Adobe Reader 21.001.20145 verursacht ggf. 32BitMAPIBroker.exe Absturz

win7[English]Beim vor einigen Tagen aktualisierten Adobe Reader 21.001.20145 gibt es ein Problem unter Windows. Die Datei 32BitMAPIBroker.exe neigt in Verbindung mit Outlook 2013 zu einem Absturz, wenn die Anwendung beendet wird. Der Fehler taucht immer mal wieder auf und ist unabhängig von der Outlook- und Windows-Version.


Anzeige

Ich hatte vor einigen Tagen ja auf das letzte Adobe Reader/Acrobat DC-Update 21.001.20145 hingewiesen. Mit dem Wartungsupdate wurde nur der Fehler behoben, dass Kommentare in der gemeinsamen Überprüfung fehlen, wenn diese mit Reader DC durchgeführt wurde. Das Update steht für Windows und macOS bereit.

32BitMAPIBroker.exe Absturz

Es gibt aber wohl noch ein Problem mit dieser Version in Verbindung mit Microsoft Office 2013. Blog-Leser Frank weist in diesem Kommentar nun auf ein Problem mit dem Adobe Reader/Acrobat DC hin. In diesem Adobe-Forenbeitrag reklamiert ein Nutzer Probleme mit dem Adobe Reader 21.001.20145.

Adobe Reader 21.001.20145, 32BitMAPIBroker.exe crash when exiting (OL 2013, Server 2012 R2)

We are using Adobe Reader 21.001.20145 (32 bit) Optional update, Mar 10, 2021 and Office 2013 Version 15.0.5275.1000 (32 bit) on Windows Server 2012 R2 with all updates installed (March 2021)

The error occurs after sending an email (successfully) using Adobe Acrobat Reader DC 21.001.20145. If you then close Acrobat Reader, the program crashes with the error 32BitMAPIBroker.exe.

Das Programm 32BitMAPIBroker.exe stürzt nach dem Senden einer E-Mail mit Outlook 2013 mit der nachfolgenden Fehlermeldung ab.

Absturz der 32BitMAPIBroker.exe

Als Umgebung wird im aktuellen Fall ein Windows Server 2012 R2 mit der beschriebenen Outlook-Version zum Versenden der E-Mail verwendet. Sucht man aber mal nach dem Fehler, taucht dieser immer mal wieder in Foren auf.

  • Diesen Fehler gab es bereits im August 2020 mit Outlook 2013 und dem Adobe Reader DC 20.012.20041. Damals wurde das Ganze mit einem Programmupdate behoben. Wobei der Bugs sich durch mehrere Adobe Reader DC-Versionen zog.
  • In diesem Forenpost habe ich die Fehlerbeschreibung aus dem Jahr 2017 in Verbindung mit Terminalservern und  Windows Server 2016 gefunden. Dort wurde Office 365 eingesetzt. Sollte ebenfalls durch ein Software-Update behoben worden sein.

Es gibt weitere Fundstellen aus der Vergangenheit zu diesem Fehler. Eine Lösung für das aktuelle Problem, welches oben berichtet wurde, ist mir noch nicht bekannt.


Cookies blockieren entzieht uns die Finanzierung: Cookie-Einstellungen

Anzeige


Dieser Beitrag wurde unter Office, Problemlösung, Software, Windows abgelegt und mit Adobe, Office, Problem verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

11 Antworten zu Adobe Reader 21.001.20145 verursacht ggf. 32BitMAPIBroker.exe Absturz

  1. Wolfgang Schwarz sagt:

    Die von unser Software erstellten PDF-Rechnungen können bei manchen (wenigen) Empfängern nicht gelesen werden. Die Schriftart Arial ist 'verwischt/unleserlich'
    Die Empfänger haben exakt die genannte Adobe-Version 21.001.20145.
    Mit anderen PDF-Readers (z.B. Foxit) tritt das Problem nicht auf.

    Es ist aber nicht bei allen Adobe-Anwendern
    Aber anders als hier geschildert tritt aber kein Absturz auf.
    Es wird einfach nur unleserlich dargestellt.

    Wir haben das Problem auch schon von anderen Absendern gesehen, die nix mit uns zu tun haben.
    Problem besteht schon seit ca. 4 Wochen, und war auch schon in der Version 21.001.20140

    • Dietmar sagt:

      Stimmt! Bei uns tritt das auch teilweise(!) so auf.

    • Herr IngoW sagt:

      Liegt eventuell am Programm welches die Dateien erstellt?
      Mit Word und Arial als Schriftart -> als pdf-Datei gespeichert gibt's kein Problem bei der Darstellung.

      • Dietmar sagt:

        Mag sein, aber in unserem Problemfall sind wir der Empfänger – können also nix drann ändern. Dieselbe Datei wird aber z.B. mit Microsoft Edge am selben Rechner einwandfrei angezeigt.

      • Wolfgang Schwarz sagt:

        Verschiedene Programmhersteller verursachen also unabhängig voneinander plötzlich eine Situation die sich nur auf Adobe-Anwender auswirkt – und Adobe hat nichts damit zu tun – wie realistisch ist das ?

  2. Zocker sagt:

    Mir war mit dem letzten (?) Update für Acrobat Reader 2020 (Classic Track) aufgefallen, dass er öfters (besonders nach dem Start) hängt oder abstürzt. Das Problem könnte mit EMET zusammenhängen. Zumindest brachte die Deaktivierung einer Option etwas Besserung.

  3. multimedia matze sagt:

    Frage wegen Adobe Acrobat auf einem Terminalserver Windows Server 2019, im terminal application modus, also paar lokale (domain) user arbeiten auf dem terminal server.

    dabei entsteht im aktuellen acrobat reader (dc) immer folgendes problem: in den acrobat reader settings merkt er sich nicht den einstellungspunkt dass keine multimedia objekte in PDFs angezeigt genutzt werden sollen. weiss gerade nicht live wie das wording genau heisst.

    man kann in einer unterseite der config da eine haupt-checkbox anticken/wegticken und darunter gibts in einer box drei-vier sub-checkboxen die dadurch einzeln alle off sind (ausgegraut) oder alle an und man selektiv einstellen kann.

    jedenfalls will ich das einfach ausschalen. man kanns ausschalten. man beendet die einstellungen/konfig im acrobat. aber sobald man erneut da reingeht, z.b. acrobat reader offen gelassen, sind diese multimedia einstellungen wieder alle an.

    und dies passiert auch beim lokalen admin (domain admin) user am terminal server.

    auch ein starten mit rechtemaustaste als admin starten (admin user) hilft da nichts. er merkt sich diese multimedia schrotteinstellungen nicht. nicht dauerhaft. ueberhaupt nicht.

    sonstige sachen z.b. javascript deaktivieren und externe objekte zulassen usw, sicherheitsfeatures kann man alle konfigurieren soweit mich das interessiert. das merkt er sich auch alles.

    nur die multimedia objete…. deren einstellungen. bekommt man nicht aus.
    jemand sachdienliche hinweise?

    seitdem wir den windows server 2019 haben seit paar monaten, ist mir das beim acroba reader dc aufgefallen. extrems aergerlich und security widerspruch :(((

    danke fuer tipps. mfg.

    p.s. nachtrag: multimedia berechtigungen aeltere versionen -> multimedia vorgaenge zulassen (checkbox), darunter: drei weitere settings. will alles off haben. keinen multimedia schrott in PDFs.

  4. Anonymous sagt:

    man könnte auch mal die x64 version testen, ggf tritt es mit der nicht auf

Schreibe einen Kommentar zu multimedia matze Antworten abbrechen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Hinweis: Bitte beachtet die Regeln zum Kommentieren im Blog (Erstkommentare und Verlinktes landet in der Moderation, gebe ich alle paar Stunden frei, SEO-Posts/SPAM lösche ich rigoros). Kommentare abseits des Themas bitte unter Diskussion.