Fotos des neuen Apple Dock-Connectors?

Hier hatte ich unter anderem darüber berichtet, dass das kommende iPhone wohl einen modifizierten 19 Pin Mini-Dock-Connector bekommen werde. Andere Apple-Geräte wie zukünftige iPads sollen diesen Connectors auch verwenden. Jetzt sind erste Fotos des Connectors aufgetaucht.


Anzeige

Macrumors.com verweist auf die französische Webseite nowhereelse.fr, die in diesem Artikel Fotos von diesem Connector bzw. Adaptern veröffentlicht.


(Minidock – Quelle: nowhereelse.fr)

Weitere Fotos findet ihr auf den verlinkten Quellen. Besser hätte ich es gefunden, wenn Apple sich zu microUSB durchgerungen hätte – dann wäre der Krampf mit den Connectoren ein für alle Male zu Ende. Für das normale Dock habe ich zwischenzeitlich einen Dock-zu-microUSB-Adapter, den ich aber noch gesondert vorstelle.


Anzeige
Dieser Beitrag wurde unter iPad, iPhone abgelegt und mit , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

2 Antworten zu Fotos des neuen Apple Dock-Connectors?


  1. Anzeige
  2. dri sagt:

    Da es ja den Micro-USB-Adapter gibt, sehe ich kein großes Problem bezüglich des Docks. Das Dock gab es je schon, bevor es die Regelung bezüglich der Netzteile gab und ein Adapter ist wahrscheinlich die beste Lösung und aus “historischen” Gründen wahrscheinlich die einzig sinnvolle.

    Immerhin liefen die ersten Geräte noch über Firewire, dann ging irgendwann beides sogar gleichzeitig. Zudem bot das Dock Pins für Video out, Audio in, Audio out, eine (oder sogar zwei) serielle Schnittstelle zur Kommunikation mit Peripheriegeräten und einiges mehr. Meinen iPod touch lade ich immer noch über das damals beigelegte Netzteil (vor etwa 10 Jahren) mit Firewire-Anschluss auf.

    Apple geht ja auch bei den Laptops den Weg, weniger (dafür leistungsfähigere, z.B. Thunderbolt) Anschlüsse zur Verfügung zu stellen und über Adapter die benötigten Ausgang zu ermöglichen. Zwar muss man dann noch für die nicht gerade günstigen Adapter von Apple blechen, dafür bleiben die Geräte trotz vieler Möglichkeiten kompakt. So konnte man Apple-Laptops schon zu Zeiten über DVI (oder Dual-DVI) mit absurd hohen Auflösungen betreiben, als bei den meisten anderen vergleichbaren Laptops nur ein VGA-Ausgang vorhanden war.

    • Günter Born sagt:

      @dri: Ich gebe dir teilweise im Hinblick auf die Argumentation Recht. Einen Adapter Dock-zu-microUSB-Buchse habe ich gerade entdeckt und von Pearl hier als Teststellung vor ein paar Tagen bekommen. Den Dock-zu-microUSB-Adapter muss ich noch testen. Wenn das klappt, wäre ich begeistert.

      Was mich ärgert: Nächsten Monat werden wir vermutlich die neuen Apple-Geräte mit neuem Mini-Dock vorgestellt bekommen – also wieder keine microUSB-Buchse. Die Selbstverpflichtung der EU-Importeure von Smartphones, die sich auf eine einheitliche Handy-Ladegeräteschnittstelle (inklusive microUSB-Buchse) geeinigt haben, interessiert Apple einen feuchten Dreck. Würde Apple jetzt einen Dock-zu-micoUSB-Adapter kostenlos beilegen, wäre der Pflicht genüge getang

      Da werde ich diesbezüglich sicherlich auch nochmals bei der EU vorstellig werden – denn die Intension der EU war ja “entweder ihr einigt euch und haltet euch daran – oder wir machen eine Verordnung”. Zeigt mir mal wieder, das “freiwillige Selbstverpflichtungen” schlicht nicht funktionieren.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.