Windows 10 V1803 werden auf V1903 aktualisiert

[English]Es scheint so weit zu sein, Microsoft hat damit begonnen, Systeme, die noch mit Windows 10 Version 1803 laufen, zwangsweise per Funktionsupdate auf das Mai 2019 Update (Version 1903) umzustellen.


Anzeige

EOL bei Windows 10 Version 1803

Windows 10 Version 1803 Home und Pro haben gemäß nachfolgender Tabelle am 12. November 2019 das Ende des 18 monatigen Supports erreicht.

Windows 10 End of Life
(Quelle: Microsoft)

Am 12. November 2019 gab es letztmalig Sicherheitsupdates für diese Windows-Version. Nur die Enterprise-Versionen erhalten ein Jahr länger Support. Damit müssen die Nutzer dieser Systeme, die EOL erreicht haben, auf eine neuere Windows 10-Build umsteigen.

Windows 10 V1803:EOL-Benachrichtigungen seit Okt.

Ich hatte es bereits im Oktober 2019 im Blog-Beitrag Windows 10: V1803-Zwangsupgrade und EOL-Meldung kurz erwähnt. Die betreffenden Windows 10-Systeme hatten seit Mitte Oktober 2019 damit begonnen,die Benutzer mit entsprechenden Hinweisen über das Supportende (End of Life, EOL) zu informieren. Nutzer älterer Windows 10-Versionen bis einschließlich Windows 10 Version 1803 Home und Pro erhalten daher folgende Benachrichtigung, die auf das Ende des Supports hinweist.

Update-Benachrichtigung
(Quelle: Microsoft)

Microsoft hat dies in diesem Support-Beitrag angekündigt. Für die Benachrichtigung ist das Update KB4023814 verantwortlich.

Windows 10 V1803: Jetzt kommt das Zwangsupdate

Nachdem jetzt das Supportende erreicht ist, startet Microsoft bei diesen Systemen ein Zwangsupdate. Ich hatte bereits im Blog-Beitrag Windows 10: V1803-Zwangsupgrade und EOL-Meldung vom 25. Oktober 2019 kurz erwähnt, dass erste Nutzer von diesem Vorgang berichteten.


Anzeige

Bleeping Computer berichtet in diesem Artikel nun ebenfalls davon, dass die Systeme jetzt automatisch ein Feature-Update erhalten. Dabei werden die Systeme aber nicht auf Windows 10 Oktober 2018 Update (Version 1809), sondern gleiche auf das Windows 10 Mai 2019 Update (Version 1903) aktualisiert.

Ich habe aktuell keine Systeme mit Windows 10 Version 1803 mehr, mit dem ich testen könnte. Ein System, wo im Sommer noch Windows 10 Version 1709 installiert war, habe ich über Windows Update auf Windows 10 Version 1803 umstellen lassen. Dann wurde mir ein Update auf Windows 10 Version 1903 angeboten, welches ich ebenfalls durchlaufen ließ. Und gestern wurde diese Maschine auf Windows 10 Version 1909 aktualisiert.

Funktionsupdates ab Windows 10 Mai 2019 Update
(Funktionsupdates ab Windows 10 Mai 2019 Update, Zum Vergrößern klicken)

Alle diese Upgrades wurden aber manuell angestoßen (siehe obigen Screenshot). Daher die Frage, ob bei jemandem von euch ein Zwangs-Upgrade ohne eurer Zutun bei Windows 10 Version 1803-Systemen erfolgt ist?

Ähnliche Artikel:
Windows 10 V1803 droht ab Juli 2019 ein Zwangsupdate
Windows 10 V1803: Bald Zwangsupdate auf V1903 – Teil 1
Windows 10 bis V1803: Details zum Upgrade auf V1903  – Teil 2
Windows 10 V1803: Hinweis auf baldiges Supportende?
Windows 10: V1803-Zwangsupgrade und EOL-Meldung


Anzeige
Dieser Beitrag wurde unter Update, Windows 10 abgelegt und mit , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

7 Antworten zu Windows 10 V1803 werden auf V1903 aktualisiert


  1. Anzeige
  2. Daniel sagt:

    Wird mir das auch aufgezwungen, wenn ich das hier aktiviert habe -> https://ibb.co/dtSv06H ?

    • Günter Born sagt:

      Ich denke, wenn es eine Pro-Version ist, wirst Du das irgendwann bekommen. Im Hinterkopf habe ich die Information, dass die GPO-Vorgaben außer Kraft gesetzt werden, wenn das EOL erreicht ist (aber MS hat diesbezüglich zu oft was geändert). Du kannst ja berichten, wenn es passiert ist.

  3. Anzeige

  4. Alfred Neumann sagt:

    Ich habe heute den Laptop, einer Freundin, mit 1803 auf 1909 geschoben.
    Es wurden mehrere .Net Aktualisierungen vorab installiert und dann auf dem direkten Weg zu 1909.
    Was aber alles auf dem alten i3 (1,9 GHz) dauerte und dauerte.

    Schlußendlich lief es aber.

  5. Roland Moser sagt:

    Ich habe vorhin einen Test mit einem meiner 1809 PCs gemacht.
    Funktionsupdate verzögern von 365 auf 160 Tage gestellt. dann nach updates suche geklickt. Es wird 1903 installiert.
    Meine Schlussfolgerung: Wenn man in den Verzögerungen ca. 330 Tage eingibt, wird der PC nur bis zur nächsten Version auf den neusten Stand gebracht.
    Im April 2020 werde ich es efinitiv wissen, was passiert.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.