Windows 10 V1803: Das ist entfallen/wird eingestellt

[English]Im Blog-Beitrag Windows 10 April Update – Neuerungen und Timeline angeschaut hatte ich (ziemlich enttäuscht, ich gebe es zu) kurz einige Neuerungen in der neuen Version 1803 reflektiert. Viel gravierender ist die Frage, was Microsoft mit Windows 10 April Update als veraltet abgekündigt oder entfernt hat. Allerdings habe ich nichts weltbewegendes gefunden.


Anzeige

Microsoft hat zu diesem Thema den englischsprachigen Beitrag Features removed or planned for replacement starting with Windows 10, version 1803 veröffentlicht und schreibt:

Jede Version von Windows 10 fügt neue Features und Funktionen hinzu; wir entfernen auch gelegentlich Features und Funktionen, normalerweise weil wir eine bessere Option hinzugefügt haben. Hier sind die Details zu den Features und Funktionalitäten, die wir in Windows 10, Version 1803 (auch Windows 10 April 2018 Update genannt) entfernt haben.

In Windows 10 V1803 entfernte Funktionen

Und dann beginnt sie, die Liste der entfernten Funktionen, manche davon hatte ich längst vergessen und nie genutzt. Hier die Zusammenstellung mit einigen Anmerkungen:

  • Groove Music Pass: Microsoft hat ja den Groove Music-Streaming-Dienst zum Jahresende 2017 eingestellt (siehe Microsoft zieht den Stecker: Aus für Groove Music). Jetzt wurde die obsolete Funktion Groove Music Pass entfernt. Wird niemand vermissen, oder?
  • People-App: Die Vorschläge für Personen enthalten keine nicht gespeicherten Kontakte mehr für Nicht-Microsoft-Konten. Nutzt jemand von euch diese Funktion und war das in der Version 1709 von Windows 10 aufgefallen? Es gibt einen Workaround von Microsoft (im Sinne ‘wir haben was besseres’): Speichern Sie die Kontaktdaten der Personen, an die Sie E-Mails senden oder von denen Sie E-Mails erhalten, manuell.
  • Spracheinstellungen in der Systemsteuerung: Microsoft hat diese Einstellungen nun in die Einstellungen-App verlagert.
  • Heimnetzgruppe: Dies wird alle Fans dieses Netzwerktyps wohl treffen. Aber Microsoft hatte die Heimnetzgruppe bereits Ende 2017 abgekündigt (siehe Windows 10: Abschied von der Heimnetzgruppe). Die Heimnetzgruppe entfällt, das Teilen von Druckern, Dateien und Ordnern bleibt aber erhalten. Hier lässt sich auf eine Arbeitsgruppe als Netzwerk setzen.
  • Verbindung zu den vorgeschlagenen offenen Hotspots in den Wi-Fi-Einstellungen herstellen: Microsoft hatte die Option Verbinden mit vorgeschlagenen offenen Hotspots bereits deaktiviert. Jetzt entfernt man die Option aus der Seite mit den Wi-Fi-Einstellungen. Sie können sich manuell über die Taskleiste oder die Systemsteuerung oder über die Wi-Fi-Einstellungen (für mobile Geräte) mit freien WLAN-Hotspots verbinden.
  • Gespräche (Konversationen) in der People-App, wenn Sie offline sind oder ein Nicht-Office-365-Mail-Konto verwenden: In früheren Windows 10-Builds zeigt die People-App unter Konversationen auch E-Mails von Office 365-Kontakten und Kontakten aus Ihrer Schule oder Arbeitsorganisation an. Nach dem Update auf Windows 10, Version 1803, müssen Nutzer online sein und sich entweder mit einem Office 365-Konto oder, für Arbeits- oder Schulorganisationskonten, mit den Anwendungen Mail, Kontakte (People) oder Kalender angemeldet haben, um neue E-Mails in der App sehen zu können. Bitte beachten Sie, dass Sie nur Post für Arbeits- und Schulorganisationskonten und einige Office 365-Konten sehen werden. Habe ich nie genutzt, halte das aber für sinnvoll.
  • XPS Viewer:  In Windows 10, Version 1709 und früheren Versionen ist die App im Installationsabbild enthalten. Aktualisieren Sie auf Windows 10, Version 1803, bleibt der XPS Viewer erhalten, wenn dieser in der früheren Build nicht deinstalliert war. Bei einer Neuinstallation von Windows 10 April Update (V1803) fehlt der XPS Viewer. Man kann den XPS Viewer aber in der Einstellungen-App unter Apps und Features oder über Features on Demand installieren. Also auch kein Beinbruch.

Die Liste enthält nicht so wirklich brisante Informationen – lediglich die entfallene Heimnetzgruppe wird einige Nutzer schmerzen.

Entwicklung für Funktionen eingestellt

Weiterhin gibt Microsoft bekannt, dass die Weiterentwicklung für folgende Funktionen eingestellt wurde.

  • Software Restriction Policies in den Gruppenrichtlinien: Anstatt die Software-Einschränkungsrichtlinien über Gruppenrichtlinien zu verwenden, können Sie mit AppLocker oder Windows Defender Application Control steuern, auf welche Anwendungen Benutzer zugreifen können und welchen Code sie im Kernel ausführen können. Vermisst das jemand von euch Administratoren?
  • Offline symbol packages (Debug symbol MSI): Microsoft stellt keine Symbolpakete mehr als MSI zum Download zur Verfügung. Stattdessen wird der Microsoft Symbol Server zu einem Azure-basierenden Symbolspeicher. Wenn Sie die Windows-Symbole (zum Debuggen) benötigen, verbinden Sie sich mit dem Microsoft Symbol Server, um die Symbole lokal zwischen zu speichern, oder verwenden Sie eine Manifestdatei mit SymChk.exe auf einem Computer mit Internetzugang. Wird nur Entwickler treffen.
  • Windows Help Viewer (WinHlp32.exe): Der alte Help-Viewer ist ja einen langen Tod gestorben. Jetzt gibt es keine Möglichkeit mehr, als .hlp-Dateien unter Windows 10 V1803 zu öffnen. Die (magere) Windows-Hilfe ist zwischenzeitlich online verfügbar, die hier angebotenen Downloads sind für Windows 10 nicht mehr verfügbar.
  • Kontakte im Explorer: Microsoft wird die Unterstützung für die Anzeige von Kontakten im Explorer nicht weiter entwickeln, man verweist auf die Kontakte-App. Hat noch jemand die Explorer-Funktion genutzt?
  • Phone Companion: Diese App fristete ein Schattendasein – inzwischen gibt es in der Einstellungen-App eine Kategorie, um Smartphones aus Windows 10 zu verwalten.
  • IPv4/6 Transition Technologies (6to4, ISATAP, and Direct Tunnels): Die Option 6to4 ist seit Windows 10, Version 1607 (das Anniversary Update), ISATAP ist seit Windows 10, Version 1703 (Creators Update) deaktiviert und Direct Tunnels ist immer standardmäßig deaktiviert. Microsoft gibt an, dass man stattdessen native IPv6-Unterstützung verwenden soll.
  • Layered Service Providers: Layered Service Provider sind seit Windows 8 und Windows Server 2012 veraltet. Verwenden Sie stattdessen die Windows-Filterplattform. Installierte mehrschichtige Dienstanbieter werden nicht migriert, wenn Sie auf Windows 10, Version 1803, aktualisieren; Sie müssen sie nach dem Upgrade neu installieren.

In der obigen Liste dürfte die Entfernung der Unterstützung für das Help-Format möglicherweise einige Umsteiger von Windows 7 SP1 und Windows 8.1 tangieren – unter Windows 10 war der Support ja eh entfallen (es gab nur schmutzige Tricks – Windows 10: .hlp Hilfedateien lassen sich nicht öffnen). Gibt es irgend ein Feature, was bei euch noch dringend gebraucht wird?

Ähnliche Artikel:
Microsoft kündigt Windows 10 April 2018 Update zum 30.4. an
Windows 10 April Update: ISO-Installationsabbild herunterladen
Windows 10 Version 1803: Update KB4135051 (Insider Preview)
Windows 10 April Update – Neuerungen und Timeline angeschaut
Windows 10 V1803: Erzeugt neue OEM-/Recovery-Partition
Windows 10 Version 1803: Diese Probleme gibt es
Windows 10 V1803: Fix für den Explorer-Timeline-Absturz-Bug

Bucht Microsoft noch für Groove Music Pass ab?
Microsoft Posse: iGroove erst fördern, dann verklagen
Windows 10: Abschied von der Heimnetzgruppe
Windows 10: .hlp Hilfedateien lassen sich nicht öffnen


Werbung

 


Anzeige
Dieser Beitrag wurde unter Windows 10 abgelegt und mit verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

9 Responses to Windows 10 V1803: Das ist entfallen/wird eingestellt

  1. Paul Brusewitz sagt:

    Hallo,

    Kann es sein, dass es mir dem restlosen Entfernen der Heimnetzgruppenfunktionen nicht so richtig geklappt hat? Ich habe jedenfalls immer noch 2 dieser Funktionen im Kontexmenue von Ordnern.

    Zugriff gewähren auf=>Heimnetzgruppe (anzeigen)
    Zugriff gewähren auf=>Heimnetzgruppe (anzeigen und bearbeiten)

    Beide sind allerdings funktionslos, wenn ich sie anklicke. Wie ich sie aus dem Kontextmenue entfernen kann weiß ich noch nicht. Erste Suche in der Registry war erfolglos.

    MfG P.B.

    • Günter Born sagt:

      Das ist momentan eine Baustelle. Eigentlich will man die Heimnetzgruppe los werden, belässt aber wohl Grundfunktionen zum Teilen drin. Also sind wohl funktionslose Einträge in der Build drin geblieben.

  2. Cmd.Data sagt:

    “die Software-Einschränkungsrichtlinien über Gruppenrichtlinien zu verwenden” “Vermisst das jemand von euch Administratoren?”

    So richtig gut ist diese Funktion nicht.

    Beispiel:

    Im “Editor für lokale Gruppenrichtlinien” sperre ich unter “Angegebene Windows-Anwendungen nicht ausführen” die Datei abcd.exe.

    Diese Datei kann jetzt nicht mehr gestartet werden.

    Wenn jemand so schlau ist, genau diese Date abcd.exe in abcde.exe umzubenennen, kann er diese wieder starten.

    • Alfred E. Neumann sagt:

      AUTSCH!
      “Angegebene Windows-Anwendungen nicht ausführen” sind NICHT die Softwarebeschränkungsrichtlinien.

      PEBKAC lässt Grüßen!

  3. Werbung

  4. H.V. sagt:

    Hier gibt’s einen brauchbaren Artikel zum Abschalten der Web-Suche unter Windows 10 / 1803:
    https://www.heise.de/newsticker/meldung/Windows-10-Version-1803-Microsoft-aendert-Abschalten-der-Web-Suche-4015544.html

  5. Gaga sagt:

    Witzig: “Günter Born sagt:
    3. Mai 2018 um 08:42
    Das ist momentan eine Baustelle.”

    Windows 10 ist doch generell eine einzige Baustelle… und ich fürchte es bleibt auch so!

  6. auch-da sagt:

    Zum “entfallenen” Feature Windows Help Viewer (WinHlp32.exe):
    Habe gerade mit der 1803 das schon für die 1709 bewährte Verfahren von http://www.komeil.com/blog/windows-help-program-winhelp-winhlp32-exe wieder erfolgreich angewendet. Nicht vergessen: Benötigt wird das hier https://www.borncity.com/blog/2016/08/30/windows-10-hlp-hilfedateien-lassen-sich-nicht-ffnen/ am Artikelende von Günter erwähnte Editieren der install.cmd. Aber Achtung: Auch auf einem deutschen Win10 ist der Ordner für die winhlp32.exe.mui der im Script eingetragene en-US Ordner C:\Windows\en-US, also nicht auf die Idee kommen, diesen auf \de-DE zu ändern!
    Alte .hlp Files lassen sich nun aus den alten Anwendungen (hier Borland C++ Builder 5) auch mit der 1803 wieder einwandfrei öffnen. Vielleicht hilft es jemandem.

  7. Reiner Schindler sagt:

    Sehr geehrte Damen und Herren
    Kann seid Update von Windos 10 Version 1709 auf Windows 10 Version 1803 .
    keine VHS Videos , mit meinem LogiLink Video Audio Adapter VG0001 USB 2.0 mehr Digitalisieren , in der Problembehandlung erscheint die Meldung das Gerät sie zu alt mit 2.0 und sei nicht mehr kompatibel mit 3.0 , wobei es vor dem Update einwandfrei funktionierte auch unter 3.0 USB Anschlüssen denn der PC ist erst 1 Jahr alt. es wäre schön wenn Sie eine Lösung für mich hätten.
    Mit freundlichen Grüßen

    • Günter Born sagt:

      Ich denke, wir werden da keine Lösung anbieten können. Microsoft wirft bzw. blockt bei Featureupdates ältere Treiber bei jedem Systemstart aus Sicherheitsgründen raus. Ansprechpartner wäre LogiLink – obwohl ich aus Erfahrung fürchte, dass die nichts am Treiber mehr machen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.