Honeycomb auf dem Eee PC 701G

[English]Bei mir fliegt noch ein Eee PC 701G im Büro herum, den ich häufiger als Experimentierplattform verwendet. In der Vergangenheit habe ich Android x86 2.2 auf dem Rechner installiert. Nachdem seit einiger Zeit ein Android 3.2 x86-Port verfügbar ist, stellte sich die Frage, ob da nicht noch was mit dem Eee PC 701G geht.


Werbung



Dass Honeycomb in der x86-Variante auf einem Eee PC 701G in einer Life-Version bootet, hatte ich ja unter [3] bereits erwähnt. Und wie man Android auf einer SD-Karte installiert, ist unter [4] beschrieben. Mein Problem war allerdings, dass beim gebooteten Honeycomb der untere Bildschirmteil mit dem Schaltflächen zur Navigation nicht zu sehen war. Zudem konnte ich nicht auf die Einstellungen zugreifen, um das WLAN in Betrieb zu nehmen. Ich glaubte an einen Fehler im Zusammenhang mit der Android-Variante für den Eee PC oder der Installation des Life-Systems.

Ein Kommentareintrag in meinem Blog wies darauf hin, dass man die DPI-Einstellungen mit einer App hochsetzen und so die Schaltflächen einblenden könne. Ich habe diesen Ansatz aber erst ad-acta gelegt, weil ich wegen fehlender WLAN-Unterstützung keine Apps zum Anpassen installieren konnte. Da Honeycomb auf meinem 10 Zoll Netbook lief, war es mir auch nicht so wichtig. Erst im Rahmen meiner Experimente, Ice Cream Sandwich in einem x86-Port auszuprobieren, lief ich in das Problem, dass diese Variante überhaupt nicht booten wollte. Die Ursache habe ich unter [5] beschrieben. Im Rahmen meiner Recherchen stieß ich dann auf den Thread unter [b]. Und das kam mir dann bekannt vor.

DPI-Modus beim Booten anpassen

Der entscheidende Satz lautet: I’d like to suggest DPI=120 you will get even better results – und dann kam die Bestätigung Thank you guys, If I change the dpi parameters before every boot. Durch Anpassen der Bildschirmauflösung lässt sich also der gesamte Honeycomb-Bildschirm anzeigen und der Zugriff auf die Einstellungen klappt.

Aber wie macht man das? Mit ein wenig Nachdenken und Experimentieren habe ich den Weg herausgefunden. Sobald das nachfolgend gezeigte Grub-Boot-Menü erscheint, kann man die Taste e drücken, um den Grub-Befehl anzusehen.

Nun reicht es, am Ende der nachfolgend gezeigten GRUB-Anweisung, den Wert DPI=120 anzuhängen (Groß-/Kleinschreibung ist relevant) und dann die Eingabetaste zu drücken.

Anschließend kann über die Taste b der Bootvorgang eingeleitet werden. Dann sollte nach einiger Zeit der Android Lock-Screen erscheinen.


Werbung

Sobald der Kreis mit dem Schloss an den rechten Rand gezogen wurde, entsperrt Android den Desktop. Dann sollte der komplette Android Honeycomb-Desktop, wie nachfolgend gezeigt, sichtbar werden.

Wichtig ist, dass die drei Schaltflächen in der unteren linken Ecke des Desktop zu sehen sind. In diesem Fall können Sie über das Apps-Symbol in der rechten oberen Ecke auf die App-Seite zugreifen und dann in die App Settings gehen. Jetzt sollten sich die Einstellungen anpassen lassen.

Permanentes anpassen des GRUB-Menüs

Der Nachteil des obigen Ansatzes besteht darin, dass diese Einstellung bei jedem Neustart gesetzt werden soll. Es gilt daher, die Option DPI=120 permanent im GRUB-Bootmenü zu verankern. Da diese Dateien aber schreibgeschützt sind, lässt sich aus Android nicht darauf zugreifen. Hier hilft nur das Arbeiten mit Tricks, die unter [b] angedeutet werden.

Sobald das nachfolgende GRUB-Menü erscheint, wählen Sie über die Cursortasten den Befehl Android … (Debug mode) aus und drücken die Eingabetaste.

In diesem Modus werden die Debug-Meldungen im Bildschirm angezeigt. Sobald die Meldung:

Runing MirBSD Korn Shell…

erscheint, drücken Sie die Tastenkombination Strg+C. Dann wird der Bootvorgang unterbrochen und Sie können in der Korn Shell Befehle eingeben. Mit dem Befehl:

mount -o remount rw /mnt

wird das Verzeichnis /mnt als beschreibbar gemountet. Dann lässt sich der Linux-Editor vi mit folgendem Befehl zum Bearbeiten der GRUB- Einträge aufrufen:

vi /mnt/grub/menu.lst

Auch hier ist in der Zeile

kernel /adnroid-… /kernel quit root=/dev/ram0

der Befehl DPI=120 hinzuzufügen. Da das Tastaturlayout auf Englisch steht, ist die größte Schwierigkeit, die richtigen Tasten zur Eingabe der Sonderzeichen zu finden. Unter [c] finden sich Informationen zur englischen Tastaturbelegung. Sobald der Editor vi gestartet ist, muss die Anpassung vorgenommen werden. Einziges Problem: vi ist kein Editor, sondern eher eine Krankheit. Unter [d] finden sich Hinweise zu den einzelnen Kommandos.

Sobald die Änderungen in vi gespeichert wurden, gelangen Sie zum Prompt der Korn-Shell zurück. Tippen Sie den Befehl exit ein und drücken Sie die Eingabetaste, um Android zu booten. Bei meinen Versuchen fehlte anschließend aber der Mauszeiger im gebooteten Android. Daher habe ich das System neu gebootet und konnte mit Android Honeycomb arbeiten – die DPI-Anpassung ist nun verankert. Das Schöne an Android x86 3.2 ist, dass der Google Market unterstützt wird. Lediglich die Kamera des Eee PC 701 funktioniert nicht. Auf diese Weise kann ich nicht nur den Eee PC 701G wiederverwenden, sondern habe auch noch ein preisgünstiges Honeycomb-System zum Experimentieren zur Verfügung.

Tipp: Da einige Apps den Desktop zwangsweise drehen und dann die Bedienung per Touchpad recht aufwändig wird, empfiehlt sich als erstes in der App Einstellungen in die Kategorie Display zu gehen und dort die Option Display automatisch drehen zur Rotation des Bildschirms zu deaktivieren. Allerdings hilft dies nicht immer – bei der Anmeldung im Google-Market erscheint wieder der gedrehte Bildschirm.

Ähnliche Artikel:
1: Android-Netbook im Eigenbau (Teil 1)
2: Android Live-System booten und installieren (Teil 2)
3: Testdrive: Android x86 3.2 RC2 auf Eee PC und Akoya Mini 1210
4: Android x86 auf einer SD-Karte installieren
5: Ice Cream Sandwich not for Eee PC 701G

Links:
a: Android-x86 Installed on SD-Card in 10 Steps
b: EEE PC 701: impossible to open any windows in Settings
c: Englisches Keyboard-Layout
d: Basic vi Commands


Weitere Infos zu Windows 7 finden sich in meinen Windows 7-Titeln.


Werbung

Dieser Beitrag wurde unter Android, EeePC abgelegt und mit , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

2 Kommentare zu Honeycomb auf dem Eee PC 701G

  1. Klaus sagt:

    Hallo,
    tolles Blog, hat mir sehr geholfen!

    Danke!

    Aber wie bekomme ich die Tastatur dauerhaft auf Deutsch umgesetllt. Eigentlich habe ich sie noch nicht mal ansatzweise auf Deutsch bekommen.

    • Günter Born sagt:

      @Klaus: Zur Tastaturumstellung – da habe ich momentan auch noch keine Lösung (in den aktuellen Ports ist das als “issue” bei den Entwicklern gemeldet). Vielleicht lässt sich noch was auf der Ebene des Linux-Kernels machen – habe ich aber noch nicht probiert, da ich momentan wohl wieder verstärkt in Windows 8 investieren muss. Sofern mir bzgl. Tastaturumstellung noch was unter die Augen kommt, trage ich es im Blog – ggf. als neuer Artikel – nach.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.