Lustig: Wenn Politik Neuland betritt–Katzenfilter bei FB-Stream

Warnung, das ist jetzt kein Beitrag, den seriöse Blog-Leser, die an heißen IT-Infos interessiert sind, lesen sollten. Es ist einfach lustig, dreht sich um Politik, Facebook, Katzenfilter und einen Live-Stream während einer Pressekonferenz. Und ich habe endlich begriffen, warum es Katzenfilter im Internet geben muss.


Anzeige

Was sind Katzenfilter?

Der Begriff Katzenfilter steht hier als Synonym. Im Internet gibt es Filter, die man über Bilder legen kann, so dass diese verfremdet werden. Speziell für Facebook gibt es eigene Apps, die solche Filterfunktionen bereitstellen. Auf dieser Seite gibt es eine App, die über 1 Million Mal installiert wurde. Ein deutschsprachiger Beitrag, der sich mit dem Zeugs befasst, lässt sich hier einsehen.

Gut, mir ist zwar immer noch nicht klar, warum man so etwas braucht. Aber es scheint wichtig zu sein, sonst wären nicht Millionen Downloads der App zu verzeichnen. Lassen wir es einfach mal so stehen.

Wenn Katzenfilter Politiker zum Affen machen

Hatte gestern schon ein Meme auf Twitter gesehen, konnte aber nichts damit anfangen, weil die Zeichnung nichts hergab. Gut, ich bin old school und hab weder Katze noch Katzenfilter – für die Texte hier lasse ich eine Horde Affen über die Tastatur tanzen und schiebe dann per Makro eine Rechtschreibprüfung nach. Klappt fasst immer – nur manchmal wird ein Vertipper von Blog-Leser/innen gefunden.

Zurück zum Thema. In Pakistan hat ein Politiker, konkret der Informationsminister, eine Pressekonferenz gegeben – und weil die Leute da modern sind, wurde die direkt über Facebook live gestreamt. Schon eine toole Sache, da kannst Du deinem Lieblingspolitiker den ganzen Tag an den Lippen hängen. Und wir regen und schon auf, wenn Tagesschau einzelne Schnipsel zeigt. Obwohl, unsere Bundeskanzlerin hat ja auch eine Video-Postcast, wenn ich nicht irre – und Hotte Seehofer twittert neuerdings.

Der Stream des pakistanischen Politikers schlug allerdings ein wie eine Bombe. So nach dem Motto ‘bad news are better than no news’ dürfte der Clip wohl in den Hitliste der meistgesehenen politischen Pressekonferenzen landen. Denn der gute Mann oder sein Adlatus hat vergessen, den ‘Katzenfilter’ für den Videostream abzuschalten. Das führte dazu dass diese Person seinen Zusehern (und diesmal nicht nur aus der Schweiz) mit Katzenohren und Schnurrbart am Bildschirm erschien.

Pakistan politican with cat filter

Ein Twitter-Nutzer hat Screenshots gepostet und inzwischen gibt es auch eine Fassung als Video auf Youtube, und diesen englischsprachigen Beitrag. Wurde wohl eine lockere Veranstaltung. Ergänzung: Das Thema hat auch die Mainstream-Medien erreicht, wie man hier sehen kann.


Anzeige

Dieser Beitrag wurde unter Allgemein abgelegt und mit verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

5 Antworten zu Lustig: Wenn Politik Neuland betritt–Katzenfilter bei FB-Stream


  1. Anzeige
  2. RPMX sagt:

    Tja, halt ein echt persischer Kater! xD

  3. RUTZ-AhA sagt:

    Um Politiker zu veräppeln, ist so ein Katzenfilter tatsächlich lustig. Vorausgesetzt, die wissen nichts davon. Nur leider nehmen solche Dinge schnell überhand, und dann sind halt nichts Besonderes mehr, sondern werden zur Seuche.
    Viele Politiker haben aber auch nichts anderes verdient.

  4. Anzeige

  5. Christian59 sagt:

    …und der heisst noch “Shoukat”… ich gröl’ mich kaputt!
    Eine Show-Katze par excellence. Aber vielleicht haben die
    ja Fasching dort und sehen immer so aus…

    Wollemersereilosse?…tataaa…tataaa…tataaa!
    Christian

  6. Dekre sagt:

    Schon interessant Günter. Hat auch was mit IT-Sicherheit zu tun.
    Das ist ja dann eine neue Stufe. Aber diese ist wohl nur bei reinen Sendungen über fazebuk und co so?

  7. Nina sagt:

    Suche toole, ersetze durch tolle ;) Für das Makro.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.