Windows Server 2022 allgemein verfügbar, Verwirrung um Essentials-Variante, kein Hyper-V Server 2022 mehr

Windows[English]Zum 1. September 2021 hat Microsoft die allgemeine Verfügbarkeit von Windows Server 2022 angekündigt. Die Freigabe war bereits im August 2021 erfolgt. Verwirrung gibt es aber, ob es noch eine Windows Server Essentials 2022 geben wird. Und Hyper-V Server als eigenständiges Produkt wird es für Windows Server 2022 nicht mehr geben, diese Lizenzvariante läuft aus. Da es im Vorfeld einiges an Unklarheiten gab, ziehe ich den aktuellen Stand mal in einem Blog-Beitrag separat zusammen. Ich bin immer wieder begeistert über die klare und eindeutige Kommunikation seitens Microsoft.


Anzeige

Ankündigung von Windows Server 2022

Es ist in meinen Augen eine merkwürdige Geschichte, die da momentan mit Windows Server 2022 von Microsoft abgeht. Ich hatte am 19. August 2021 bereits die Verfügbarkeit von Windows Server 2022 im Blog-Beitrag Windows Server 2022 LTSC ist da angesprochen. Redmond hatte das Produkt ohne große Ankündigung bereitgestellt und Interessierte konnten sich eine entsprechende Evaluierungsversion herunterladen.

Die Freigabe erfolgte zum 18. August 2021, und Windows Server 2022 ist eine LTSC-Version mit Mainstream-Support bis zum 13. Oktober 2026. Der Extended Support läuft am 14. Oktober 2031 aus. Microsoft gibt dabei an, dass folgende Editionen von Windows Server 2022 bereitstehen:

  • Windows Server 2022 Datacenter
  • Windows Server 2022 Datacenter: Azure Edition
  • Windows Server 2022 Standard

Zum 1. September 2022 hat Microsofts Bernardo Caldas, Vice President of Program Management, Core OS and Edge Infrastructure, die allgemeine Verfügbarkeit von Windows Server 2022 im Cloud-Blog bekannt gegeben. Im Beitrag Windows Server 2022 now generally available—delivers innovation in security, hybrid, and containers lässt sich nachlesen, was für ein tolles neues Produkt da auf die Welt wartet.

Doch ein Windows Server 2022 Essentials

Bereits beim Blog-Beitrag Windows Server 2022 LTSC ist da wurde ich darauf angesprochen, ob es auch einen Windows Server 2022 Essentials als Lizenz für kleine Firmen gäbe. Ich erinnerte mich an meinen Beitrag Windows Server 2019 Essentials, der letzte seiner Art?, in dem entsprechende Pläne Microsofts, diese Lizenzierung einzustellen, thematisiert wurden.

Im oben erwähnten Blog-Beitrag von Caldas findet sich kein Wörtchen zu Windows Server 2022 Essentials. Ich habe auch im Internet gesucht, bin aber bei den ausgeworfenen Treffern nicht zum Thema fündig geworden. Die Webseiten der Kollegen gehen bis jetzt ebenfalls davon aus, dass es kein Essentials geben werde. Auf Grund des nachstehend aufgeführten Hyper-V Server-Themas gab es dann aber Rückmeldungen von Blog-Lesern (danke dafür) – was wäre ich ohne euch.

Oliver Sommer merkt in diesem Kommentar an, dass er wohl Lizenz- und Preisinformationen zu Essentials 2022 bekommen habe. Und Tymoteusz Partyka hat in diesem Kommentar auf einen weiteren Fundsplitter hingewiesen. Elden Christensen deutete am 24.8.2021 in diesem Techcommunity-Post an, dass ein Essentials Server 2022 kommen werde.

Yes, there is a Windows Server 2022 Essentials edition. Some minor changes to pricing and channels, announcements coming very soon.

Our strategic direction for a hypervisor platform is with Azure Stack HCI, it is a purpose built solution hybrid infrastructure for running virtual machines. We recently extended the AzS HCI free trial period from 30 to 60 days, to provide a platform for test / eval.
Thanks!
Elden

Und Blog-Leser Oliver Sommer hat in einer FB-Diskussion nachfolgende Screenshots gepostet. Da gibt es auch Preise – die scheinen gestern einigen Microsoft-Kunden zugegangen zu sein.

Windows Server Essentials 2022
Zum Vergrößern klicken


Anzeige

Lizenzkosten Windows Server 2022 Essentials
Zum Vergrößern klicken

Es ist mir aber nicht gelungen, auf die Schnelle eine Microsoft-Seite mit entsprechenden Informationen zur Ankündigung von Essentials zu finden. Das mag an mir liegen, aber die Microsoft Seiten (z.B. hier) führen die Essential-Version auch nicht auf. Lediglich auf der generellen Lizenzierungsseite von Windows Server ist Essentials erwähnt. Eine offizielle Ankündigung von Windows Server 2022 Essentials habe ich bis heute jedenfalls nicht gefunden. Ergänzung: Ich habe nun aber diesen Link zu den US-Preisen für die Essentials Lizenz zugeschickt bekommen.

Kostenloser Hyper-V Server ist ausgelaufen

Bisher gab es von Microsoft eine Windows-Server in der Core Edition ohne grafische Benutzeroberfläche und mit aktivierter Hyper-V-Rolle unter dem Begriff Hyper-V Server. Dieses Produkt ließ sich kostenlos einsetzen, und wenn Linux-Gäste verwendet wurden, fielen keine Lizenzen an. Allerdings ist Windows Hyper-V Server 2019 das letzte Produkt in dieser Reihe. Hyper-V Server läuft in dieser Form aus, wie ich im Blog-Beitrag Kein Hyper-V-Server 2022 mehr, der Zweig ist tot ausgeführt habe. Nur Hyper-V wird weiterhin als Feature unter Windows 10/11 und als Rolle Windows Server bereitstehen.

Ähnliche Artikel:
Windows Server 2019 Essentials, der letzte seiner Art
Windows Server 2022 LTSC ist da
Kein Hyper-V-Server 2022 mehr, der Zweig ist tot


Cookies blockieren entzieht uns die Finanzierung: Cookie-Einstellungen

Dieser Beitrag wurde unter Windows Server abgelegt und mit verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

15 Antworten zu Windows Server 2022 allgemein verfügbar, Verwirrung um Essentials-Variante, kein Hyper-V Server 2022 mehr

  1. Marko sagt:

    Kleiner Typo:
    "Der Extended Support läuft am 14. Oktober 2021 aus."

    Du meinst sicher 14. Oktober 2031 ;)

    Gruß und Danke für dieses tolle Blog und Deine Arbeit!

    Marko

  2. Dat Bundesferkel sagt:

    Kostenlos nutzbar, ja. Bei Nutzung kostenfreier Betriebssysteme und bei grundlegendstem Funktionsumfang.

    Hyper-V-Core war ja nett, aber nicht in eine bestehende Unternehmensdomäne sauber zu integrieren, praktisch alles relevante ist kostenpflichtig.

    Und mit eben jenem Funktionsumfang kann man auch zahlreiche andere Lösungen einsetzen. Proxmox wird bspw. gerne von einem meiner Kollegen eingesetzt.

    • mvo sagt:

      "Hyper-V-Core war ja nett, aber nicht in eine bestehende Unternehmensdomäne sauber zu integrieren…"

      Kann ich nicht bestätigen oder nachvollziehen

    • Stefan sagt:

      Was heißt "grundlegenstem Funktionsumfang"? Sogar live-migration geht, wofür man bei Vmware dick Kohle abdrücken muss.

      "nicht sauber zu integrieren"? Generell gibt es keinen Unterschied zwischen der dem Hyper-V-Server oder eben dem Standard oder Datacenter als Core wo nur die Hyper-V-Rolle installiert ist. Integrieren tut man ihn meist ins AD, also?

  3. martix sagt:

    Wird erst im Oktober im Partner Center verfügbar sein, laut Partner News seitens MS.

  4. Andreas F. sagt:

    Also es scheint sich was zu tun auf den Essentials Markt…
    Für mich sieht das durchaus realistisch aus.

    Ich hatte echt schon Angst, daß sie die Version absägen.
    Für kleine Netze war bzw. Ist das Teil echt ein Traum.

  5. Oliver L sagt:

    Essentials gibt es vermutlich vorzugsweise wieder nur über die OEMs und nicht für Bastler. Also wende dich einfach an den Server-Hersteller deiner Wahl, z. B. https://tarox.de.
    [Update:] Gibt's auch direkt von Microsoft über einen OPEN-Vertrag: https://www.microsoft.com/de-de/windows-server/pricing

  6. Oliver L sagt:

    Mit OPEN-Vertrag auch direkt von Microsoft: https://www.microsoft.com/de-de/windows-server/pricing
    Ich suche aktuell noch nach der offiziellen Bestätigung von Microsoft, dass man ihn wieder auf Bare Metal ausschließlich mit der Hyper-V-Rolle installieren darf und dann nochmals innerhalb einer VM vollumfänglich. Das ist immer das Szenario meiner Wahl, um unabhängig von einer Einzelhardware zu bleiben für den Fall der Fälle, also eines Serverausfalls oder bequemen -wechsels.

  7. Achim K. sagt:

    Am Anfang des Artikels steht:
    "Zum 1. September 2022 hat Microsoft die allgemeine Verfügbarkeit von Windows Server 2022 angekündigt. Die Freigabe war bereits im August 2022 erfolgt."

    Beide Datumsangaben sollten doch sicherlich 2021 sein, oder?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Hinweis: Bitte beachtet die Regeln zum Kommentieren im Blog (Erstkommentare und Verlinktes landet in der Moderation, gebe ich alle paar Stunden frei, SEO-Posts/SPAM lösche ich rigoros). Kommentare abseits des Themas bitte unter Diskussion.