Windows 10 April Update: ISO-Installationsabbild herunterladen

Bald wird Microsoft das Funktionsupdate auf Windows 10 April Update für die Allgemeinheit freigeben (ich hatte mal den 8.5. in die Debatte geworfen). Auf den Microsoft-Servern liegen bereits die Installationsabbilder. Hier einige Informationen, wie man vor dem offiziellen Startschuss an die Installationsabbilder heran kommt, um ggf. zu testen.


Anzeige

Es kristallisiert sich heraus, dass die Build 17134 von Windows 10 wohl die RTM des kommenden Windows 10 April Update wird. Ob es dann die Version 1803 oder doch die Version 1804 wird, muss man abwarten. Da die Installationsabbilder bereits auf den Microsoft-Servern liegen, kann man sowohl die ESD-Dateien als auch ISO-Abbilder über verschiedene Maßnahmen offiziell von Microsoft herunterladen. Hier eine Übersicht, vielleicht ist es für den einen oder anderen Blog-Leser von Interesse.

ESD-Dateien zum Download

Das Kürzel ESD steht m.W. für Electronic Software Distribution – das Format, in dem Microsoft die Downloads von Installationsabbildern bei Updates vertreibt. Die ESD-Dateien für Windows 10 April Update (Build 17134) stehen seit einigen Tagen auf den Microsoft-Servern zum Download verfügbar.

Walking Cat (@h0x0d) hat per Tweet auf diesen Sachverhalt hingewiesen. Unter der angegebenen Download-Adresse wird eine XML-Datei heruntergeladen, die die direkten Download-Links für diverse .ESD-Dateien aufweist. Die Kollegen von Deskmodder.de habe bereits vor einigen Tagen in diesem Artikel auf diesen Umstand hingewiesen. Dort sind auch die relevanten Download-Adressen angegeben. Und es wird skizziert, wie man die .ESD-Datei in eine ISO-Datei zur Installation überführen kann. Allerdings ist der Weg recht aufwändig.

Vorab-Download per Media Creation Tool

Spätestens mit der Freigabe des Windows 10 April Update für die Allgemeinheit stellt Microsoft auch Windows Media Creation Tool in einer modifizierten Fassung bereit. Mittels dieses Tools können Benutzer sich dann ein Installationsabbild von Windows 10 April Update herunterladen und dann als ISO-Datei speichern, auf einem USB-Stick ablegen oder ein bestehendes System aktualisieren.

Speziell die Speicherung als ISO-Datei ist eine interessante Geschichte, lässt sich diese doch auf eine DVD brennen und zur Installation oder zum Durchführen eines Funktionsupdates (Feature-Upgrade) verwenden. Und mittels Tools wie Rufus kann die ISO-Datei auch auf einen USB-Stick gespeichert werden.

Wichtig zu wissen

Das Windows Media Creation Tool muss zwingend unter einem Benutzerkonto der Gruppe der Administratoren ausgeführt werden. Andernfalls kommt es zu einem Fehlerabbruch. Die Vorgehensweise habe ich in diversen Blog-Beiträgen beschrieben.

Wer sich jetzt eine Version des Windows Media Creation Tool von Microsoft herunterlädt, bekommt aber noch die alten ISO-Dateien von Windows 10 Version 1709 angeboten. Die Kollegen von deskmodder.de habe in diesem Beitrag aber eine inoffizielle Lösung skizziert, um an aktuelle Installationsabbilder heranzukommen.

  • Zuerst ist das Media Creation Tool von Microsoft herunterzuladen und in einen lokalen Ordner (z.B. Win10MCT) zu speichern.
  • Dann lädt man die Datei products.cab, entweder als products.zip oder als cab-Datei von deskmodder.de herunter.
  • Dann kopiert man die products.cab in den Ordner, in dem die .exe-Datei des Media Creation Tool gespeichert ist.

Werbung

Nach diesen Vorbereitungen stellt man sicher, dass man unter einem Administratorkonto angemeldet ist und öffnet eine Eingabeaufforderung. Dann navigiert man zum Ordner mit dem Media Creation Tool und startet dieses mir folgendem Befehl:

MediaCreationTool.exe /Selfhost

Die Option Selfhost bewirkt, dass die Infos aus der products.cab bezogen werden und der Download das Abbild der Build 17134.1 zieht. Sie sollten vom Assistenten durch die betreffenden Schritte geführt werden und die Sprache, Architektur und Edition auswählen können.

Windows 10 Download per Media Creation Tool

Download per Adguard

Die Webseite adguard bietet den Download diverser Microsoft Produkte von den Microsoft-Servern an (siehe mein Blog-Beitrag Adguard: Windows ISOs, VMs, Evals, Sprachpakete). Beim Besuch der Site Adguard kann man in einem Formular den Typ des Downloads und weiterer Optionen wählen.

Windows 10 Download per Adguard

Aktuell bekommt man von adguard allerdings nur die alte Build 17133 angeboten (die wurde wegen eines, inzwischen gefixten, Bugs aber als RTM verworfen) – und die Insider Preview-Downloads gehen nur bis zur Build 17025. Ihr könnt aber die kommenden Tage immer mal wieder kontrollieren. Ich denke, dass die Build 17134 bald zum Download angeboten wird.

Ähnliche Artikel:
Windows 10: Download mit dem Media Creation Tool – Teil 1
Adguard: Windows ISOs, VMs, Evals, Sprachpakete

Windows 10 April Update (Version 1803): (Upgrade-) FAQ
Windows 10 Fall April  Update – Upgrade-Tipps
Windows 10 Version 1803: Diese Probleme gibt es


Anzeige

Dieser Beitrag wurde unter Windows 10 abgelegt und mit , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

5 Responses to Windows 10 April Update: ISO-Installationsabbild herunterladen

  1. Thomas sagt:

    Gut zu wissen – wenn es soweit ist. Merke ich mir.
    Bis das aber nicht offiziell raus ist …. und ein paar Tage vergangen sind rühre ich das nicht an!

  2. Martin Feuerstein sagt:

    Bei Adguard steht 17134 unter der Kategorie “ESD” zum Download bereit. Mit dem ESD-Download von Adguard oder auch dem ESD-Download aus der XML-Datei lässt sich mit http://sihmar.com/how-to-convert-windows-10-esd-to-iso/ (decrypt-multi-release ist auch von adguard :-)) entweder ein WIM oder ein ISO erzeugen.

Schreibe einen Kommentar zu anna s. Antworten abbrechen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.