Windows 10: Fehler 0x800706F7 (Stub erhielt falsche Daten)

[English]Manche Nutzer von Windows 10 stehen plötzlich vor dem Problem, dass beim Start von Programmen der Fehler 0x800706F7  mit dem Hinweis ‘Das Stub erhielt falsche Daten’ gemeldet wird. Hier einige Hinweise zu diesem Thema.


Anzeige

Das Fehlerbild

Ich gestehe, der Fehler 0x800706F7 ist bisher an mir vorbei gegangen. Durch Zufall ist mir die Tage aber ein Tweet mit dem Fehler unter die Augen gekommen.

Es ist eine englischsprachige Fehlermeldung ‘The stub received bad data’, ausgelöst vom Explorer und ohne den oben genannten Fehlercode. In einem Deutschen Windows 10 lautet der Fehlertext dann ‘Das Stub erhielt falsche Daten’ (siehe z.B. diese Fundstelle zu Windows 10 Version 1607).

Geht man nach dem Fehlertext auf die Suche, finden sich zahlreiche Treffer. Der englischsprachige MS Answers-Forenthread hier wurde 2015 eröffnet und hat über 10 Seiten mit Nutzerkommentaren. Fast 700 Windows 10-Nutzer haben den Thread markiert, um Antworten zu bekommen.

Erklärung zum Fehler

Der Fehlercode 0x800706F7 (RPC_X_BAD_STUB_DATA) und der Text ‘Das Stub erhielt falsche Daten.’ hilft auf die Schnelle nicht weiter. Dem Fehlercode lässt sich entnehmen, dass ein Remote Procedure Call fehl geschlagen ist, weil beim Aufruf nicht passende Daten übermittelt wurden. Eine Erklärung findet sich z.B. hier (Englisch).

Microsoft hat bereits zu Windows 7 den KB-Artikel 975415 Error message when you pass a variant between a COM client and a COM server in Windows: “0x800706F7 (The stub received bad data)” veröffentlich. Dort bezieht man sich konkret auf einen Fehler in der Datei Oleaut32.dll und stellte einen Hotfix bereit. Das hilft bei Windows 10 aber nicht weiter. Im Microsoft Answers-Forenthread hier aus 2015 meldete ein Benutzer, dass einige Updates das Problem behoben hätten. Auch im Oktober 2016 wurde mit Update KB3193494 ein solcher Fehler behoben.

Reparaturansätze, die man versuchen kann

Bei tenforums.com findet sich dieser Beitrag, der das Ganze als Upgrade-Fehler von Windows 7 auf Windows 10 verortet und eine Neuinstallation vorsieht. Dieser Fall dürfte inzwischen aber kaum noch auftreten, so dass dieser vernachlässigt werden kann.

Windows auf kaputte Dateien prüfen


Anzeige

Eine Ursache für die Fehlermeldung können beschädigte Windows 10-Systemdateien oder ein beschädigter Komponenten Store sein. Daher empfiehlt es sich, vorsorglich eine Prüfung des Systems mittels der Befehle scf /scannow und dism durchzuführen. Details zur Vorgehensweise habe ich im Blog-Beitrag Windows 8: Komponentenstore reparieren beschrieben.

Die Befehle versuchen auch eine Reparatur beschädigter Komponenten. Schlägt diese fehl und wird das auch gemeldet, bleibt nur eine Neuinstallation übrig. Nach einem erfolgreichen Reparaturversuch lässt sich prüfen, ob der Fehler verschwunden ist.

Test unter einem neu angelegten Benutzerkonto

Vom Bauchgefühl her könnten kaputte Registrierungseinträge die Ursache für die Fehlermeldung sein. Sofern das Ganze benutzerbezogen ist, dürfte der Fehler unter einem anderen Benutzerkonto nicht auftreten. Ich bin zwar skeptisch, ob das was bringt, aber es gibt Hinweise auf diese Ursache. Daher würde ich versuchsweise ein neues Benutzerkonto anlegen und testen, ob der Fehler dort weg ist.

Ist der Fehler weg, kann man die Benutzerdateien aus dem kaputten Benutzerkonto sichern. Dann ließe sich das kaputte Benutzerkonto unter einem anderen Administratorkonto löschen und neu anlegen. Das setzt das Benutzerprofil mit allen Registrierungseinstellungen zurück. Bei der nächsten Benutzeranmeldung wird das Profil dann erneut angelegt.

Ursache: Zu viele oder gestoppte Dienste

Über einen Post in diesem Thread bin ich noch auf eine interessante Ursache für den Fehler gestoßen. Microsoft beschreibt im KB-Artikel 2028588 Error 1783: The stub received bad data eine möglicher Ursache:

When you open Services.msc you may get the following error:
The system encountered the following error while reading the list of services on:

Error 1783: The stub received bad data

Accessing Services remotely may yield the same error. You may be able to Start and Stop the services using sc start and sc stop commands.

Das Fehlerbild trifft nur zu, wenn der Aufruf von Services.msc zu diesem Fehler führt. Dann sind zu viele laufende Dienste die Ursache. Denn der Dienstepuffer ist auf 256 KByte für Daten begrenzt. Der Vorschlag von Microsoft lautet:

  • Nicht benötigte Software deinstallieren,
  • und nicht benötigte Dienste deinstallieren.

Ziel ist es, die Zahl der Dienste zu reduzieren – denn das sehe ich als ein Problem bei Windows 10 an. Dort werden von Microsoft immer mehr Dienste eingeführt, und jedes Software-Paket meint auch, irgendwelche Dienste einrichten zu müssen.

Interessant finde ich diese Rückmeldung bei Toms Hardware. Dort berichtet ein Benutzer, dass er die Meldung erhalte, wenn er Dienste wie BITS manuell gestoppt oder deaktiviert habe.

Weitere Maßnahmen

Falls die obigen Maßnahmen nicht weiter führen, kann man ggf. schauen, ob die hier 2017 genannten Hinweise helfen. Gegenüber den obigen Hinweisen wird noch ein Update des NVidia Grafiktreibers erwähnt. Das scheint aber wohl nur 2016 ein Problem gewesen zu sein (siehe). Der erwähnte Hotfix fällt für Windows 10 flach.

Sicherstellen, dass als Updates installiert sind

Es klang ja bereits im obigen Text an: Microsoft hatte in der Vergangenheit wohl Updates zur Korrektur dieses Fehlers freigegeben. Daher sollte man sicherstellen, dass alle Updates (auch für Grafikkarten etc.) installiert sind. Notfalls die Updates herunterladen und offline installieren.

Windows 10 neu installieren

Falls alle Maßnahmen scheitern, bleibt m.E. nur die Neuinstallation von Windows 10 übrig. Gegebenenfalls kann man eine Reparaturinstallation per Inplace Upgrade versuchen. Dazu wird unter einem laufenden Windows 10 die Setup.exe eines Installationsmedium erneut gestartet. Dann ein ‘Upgrade’ auf die Windows 10-Version durchführen lassen. Dies erhält die installierten App und Programme sowie vorhandene Dateien.

Ähnliche Artikel:
Windows 10 Wiki/FAQ
Windows 10 V 1607 Wiki/FAQ
Windows 10 V1703 Wiki/FAQ
Windows 10 V1709 Wiki
Windows 10 V1803 Wiki
Windows 8: Komponentenstore reparieren
Windows 7: Patchday-Ärger mit Update KB3004394


Anzeige
Dieser Beitrag wurde unter Windows 10 abgelegt und mit , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

1 Antwort zu Windows 10: Fehler 0x800706F7 (Stub erhielt falsche Daten)


  1. Anzeige
  2. Micha sagt:

    Hallo zusammen,

    auch wir haben diverse Windows 10 LTSB 1603 Rechner mit diesem Fehler 1783.
    Aufgefallen war das ganze, weil unser Symantec Agent für die Softwareverteilung seinen Dienst verweigerte. Nach mehreren Tagen Rechersche, habe ich dann die Lösung gefunden!
    Der Dienst “Superfetch” war das Problem.
    Hier kann man sich die Default Registry Werte dieses Dienstes herunterladen und in das Fehlerhafte System importieren.
    https://www.tenforums.com/tutorials/57567-restore-default-services-windows-10-a.html

    Die Dienstebeschreibung ist sofort wieder in Ordnung. Ein neustart ist trotzdem zu erwägen.

    Gruß
    Der Micha

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.