Windows 10: ISOs auch öffentlich verfügbar

Neben den ISO-Dateien für MSDN-Abonnenten stehen jetzt die ISO-Dateien für Windows 10 nun auch für die Öffentlichkeit zum Download bereit. Zudem gibt es das Media Creation Tool.


Werbung

Ich war aktuell auf MSDN unterwegs, hab’s daher nur durch Zufall bei Dr. Windows mitbekommen. Die Installationsmedien für Windows 10 stehen bereit. Hier die Download-Links für die Medien und das Media Creation Tool.

Windows 10 Media Creation Tool

Update: Die folgenden zwei Links wurden von Microsoft abgedreht – verwendet das Media Creation Tool.
Windows 10 32 Bit ISO Deutsch (Home und Pro)
Windows 10 64 Bit ISO Deutsch (Home und Pro)

Bei der ISO handelt es sich um eine Multi-Edition-Variante, die Home oder Pro per Key bzw. Variante des vorherigen OS installiert. Wichtig beim Upgrade von Windows 7/8.1, dass die richtige 32- oder 64-Bit-Variante verwendet wird. Ein Cross-Update 32 <-> 64-Bit geht grundsätzlich nicht! Beim Clean Install wird ein Schlüssel benötigt.

Das Media Creation Tool ermöglicht aus dem Download einen Installationsdatenträger zu basteln. Infos von Microsoft gibt es hier.

Die ISO-Dateien lassen sich auch verwenden, um Windows 7/8.1 auf Windows 10 zu aktualisieren. Um den vielfältigen Fragen vorzubeugen: Es muss ein Windows 7 oder Windows 8.1 installiert und aktiviert sein. Dann das Setup abrufen (ich habe das Spiel im Artikel Test: Windows 10 auf dem Medion Akoya P2214T mal beschrieben).

Nachtrag: Hier ist die Microsoft Windows 10 Download-Seite – und hier ist ein Beitrag, der sich mit den Mucken des Tools befasst: Windows 10: Media Creation Tool Troubleshooting-Tipps.

Nachtrag 2: Es gibt offenbar erneut eine versteckte Download-Möglichkeit, die ich im Artikel Windows 10: Doch ISO-Dateien für Normalverbraucher? beschrieben habe.

Ähnliche Artikel:
Windows 10: Upgrade-Matrix und Hardwareanforderungen
Windows 10: Microsoft benennt die Verkaufsversionen (SKUs)
Windows 10: Feature-Vergleich zwischen den Versionen (SKUs)
Windows 10: Upgrade wird in Wellen ausgerollt …
Windows 10: Künftige Feature-Updates sind wohl gratis …
Bringt Windows 10 Home Zwangs-Updates?
Windows 10: 8 Monate Zeit zur Update-Installation in Firmen
Windows 10: Doch N-Editionen & Details zum Update-Prozess
Windows 10: ISO aus den ESD-Downloads bauen
Windows 10: Cortana abschalten, Bing deaktivieren, Updates verhindern…
Windows 10 Hardware-Splitter …
Windows 10: RTM-Geburtswehen …
Windows 10: Bug-Fixes, Unvollendetes und mehr …
Windows 10-Upgrade: Was passiert mit Alt-Produktkeys?
Windows 10: Erstes Update im Oktober?
Windows 10: Hintergrund der Anmeldeseite wechseln
Windows 10: Keine Startmenü- und App-Synchronisation
Windows 10: Demo neuer Features
Windows 10 Infosplitter zum Sonntag (25.7.)
Windows 10: Preise bestätigt
Windows 10: Die wichtigsten Funktionen auf einen Blick
Windows 10: ISO aus den ESD-Downloads bauen
Windows 10: Um 6 Uhr fällt der offizielle Startschuss
Windows 10: ISOs für MSDN-Abonnenten verfügbar
Windows 10: Media Creation Tool Troubleshooting-Tipps


Werbung



Dieser Beitrag wurde unter Windows 10 abgelegt und mit , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

17 Kommentare zu Windows 10: ISOs auch öffentlich verfügbar

  1. HansS sagt:

    „Beim Clean Install wird ein Schlüssel benötigt.“ Hat Microsoft schon irgendwann kommuniziert, welchen Schlüssel man dafür benötigt? Wenn man eine 7/8.1-OEM-Lizenz installiert hat, ist der Schlüssel ja nicht im BIOS hinterlegt. Kann ich also ein Clean Install mit dem 7/8.1-Key durchführen?

    • Günter Born sagt:

      @Hans: Beim Update von Windows 7/8.1 führst Du – wie im verlinkten Artikel – die Setup.exe aus dem laufenden Windows heraus aus. Dann wird kein Schlüssel zum Upgrade benötigt.

      Ein Clean-Install geht nur mit einem Windows 10 Key – die alten Schlüssel bleiben zwar gültig, lassen sich aber nicht zur Aktivierung eines Windows 10 verwenden.

      Ist Windows 10 auf einem System erfolgreich aktiviert, merkt sich der Aktivierungsserver wohl irgend einen Hash-Wert (Details kenne ich nicht). Dann sollte die Neuinstallation auf der Maschine ohne Key möglich sein – probiert habe ich das aber noch nicht (meine zeitlichen Ressourcen sind gesundheitsbedingt ziemlich eingeschränkt).

  2. Fred59 sagt:

    Hallo,
    habe soeben das erste Upgrade von 7 auf 10 erfolgreich durchgeführt.
    Angestossen habe ich die Sache mit dem Media Creation Tool. Habe eine Datensicherung durchgeführt und anschliessend einige ausgewiesene, nichtkompatible Programme löschen müssen (Samsung-Software). Danach lief das Upgrade problemlos durch. Die persönlichen Dateien und auch alle Programme waren sofort da. Den Store habe ich aber noch gemieden. Ob aber der Zeitaufwand (geschuldet dem Samsung-Laptop) von fast 3 Stunden die Sache wert ist, wird sich erst in den nächsten Tagen zeigen!

    Fred 59

  3. Fred59 sagt:

    Nachtrag:
    Die Aktivierung hat nochmals fast eine Stunde gedauert, da keine Verbindung erfolgte. Der Win7 Schlüssel wurde aber akzeptiert.

    Fred59

  4. Werbung

  5. Pingback: Anonymous

  6. Torsten sagt:

    Hallo,
    habe in der Firma eine virtuelle Windows 7 Maschine mit der ISO geupgradet.
    Die Clients haben alle eine KMS-Client-Key eingetragen.
    Nach dem Upgrade ist die VM nun mit einem MAK-Key aktiviert.

    Gruß
    Torsten

  7. Herodot sagt:

    Die Links zu den ISO-Files funktionieren leider nicht mehr. Wenn ich drauf klicke, sehe ich nur „Forbidden -403“.
    Das gleiche bei den Links auf drwindows.de.
    Weiß jemand die Ursache?

    Gruß
    Herodot

    • Günter Born sagt:

      @Herodot: Danke für den Hinweis. Dann hat Microsoft diese entfernt, da es wohl öffentliche Links auf MSDN-ISOs waren (ich habe es nie probiert, da ich direkt an die ISOs rankomme). Mir ist aber aufgefallen, dass in MSDN solche Links gepostet wruden.

  8. Werbung

  9. Frank Bell sagt:

    Warum gibt es von Microsoft keine sha1sum oder md5sum für die ISOs?

    • Günter Born sagt:

      @Frank: Müsste Microsoft beantworten – ich kann da nicht liefern. Für die MSDN-ISOs habe ich hier die SHA1-Keys angegeben. MD5 gibt es nicht.

      • Frank Bell sagt:

        Ich wundere mich immer wieder, wie inkonsistent diese Firma (= Microsoft) bei wirklich allem ist.

        Die stellen ein eigenes Tool für md5 und sha1 zur Verfügung (es heisst fciv.exe: File Checksum Integrity Verifier version 2.05, default ist bei dem Tool übrigens md5), sind aber unfähig, bei den ISOs entsprechende Prüfsummen zu nennen.

        Die basteln Kacheloberflächen, aber die schaffen es nicht, bei der Datenträgerverwaltung die Spaltenbreite oder Fenstergröße zu speichern.

        • Marc sagt:

          dafür sind jeweils immer anderen Teams zuständig, die sich untereinander anscheinend nicht austauschen
          nicht nur bei MS so – leider

  10. Frank Bell sagt:

    Nur meckern geht nicht, deshalb hier meine Prüfsummen, ermittelt mit eben jenem Tool (fciv.exe):

    Windows 10 Home x64 deutsch (ISO, 3.375.628.288 Bytes)

    sha1 f9035697f30eb969678b57db73eeeba3fecd8219
    md5 788147754b8fa75f60eba1a283be7767

    und

    Windows 10 Pro x64 deutsch (ISO, 3.374.841.856 Bytes)

    sha1 df34056fc4d9fd2b72a1ccd6a64aa39035caa871
    md5 e4b3a78026220f15bbe73fa01501a379

  11. Fred59 sagt:

    Hallo,
    habe heute nochmal ein Upgrade von win8.1 auf einem PC durchgeführt. Gestern waren ja die Links mit dem Media Creation Tool nicht verfügbar, heute war wieder alles online. Das Upgrade ist reibungslos durchgelaufen. Einziger Wermutstropfen: das Laden der Win 10-Datei hat über 2 Stunden gedauert und den n-Vidia-treiber musste ich noch per Hand nachinstallieren. Die Aktivierung erfolgte sofort.
    Fazit: bisher bin ich positiv überrascht!

    Fred59

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.