischen 1und1/IONOS-Account. Ich mache derzeit die gleichen Erfahrungen. Mir wurde über die Servicestelle auch erklärt, dass angeblich sonst niemand mit ähnlichen Problemen belastet ist. Innerhalb von 4 Tagen haben sich auf meinem lokalen Rechner 662 Spam-Mails angesammelt. Ich verwende lokal Total Security von GDATA (nicht als Werbung gedacht – andere professionelle AV-Scanner können das sicher auch). Dieses Programm filtert mir tatsächlich (noch?) zuverlässig die Spams heraus und lässt sich prinzipiell vergleichbar konfigurieren wie der Account bei Ionos mit dem Unterschied, dass es der GDATA-Filter schafft, die zugesagte Leistung zu erbringen.
      Auch mich nervt das konsequente fehlerhafte Filtermanagement des 1und1/IONOS-Accounts.

  44. Fräulein Müller sagt:

    Schwarmwissen gefragt:

    Bei einem Freund ist eine Filterregel aktiv “alles weiterleiten an xxx”.
    Der Empfänger soll keine automatisch weitergeleiteten Mails mehr erhalten.

    Problem: Unter Einstellungen – Grundeinstellungen – Mail FEHLT der Button “Filtereinstellungen”.

    Hat jemand eine Idee?
    Oder will 1+1 die User zwingen, das Bezahlprodukt zu nutzen?

    Kommt man irgendwie an das “alte” Controlcenter?

  45. Bert sagt:

    Bin 1+1-Kunde seit Urzeiten. Seit vorgestern wird mein onlinehome.de-Postfach mit Spam exakt der gleichen Art wie schon von H. Born vor zwei Jahren beschrieben zugemüllt, und zwar mit etwa 200 Stk/Tag. Womöglich weil ich einen Web-hosting-Vertrag habe, landed tatsächlich ALLES wo es hingehört: im Junk-Ordner. Wie schön, könnte man sagen, aber dennoch muss der Ordner vorm Entleeren daraufhin durchgesehen werden, ob sich nicht doch eine erwünschte email dort befindet. Das nervt! Ist immer wieder vorgekommen, auch bei Adressen, für die (mehrfach) eine Verschiebungsregel erstellt wurde.

    Frage an die Gemeinde: Habe ich eine Chance, dass das wieder aufhört, wenn ich mich konsequent totstelle und keine dieser mails öffne?

  46. Holger sagt:

    … unerhörtes SPAM Aufkommen in den letzten Tagen. Muss wohl an der Klimaerwärmung liegen. Eine andere Ursache ist nicht zu finden! :-)

    Ich habe alle Einstellungen der Email-Postfächer (Webmail, ControlCenter) in meinen Hostingverträgen kontrolliert, habe auch paar Optionen ausprobiert. Die Flut bleibt! Was witzig war: ich habe sogar ein paar Emailadressen gelöscht, die ich nicht mehr benötigte und obwohl ich diese im Hosting gelöscht hatte, kamen noch SPAM Mails durch.

  47. Michael G. sagt:

    Ich bin ebenfalls zahlender Altkunde bei 1und1 (monatlich 30 EUR für Internet, Telefon und Email-Account) und werde seit einigen Monaten mit Spam-Mails zugemüllt.
    Ich bin mittlerweile davon überzeugt, dass 1und1 aktiv mitwirkt (man könnte es auch ‘Vernachlässigung des Supports’ nennen), Spam-Mails durch zu lassen und Kunden somit zu nötigen, ein Kostenpflichtiges Mail-Konto bei IONOS zu beantragen.

    Ich bin stink sauer und werde mir überlegen, was ich tun werde.

  48. Nach wiederholten massiven Beschwerden beim IONOS-Support habe ich derzeit (vorübergehend?) wieder “saubere” Mails. “Vorübergehend” deshalb, weil bereits bei einem ersten, zaghaften Bereinigungsversuch tatsächlich für ca. eineinhalb Tage Spam-Mails durch offensichtliche Rekonfigurationsversuche beim Server blockiert worden waren. Leider hielt dieser Erfolg beim ersten Mal nicht an.
    Ich habe den Eindruck, dass die Software auf dem Server gehackt worden sein könnte.
    Was mir nicht gefiel war, dass man bei meinen beiden ersten Anrufen beim Support von IONOS sehr freundlich war aber zunächst so tat, als wäre das ein Fehler, der sonst bei keinem anderen Account auftritt außer bei meinem. Ich solle meine Filterkonfiguration eben anpassen. Ansonsten, meinte einer der “Spezialisten” des Supports sogar, könne man halt kaum was machen.
    Vorschlag für eine adhoc-Lösung, welche bei mir zeitweise geholfen hat:
    Weiterleiten der Mails auf einen neu über das Kontrollzentrum installierten Account. Dort hat die Filterung zunächst funktioniert und ich konnte die nun vorgefilterten Mails ohne Spam von meinem Mailprogramm (Outlook) abholen lassen.

  49. Martin Böhler sagt:

    Es geht mir auch so,

    seit einigen Wochen unerträglich.
    Egal welche Adresse – ob @online.de oder die eigene Domain. Unsägliche Mengen an schwachsinnigen Mails, die JEDER, auch 1&1 als Spam erkennen müsste.
    Hat ja auch lange genug funktioniert. Ich spiele trotz kompletter Ausstattung durch 1&1 mit dem Gedanken, alle Verträge zu kündigen. Der Support hat derart nachgelassen, dass man nur noch mit dem Kopf schütteln kann.

    Genervter Nutzer von der Insel Reichenau
    Martin

  50. W. H. sagt:

    Bei mir das gleiche, schon seit Monaten mit meiner @online.de Adresse.
    Mittlerweile bekomme ich z.T. über 50 Spam Mails PRO STUNDE, oft genau die gleiche Mail in x-facher Ausführung, die ungefiltert durchgehen.
    Ich bin auch seit weit über 10 Jahren zahlender Internetkunde. Da sich anscheinend nichts tut, muss ich wohl auch mühsam mein Postfach umziehen und 1&1 kündigen.

  51. kynik sagt:

    also ich hatte auch, nicht in dem umfang wie manche hier so doch aber für mich ungewohnt, einige monate mit spam in meinem 1+1 postfach (eigene .de-domain) zu kämpfen.
    es kam immer mit diversen handels- bzw. auch it-markennamen im betreff (kaufland, apple etc. )
    trotz erwiesener nutzlosigkeit habe ich die komische blacklist im webmail gepflegt.
    einmal habe ich im feedback, welches da angeboten wird, meinem unmut luft gemacht.
    ob es damit zu tun hatte weiss ich nicht, auf jeden fall ist nun seit einigen wochen wieder ruhe in meinem postfach.
    trotzdem war natürlich die alte benutzeroberfläche besser und bot mehr möglichkeiten.

  52. Güni sagt:

    ..bei mir ist es wie bei den anderen auch, bekomme seit ca. 1 Jahr auf mein…online.de Postfach täglich bis zu 50 Spams. Hab mehrfach an 1und1 geschrieben, mehrfach telefoniert. Beim letzten Telefonat hat man mir gesagt, dass bei mir bisher intern der Spamfilter ausgeschaltet war und sie ihn jetzt aber aktiviert haben. Ergebnis: Nichts hat sich geändert, die Spams kommen genauso durch wie vorher, werden eher immer mehr. Man fragt sich, was 1und1 damit bezwecken will, es ist ja wohl klar, dass sich die wenigsten noch was dazukaufen werden, wohl eher werden viele die Verträge kündigen. Ich hoffe, dass auch Leute von 1und1 hier mitlesen.

  53. Heribert Werkes sagt:

    Ich ärgere mich bereits seit Jahren über die zunehmende Vermüllung mit Spam Mails.
    In der Spitze mehr als 200 täglich.
    Ich habe 1&1 bereits mehrmals darauf hingewiesen, bekomme aber noch nicht einmal eine Antort. Soweit zum Kundenverständnis bei 1&1.
    Der beim Webmailer verwendete Spamfilter White- und Blackliste ist nahezu unwirksam, da die Versender beliebe austauschbare Mailadressen verwenden. Einen Schlagwortfilter gibt es einfach nicht.
    Nutzt man ein externes Mailprogramm, so werden dort zwar die Spams erknnt und gelöscht – sie bleiben dennoch im 1&1 Webmailer erhalten!!!

    1&1 präsentiert sich stark in der Kundenaquise, aber sehr schwach in der Kundenbetreuung. Es ist absolut unverständlich, das 1&1 es seit vielen Jahren nicht schafft oder wohl nicht schaffen will; denn bei dieser jahrelangen Inaktivität in dieser wichtigen Kundenunterstützung, muss man schon Absicht oder Ignoranz vermuten.

    Ich habe wenig Hoffnung; das 1&1 hier überhaupt ein Verbesserung erreichen möchte. Man kann den Verdacht bekommen, sie verdienen an diesen Spam Mails mit. Das wäre zumindest eine schlüssige Erklärung für diese jahrelange Inaktivität in Sachen ordnungsgemäßer Spamfilterung. Was bleibt? Einen besseren Provider finden. Kennt jemand einen?

  54. silkworm sagt:

    Das Problem mit dem abrupten Versagen des Spamfilters kann ich anhand meiner alten 1und1 E-Mailadresse bestätigen. Seit ca. 6 Monaten ist das bei mir ein überaus nerviges Problem. Die Servicehotline inklusive Back-Office kann nur mit den Achseln zucken. Ende Januar verschwand das Problem merkwürdigerweise für ca. 2 Wochen. Jetzt habe ich das Problem aber wieder. Das oben genannte Workaround per Weiterleitung an eine neu eingerichtete Adresse funktioniert sehr gut (sowohl bei 1und1 als auch bei externen Providern). Das ist auf die Dauer natürlich ebenfalls unpraktisch.
    Bei Gelegenheit werde ich probieren, die problembehaftete E-Mailadresse zu löschen und direkt wieder neu aufzulegen. Die Wieder- bzw. Neueinrichtung einer “versehentlich” gelöschten Test-Emailadresse (…@online.de) ging jedenfalls innerhalb von Minuten, ohne die 6 Monate Karenzzeit abwarten zu müssen. Ich habe dazu nach dem Löschen bei der Service-Hotline angerufen und um Freigabe der E-Mailadresse gebeten. Was auch prompt funktionierte.
    Bevor ich jetzt meine scharfe Adresse vorübergehend lösche, habe ich erst einmal das Postfach gesichert und von über die Jahre angesammelten Ballast befreit. Bis jetzt hat diese Bereinigung noch keine Besserung ergeben.
    Gibt es eventuell eine/n Mutige/n, die/der die eigene scharfe E-Mailadresse als Testballon fliegen lässt und hier berichtet?

    • Hugo H. sagt:

      Ich hätte in meinem Bestand eine uralte aber selten benutze (=geringes Risiko für mich) …@online.de Adresse mit der ich das Experiment “Löschen und neu einrichten” machen könnte, aber aus den Blogeinträgen lese ich nirgends heraus, dass diese regenerierte mail Adresse dann einen funktionierenden SPAM Filter von 1&1 verpaßt bekommt. Kann das bitte nochmal jemand erläutern? Und vielen vielen Dank an alle Autoren hier, die Service Hotline hat mir auch nur Unsinn erzählt. Die haben ganz offensichtlich die Anweisung dazu.

      • silkworm sagt:

        …kurzes Update:
        der Spamfilter scheint nach der Aufräum- und Sicherungsaktion nun doch wieder zu greifen (ohne Löschen der Adresse, sondern nur eine vollständige Entleerung aller Unterordner – nach entsprechender Sicherung der relevanten Daten über ein IMAP-Konto versteht sich). Zwar kamen zunächst wieder die gewohnten Spam-EMails. Nachdem ich aber doch noch mal Spam-Nachrichten als solche markiert habe, verringerte sich die Anzahl der Spamnachrichten merklich. Es gibt bisher nach ca. 6h auch keine identischen Betreffzeilen etc. mehr. Mal schauen, ob das eine Lösung sein könnte. Daumen drücken!

        • Christof sagt:

          Kann jemand sagen, ob die von silkworm beschriebene Verfahrensweise auch bei pop3-Konten funktioniert.
          Kann silkworm den weiteren Werdegang beschreiben?

          • silkworm sagt:

            Hallo Christof,
            im Alltag nutze ich auch ein POP3-Konto. Um die Daten vom Server zu ziehen, kommt man meines Wissens nach aber nicht darum herum, vorübergehend ein zusätzliches IMAP-Konto auf seinem lokalen E-Mailprogram einzurichten.

            Per IMAP werden einem auch die Unterordner “Gesendet”/”Sent” und “Entwürfe”/”Drafts”etc. auf dem lokalen Rechner verfügbar gemacht.

            In meinem Fall konnte ich über MS Outlook die Unterordner des vorübergehend eingerichteten IMAP-Kontos per Drag’n’Drop in das POP3-Konto übertragen.

            Das IMAP Konto habe ich danach wieder gelöscht. Geht mit anderer Software vermutlich ähnlich einfach.

            Viel Erfolg!

  55. silkworm sagt:

    KEIN SPAM MEHR NACH NEUEINRICHTUNG DER E-MAILADRESSE ÜBER DAS 1UND1-CONTROL-CENTER UND SERVICE HOTLINE!
    Nachdem die oben beschriebene Aufräumaktion doch nur geringe Linderung gebracht hatte, habe ich meine betroffene E-Mailadresse über das 1und1-Conrol-Center gelöscht und mithilfe der Service Hotline wieder unmittelbar danach neu angelegt. Seitdem ist der Spam-Spuk tatsächlich vorbei. Bisher noch nicht einmal eine E-Mail mit Spamverdacht; und das obwohl ich vorher sonst durchaus im 20-30 Minutentakt Spams auf diese Adresse bekommen habe.

    Bevor ich die Adresse wirklich löschen konnte, musste ich sie im Control-Center aus den internen Nutzungsbereichen nehmen und jeweils durch eine andere gültige E-Mailadresse ersetzen (1. Kundendaten/Persönliche_Daten/Daten_ändern und 2. Verträge/DSL&Telefon/Einstellungen&Services/Onlinespeicher/Zugangsdaten_ändern).

    Diese Nutzungsbereiche können natürlich von Kunde zu Kunde unterschiedlich sein und müssen individuell abgearbeitet werden. Nach Abmelden und Wieder-Login ins Control-Center konnte ich die E-Mailadresse über Verträge/DSL&Telefon/Einstellungen&Services/E-Mailadressen_verwalten/Bearbeiten/E-Mailadresse_löschen löschen. Nachdem man den Link “E-Mailadresse löschen” anwählt, kommt entweder noch ein Hinweis, warum die Adresse noch nicht gelöscht werden kann, oder die letzte Warnung, dass mit dem nächsten Bestätigungsklick die Adresse unwiderruflich gelöscht wird. Falls doch noch ein weiterer Nutzungsbereich der E-Mailadresse entfernt werden musste, nicht vergessen, sich ab- und anzumelden. Die Änderungen der Nutzungsbereiche werden offenabar erst nach Wiedereinwahl ins Control-Center übernommen.

    Um die die Deaktivierung meiner Adresse möglichst kurz zu halten, habe ich die zweite Bestätigung auch erst geklickt, nachdem ich den Servicemitarbeiter endlich am Telefon hatte und ich ihm gesagt hatte, dass ich meine “versehentlich” gelöschte Adresse wiederherstellen möchte. Sobald der Servicemitarbeiter Rücksprache mit der Technikabteilung gehalten und Freigabe bekommen hatte, konnte ich die Adresse sofort wieder anlegen.

    Ich wurde sogar noch mit der Frage überrascht, ob ich mit dem IONOS-Service weiterverbunden werden möchte, um ein Backup der verlorengegangenen Postfächer wiederherzustellen. Da ich die E-Mail-Daten aber im Vorfeld auf meinem lokalen Rechner gesichert hatte (s.o.) und einen absoluten Neuanfang mit der E-Mailadresse haben wollte, habe ich auf diesen Service verzichtet. Bisher funktioniert es sehr gut.
    Ich hoffe, dass ich hiermit einigen 1und1-Altkunden helfen kann, den SPAM-Frust mit überschaubarem Aufwand zu überwinden.

  56. redsoft sagt:

    Die Spam`er verdienen Millionen mit dem Mist und versuchen immer neue Tricks um Spam-Filter zu umgehen. Email-Server betreiben und Filter usw. kostet Geld. Dann ist das auch ein Katz und Maus Spiel mit den Spam`ern, wie auch bei den Viren.
    Nur gut das man sich hier austauschen kann. Daumen hoch !
    Was ich schon schrieb die einzinste Lösung ist im Moment, ich weis nicht ob ich das hier schreiben kann, Umleitung über eine andere Email Adresse z.B. von Onkel Google und das funktioniert bei mir sehr gut.
    Durch Smartphone & Andreid habe ich Google Adressen reichlich.

  57. Alex sagt:

    Ich denke ich kenne den Grund warum das bei 1&1 nicht mehr klappt

    Ich hatte bis vor kurzem einen alten Vertrag (1&1 Regio) bei 1&1 und da nun höhere Geschwindigkeiten verfügbar sind habe ich auf einen aktuellen umgestellt. Bis dahin hat der Spam Filter gut funktioniert, seit der Umstellung ist der Filter anscheinend in Rente gegangen und macht einfach garnichts mehr.

    Ein Witz!

  58. Alex sagt:

    Update

    Ich habe gestern bei 1&1 angerufen (Fragen zur Technik / Störung melden) und nachgefragt, dabei stellte sich heraus das der Spamfilter deaktiviert war. Lt Auskunft kann er nur durch den Support aktiviert werden. Hab ich aktivieren lassen und bin seit dem Spam frei!!!! Heute Morgen Spambericht bekommen, 32 wurden korrekt raus gefiltert

    Grüße
    Alex

  59. Chris sagt:

    Es ist zum kühe melken! 1&1 support unternimmt rein gar nichts und das nach mindestens 50 beschwerden. Stellen sich dumm und wollen von nichts wissen, oder haben überhaupt keine Ahnung was die dort im Servicebereich tun. Werde diese sache an Pro7 weitergeben damit das ins TV kommt und die leute bei 1&1 endlich in die puschen kommen. Sollte sich dann auch nichts ändern bzg. spam filter werde ich kündigen und zur Telekom wechseln. Meine geduld ist am ende.! Bin mittlerweite über 20 jahre kunde bei 1&1, aber das wars wolh bald. ich kann jedem nur raten alle spam mails wo täglich reinkommen auf samtliche 1&1 support emails weiter zu leiten. Vielleicht begreifen die es dann.

    • silkworm sagt:

      …als Ersthilfe-Maßnahme empfehle ich Dir die Weiterleitung Deines Postfachs an eine bei 1&1 neu eingerichtete E-Mailadresse. Wenn Du etwas mehr Zeit hast, kannst Du es mit meiner oben beschriebenen Vorgehensweise probieren. Nach ähnlichem, monatelangen Ärger sortiert der Spamfilter nach der Neueinrichtung vor einer Woche bei mir wieder ordnungsgemäß (bisher nur eine einzige Nachricht, die ich manuell als Spam kennzeichnen musste – vorher waren es 30 bis 75 pro Tag).

      Munter bleiben!

      • Chrid sagt:

        Danke dir für den Ratschlag. Fragt sich nur wie lange das mit dem neuen Postfach bei 1&1 spam frei funktioniert. Ich denke das steckt eine Absicht dahinter. Vermuttlich haben die für viel Geld eMail Adressen von Kunden weiter verkauft und logischerweise bringen Spam/Werbemails nichts wenn spamfilter aktiv sind. Weil der Support bei 1&1 so ahnungslos tut und die das so hinstellen als wäre ich der einzige in Deutschland mit diesem problem, gehe ich stark davon aus das die sehr wohl wissen wo das problem liegt. Nämlich an 1&1 selber. Wenn dennen das so egal ist das ihnen Kunden weggehen soll mir das recht sein. Dann reiche ich eben die Kündigung mit sofortiger wirkung ein, weil die Vertragsbedingungen nicht mehr erfüllt werden. Ganz einfach. Da würde mir auch jeder Anwahlt recht geben sollten die mir mit anderen Belehrungen kommen wann ich zu Kündigen habe.

  60. Chris sagt:

    Für die wo es noch nicht wissen, es gibt eine KI namens Re.Scam. Da könnt ihr eure Spam Mails dort weiterleiten. Das ist ein Programierter Chatbot Roboter wo die Spamer in den Wahnsinn treibt. Der Antwortet auch jede Spammail und verwickelt die Spamer in unendliche Gespräche. Einfach mal Googeln nach Re.Scam

    Homepage von Re.Scam rescam[.]org

    Weiterleitung der Spam Mails an dem Chatbot
    me@rescam.org

    • Günter Born sagt:

      Ist wohl das dümmste, was man machen kann – und ComputerBild sowie Chip tauchen bei dem Unfug ganz oben auf.

      1. Wenn ein Spammer eine E-Mail-Adresse eines real existierenden Menschen nutzt – und das ist oft der Fall, bekommt der Arme jede Menge Mails von dem Bot.
      2. Es ist durch dieses Spielchen eine sinnlose Verschwendung von Ressourcen in Mail-Servern.

      Auf der Webseite von re:Scam steht nun ja auch, dass der Betreiber aktuell die Funktion suspendiert hat, um herauszufinden, wie man effektiver werden könne.

      Im Übrigen: Die Seite Netsafe aus Neuseeland will gegen Internet-Betrüger (Scammer) und nicht gegen Spammer vorgehen. Ein Scammer ist darauf angewiesen, dass jemand antwortet – ein Spammer nicht. Nur mal angemerkt – daher habe ich die Links rausgenommen.

  61. Tommi sagt:

    Zunächst einmal vielen Dank für das Teilen des Problems mit 1+1 und der Spam Flut!!

    Wir sind auch schon viele Jahre DSL Kunde und bei mir begann die Spamflut im Frühjahr 2019 in Verbindung mit einem Vorgang zu meinem Fahrzeugkauf.
    Der Händler hat vermutlich vom Hersteller auf die Füße getreten bekommen, weil es mit meiner Umweltprämie nicht unbedingt seriös zu ging.

    Meine Vermutung war eine Racheaktion und die Weitergabe an einen Spam Dienst..

    Das kann natürlich auch Zufall gewesen sein!!

    Eine weitere Ursache und Möglichkeit wäre, dass ich die Emails von mehreren Geräten und meinem Handy abrufe und die Mails auf dem Server belassen habe.
    Eventuell gefällt das 1+1 nicht besonders und öffnet dann die Tore für Spam auf das Konto wenn dieses zu voll ist?

    Ich habe eben meine Adresse gelöscht und wieder neu eingerichtet.

    Nun ist mein Konto von allen alten Emails befreit (nun vom Handy habe nun keinen Zugriff auf die alten Mails, schade..) und es sind umgehend Emails im Spamordner gelandet, wo diese hin gehören….
    Auf den anderen Geräten sind sie lokal gespeichert und noch vorhanden, also alles gut bis auf die Einschräkung beim Handy.

    Wir haben mindestens 10 Email Adressen, nur meine war von der Kacke betroffen.

    • Daniel sagt:

      Hallo,
      ging die Emailadresse nach dem Löschen über das Control Center direkt wieder einrichten oder muss sie telefonisch wieder hergestellt werden?

      • Thomas sagt:

        Ich habe die Email gelöscht und direkt danach wieder angelegt. Seitdem landen alle Spam-Mails im Spamordner und das Postfach ist wieder nutzbar.
        Danke für diese einfache Lösung!

        • Daniel sagt:

          Ich konnte nach dem Löschen die E-Mail Adresse nicht wieder über das Controlcenter einrichten, weil es eine Karenzzeit von 6 Monaten gibt.
          Die Karenzzeit kann aber über die Hotline aufgehoben werden.
          Das hat bei mir 3 Tage gedauert. Danach konnte ich die selbe Adresse wieder benutzen und habe nun auch keine Spam Mails mehr.

  62. Tommi sagt:

    weitere Info…

    Seltsam war, dass der Server der für den Versand verantwortlich war immer mal für wenige Tage nichts geschickt hat.
    Im gesamten Zeitraum von nun etwa einem Jahr war das zweimal der Fall.
    Ich hatte dann immer die Hoffnung jetzt ist endlich Schluss mit dem Krempel, aber dann ging es wieder von vorne los…..
    Es waren immer die gleichen Texte im Betreff und es wäre sicherlich total easy gewesen diese seitens 1+1 zu filtern.

  63. Daniel sagt:

    Heute nach 3 Tage neuer Rekord im Postfach von 1&1. 370 Spam Mails. Zum teil immer das gleiche. 5 min Später hab ich die Email gelöscht und eine neue bei GMX gemacht. Adios Spammer und viel spaß noch mit der gelöschten email adresse. Ich werd euch vermissen falls ihr das hier lest :D

  64. Tommi sagt:

    Also bei mir funktioniert nach dem ich meine E-Mail Adresse gelöscht und neu eingerichtet habe die E-Mail Adresse ohne Probleme!
    Alles bestens und ich denke durch das neu Anlegen wurde die Adresse auf einen Server mit neuer Software und aktuellem Schutz angelegt.
    Das ist nötig wenn die Email Adresse von einem Spam Server bombadiert wird.
    Der Hinweis mit dem Löschen und neu anlegen der betroffenen E-Mail Adresse ist aus meiner Sicht und Erfahrung absolut ZIELFÜHREND und auch erfolgreich!!!!

    Nach dem neu anlegen besitzt man wieder eine gut funktinierende E-Mail Adresse!

    Ein ausweichen auf eine andere E-Mail Adresse ist nicht notwendig!!

    • Markus sagt:

      Hallo,

      ich habe soeben auch eine @online-Adresse gelöscht, kann sie aber nicht neu anlegen, da wohl bereits vergeben. Wie lange musstest du warten?
      Möglicherweise brauchen da gewisse Server oder Protokolle noch etwas?
      Bei der eigenen Domain-Adresse habe ich es auch probiert, da ist es kein Problem.

      Schönen Gruß
      Markus

      • Stefan T. sagt:

        Nicht warten sondern während der normalen Arbeitszeit anrufen bei 1&1 Tel. 0721 96 00 Dann das Problem schildern das Du Deine alte Email-Adresse widerherstellen möchtest und gleich die Technik verlangen.
        Diese gibt den Account wieder frei. Du musst den Browserverlauf löschen (wurde mir gesagt) und dann neu einloggen.
        Dann funktioniert es… auch ohne Spam.
        Für den Anruf benötigst Du noch Deine 1) Vertragsnr. 2) KD-Nr. 3) Service PIN aus dem Control-Center zu finden in Deinen KD-Daten.
        Ist schon aufwändig… aber ich hab’s nicht mehr ausgehalten!

  65. Alex sagt:

    Liebe Leidensgenossen,

    gestern Abend ist meine Leidensfähigkeit in Bezug auf die nicht enden-wollende Spam-Flut bei einigen meiner älteren 1$1 E-Mail-Accounts leicht überstrapaziert worden (mehr als 580 Spam-Mails auf 2 Accounts verteilt, an einem Tag…).

    Nun dachte Ich mir, melde dich doch Mal bei den netten Kolleginnen und Kollegen des 1$1 Call-Centers und sprich das Thema einfach Mal an. Also gedacht, getan!

    Nachdem sämtliche Lösungsvorschläge meinerseits als bereits ausprobiert und getestet “ad acta” gelegt worden waren, hat die freundliche Support-Mitarbeiterin den sagenumwobenen 1$1 Spam-Filter für die betroffenen E-Mail-Accounts mit ein paar Klicks aktiviert und das Jahre andauernde Problem scheinbar gelöst. Danke vielmals! :)

    Die Spam-Abwehr funktioniert nun einwandfrei! Heute sind fast keine oder nur sehr vereinzelt Spam-Mails durchgekommen. Ob es nun von Dauer ist? Mal schauen, Ich werde es weiter beobachten…

    Viele Grüße
    Alex

  66. Manu sagt:

    Guten Tag, ich habe ca. 1000 vielleicht auch mehr spam mails immer wieder als spam markiert und es hat sich nichts getan. Die kammen immer wieder. Dann habe ich vor 4 Tage versehentlich eine email als spam markiert was keine spam war die anschliessend im spam ordner verschoben und habe bei der email wieder die markierung aufgehoben. Seid dem keine Spam Mails mehr. Ob das was damit zutun hat das der Filter das so irgendwie gerafft hat weis ich nicht. Es sind seid dem 4 tage vergangen ohne spam. Probiert das mal aus und berichtet bitte ob das bei euch auch so ist.

    • silkworm sagt:

      … kann ich leider nicht betätigen. Das war auch einer meiner verzweifelten Versuche, die Aktivität des Spamfilters zu prüfen. Vor ca. einem Monat hat das aber nicht geholfen, genausowenig wie die Inanspruchnahme der Hotline in direktem Bezug auf die Fehlfunktion des Spamfilters. In meiner damals entnervten Gemütslage hat nur das Löschen und die Neueinrichtung der betroffenen E-Mailadresse geholfen. Mit freundlichen, aber klaren sachlichen Anweisungen ging der Service aalglatt und ohne Rückfragen durch (s.o). Es mehren sich aber seit einiger Zeit die Meldungen in diesem Forum, die auf eine Besserung des Services im direkten Zusammenhang mit der Reaktivierung des Spamfilters hindeuten. Wer wie ich keine Geduld mehr auf Geplänkel mit der Hotline hat, kann die oben beschriebene Vorgehensweise versuchen. Ich erfreue mich seitdem wieder eines gut funktionierenden Spamfilters.

  67. Hugo H. sagt:

    Hallo Leidensgenossen,
    ich kann bestätigen, dass das 1&1 Supportcenter jetzt bei uralten e-mail-Adressen (bei mir 2 mal …@online.de) die verloren gegangene Spamfilterung wieder einschaltet. Mit direkter Ansage von mir am Telefon worum es geht und was ich will wurde “von der Technik” bei allen von mir genutzten mail Adressen das Spamfilter eingeschaltet. Seitdem (4Tage bisher) landen alle Spammails im Spamordner und einmal täglich bekommen ich eine Spam-mailübersicht. Soweit so gut. Lernfähig ist man bei 1&1, wenn es auch ein oder mehr Jahre gedauert hat. DANKE NOCHMAL AN DIESES FORUM!!!

    NUR NOCH EINE FRAGE an die Experten hier:
    Was ich überhaupt nicht kapiere ist, warum 1&1 diese nun korrekt erkannten Schwachsinnmails, die sich ja seit Wochen oder Monaten mit gleichem Text wiederholen, nicht einfach komplett sperrt, statt sie mir unnützerweise in den Junkordner zu schicken. Ist das bei anderen Providern auch so?
    Danke !

  68. Coronny sagt:

    Die Coronaviren haben die Spamflut bei 1&1 gestoppt. Ein Meilenstein und Durchbruch in der Geschichte des Providers !!!

    • onyx sagt:

      Moin, bei einer von zwei E-Mail Adressen kann ich das bestätigen. Da hört die Spamflut am 15.03. schlagartig auf. Auf der anderen läuft es munter weiter, mit bis zu 50 Spams/Tag :-(

    • Hugo H. sagt:

      Hallo.

      Nein, kann ich nicht bestätigen, es gab bei meinen beiden be-spam-ten Adressen zwar deutliche Stückzahleinbrüche letzte Woche, aber seit gestern gehts wieder wie gehabt mit 10-15 pro Tag weiter.

  69. Tommi sagt:

    Also ich kann ebenfalls nur empfehlen die Email Adresse zu löschen und sie dann wieder neu einzurichten…
    Anfangs gab es direkt im Spam Ordner noch viele Mails, die nun aber selbst im Spam Ordner gegen Null gehen!!!

    Also vielen Dank für das Beschreiben der Lösung..
    Irgend eine normale email in den Spam Ordner zu verschieben, liegt wohl am Zufall das der Server der den Schrott versendet ein paar Tage Pause macht.
    Das kommt immer mal vor und man glaubt das Problem wäre endlich beseitigt, bis es wieder da ist!!!!!

    • Manu sagt:

      Also bei mir kommen seid dem 15 März alle paar tage mal 1-2 Spamms durch im Posteingang. Als Langzeitkunde bei 1&1, mittlerweile über 20 jahre, hatte ich noch kein einziges mal irgend eine Spam im Spamordner. Wenn kammen die immer nur in dem Posteingang. Über 15 jahre hatte ich keine einzige Spammail. Danach kammen gelegentlich 1-2 die Woche durch und häuften sich allmällig mit der Zeit. Bis ende 2019 war das überschaubar mit max 5-10 spams im Monat. Wie erwähnt immer nur im Posteingang. Unabhängig davon ob ich die als Spam markiert hatte oder nicht. Erst ab Anfang 2020 ging es mit der Spamflut richtig los und hörte schlagartig am 15 März 2020 auf, nachdem ich versehentlich eine normale Mail als Spam markiert hatte. ( Siehe Post vom 16 März 2020 Uhrzeit 11:08 ) . Seid dem 15 März sind nur noch 4 Spam Mail durch gekommen. Es waren welche wo ich zuvor noch nicht bekommen hatte mit anderen Absendern und irgendwelche schwachsinnige Schrott Inhalte. Aber immer wieder in dem Posteingang und nie im Spamordner. Da hatte ich seid über 20 Jahre noch nie eine gesehen oder gehabt. Ich fand das schon seltsam, da der Spamordner in meinem Fall nie eine Funktion hatte. Was ich aber noch feststellen konnte das dass markieren als Spam zur Zeit wirkung zeigt. Die Markierten kommen somit nicht mehr durch, weder in dem Posteingang, noch in dem Spam Ordner. Wenn mal eine durch kommt ist es immer irgendwas neues. Ich denke ganz und gar stoppen lassen sich die Spams nie. Wie soll der Filter denn sowas feststellen wenn die gerarnt werden. Es ist und wird immer ne krankheit bleiben. Ich kann nur den Tipp geben niemals darau zu Antworten oder irgenwelche Links darin anzuklicken. Am besten erst gar nicht öffnen und sofort als Spam markieren und löschen. Zusätzlich erhöht bitte alle den druck auf den 1&1 Support. Seis mit Mails oder Telefonanrufe. Um so mehr Leute sich beim support beschwehren, desto höher ist die chance dass diese Mails unterbunden werden und die ihre Filter auf dem laufenden halten. In diesem sinne wünsche ich ein schönes WE !

  70. Werner sagt:

    Hallo zusammen,
    ich möchte auch noch von meinen Erfahrungen mit Spam-Attacken im 1&1 Postfacht berichten:
    Seit Anfang März ging das bei mir los (20 bis 30 pro Tag), dann habe ich aus allen Spam-Mails die Domainnamen rausgefiltert und in die Blacklist eingetragen. Die Auswirkung war nur, daß alle Mails von diesen Domains in der Betreffzeile mit [SPAM?] gekennzeichnet waren, jedoch beim Abruf mit Outlook im Posteigang landeten. Das war natürlich keine zufriedenstellende Lösung.
    Seit Mitte März war zunächst Ruhe, doch seit dem vergangenen Wochenende rollte eine neue Welle auf mein Postfach zu.
    Gestern habe ich dann mit dem 1&1 Support (ca. 1 h durch alle Instanzen) telefoniert und endlich eine Lösung bekommen. Der freundliche MA der Technik hat herausgefunden, daß der Spam-Filter für das Postfach ausgeschaltet war.
    Nach Aktivierung werden nur alle Mails zu den in der Blacklist hinterlegten Domains sauber in den Spam-Ordner verschoben. Heute morgen kam der Spam-Bericht, daß 33 Mails in den Spam-Ordner verschoben wurden…
    Wieso der Spam-Schutz ausgeschaltet war, konnte mir der MA auch nicht sagen.
    Ich bin jedenfalls erst einmal froh, daß dafür eine Lösung gefunden wurde.
    Ich kann allen 1&1 Kunden, die von Spam betroffen sind, nur empfehlen, diese Option direkt zu erfragen.
    Viele Grüße, Werner

    • Peter sagt:

      Hallo Werner, habe auch schon mehrere male mit dem 1&1 Support telefoniert. Meistens ohne Erfolg bis ich eines tages eine nette junge Frau am Telefon hatte. Nach längerer plauderei mit der Damme und ein bisschen Flirt hat sie mich dann privat angerufen. Was sie mir dann sagte konnte ich gar nicht glauben. 1&1 hat bewusst alle Filter abgeschaltet weil die mit vielen Werbepartner Verträge eingegangen sind um so die eigenen Kunden mit Werbung voll zu spamen. Das ist alles so gewollt. Bekommen ja auch Geld dafür. Ich finde es eine Schweinerei da der Support genau davon weis was Sache ist, aber es dem Kunden verschweigen. Erst wenn man viel druck ausübt und hartnäckig am telefon bleibt geben manche Servicetechniker nach und erzählen dann einem das der Filter aus unerklärlichen gründen ausgeschaltet war. Das ist nichts neues. Einige haben es hier auch bestätigt mit dem deaktivierten Filter. In Deutschlsnd gild das Datenschutzgesetz, was besagt das ohne die Zustimmung des jenigen betroffenen keine Werbung zugesannt werden darf. Man könnte das sogar auch gerichtlich gegen 1&1 durchsetzen. Denn so unschuldig sind die gar nicht. Tragen so einiges mit dazu bei. Der Kunde ist in dem Fall dann der Dumme bzw das Opfer der Spam Attaken zum Wohl der 1&1 Cheffs die zu wenig verdienen.
      Grüsse Peter

      • Werner sagt:

        Hallo Peter,
        danke für Deinen Ausführlichen Bericht. Ich kann diesen Verdacht nur bestätigen.
        Seit Anfang vergangener Woche funktioniert der Spam-Filter wie erwartet und es kommt täglich ein Spambericht mit ca. 30 – 60 Mails pro Tag, die in den Spam-Ordner des Postfachs verschoben wurden. Ich habe die Domains aus den Mail-Adressen herausgefiltert (bisher 82 verschiedene), die könnte ich, wenn gewünscht zum Vergleichen für andere auch zur Verfügung stellen. Ich habe noch keine Möglichkeit gefunden, um eine Text-Datei hier in den Kommentaren hochzuladen.
        Viele Grüße, und frohe Osterfeiertage,
        Werner

        • Günter Born sagt:

          Lade die Textdatei auf einen Online-Speicher (Pastebin, Github) hoch und poste den Link. Der sollte aber nicht in drei Wochen ablaufen, dann brechen mir hier die Links.

        • onyx sagt:

          Hallo Werner,
          das ist eigentlich eine gute Idee, nur die Umsetzung ist etwas mühselig: Jede Domain muss man einzeln in die Blacklist eingegeben und das für jede E-Mail Adresse. Trotzdem besser als gar nichts!
          Ich hab mal einen Anfang gemacht (2o Stück) und ggf. könnte man weitere hier ergänzen.
          Viele Grüße und geruhsame Ostertage

          *@ajaykoli.com
          *@awaykart.com
          *@buxincun.com
          *@cbtbtest.com
          *@drkhedri.com
          *@gazengel.com
          *@hamhonar.com
          *@jammyads.com
          *@jonayeid.com
          *@lawapass.com
          *@listfash.com
          *@mesgaran.com
          *@modasall.com
          *@papernom.com
          *@porkaspk.com
          *@scotiahr.com
          *@scoutidn.com
          *@svcoding.com
          *@thewiber.com
          *@vmlta.com

          • Andreas sagt:

            Hallo zusammen,

            zusätzlich zu den o.g. habe ich noch folgende geblacklistet:

            *@killerinktattoo.de
            *@landrack.net
            *@maasdelta.nl
            *@makeexclusive.com
            *@newsletter.jack-wolfskin.com
            *@wornstar.com

  71. Christoph Hemmerich sagt:

    Hallo Werner,
    nachdem ich eine neue Email Adresse eingerichtet hatte, bekam ich einen Tag danach Werbung geschickt obwohl ich diese Adresse nicht einmal verwendet habe. Ich vermute das 1und1 die Adressen verkauft.
    BG
    Christoph

  72. Werner sagt:

    Hallo zusammen,
    ich habe den Rat von Günter aufgegriffen und meine Sammlung von Spam-Domains in eine Textdatei geschrieben (Sammlung seit Mitte März, Stand 12.004.2020) und diese auf meinem Onlinespeicher bei web.de freigegeben.
    Hier der Link:
    https://c.web.de/@335339541571305922/2bTJmvW-RUGMDU35YLOfIQ
    Ein Teil der von onyx aufgeführten Domains finden sich auch in meiner Liste.
    Ich wünsche allen noch schöne Osterfeiertage.
    Viele Grüße, Werner

  73. Marc sagt:

    Hallo zusammen,
    ich bin auch betroffen von der Spamflut.
    Wie oben vorgeschlagen habe ich bei 1&1 angerufen und direkt jemanden aus der Technik verlangt, der den Spamfilter wieder aktiviert. Wurde auch durchgestellt und nach 20 Minuten in der Leitung kam raus, dass der Spamfilter deaktiviert ist (ach was).
    Er wurde nun wieder aktiviert und ich hoffe, dass ich damit das Problem endlich los bin.
    Vielleicht ist mein kurzer Bericht ja hilfreich.

    Viele Grüße,
    Marc

  74. Peter sagt:

    Hallo an alle Spambetroffenen,
    habe seit ca. 1 Jahr auch das Problem von 20 bis 50 Spams pro Tag. Habe manuell die Blacklist ergänzt und auch Besserung festgestellt. Seit 2 oder 3 Tagen jedoch wieder hochschnellen der Spamzahlen. Darüber hinaus waren die E-Mailadressen der Absender nicht mehr einfach auszulesen.
    Habe nun aufgrund der Empfehlung von Marc bei 1und1 angerufen. Habe einer sehr freundlichen Dame gesagt, dass mein Spamfilter wohl abgeschaltet sei. Sie hat dann bei der Technik Rücksprache genommen und mir nach ca. 5 Min. mitgeteilt, dass mein Verdacht richtig war und der Spamfilter jetzt wieder zugeschaltet wurde. Sie sagte auch ganz offen, dass dies in letzter Zeit – bei langjährigen Kunden deren E-Mail-Einstellungen noch mit dem alten ControlCenter vorgenommen wurden – aufgetreten sei. Also wenn es vorher Absicht gewesen sein sollte, 1und1 hat dazugelernt.

    • Stephan sagt:

      Hallo zusammen,
      kann vieles bestätigen, was hier beschrieben wurde. Lange denkt man, man hat ein individuelles Problem. Wenn man hier nachliest, wird klar, es gibt ein systematisches/systemisches Problem. (Täglich Fußpilz, Autokratzer, Gesundheitsprobleme…).
      Falls jemand Zeit, Lust, Kraft, Mittel hat, fände ich es schon angemessen, dieses Thema publizistisch mit mehr Druck auf 1&1 aufzubereiten.

      Eine andere Frage: Bin ebenfalls langjähriger Alt-Kunde “Doppel-Flat” (bis zu einem bestimmten Zeitpunkt ganz zufrieden, jetzt zunehmend irritiert bis genervt). Im alten Control-Center gab es eine Möglichkeit, mit einem “Baukasten” die Homepage zu bearbeiten. Das scheint jetzt abgestellt zu sein. Ohne entsprechende Vorwarnung/work around-Angebot. Eigentlich ein Vertragsbruch, da die Leistung bisher enthalten war?
      Unter “Webhosting” sieht man im Control Center die eigene domain.de und einen Pfad zu einem Webspace mit Zielverzechnis: /wsb…. Weiß jemand ob und wie man Inhalte dort editieren, an-/abschalten kann OHNE zu IONOS zu wechseln?
      Zu IONOS wechseln würde ja bedeuten, auch alle email-Adressen neu einrichten zu müssen, wenn ich es richtig verstehe?

      Beste Grüße

  75. Alexandra sagt:

    Hallo zusammen,

    was bin ich froh, diesen Blogbeitrag gefunden zu haben. Vielen Dank dafür!

    Täglich flattern zur Zeit ca. 100 – 150 Spam-Mails in meinem Outlook über meine in die Jahre gekommene 1 und 1 “online”-Hauptemail-Adresse ein. (Seltsamerweise klappt die Spamfilterung bei einer weiteren Email-Adresse von 1 und 1, die als Umleitung über die Hauptadresse klar einmal täglich die ausgefilterten Spam-Mails in einer Mail mitteilt.)
    Ich habe gestern folgende Domains (decken sich zum großen Teil mit denen weiter oben)
    auf die Blacklist gesetzt.

    *@ailacabs.com
    *@aiqtirah.com
    *@ajaykoli.com
    *@anahkedm.com
    *@awaykart.com
    *@azillo.de
    *@beissa.club
    *@buxincun.com
    *@drkhedri.com
    *@elahemag.com
    *@fit4mail.ru
    *@hamhonar.com
    *@hansen.de
    *@jammyads.com
    *@jangtalk.com
    *@jasapena.com
    *@killerinktattoo.de
    *@lawapass.com
    *@listfash.com
    *@maasdelta.nl
    *@mail166.suw14.mcdlv.net
    *@mail228.atl221.rsgsv.net
    *@mailings.news-network.digital
    *@mentriqq.com
    *@mesgaran.com
    *@qmodasall.com
    *@naturel-sante.com
    *@newsletter.jack-wolfskin.com
    *@nl.fitnessmagazin.de
    *@nl.genussgourmet.net
    *@nl.vip-shopping-deals.com
    *@papernom.com
    *@parlakli.com
    *@tonns.com
    *@tron.org

    Das Ergebnis war gleich null. Bereits heute Morgen waren weitere 50 Spams in meinem Posteingang. Alle kamen von den auf der Blacklist stehenden Domains.

    Also rief ich heute Morgen bei 1 und 1 an.
    Die Dame sagte, sie könne nicht nicht verstehen, dass die Blacklist nicht funktioniere. Und dann fragte sie, ob ich denn mal versucht hätte, die Mails, die auch alle gekennzeichnet waren mit “(Spam?)”, in den Junk-Ordner zu verschieben.
    Ich bin nicht ganz sicher, aber ich meine, dieser Ordner war gestern NICHT da.
    Bisher hatte ich die Mails in “Spamverdacht” geschoben und bekam auch immer angezeigt, dass der Spamfilter dazulerne. Das war aber nicht so.
    Bei dem Ordner “Junk-E-Mail” wird nichts Entsprechendes angezeigt. Seither habe ich aber erst 2 Spam-Mails erhalten. Schon seltsam…
    Sollte sich das Aufkommen der Spam-Mails in den nächsten Tagen wieder steigern, werde ich wohl nochmal anrufen und fragen, ob der Spamfilter “aus Versehen” nicht eingeschaltet ist. Ein weiterer Schritt wäre dann das “versehentliche” Löschen des Email-Accounts und dessen Wiederneueröffnnung.

  76. Alexandra sagt:

    Ein Zwischenstand:

    Heute Morgen erneuter Anruf bei 1 und 1.
    Ich fragte, ob es möglich sei, dass der Spamfilter ausgeschaltet sei und ob sie ihn ggf. wieder einschalten könnten. Die Antwort der Mitarbeiterin, nachdem sie mit einem Kollegen Rücksprache gehalten hatte: Den Spamfilter könne man nur bei der Einrichtung des Accounts einstellen, danach wäre das nicht mehr möglich. Sie könnten daher nichts machen. Ich solle die Mail doch dann einfach in den Junk-Email-Ordner verschieben. Wie bitte?

    Ich wendete ein, dass ich einen Blog verfolge und dass dort Menschen vor kurzem beschrieben hatten, dass der Spamfilter bei ihren Accounts wieder eingeschaltet worden sei. Aus diesem Grund bäte ich darum, mich mit dem Kollegen zu verbinden, der vorher die obige Aussage getroffen hätte, dass man das im Nachhinein nicht verändern könne.

    Nach einer Weile in der Warteschleife wurde mir dann mitgeteilt, der Kollege hätte jetzt den Spamfilter auf “mittel” eingestellt (der hätte vorher auf “benutzerdefiniert” gestanden) und ich solle das mal 2 Tage beobachten. Schon komisch, dass es auf einmal doch ging.

    Jetzt beobachte ich das Ganze mal die verabredeten 2 Tage und werde anschließend berichten, ob es etwas genutzt hat.

  77. Dieter sagt:

    Danke dem Initiator und allen Bloggern, die so lange dran geblieben sind! Ich hatte das gleiche Problem. In Stichworten: Altkunde bei 1&1 – neuere Mailadressen ohne Probleme – Altadresse ohne Spamfilter und ohne positives Resultat bei Verschieben der Spamadressen oder Domains in die Blacklist – trotzdem immer wieder Spams von in Blacklist verschobenen Mailadressen oder Domains – immer auch Weiterleitung auf das Handy – zum Schluss > 150 Spams pro Tag!- Anruf bei 1&1-Kundendienst unter Hinweis auf diesen Blog scheint geholfen zu haben, Spamfilter jetzt in Betrieb, bekomme jetzt auch Spambereicht und keine (kaum noch) Spams – hoffe es bleibt so! Nochmals Danke!

  78. Andrea sagt:

    Ich verstehe nicht warum die Techniker von 1&1 nicht einfach den Filter für alle bestehenden eMail Accounts wieder einschalten können. Was ist daran so schwer? Warum muss man erst dort anrufen und den Support darauf aufmerksam machen, obwohl die das schon längst wissen und das auch bekannt ist? Mir kommt es langsam so vor als wenn dort im Technikbereich lauter Nichtsversteher arbeiten. Es kann doch nicht sein das die so unterbelichtet sind das man es denne sogar selbst erklären muss das der Spamfilter ausgeschalten ist. Die sollten mal ernsthaft über ihren Beruf nachdenken ob die der herausforderung auch gewachsen sind. Es ist schon traurig das man die Mitarbeiter von 1&1 erst auf diesen Blog aufmerksam machen muß damit was passiert. Ich hab irgendwie das Gefühl das die sich dort extrem langweilen und gerne Telefonieren. Die kennen das Problem und verändern erst was nach beschwerden Telefonate von Kunden. Ein Armutszeugnis für den Provider!!!

  79. Ulf sagt:

    Hallo zusammen,
    gleiches Problem. Seit Monaten nimmt die Spam Flut in meinem 1&1 Posteingang zu. Die neue Webmailer Oberfläche lässt nur zu, die Mails zu selektieren und als Spam zu markieren. Hoffnungsfroh erhält man die kurze Einblendung, der Spam Filter würde nun damit verbessert werden, was nach meinen Erfahrungen gar nichts bringt.
    Ich habe dann diese Kommentare hier gefunden und darauf hin noch einmal im 1&1 Service angerufen Tel. 0721/9600. Die Stimmung der Mitarbeiter an der Hotline, die man nach mehrfachen Tastennummern auf die automatischen Anfangsfragen an die Strippe bekommt, scheint immer auf Abwiegeln und naives Befragen der Probleme ausgerichtet zu sein. Dabei müsste das Problem im Service dort hinreichend bekannt sein. Tatsächlich nach einigen Hin und Her bekam ich den Tipp den Spam-Filter von gering / mittel auf hoch zu setzen. Ich erklärte (wie auch andere hier schon kommentierten) dass das Produkt/ die Oberfläche sich geändert habe und es sich offenbar um eine veraltete Dokumentation handle, die er noch benutzen würde. Immer verabschiedete sich der Mitarbeiter darauf hin und nahm mich in die Warteschleife um mit der „Technik“ zu sprechen. Nach mehreren Minuten kam er zurück um das zu tun, um was ich ihn von Anfang an gebeten hatte, nämlich den Spam-Filter zu aktivieren. Wir werden sehen ob es jetzt besser geht. Ich berichte.

  80. Tom sagt:

    Meine beiden Kinder und ich nutzen ebenfalls ein “online.de” Mailkonto und werden seit 3-4Monaten mit 30-50 Emails der hier beschriebenen Art “beglückt”. Nach meiner Recherche sind die verwendeten Domainnamen alle auf den Nameserver ns1.lapdl.com der Firma HOSTHATCH.COM definiert.
    Hier mal ein kleiner(!) Auszug der verwendeten Domainnamen (ailacabs.com,aiqtirah.com, ajaykoli.com, anahkedm.com, buxincun.com, drkhedri.com, elahemag.com, evokefootwears.co, exfundex.co, jasapena.com, lawapass.com, listfash.com, mentriqq.com, mesgaran.com, nextdels.com, nineofmystery.co, papernom.com, parlakli.com, pcgaboma.com, porkaspk.com, scoutidn.com, stiltown.com, stunggal.com, svcoding.com, thewiber.com, hamhonar.com, jammyads.com, myanjobs.com, sampayak.com ). Alle Domainnamen werden zu einer einzigen IP aufgelöst. Diese ändert sich von Zeit zu Zeit. Aktuell ist es die 80.249.161.173. Ich habe schon eine Liste mit rund 150 Domainnamen gefunden die alle mit 80.249.161.173 aufgelöst werden. HOSTHATCH.com reagiert nicht auf Abuse Mitteilungen

  81. Udo sagt:

    Die haben den Spamfilter aktiviert ?
    Muss ich auch mal wieder anrufen

  82. Tom sagt:

    Viel Spass beim Eintragen der 200 Domains. (●’◡’●)
    Schon verwunderlich dass hier (scheinbar?) DNS-Server eingerichtet werden können, die ausschließlich Spammern über Jahre hinweg dienen. Die Telekom in Ungarn stellt feste IP-Adressen auch über Jahre hinweg zum massenweisen Verschicken von Spam zur Verfügung. Ohne dass dies einem Systembetreuer auffällt?? Meldungen an abuse@telekom.hu werden wohl auch nicht bearbeitet.

  83. Tom sagt:

    Es gibt weitere 130 Spam Domain auf ns1.lapfitt.com
    https://securitytrails.com/domain/ns1.lapfitt.com/dns

    Macht 370 SPAM-Domain!

    Aber stimmt der SPAM-Filter bei 1&1 ist aktiv. Die 30-50 Mails landen jetzt alle in “SPAMverdacht”. Ich habe aber auch 40 Domänen von Hand eingetragen.

  84. Bernd sagt:

    Hallo zusammen,
    seit etwa 1/2Jahr erhalte ich Mails in Outlook2016 mit Absender 1und1 adressiert an =?utf-8?Q?1und1?= mit unterschiedlichen Betreff. Die Nachrichtenoptionenanzeige in Outlook zeigt Return-Path: In den Junk-Email-Optionen/Blockierte Absender habe ich Return-Path: @aichaclick.xyz händisch eingefügt -> wirkt nicht. Absender sperren (rechte Maustaste auf ungelesene Mail) liefert in der Liste am unteren Ende kaum sichtbar neu: wornstar=wornstar.com@mail228.atl221.rsgsv.net
    daraufhin gingen bei mir alle Alarmglocken an, (-> Anruf bei 1&1-Hotline ohne Ergebnis, Rat: händisch jede Mail im webmailer in Spam verschieben u.dgl.)
    Vollständiges herauskopieren der Internetkopfzeilen aus Outlook2016/Nachrichtenoptionen
    liefert 11 wornstar-Treffer + 1 IP-Aressen:
    Received: from aichaclick.xyz ([116.203.235.232]) by mx.emig.kundenserver.de
    sowie an gleichen Empfänger
    From: =?utf-8?Q?Parapharmazie?=
    Received: from ywi.aichaclick.xyz ([78.47.28.108]) by mx.emig.kundenserver.de
    (mxeue111 [217.72.192.66])
    Wer hat sowas schon beobachtet und was kann man dagegen tun?
    Viele Grüße
    Bernd

  85. silkworm sagt:

    Kurzes Update zum reaktivierten Spamfilter bei 1und1. Der Filter funktioniert seit dem beschriebenen “Hard-Reset” im Februar tadellos. Nur 1-2 Spams pro Woche mussten nachsortiert werden. Es gab auch keine einzige falsch-positiv eingeordnete Spamnachricht. In Höchstzeiten wurden bis zu 85 Spams pro Tag korrekt abgewehrt (nach der kleinen Spam-Pause zu Beginn der Corona-Krise ). Seit 1-2 Wochen geht die Gesamtzahl der Spamnachrichten im Verdachtsordner merklich zurück: nur noch etwa 5 Spams pro Tag werden registriert. Soweit kein Problem sondern eher erfeulich. Jetzt scheint es aber eine neue Art von Spam zu geben, von denen sich ca. 2 Exemplare pro Tag am Filter vorbeimogeln. Neu ist bei diesen Spams auch, dass sie sich in meinem Smartphone-Client durch ein in der Zukunft liegendes Fake Datum immer vorne positionieren. Sehr lästig. Mal schauen, ob sich der 1und1 Filter nach ein paar mehr Proben zuverlässig anlernen lässt.

  86. Tom sagt:

    Ja – stimmt. Der SPAM-Filter zeigt Wirkung! Hatte rund 40 Domains eingetragen. Daraufhin gabs ein paar Tage lang einen SPAM-Bericht mit den üblichen xx-Mails.
    Aber immerhin das Eingangspostfach bleibt verschont. Nach einigen Tagen sind die Mails jetzt aus 3 Konten komplett verschwunden!!

  87. Ulf sagt:

    Rückmeldung zu meinem Beitrag vom 2. Mai: Hat geklappt! Seit meinem Anruf bei 1&1 werden alle ca. 100 Spams geblockt und ich bekomme sogar regelmäßig einen Spam Report. Ich rühre den Webmailer bzw. die Einstellungen dort nicht mehr an und verstehe immer noch nicht weshalb sich Kunden um so etwas extra kümmern müssen.

  88. Karsten sagt:

    Nach den Beiträgen hier und weil ich mittlerweile 50 und mehr Spammails täglich bekam, wandte ich mich telefonisch an die Hotline. Zuerst “Wir können nichts tun”, dann Diskussion ueber Blacklist, dann endlich Weiterleitung. Da dann Verwunderung, warum der Spamfilter bei mir deaktiviert ist und warum ich das nicht selber einstelle. Nach längerer Diskussion, dass ich nichts zum Einstellen habe, sind wir dann so verblieben, dass ich an den Support eine Mail mit Screenshots sende. Am Folgetag dann Mail, dass der Spamfilter aktiviert wurde. Seitdem nur noch 1-2 Spammails dabei. Endlich!

  89. Matthias sagt:

    Hallo,

    im forum.1und1.de wurde mir geholfen.
    Nachdem die Spamflut immer mehr wurde habe ich schon an mir selbst gezweifelt.
    Die Blacklist ist bei mir seitenlang und habe trotzdem nach kurzer Zeit wieder 1000 Spam pro Woche bekommen.
    Auf der Suche nach Lösungen stieß ich zufällig auf das Forum und hab eine kurze Nachricht hinterlassen, innerhalb von 48 Stunden hatte ich eine Mitteilung, das sich ein Techniker drum gekümmert hatte und den Filter aktivierte.
    Seitdem eine himmlische Ruhe, ein zwei proTag aber nicht mehr im Minutentakt.
    Kann ich nur empfehlen.

  90. Bernd Schmitz sagt:

    Hallo Herrr Born,

    ich habe genau die selben Feststellungen und Erfahrungen gemacht wie sie, es gibt bei einem 1&1 E-Mail Konnto als normaler Kunde nicht die Möglichkeit einen Antispamfilter zu aktivieren. Dies ist ausschließlich und explizit nur für sogenannte Hosting Kunden und nur speziell für 1&1 Ionos vorgesehn, die ein Webhosting betreiben, also eigene Webseiten mit einem gemieteten Webserver, sei es physikalisch oder als virtuelle Maschine. Das habe ich vom Telefonsupport/ 1&1 Hotline so erfahren. Zum Spam, hier Blacklist sei gesagt, diese ist wirkungslos, zwar sotriert 1&1 80% der E-Mails richtig an Spam ein aber 20% kommen dennoch durch bis zum E-Mail Client auf dem PC. Sei aber darum, sobald ein Spam E-Mail das 1&1 E-Mail Posrtfach erreicht wissen die Spammer das sie erfolgreich waren, das Postfach ist aktiv und voll funktionstüchtig. Auf lange Sicht werde ich keine 1&1 E-Mail Konten nicht mehr nutzen weil schlicht zu unsicher. Keine Filterregelen, einfach nichts.
    Zum Test ging ich zunächst auf folgende Seite:

    https://www.ionos.de/hilfe/e-mail/mail-business-einrichten/anti-spam-aktivieren-und-konfigurieren/#c95610

    Dann bin ich demLink auf die Logon Seite von IONOS gefolgt:

    https://login.ionos.de/?redirect_url=https%3A%2F%2Fmein.ionos.de%2F%3Futm_source%3Dhelpcenter%26utm_medium%3Dknowledge%26utm_campaign%3D2392%26utm_term%3D%26utm_content%3Ddeeplink%26skipIntcpts%3Dtrue

    Und siehe da, anmelden (Logon) ist nicht. Abgelehnt, kein Konto.
    Im Kundencenter von 1&1 unter der Adresse: https://account.1und1.de kann ich sehr wohl einloggen bzw.erfolgreich anmelden.
    Antispam steht einem normalen ADSL-/VDSL Kunden nicht zu und fertig.

  91. Tom sagt:

    So würde ich es nicht formulieren! Der SPAM-Filter im Webmailer ist (bei mir) durchaus wirksam. Ich hatte nur Probleme mit einem Spammer der auf 370 von Hosthatch gehosteten Domains zurück greifen kann. Alle diese Emails landen jetzt im SPAM-Ordner und nicht mehr im Posteingang. Die Anzahl pro Tag hat sich seitdem deutlich reduziert. Aktuell sind es nur noch 2-3 Emails/d. Zu Spitzenzeiten waren es 40 Emails/d. Damit kann ich leben!
    Ist nur traurig dass dieser Spammer offensichtlich seit Jahren diese 370 Domains für SPAM-Zwecke nutzen kann. Meldungen an abuse.. kann man sich sparen.

  92. Markus sagt:

    Servus,
    Verstehe die ganze Diskussion nicht, bzw. Nur Teilweise.

    Habe auch neuerdings Unmengen von Spam Emails die richtig im Spam Ordner landen.
    Unmengen bedeutet, das sind bis zu 200 Spam Emails täglich die zu recht im Spam Ordner landen, wenige die zu Unrecht im Spam Ordner landen.

    Das ist aber nicht das Problem, bin der Meinung das Email die so eindeutig Spam sind, erst gar nicht bis zum Endanwender gelangen sollten, sondern direkt im digitalen Mülleimer beim Provider landen sollten. Und das sehe ich als Aufgabe von 1&1 an

Schreibe einen Kommentar zu alfulm Antworten abbrechen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Hinweis: Bitte beachtet die Regeln zum Kommentieren im Blog (Erstkommentare und Verlinktes landet in der Moderation, gebe ich alle paar Stunden frei, SEO-Posts/SPAM lösche ich rigoros). Kommentare abseits des Themas bitte unter Diskussion.