Patchday: Windows 10-Updates (9. März 2021)

[English]Am 9. März 2021 (zweiter Dienstag im Monat, Patchday bei Microsoft) wurden verschiedene kumulative Updates für die unterstützten Windows 10 Builds freigegeben. Hier einige Details zu den jeweiligen Updates.


Anzeige

Eine Liste der Updates lässt sich auf dieser Microsoft-Webseite abrufen. Ich habe nachfolgend die Details herausgezogen. Seit vorigem Monat integriert Microsoft ja die Servicing Stack Updates (SSUs) in das kumulative Update. Das bezieht sich aber nur auf Windows 10 Version 2004 und höher, es gibt also  – es gibt also noch separate SSU-Installation für ältere Windows 10-Versionen.

Updates für Windows 10 Version 2004/20H2

Für die Mai 2020 erschienenen Windows 10 Version 2004 sowie die im Oktober 2020 per Update-Suche angebotene Windows 10 Version 20H2 stellt Microsoft die gleichen Update-Pakete, die nachfolgend genannt sind, bereit.

Update KB5000802 für Windows 10 Version 2004/20H2

Das kumulative Update KB5000802 hebt die OS-Build bei Windows 10 Version 2004 auf 19041.867 und bei Windows 10 Version 20H2 auf 19042.867. Das Update steht für Windows 10 Version 2004, Windows 10 Version 20H2 sowie für Windows Server Version 2004 und Windows Server Version 20H2 bereit. Es beinhaltet Qualitätsverbesserungen aber keine neuen Betriebssystemfunktionen. Hier die Liste der Verbesserungen, von Microsoft als Highlights bezeichnet:

  • Updates to improve security when Windows performs basic operations.
  • Updates to improve security when using Microsoft Office products.
  • Updates security for the Windows user interface.

Microsoft weist darauf hin, dass dieses Update Qualitätsverbesserungen am Servicing Stack (ist für Microsoft Updates verantwortlich) durchführt. Die SSU-Versionen werden auf die Versionen 19041.860 und 19042.860 angehoben. Hinzukommen folgende Fixes und Verbesserungen:

  • Addresses an elevation of privilege security vulnerability documented in CVE-2021-1640 related to print jobs submitted to “FILE:” ports. After installing Windows updates from March 9, 2021 and later, print jobs that are in a pending state before restarting the print spooler service or restarting the OS will remain in an error state. Manually delete the affected print jobs and resubmit them to the print queue when the print spooler service is online.
  • Security updates to the Windows Shell, Windows Fundamentals, Windows Management, Windows Apps, Windows User Account Control (UAC), Windows Virtualization, the Windows Kernel, the Microsoft Graphics Component, Internet Explorer, Microsoft Edge Legacy, and Windows Media.

Dieses Update wird automatisch von Windows Update heruntergeladen und installiert. Dieses Update ist auch im Microsoft Update Catalog und per WSUS erhältlich. Tritt bei der Installation der Fehler 0x800f0823 – CBS_E_NEW_SERVICING_STACK_REQUIRED auf, muss das letzte Standalone SSU (KB4598481) installiert werden. Für das Update gibt Microsoft weiterhin als bekanntes Problem an, dass Benutzer des Microsoft Input Method Editor (IME) für Chinesisch und Japanisch möglicherweise einen Fehler erhalten, oder die Anwendung reagiert nicht mehr oder wird geschlossen, wenn sie versucht, mit der Maus zu ziehen.  Auch das Zertifikate-Problem (siehe Windows 10 vergisst Zertifikate beim Upgrade) ist noch vorhanden.

Achtung: Das Update verursacht Drucker-BlueScreens – beachtet die Hinweise im Artikel Windows 10 2004/20H2: Update KB5000802 verursacht BSOD beim Drucken in win32kfull.sys – zurückgezogen?

Zudem hat Microsoft ein Update direkt für den Windows Update Client veröffentlicht, um dessen Zuverlässigkeit zu verbessern. Das wird außerhalb von Windows Update ausgerollt, wenn die Maschine kompatibel und keine LTSC-Variante ist und Updates nicht per GPO blockiert wurden.

Updates für Windows 10 Version 1909

Windows 10 Version 1903 ist am 8. Dezember 2020 aus dem Support gefallen. Für das in 2019 erschienene Windows 10 Version 1909 stehen folgende Updates zur Verfügung.

Update KB5000808 für Windows 10 Version 1909

Das kumulative Update KB5000808 hebt die Windows 10 V1909 OS-Build auf 18363.1440. Das Update steht für Windows 10 Version 1909 sowie für Windows Server Version 1909 bereit. Es beinhaltet Qualitätsverbesserungen aber keine neuen Betriebssystemfunktionen. Hier die Liste der Verbesserungen, von Microsoft als Highlights bezeichnet:

  • Updates security for the Windows user interface.
  • Updates to improve security when Windows performs basic operations.
  • Updates to improve security when using Microsoft Office products.

Hinzukommen folgende Fixes und Verbesserungen an der Windows 10 Version 1909:


Anzeige

  • Addresses an elevation of privilege security vulnerability documented in CVE-2021-1640 related to print jobs submitted to “FILE:” ports. After installing Windows updates from March 9, 2021 and later, print jobs that are in a pending state before restarting the print spooler service or restarting the OS will remain in an error state. Manually delete the affected print jobs and resubmit them to the print queue when the print spooler service is online.
  • Security updates to the Windows Shell, Windows Fundamentals, Windows Management, Windows Apps, Windows User Account Control (UAC), Windows Core Networking, Windows Hybrid Cloud Networking, Windows Virtualization, the Windows Kernel, the Microsoft Graphics Component, Internet Explorer, Microsoft Edge Legacy, and Windows Media.

Dieses Update wird automatisch von Windows Update heruntergeladen und installiert. Dieses Update ist auch im Microsoft Update Catalog und per WSUS erhältlich. Microsoft empfiehlt dringend, dass Sie das neueste Service Stack Update (SSU) für Ihr Betriebssystem installieren, bevor Sie das neueste kumulative Update (LCU) installieren. Für das Update gibt Microsoft das oben erwähnte Zertifikate Problem an, das im Supportbeitrag dokumentiert ist.

Zudem hat Microsoft ein Update direkt für den Windows Update Client veröffentlicht, um dessen Zuverlässigkeit zu verbessern. Das wird außerhalb von Windows Update ausgerollt, wenn die Maschine kompatibel und keine LTSC-Variante ist und Updates nicht per GPO blockiert wurden.

Updates für Windows 10 Version 1809

Für Windows 10 Oktober 2018 Update (Version 1809) und Windows Server 2019 stehen folgende Updates zur Verfügung.

Update KB5000822 für Windows 10 Version 1809

Das kumulative Update KB5000822 hebt die OS-Build (laut MS) auf 17763.1817  und beinhaltet Qualitätsverbesserungen aber keine neuen Betriebssystemfunktionen. Hier die Liste der Verbesserungen, von Microsoft als Highlights bezeichnet:

  • Updates security for the Windows user interface.
  • Updates to improve security when Windows performs basic operations.
  • Updates to improve security when using Microsoft Office products.

Hinzukommen folgende Fixes und Verbesserungen an der Windows-Version:

  • Addresses an elevation of privilege security vulnerability documented in CVE-2021-1640 related to print jobs submitted to “FILE:” ports. After installing Windows updates from March 9, 2021 and later, print jobs that are in a pending state before restarting the print spooler service or restarting the OS will remain in an error state. Manually delete the affected print jobs and resubmit them to the print queue when the print spooler service is online.
  • Security updates to the Windows Shell, Windows Fundamentals, Windows Management, Windows Apps, Windows User Account Control (UAC), Windows Core Networking, Windows Hybrid Cloud Networking, the Windows Kernel, Windows Virtualization, the Microsoft Graphics Component, Internet Explorer, Microsoft Edge Legacy, and Windows Media.

Dieses Update wird automatisch von Windows Update heruntergeladen und installiert, ist aber auch im Microsoft Update Catalog erhältlich. Microsoft empfiehlt dringend, dass Sie das neueste Service Stack Update (SSU) für Ihr Betriebssystem installieren, bevor Sie das neueste kumulative Update (LCU) installieren. Microsoft führt das bekannte Problem auf, die das Update verursacht. Bei der Update-Installation kann der Fehler 0x800f0982 – PSFX_E_MATCHING_COMPONENT_NOT_FOUND auftreten. Details finden sich im KB-Artikel.

Zudem hat Microsoft ein Update direkt für den Windows Update Client veröffentlicht, um dessen Zuverlässigkeit zu verbessern. Das wird außerhalb von Windows Update ausgerollt, wenn die Maschine kompatibel und keine LTSC-Variante ist und Updates nicht per GPO blockiert wurden.

Updates für Windows 10 Version 1507 bis 1803

Für Windows 10 RTM bis Version 1803 stehen verschiedene Updates für die LTSC-Versionen und ggf. die Enterprise-Versionen zur Verfügung. Die Varianten Home und Pro sind dagegen aus dem Support gefallen. Diese Updates werden automatisch von Windows Update heruntergeladen und installiert, stehen aber im Microsoft Update Catalog als Download zur Verfügung (nach der KB-Nummer suchen lassen). Vor der manuellen Installation muss das aktuellste Servicing Stack Update (SSU) installiert werden. Details sind im jeweiligen  KB-Artikel zu finden.

  • Windows 10 Version 1803: Update KB5000809 steht nur noch für Enterprise und Education bereit. Das Update hebt die OS-Build auf 17134.2087.
  • Windows 10 Version 1703: Update KB5000812 steht nur noch für das Surface Hub bereit. Das Update hebt die OS-Build auf 15063.2679.
  • Windows 10 Version 1607: Update KB5000812 steht nur noch für Enterprise LTSC bereit. Das Update hebt die OS-Build auf 14393.4283.
  • Windows 10 Version 1507: Update KB5000807 steht für die RTM-Version (LTSC) bereit. Das Update hebt die OS-Build auf 10240.18874.

Für die restlichen Windows 10 Versionen gab es kein Update, da diese Versionen aus dem Support gefallen ist. Details zu obigen Updates sind im Zweifelsfall den jeweiligen Microsoft KB-Artikeln zu entnehmen.

Ergänzung: Die Updates verursachen u.U. Druckprobleme, siehe meinen Nachfolgebeitrag Windows 10: März 2021-Update erneut freigegeben?, der die weiteren Artikel zum Thema verlinkt.

Ähnliche Artikel:
Microsoft Office Patchday (2. März 2021)
Microsoft Security Update Summary (9. März 2021)
Patchday: Windows 10-Updates (9. März 2021)
Patchday: Updates für Windows 7/Server 2008 R2 (9. März 2021)
Patchday: Windows 8.1/Server 2012-Updates (9. März 2021)
Patchday Microsoft Office Updates (9. März 2021)
Internet Explorer 11: Sicherheitsupdate (9. März 2021)


Cookies blockieren entzieht uns die Finanzierung: Cookie-Einstellungen

Anzeige


Dieser Beitrag wurde unter Update, Windows 10 abgelegt und mit Patchday 3.2021, Sicherheit, Update, Windows 10 verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

34 Antworten zu Patchday: Windows 10-Updates (9. März 2021)

  1. Daniel Orlamuender sagt:

    Kann es sein, dass das Update zurückgezogen wurde?
    Windows Update findet weder automatisch noch manuell das neueste Update.
    Das steht immer „Sie sind auf dem neuesten Stand“
    Im Kommentar auf winfuture hat das auch schon jemand geschrieben.
    https://winfuture.de/news,121642.html

  2. Herr IngoW sagt:

    Hier kam nur das „Windows-Tool zum Entfernen bösartiger Software (KB890830)“ und „2021-01 Update für Windows 10 Version 2004 für x64-basierte Systeme (KB4589212)“.
    Das „KB4589212“ ist wohl das „KB4589212: Intel microcode updates for Windows 10, version 2004 and 20H2, and Windows Server, version 2004 and 20H2“.
    Frage mich grade nach dem Sinn das KB4589212, ich habe keinen „Intel-CPU“ sondern „AMD-Ryzen 5“.
    Das Hier beschriebene Update ist noch nicht aufgetaucht.
    Version 20H2 Build: 19042.844

    • Pater sagt:

      Bei mir das Gleiche. Kein KB5000802.
      Windows 10 Version 20H2 bleibt auf 19042.844 !

      • RedOne sagt:

        Windows 10 updates – In Ruhe zurücklehnen und abwarten

        Windows 10 ist darauf programmiert sich selbst abzudaten.
        Dafür gibt es die Einstellungen zu den Windows 10 updates.

        Windows 10 hält sich, mehr oder weniger, an diese Einstellungen.

        Wir als User müssen nur warten.
        So schön war das Windows User-Leben noch nie.

        Und eines nicht vergessen:
        Microsoft kann nicht alle Windows 10-Computer in Deutschland gleichzeitig updaten.
        Das dauert, so wie das mit dem Impfen.

        • Pater sagt:

          Schönrederei !
          Auch bei Win 7 trotz ESU 11 keine Updates mit KB5000…
          Nur dass das Impfen in den USA schneller geht als in D.

  3. Daniel sagt:

    auch bei mir wird das Update nicht angeboten. Windows 2004 Build 19041.804

  4. Sebastian sagt:

    Moin,

    auf meinem Rechner hier in der Arbeit lief alles normal durch.

    Windows 10 20H2 x64
    WSUS auf Server 2019

    Sind die SSUs jetzt im CU integriert? Sieht so aus oder?

    Ein Microcode Update für den CPU kam auch mit. kb4589212

    Schönen Mittwoch.

  5. f0ssile sagt:

    Moin!

    Wir haben das problem das nach den heutigen Updates diverse W10 (1909,2004,20H2) – Clients beim Drucken speziell auf Kyocera Drucker in einen BlueScreen fahren.
    win32kfull.sys wird wohl im BSOD gemeldet.

    Verursachende Update KB5000802 + KB5000808
    Nach Updatedeinstallation und neuinstallation des Druckers brachte dann Erfolg.

    Vielleicht hat ja noch jemand das gleiche Problem.

  6. hotkey sagt:

    Guten Morgen,

    leider gibt es bei von mir betreuten PCs nach dem Updates einen BSOD beim Drucken
    auf Druckern der KYOCERA Familie (UTAX, TA u.a.).
    Das Entfernen des „Qualitäts“updates hilft aber immerhin.

    Gruß hotkey

    • Rick sagt:

      Ich bestätige diese Beobachtung.
      Gerade einen Kunden behandelt mit Windows 10 20H2 und Kyocera FS-1300D (KX).
      Gerät war über USB angeschlossen, Treiber erneut installieren half nicht.
      Sobald Drucke gesendet wurden, gab es einen Crash des gesamten PC.
      Ebenfalls per Deinstallation gelöst für den Moment.

      RICOH Drucker im Netzwerk waren kein Problem.

  7. Meinrad sagt:

    Nach dem 2021-3-Update hatte ein Kunde Bluescreens (win32kfull.sys), wenn er auf seinen Etikettendruckern (Marke Seagull) drucken wollte. Andere Drucker funktionierten problemlos. Ein Update der Druckertreiber war die Lösung.

  8. TimC sagt:

    Moin, bisher 5 Kunden die beim Drucken Bluescreens bekommen, überall half die Deinstallation des entsprechenden Sicherheitsupdates.
    KB5000822 für Windows 10 Version 1809
    KB5000808 für Windows 10 Version 1903 und 1909
    KB5000802 für Windows 10 Version 2004 und 20H2

  9. Tim sagt:

    Hier auch Buescreens schon beim Öffnen des Druckdialogs. Hier auch Kyocera/TA Drucker.
    Interimslösung ist Deinstallation von KB5000802.

  10. ascanious sagt:

    Da muss irgendwas im Busch sein. Ich habe hier 13 virtuelle Testsysteme unterschiedlicher Windows 10 -Versionen. Keines bekommt ein Update angeboten.
    Auch nicht mein Dienstnotebook, noch mein Privates.

  11. simon sagt:

    Haben auch bei diversen Kunden Probleme mit Utax Druckern. bin grade am testen SERVICING STACK update kann man so über die Update Funktion ach nicht deinstallieren. Test grade ob geht wenn ich das KB5000802 entferne dauert aber ewig.

  12. Info sagt:

    Habe hier auf W10 1909 „manuell“ gestern Abend VC++ Runtime, .NET Core „Desktop Runtime“ Security Patch“ 5.04, SSU, LCU installiert!

    Alles rennt derzeit noch ohne Probleme.

    [Das einzige was WU gerne installieren würde, wenn es könnte, wäre KB4577586-Flash Entfernung, KB4023057-Vorbereitungs Bösewicht und KB4535680-UEFI Teil(obwohl längst installiert)…, sowie einen alten Intel Grafik-Treiber. Das weiß ich weil ich testweise nach den manuellen Updates, bewusst einmal, auf Update-Suchen gedrückt habe, es abgebrochen habe und das System auf den Wiederherstellungspunkt frisch davor zurückgesetzt habe – alles wieder normal und WU im alten Zustand… ;-)]

    …nächsten Monat soll es dann mal testweise „gezielt ausgelöst“ auf 20H2 gehen, schauen wir mal ob möglich….

  13. Hans Thölen sagt:

    Windows 10 Pro Version 20H2 64 Bit. Am frühen Vormittag hatte ich auf
    Windows Update die 3 Updates KB890830 – KB4589212 – KB5000802
    Diese 3 habe ich installiert. Es sieht so aus, als ob ich zu den Glücklichen gehöre.
    Mein Epson Drucker läuft absolut problemlos, und auch sonst läuft mein ganzes
    System immer noch perfekt. Die 3 Updates sind in der Liste installierte Updates
    eingetragen. Also ist bei mir anscheinend nichts zurückgezogen. Glück gehabt ???

  14. Bolko sagt:

    Die aktuellen Updates scheinen auch den Opera Browser 74.0.3911.203 bzw dessen Profile zu beschädigen.

    Fehlermeldung:
    „Mindestens eine Datei mit Ressourcen (.pak) ist beschädigt. Bitte installieren Sie Opera erneut.“

    Hohe Systemlast auf einem Kern für einige Zeit.

    Abhilfe:
    Entweder Profile löschen und neu anlegen und/oder Opera neu installieren.

    Mir ist noch nicht klar, wieso ein Windows-Update in den Opera-Profilen oder dessen Dateien rumpfuscht.
    Vielleicht mal wieder ein Defender-Fehler mit falsch-positiv-Erkennung?

  15. Teletom sagt:

    Bei mir wurde heute beanstandet, dass ich mit einem lokalen Account versuchte upzudaten. Jetzt, etwas später, wird auch kein Update mehr gefunden. Das Lesen der Kommentare ist insofern beruhigend, dass das Problem offenbar auf Seiten MS zu suchen ist.

  16. Markus sagt:

    Habe das Update KB5000802 deinstalliert, aber leider installiert es Windows bei der nächsten Updatesuche einfach wieder.
    Das Update wurde also noch nicht zurückgezogen.
    Was kann getan werden, wenn Microsoft sich stur stellt? Jetzt kann ich die Updates für 7 Tage aussetzen, aber was dann? Wir haben sehr viele Außenstellen ohne Server und erst Recht ohne WSUS. Ein echtes Problem.

    • Info sagt:

      Wie wäre es denn über den Weg mit mehrmals drücken, sollte bis 35 Tage möglich sein – oder gleich über die Erweiterten… der WU-Bildschirm Einstellungen.

      Aber wenn Du „klickst“, dann bekommst Du „sofort“ alles was möglich ist – egal welche Pause Du vorher eingestellt hast, so ist es – klicken ist Böse!

    • Michael sagt:

      die Verzögerung der Updates über WUfB demenstprechend per GPO einstellen

  17. Hans Thölen sagt:

    Hier von Thailand aus habe ich immer noch Kontakt mit vielen Windows 10 Usern
    in Deutschland. Gestern und heute habe ich von dort Meldungen bekommen, daß
    die Updates bei allen Usern Stück für Stück einzeln ankommen. Vor wenigen
    Minuten hat Einer das Update KB5000802 bekommen und installiert. Sein Canon
    Drucker funktioniert absolut fehlerfrei. Auch sein ganzes System läuft perfekt. So
    war es auch bei einem anderen User gestern um 23.00 Uhr deutscher Zeit.

  18. JGP sagt:

    Hatte nach dem aktuellen (Zwangs-)Update auch das Problem mit Abstürzen beim Drucken auf Kyocera – bei mir half allerdings schon die Nachinstallation der von Microsoft unter „optionale Updates“ angebotenen Patches für Kyocera (wobei diese Patches schon länger angeboten wurden).

  19. JRK sagt:

    Für alle von dem aktuellen Update ( in meinem Fall KB5000822 ) geplagten, die auch Kyocera/UTAX bzw. TA Drucker verwenden und Bluescreens bekommen…

    Ich habe aktuell bei einigen Systemen zum Test den KXv4 Treiber ausgerollt. Nachdem Neustart der Systeme können diese nun auch problemlos selbst mit installieren Update drucken.

    Hier mal der Link für die Triumph-Adler gelabelten Geräte.

    https://www.triumph-adler.de/resource/blob/155078/23fdc138a63d1cc10c60ef9cb2f81b49/kxdriver-xps-v601527-zip-data.zip

    In dem Paket sollten alle gänigen TA Varianten drin sein.

    Zwar ist der KXv4 in seinen Einstellmöglichkeiten kein Vergleich zum „normalen“ KX, aber ich meine 90 % aller „normalen“ Enduser werde keine Optionen vermissen. Duplex, Fachauswahl, Farbauswahl… also die Basics funktionieren und werden auch bei freigegebenen Drucker von der Voreinstellung die es bisher gab übernommen.

    Ist nicht schön, aber für mich die bessere lösung also ganz auf das Update zu Verzichten. Dazu kommt das sich dies recht einfach Zentral ausrollen lässt.

    In der Hoffnung es hilft jemanden, wünsche ich allen guten gelingen und sollte sich beim aktuellen Problauf noch was negatives ergeben melde ich das hier, aber wie gesagt: bisher sieht es gut aus.

  20. Martin Fessler sagt:

    Hat jemand eine Idee warum 20H2 Geräte das 19041.860 SSU bekommen?
    Müsste das nicht eigentlich 19042.860 heißen?

    Danke und Grüße,
    Martin

    • Günter Born sagt:

      Beim IE 11 hat Bolko die Diskrepanz in der Anzeige der Versionsnummer mit „Schlampigkeit“ übersetzt. In anderem Kontext (Exchange) ist mir die Nacht noch was von „strukturellen Problemen“ als Statement untergekommen. Da ich aktuell keine Fundstelle bei MS kenne, die deine Beobachtung erklärt, wäre meine Antwort: Suche dir etwas aus den beiden oben genannten Optionen aus.

  21. Info sagt:

    ASUS Laptop (UEFI, SATA-HD, W10 Home OEM)
    Intel® Celeron® N4000/UHD 600 (Gemini Lake, ID “706A1”)
    Intel Microcode 2021-01 (KB4589211)
    Standby-mode [S3]✔ (S3 only, UEFI Settings available [NO])
    Secure Boot [ON]✔ / Fast Boot [OFF]✖
    Dual-Boot [NO]✖ / VM usage [NO]✖
    RAW Partition(VeraCrypt) on SYS-HD [YES]✔ (only data)
    MS-Defender Kernisolierung(Virtualisierungsbasiert) [OFF]✖
    MS-Konto [NO]✖ (only Store System-ID)
    Online, only manually – only Mobile/3G+ / VPN usage [NO]✖
    W10 1909 x64, 2021-02(Build 18363.1411)
    (Preview Week C/D)
    (2021-02 – Pr. CU .NET Framew. 3.5/4.8 W10 V1909 x64(KB4601556))
    (2021-02 – Prev. LCU W10 V1909 x64(KB4601380))
    —————————————————————————

    PATCHDAY Updates 2021-03
    Sicherheitsupdates vom März 2021(Versionshinweise)
    Release-Health(Aktuell mögliche Probleme)
    Lifecycle-Richtlinie(Ankündigungen)
    Modern-Lifecycle-Richtlinie(2021)
    Aktuelle Windows 10-Versionen nach Wartungsoption.

    [MANUELL *OFFLINE/LOKAL* INSTALLIERT]
    ◾Windows-Update pausiert… 💤
    Chromium-Edge Installation ist untersagt [REGISTRY]
    Bing in der Start/Suche deaktivieren [REGISTRY]
    W10 Funktionsupdate gezielt festgelegt (1909 Support-Ende). [REGISTRY]
    KB4023057 besser vorerst nicht installieren! Wird auf „1909“ seit August 2020 über WU installiert obwohl damals im „UC nicht aufgeführt“. Macht den Weg bereit/frei für Funktions-Upgrade auf…
    ◾Alles [SEIT] 2020-06…2021-03… um “mögliche” Zwangsmigration auf aktuell “W10 2004/20H2” vorerst zu umgehen.

    [UPDATE AUF] 2021-03(Build 18363.1440) ⚡
    (Patchday Week B)
    ◾2021-03 – “Standard Apps” [STORE] ✔
    ◾2021-03 – SSU W10 1909 for x64(KB5000908) [UC] ✔
    ◾2021-03 – Removal Adobe Flash Pl. W10 V1909 for x64(KB4577586) [UC] ✔
    ◾2021-03 – Security P. .NET „Desktop Runtime“ x64/x86 (5.0.4) [WWW] ✔
    ◾2021-03 – LCU W10 V1909 x64(KB5000808) [UC] ✔

    [ZUSTAND]
    “Das Gerät” läuft bisher einwandfrei – für diese lokalen Zwecke.
    ◾Keine Fehlermeldungen im “Updateverlauf”
    ◾Keine Update-Fehlermeldungen im “Zuverlässigkeitsverlauf”
    ◾Keine Fehlermeldungen im Apps „Optionale-Features Verlauf“
    ◾Windows-Update weiterhin pausiert… 💤
    [W10 1909 x64, 2021-03(Build 18363.1440)] 👍

    —————————————————————————
    [SONSTIGES]
    ◾2021-03 – Visual C++ 2015-2019 „Redistributable“ x64/x86 (14.28.29910.0)
    ◾2021-03 – Alter Edge noch vorhanden…
    ◾2021-03 – Keine Druck-Probleme…

    • Info sagt:

      [UPDATE AUF] NACHTRAG
      ◾2021-03 – SSU(#2) W10 V1909 for x64(KB5001205) [UC] ✔

      Hatte bereits seit Januar,
      ◾2021-01 – Security Upd. (DBX) W10 V1909 for x64(KB4535680) [UC]
      zweimal installiert – wurde jeweils ohne Fehler vollzogen und Fehlerfrei in den Update Verlauf eingetragen.

      Nach dem „neuen SSU(#2)“ habe ich es testweise nochmals installieren lassen – Installation bricht allerdings jetzt ohne weitere Hinweise sofort ab und auch keine Fehlermeldungen oder Quittierungen im Updateverlauf!

      Ist jetzt die Frage was aktuell Sache ist, OK oder weiterhin ???
      Was für ein Monat…

      Das System läuft ansonsten weiterhin anstandslos mit dem ersten LCU(KB5000808) Update.

  22. Jochen Sutter sagt:

    Ich habe das Problem, dass mir Update KB5000808 für Windows 10 Version 2004/20H2 den Poser Pro 11/12 (Rendersoftware) das UI langsamer macht. Ich musste es auch wieder deinstallieren, weil die Poser Software(https://www.posersoftware.com/) für mich dadurch unbrauchbar langsam wird.

    Das Problem habe ich seit Februar schon mit dem KB4601319 und KB5000802 die ich deinstallieren musste weil es den Poser ausbremst

Schreibe einen Kommentar zu der ITler Antworten abbrechen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Hinweis: Bitte beachtet die Regeln zum Kommentieren im Blog (Erstkommentare und Verlinktes landet in der Moderation, gebe ich alle paar Stunden frei, SEO-Posts/SPAM lösche ich rigoros). Kommentare abseits des Themas bitte unter Diskussion.