Windows 10 und Server 2016/2019: Events mit ID 650

[English]In Windows 10 Cliets sowie in Windows Server 2016 und Windows Server 2019 kann es sein, dass Ereignisse mit der ID 650 in der Ereignisanzeige auftreten. Microsoft hat zum 13. August 2020 eine Erklärung für diese Einträge geliefert.


Anzeige

Im Support-Beitrag KB4577004 mit dem Titel Windows logs multiple events that specify Event ID 640 finden sich mehr Informationen. Die Ereigniseinträge mit Event ID 640 zeigt an, dass die Extensible Storage Engine (ESE) erkannt hat, dass eine Datenbankdatei und ihre Flush-Map-Datei nicht synchronisiert sind. Microsoft gibt die nachfolgenden Szenarien an, bei denen so etwas auftreten kann:

  • Die Datenbank wurde verschoben, aber nicht alle erforderlichen Dateien wurden zusammen mit ihr verschoben.
  • Der Sektor, der den Header der Flush-Karte enthält, ist beschädigt. Dieser Zustand ist außerordentlich selten.
  • Eine bestehende ESE-Datenbank wurde gelöscht und dann neu erstellt, aber ihre Flush-Map-Datei wurde nicht gelöscht oder neu erstellt.

Diese Diskrepanz aus dem letztgenannten Absatz tritt typischerweise auf, wenn eine Anwendung ihre Daten von einer ESE-Datenbank in eine andere ESE-Datenbank migriert und die Anwendung nicht korrekt bereinigt wird. Solche Migrationen können während oder kurz nach einem Windows-Upgrade häufiger auftreten. Nachdem die neue Datenbank erstellt wurde, erkennt das System die alte Flush-Map-Datei. Diese Datei ist nicht mit der neuen Datenbank synchronisiert. In diesem Szenario besteht kein Risiko für die Daten in der neuen Datenbank, da es sich um einen gutartigen Zustand handelt.

Die Ereigniseinträge mit der ID 640 können dann ignoriert werden. Protokolliert Windows die Ereignis-ID 640 in einem gutartigen Fall, protokolliert es möglicherweise auch die Ereignis-ID 636. In diesem Fall können Sie die Ereignis-ID 636 auch ignorieren.

Um herauszufinden, ob die Ereigniseinträge mit der ID 650 gutartig sind, schlägt der Support-Beitrag vor, die "…FromDb"-Felder in den Ereignisdaten anzusehen. Im Support-Beitrag KB4577004 sind die zu berücksichtigenden Situationen für gutartige Einträge genannt. Microsoft schreibt, dass man plant, dass eine zukünftige Version von Windows eine Änderung enthalten wird, die das System daran hindert, Ereignis-ID 640 im gutartigen Fall zu protokollieren. (via)


Cookies blockieren entzieht uns die Finanzierung: Cookie-Einstellungen

Anzeige


Dieser Beitrag wurde unter Windows 10, Windows Server abgelegt und mit Windows 10, Windows Server verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

4 Antworten zu Windows 10 und Server 2016/2019: Events mit ID 650

  1. Robert Richter sagt:

    Das ist ja grauenvoll!!

  2. Markus S. sagt:

    Aber erst in zukünftigen Versionen möchte man das machen. Typisch. Dieser ganze "Software as Service" hat uns dazu geführt, Produkte zu nehmen, welche halbherzig entwickelt werden, da es sowieso bald wieder etwas Neues gibt. Agile Entwicklung finde ich in diesem Bereich mehr als nur fragwürdig.

    • egal sagt:

      Typisch ist vor allem wieder wenn man keine Ahnung hat und sich trotzdem meint einmischen zu müssen.

      Solche "Probleme", die man ignorieren kann, tauchen seit jeher bei allen Windows Servern auf und zwar ab dem ersten Hochfahren ohne, dass man auch nur einmal vorher mit der Maus geklickt hätte. Das ist in den letzten Jahren deutlich besser geworden und passiert unter Server 2016/19 sogar fast nicht mehr

Schreibe einen Kommentar zu egal Antworten abbrechen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Hinweis: Bitte beachtet die Regeln zum Kommentieren im Blog (Erstkommentare und Verlinktes landet in der Moderation, gebe ich alle paar Stunden frei, SEO-Posts/SPAM lösche ich rigoros). Kommentare abseits des Themas bitte unter Diskussion.