Upgrade auf Windows 10: Daten der Polizei weg

Dumm gelaufen: Bei der Polizei Berlins hat die IT ein Upgrade der Windows 7-Rechner auf Windows 10 vorgenommen (Supportende drohte ja). Und plötzlich waren wohl die Daten weg bzw. nicht mehr zugreifbar – zumindest ein Teil davon. Eine haarsträubende Geschichte, kann nur in Berlin passieren (ich schreib jetzt nicht ‘Dümmer als die P…’.


Anzeige

Die Nachricht im Tagesspiegel stammt schon vom 27. November 2019. Auf Twitter wurde der Vorgang angesprochen:

Am Wochenende vom 23. auf den 24. November 2019 stellte die IT der Berliner Polizei die System auf Windows 10 um. Danach waren wichtige Notizen auf den Arbeitsplatzrechnern verschwunden. Möglicherweise ein Fall von ‘Schatten-IT’.

Polizei
(Quelle: Pixabay, kostenlose Nutzung)

Vorgangsrelevante Informationen weg

Laut Tagesspiegel handelt es sich bei den verschwundenen Notizen um ‘vorgangsrelevante Daten, Notizen und Auswertungen von Beamten zu Ermittlungen gegen Intensivtäter, zu Betrugsfällen und zu Raub’. Diese wurden durch das Upgrade von Windows 7 auf Windows 10 auf den Clients gelöscht.

Betroffen ist die Berliner Kriminalpolizei in der Direktion 2. Die auf den lokalen Festplatten der Computer gespeicherten Daten wurden wurden beim Upgrade unwiederbringlich gelöscht, heißt es beim Tagesspiegel. Damit sei gesammeltes Ermittlerwissen unzähliger Beamter nun einfach weg. Da herrsche jetzt mächtig Stunk.

Es stellt sich natürlich die Frage, warum vorgangsrelevante Notizen auf Windows 7-Rechnern gespeichert, aber nicht in den Akten, waren. Ein Rechner oder dessen Festplatte kann immer mal wieder kaputt gehen, dann sind die vorgangsrelevanten Notizen ohne Backup auch weg. Nun ja, wie heißt es: Kein Backup, kein Mitleid. Die Daten hätten zentral gesichert werden müssen. Und mit Windows as a service werden die noch Spaß haben.

Turnschuh-Admin macht mal eben ein Upgrade

Berliner Schnauze fiel mir ein, als ich den Background las. Laut Tagesspiegel ging ein IT-Mitarbeiter am Wochenende durch die Büros und führte das Upgrade von Windows 7 auf Windows 10 ohne weitere Datensicherung aus. Vorabinformationen oder Absprachen, dass die Umstellung an diesem Wochenende vorgenommen werden sollte, habe es, so der Tagesspiegel, nicht gegeben.


Anzeige

Der Tagesspiegel hatte im ‘Checkpoint’ berichtet (nur per Abonnement abrufbar). Das löst wohl helle Aufregung in den Führungsetagen aus. Denn die Führungsspitze der Polizeidirektion 2, zuständig für Charlottenburg-Wilmersdorf und Spandau, ist fast kopflos. Direktionsleiter Stefan Weis geht in die Pension, sein Stellvertreter, Thomas Goldack, soll sich um die Strukturreform kümmern und ist abwesend. Und nun sollen die für das Regierungsviertel auch noch zuständig werden. (via)

Ergänzung: Ich bin nun per Websuche noch auf diesen Artikel gestoßen, der einige Fragen bezüglich der Darstellung im Tagesspiegel aufwirft. Die Aussage, dass bei einem Windows 10-Upgrade niemals Daten verloren gehen, ist natürlich ein schwarzer Schwan. Aber es werden schon einige interessante Fragen aufgeworfen. Mir gehen ja im Kopf immer noch zwei Bilder herum. Da sind einmal die Krimis, in denen ein Polizeibeamter oder Inspektor mit Bleistift Notizen in ein Notizbuch schreibt. Und da gibt es die Windows 7-PCs, auf denen mit der Notizen-Mini-Anwendung die PostIts nachgebaut werden. Ob da einige Polizeibeamte kurze Informationen in solchen Mini-Notizen festgehalten haben?

Und es gibt den obigen Tweet der Polizei Berlin, nach dem die Umstellung angekündigt worden sei. Und es wird eine ‘Dienstvorschrift’ zitiert, nach der Daten auf Servern zu speichern sind. Einige Infos finden sich auch hier. Klarer wird’s dadurch aber auch nicht.


Anzeige
Dieser Beitrag wurde unter Windows 10 abgelegt und mit , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

30 Antworten zu Upgrade auf Windows 10: Daten der Polizei weg


  1. Anzeige
  2. Hery sagt:

    Banana republic………………….

    Hery

  3. Wo waren denn die Daten gespeichert, dass das passiert ist? War das tatsächlich ein Upgrade oder eine Neuinstallation auf Windows 10? Da fehlen viele Details oder habe ich was überlesen?

  4. Anzeige

  5. MCG sagt:

    Bei mir hat damals schon das angeblich so problemlose Upgrade von Windows Vista auf Windows 7 nicht funktioniert – das ganze System und alle Programme waren so zerschossen, dass ich die ganze Kiste neu aufsetzen durfte (mit Windows 7). Da ich dem Upgrade von Windows 7 auf Windows 10 genau so wenig traue, bleibe ich bei Windows 7 – und zwar solange, wie mein PC noch lebt. Never touch a running system.

  6. Tim sagt:

    Naja, das ist jetzt aber nicht wirklich ein IT-Problem oder ein Windows 10 Problem.
    Das ist eher ein dilettantischer Planungsfehler.

    Erstens sollten die Daten niemals ausschließlich lokal liegen, kann schließlich immer mal ein Hardwaredefekt auftreten. Zweitens sollte man natürlich nicht so hemdsärmlig ein Upgarde durchführen ohne Information und ohne vorher mal einen Testlauf durchzuführen.

  7. Mich@ sagt:

    SonderNeWs!!! Polizeibehörde in Berlin sucht dringend neue Mitarbeiter in der IT!!!
    :)

  8. Benjamin L. sagt:

    Witzig dass es bei Problemen immer “keine Absprache” gab und wenn es gut gelaufen ist stehen die Verantwortlichen immer im Rampenlicht und lassen sich bescheinen. Ich wäre sehr vorsichtig mit solchen Aussagen die in den Medien wiedergegeben werden.

    Ich finde es WICHTIG dass das passiert UND in die Medien gekommen ist. Denn nur so können obere Etagen mal die Aufmerksamkeit der IT auf sich ziehen. Bestimmt werden deutschlandweit hier und da jetzt Rückfragen entstehen wie; “.. liegen die Daten bei uns auch auf der Festplatte …” oder ” … wie oft sichern wir unsere Daten eigentlich …”. Dabei wird eine Menge IT-UNsicherheit festgestellt werden. Tja, es muss halt immer erst brennen. Schade um die gesammelten Daten von Verbrechern, ein Unding dass diese nun weg sind.

    • Bernard sagt:

      Richtig.

      Der Satz “Denn die Führungsspitze der Polizeidirektion 2, zuständig für Charlottenburg-Wilmersdorf und Spandau, ist fast kopflos.” zeigt doch, dass da oben niemand greifbar ist als Ansprechpartner.

      Man lässt “die da unten” im Regen stehen.

      Eigentlich völlig normal, was da passiert. Leider.

  9. Anzeige

  10. Micha sagt:

    Wichtige Ermittlungsdaten gehören auf einen Speicherort auf dem Server und nicht auf dem Lokalen Client.

    Aus meiner Erfahrung kann ich sagen das Upgrades von Windows nie Risikolos sind.
    Das fing schon an beim Upgrade von 8.0 auf 8.1. Nachdem es damals fertig war fehlten Texte in der Systemsteuerung.

    Von Windows 10 1709 auf Windows 10 1803 sah es auch nicht besser aus.
    Von vielen Programmen gab es Meldungen das Registry Schlüssel gefehlt haben. Einstellungen zum Windows Design (z.B Mauszeigeschema, Desktop Icons und Beschriftung) wurden zu Werkseinstellungen zurückgesetzt.

    • Andreas B. SH sagt:

      A propos Desktop:
      Tja, heikel sind scheint’s aus Bequemlichkeit auf dem Desktop abgelegte Verzeichnisse. – Ist mir bei einem Win 10 Update letzthin mal passiert, dass danach der Ordner samt Inhalt einfach futsch war. (In dem Fall kein Drama, weil darin eh nur Tagesarbeit war, die ich jeweils auf ‘nen Stick transferiere.) Aber solchermaßen gewitzigt achte ich nun verschärft darauf.

  11. David sagt:

    Hi,

    bei uns, einer großen Stadtverwaltung, trat das Problem auch auf … wenn die User nicht aufpassten:
    1. Ankündigung: alle Daten gehören auf den Server – sonst können sie weg sein
    2. wer seine User-Verzeichnisse auf einen anderen Ort “verbog”, verlor ebenfalls alle dort befindlichen Daten.
    -> alles auf dem Server war sicher.

    … und genau das ist passiert.
    Nicht anderes wird es bei der Polizei gewesen sein – viele “lieben” es, ihre Daten nahe bei sich zu haben…..

  12. Dekre sagt:

    Einige sind wohl schon darauf eingegangen. Die haben wohl die Daten immer “ganz schnell” auf der Systemfestplatte gespeichert und dort eben im Benutzerverzeichnis oder noch schlimmer auf den “Desktop”.

    bei einem Upgrade sollten diese Daten aber nicht weg sein, sonder im Verzeichnis “…old” liegen. Wenn man das dann löscht, so ist eben das weg.

    In Windows 10 gibt es eine Einstellung, die die Benutzerverzeichnisse säubert. Da mein Mütterlein alles immer im Benutzerverzeichnis abspeichert und nicht dort wo es sein soll, bin ich froh, dass immer noch alles da ist.

    Berlin ist in der EDV die Stadt des katastrophalen Unmöglichen. Ich warte jetzt nur noch auf die Meldung von Feuerwehreinsätzen in Berliner Behörden. Jedes Jahr zur Adventszeit müssen die nämlich ausrücken, weil nachts die Behörden brennen – Grund: Adventskränze mit abbrennenden Kerzen.

  13. Herr IngoW sagt:

    Sind halt Beamte, die können sich nicht auch noch um die Computer kümmern.

    Dafür gibt’s doch die IT-Abteilung, dafür werden “die” bezahlt, wir haben ja wichtigeres zu tun, ist nicht unsere Aufgabe.
    “Und was da für Nachrichten kommen”, von der IT?, weg damit, die haben uns garnix zu sagen.

  14. Dekre sagt:

    Na ja, vielleicht ist es doch ein Angriff. Dann sind die ja noch intelligenter.
    Es muss ja wohl irgendeine Stellungnahme im Abgeordnetenhaus geben und der RBB hat (sonst berichtet der immer über jeden ungebackenen Keks – ist wohl politisch vom Senat geteuert) nichts berichtet.

  15. Dat Bundesferkel sagt:

    Hamburg. Krawalle. Polizeibeamte aus ganz Deutschland werden zusammengezogen und gemeinsam untergebracht. Ganz Deutschland? Nein. Ein kleines Dorf, namens “Berlin”, hat derart ungeeignete Ordnungshüter zur Verfügung gestellt, daß eben jene Polizeibeamte – ohne ihre Hilfe in Anspruch zu nehmen – aus Hamburg hinauskomplimentiert wurden.

    Kommt halt nicht gut, wenn man VOR den Unterkünften in der Öffentlichkeit KIFFT, SÄUFT und sogar KORPULIERT.

    … da wundert mich das IT Fiasko überhaupt nicht. Man sagt auch, daß in dieser ominösen Stadt, seit nicht mehr Bonn die Hauptstadt ist, ganz gar merkartige Gesetze verabschiedet werden.

    Davon ab: Jeder 5. in Deutschland kann nicht einmal mehr auf Grundschulniveau lesen. Wundert sich hier überhaupt noch irgendwer über etwas, was hier geschieht?

  16. Bediener 1 sagt:

    Frei nach “Angie Neuland”: Wenn in einem Land wie Estl… alles digitalisiert ist…
    Beginnt alternativ (nicht alternativlos!!!) das Zeitalter der Archivwissenschaften???!!!
    Oder des “digitalem Alzheimer”…
    Des Versionierten analoger Papierkoerbe vor dem Shredder und dem Verbrennen…
    Is old school or STASI… or old school BW.
    Ich vertraue nur meinem nissei analog fax???!!!
    Der digitale Alzheimer … the digitale manipulation… Perestroika or diese Holzpuppen… Without a (Holz) worm…
    “Ihrem Anspruch auf Datenschutz und Löschung wurde proaktiv entsprochen.”
    Frei nach dem Motto doppelt gemoppelt hält besser:
    Doppelte Verschlüsselung hält besser (Rat von Captain A… alias Captain Crypto)!
    Man muss es mal positiv sehen!!!
    Nicht nur durch die rosarote Brille, sondern auch durch die der “green energy” (enerco…; gabs da nicht “etwas” mit den befreundeten “Schlapphüten” overseas “)???
    Nun ja laut Chef des B.. : Berlin ist die Hauptstadt der “spi.s”.
    Eine Verzögerung of departure or “Abreise …” kann da nur nützlich sein…
    Insofern ist das mit dem Berlin Airport…
    Teil des…
    deepest deep germ… (maybe) state …

  17. Bernard sagt:

    Man muss bei aller Kritik an der Polizei aber auch die idiotische Dateisystemstruktur von Windows nicht unerwähnt lassen.

    Was die da gebastelt haben ist IMHO unter aller Sau und gehört überarbeitet. (Und ja, leider müssen auch die Altlasten mitgeschleppt werden. Das ist ein schwieriges Thema.)

    Da gibt es ein Verzeichnis C:\Users, welches auf dem Explorer “Benutzer” heisst. Etc. Pp.

    Oder Verzeichnisse mit jeweils über 2000 Dateien wie System32 und SysWOW64 sind ebenfalls unbefriedigend.

    • Tim sagt:

      C:\Users und C:\Benutzer ist das gleich und entsteht eben dadurch, dass Windows ein Multi Language unterstützt und im Explorer eben die vom Benutzer gewünschte Sprache benutzt.

      System32 und SysWOW64 sollten dem Standardbenutzer eigentlich egal sein, weil er dort nichts zu suchen hat.

  18. HV sagt:

    Backup ist was für Feiglinge… Das gilt auch für Murkser in Turnschuhen …

  19. Michael sagt:

    Halb so schlimm. Zum einen läßt die Berliner Justiz die meisten Kriminellen sowieso wieder laufen UND BND/NSA habe immer ein Backup der Daten.

  20. Gaga sagt:

    “Halb so schlimm. Zum einen läßt die Berliner Justiz die meisten Kriminellen sowieso wieder laufen UND BND/NSA habe immer ein Backup der Daten.”

    Sooooo!

  21. Uwe sagt:

    Der Kapitalismus spart sich kaputt! … Ein überlasteter Admin sollte was am WE durchziehen, was 5 Leute hätten penibel vorplanen müssen. Auch ist es immer eine doofe Idee, über W7 das W10 zu hämmern! W10 selbst ist schon völlig katastrophal, so ein Vorgehen kann nur per Zufall und Glück funktionieren!

    • Dekre sagt:

      Du triffst den Nagel genau auf den Kopf.

      Berlin hat nun eben etwas Stress mit der Umstellung (Günter berichtete auch schon Mitte d.J.) und nun sind dort alle in Panik was ab Februar 2020 passiert. Jetzt werden Dumme gesucht, die sich opfern und hinrichten lassen.

      Wie war das Sprichwort mit dem Fisch? Es fällt mir gerade nicht ein.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.